zur Zeit wird diese Seite überarbeitet, wir bitten um Verständnis

Löschgruppe Elsey


Löschbezirk

Gebiet Hohenlimburg
  • Elsey
  • Reh Henkhausen


Sonderaufgaben

  • Bei Bedarf, FRW II verstärken

Gerätehäuser

Das neue Gerätehaus an der Florianstr. wird gemeinsam mit der FF-Reh-Henkhausen genutzt


Alte Gerätehaus an der Möllerstr.

Fahrzeuge


Aufbau Fa. Ziegler Aluminium – Paneel – System

LF 16/12 TH

  • Auf Fahrgestell Mercedes Benz "Atego" 1328 AF
  • Antrieb mit Allison Automatikgetriebe M D 3060 mit Retarder
  • Permanenter Allradantrieb

Geräte:

  • Stromaggregat 12 KVA
  • Schneidgerät S260
  • Spreizer SP 40
  • Greifzug Z 16
  • Drucklüfter Tempest 214
  • Pressluftatmer 4 PSS 100
  • digitale Atemschutzüberwachung
  • Schaummittelpistole
  • 2 Hebekissen V 40
  • hydraulisches Türöffnungsset
  • Ziehfix
  • Pedalschneider
  • HI Press
  • Pneumatiklichtmast mit 2 x 1000W Scheinwerfer
  • Oktopus Rettungsplattform
  • teilbare Korbtrage
  • 2 Einpersonen – Haspel (eine mit Armaturen zur Wasserentnahme)

Das Fahrzeug ist am 12.08.2003 bei der Löschgruppe Elsey in Dienst gestellt worden.

Chronik der Löschgruppe Elsey

1904

Brände und andere Schadensereignisse wie z.b. Hochwasser der Lenne, führten dazu, dass sich 40 Bürger entschlossen am 03.02. eine Freiwillige Feuerwehr in Elsey zu gründen. Schon am 17.09 bekam die Freiwillige Feuerwehr ihr erstes eigenes "Zuhause" in der Möllerstraße, welches bis zum Jahre 2004 als Gerätehaus und Unterkunft diente.


1914

Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges zogen viele Kameraden an die Front.

In dieser Zeit unterstützen die Verbliebenen Kameraden der Feuerwehr Elsey die Angehörigen der Kriegsteilnehmer.

Leider fielen in diesen Jahren 5 Kameraden.

In den Jahren nach dem Krieg wurde die Technik und Ausrüstung der Freiwilligen Wehr erneuert.


1934

Am 29.01 endete die Selbstständigkeit der Wehr mit der Eingliederung in die Freiwillige Feuerwehr Hohenlimburg.

Hier diente die Wehr als Löschzug 5 (Sicherheits-Hilfs-Dienst/Normalzug)


1943 - 1945

In den Zeiten des 2. Weltkrieges wurde der Raum Hagen durch schwere Luftangriffe zerstört. Diese Zerstörung machte auch im Stadtgebiet Hohenlimburg und somit in Elsey auch nicht halt.

Der Löschzug 5 wurde zur Überörtlichen Hilfe u.a. nach Hagen, Wuppertal und Dortmund befohlen.

In dieser Kriegszeit fielen weitere 5 Kameraden an der Front. Ein Kamerad blieb vermisst.


1954

In diesem Jahr feierte die Löschgruppe Elsey 50-jähriges Jubiläum, so dass eine große Jubiläumsfeier für die Bevölkerung gegeben wurde.

Bis zum Jahre 1957 besaß die Freiwillige Feuerwehr Elsey ein Löschfahrzeug und ein Tragkraftspritzenanhänger.


1957

In diesem Jahre erhielt die Löschgruppe Elsey ein Tanklöschfahrzeug 16/24 und fünf Jahre Später sogar ein Transportfahrzeug (VW T1), welches die Mannschaft in Eigenleistung zum Manschaftswagen ausbaute.


1975

In diesem Jahr fand die Eingemeindung Hohenlimburgs zur Stadt Hagen statt, so dass sie Umbenennung zur Einheit Elsey der Freiwilligen Feuerwehr Hagen erfolgte.


1985-1998

Im Jahre 1985, erhielt die Einheit Elsey einen ausgemusterten Rettungswagen, welchen sie ebenfalls in Eigenarbeit zum Mannschaftswagen umbauten.

Diesr MB 408, versah seinen Dienst bis Ende 1997 bis ihn ein MB Sprinter als MTF ersetzte.

Auch wurde 1985 das alte Tanklöschfahrzeug durch ein neueres Tanklöschfahrzeug 16/25 ersetzt.

Im Rahmen der Katastrophenschutzpläne erhielt Elsey zusätzlich 1989 ein neues Löschgruppenfahrzeug 16 TS von Iveco-Magirus.


1995

in diesem Jahr wurde die erste Feuerwehrfrau in Elsey aufgenommen.

In den folgenden Jahren folgten weitere Feuerwehrfrauen.


2004

Nach Neubau der Feuer - und Rettungswache an der Florianstraße bezog die Einheit Elsey im Jahre 2004 ihr neues Gerätehaus, in einem Teil der Feuerwache.

Werbeanzeigen