BRANDMEISTERANWÄRTER/-IN


Als Brandmeister/-in leisten Sie bei Einsätzen der Feuerwehr in Gefahrensituationen Hilfe durch Retten, Löschen, Bergen und Schützen. Die Ausbildung dauert achtzehn Monate. Nach erfolgreichem Verlauf des Vorbereitungsdienstes und der Probezeit wird Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen eine Ernennung zur Beamtin/zum Beamten auf Lebenszeit geboten.



AUSBILDUNGS- UND BERUFSINHALTE


Als Beamtin/Beamter in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst) des feuerwehrtechnischen Dienstes leisten Sie schnelle und qualifizierte Hilfe in Not und Gefahr. Sie sichern, bekämpfen und beseitigen Gefahrenquellen wie Brände oder ausströmende Chemikalien, leisten Hilfen bei Naturkatastrophen, z. B. bei Überschwemmungen und klären über Gefahren und deren Vermeidung auf. Gezielt setzen sie feuerwehrtechnische Geräte ein und führen Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie andere Maßnahmen der medizinischen Notfallrettung durch.



VORAUSSETZUNGEN


  • mindestens Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Gesellenprüfung in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst brauchbaren Handwerk oder Nachweis einer entsprechend förderlichen abgeschlossenen Berufsausbildung oder mindestens abgeschlossene Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in
  • Amtsärztliches Gutachten über eine uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst (einschließlich Atemschutzgerätetauglichkeit)
  • Fahrerlaubnis Klasse 3 oder B (Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zGM)
  • Deutscher Schwimmpass in Silber
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates
  • Höchstalter von 40 Jahren und 6 Monaten ist bei Einstellung nicht überschritten
  • Bestehen des Eignungs- und Leistungstests zur Prüfung der fachlichen und körperlichen Eignung
  • Teamfähigkeit
  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Belastbarkeit



BRANDOBERINSPEKTORANWÄRTER/-IN


Als Brandoberinspektor/-in nehmen Sie als Einsatzleiter/-in bei der Brandbekämpfung und der technischen Hilfestellung bei Unglücksfällen und Notständen leitende Funktionen wahr. Neben dem Einsatzdienst sind Sie als Führungskraft im Wachbetrieb oder als Sachbearbeiter/-in in den Fachabteilungen der Feuerwehr tätig. Die Ausbildung dauert vierundzwanzig Monate. Nach erfolgreichem Verlauf des Vorbereitungsdienstes und der Probezeit wird Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen eine Ernennung zur Beamtin/zum Beamten auf Lebenszeit geboten.



AUSBILDUNGS- UND BERUFSINHALTE


Die Ausbildung bereitet und befähigt Sie für eine Mitarbeit in vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgabenbereichen der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst) des feuerwehrtechnischen Dienstes, wie in der Einsatzleitung und Einsatztaktik, Personalführung und Personalplanung, Verwaltung, dem Rettungsdienst und dem baulichen Brandschutz.



VORAUSSETZUNGEN


  • Zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Abschlusszeugnis eines zu einem Bachelorgrad oder einer vergleichbaren Qualifikation führenden geeigneten Studiums an einer Fachhochschule, einer Universität, einer technischen Hochschule, einer Berufsakademie oder Hochschule
  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium (FH oder Bachelor) mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung
  • Amtsärztliches Gutachten über eine uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst (einschließlich Atemschutzgerätetauglichkeit)
  • Fahrerlaubnis Klasse 3 oder B (Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zGM)
  • Deutscher Schwimmpass in Silber
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates
  • Höchstalter von 40 Jahren ist bei Einstellung nicht überschritten
  • Bestehen des Eignungs- und Leistungstests zur Prüfung der fachlichen und körperlichen Eignung
  • Psychische Belastbarkeit

Werbeanzeigen