Bundeswehr

Verfahren auf Zurückstellung vom Wehrdienst


Voraussetzungen / notwendige Unterlagen

Die Zurückstellung vom Wehrdienst erfolgt auf Grund des Wegfalls der Wehrpflicht nicht mehr.

Mit Inkrafttreten des Wehrrechtsänderungsgesetzes 2008 am 09.08.2008 hat das frühere Verfahren auf Unabkömmlichstellung (UK - Verfahren) nach § 13 Wehrpflichtgesetz (WPflG) eine grundlegende Änderung erfahren. Die Durchführung eines solchen Verfahrens erfolgt nach der Neufassung der Rechtsvorschrift nur noch im Spannungs- und Verteidigungsfall.


Die entsprechnden Anträge können neben dem Wehrpflichtigen, der einen eigenen Betrieb führt, auch von den Eltern, dem Arbeitgeber oder der Dienstbehörde unmittelbar beim zuständigen Kreiswehrersatzamt gestellt werden.


Eine Beratung für Personen, die zur Bundeswehr gehen möchten erfolgt über die Agentur für Arbeit, Körnerstr, 98 - 100, Karrierebüro Tel. 0800 9800880 oder unter www.bundeswehr.de.

Kontakt


Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen

- Gewerbe, Markt und Veranstaltungen -

Rathaus I, Rathausstr. 11, 58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 14:30 - 17:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag14:30 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Werbeanzeigen