PASS - Personenauskunftsstelle

1. Entstehung / Geschichte

Bei größeren Schadenslagen und Katastrophen, wie Busunfällen, Zugunfällen oder Flugzeugabstürzen, richten die Kreise und kreisfreien Städte gem. § 38 des BHKG (Gesetz für den Brandschutz die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz ) eine Personenauskunftsstelle (PASS) ein, die berechtigt ist, die Personalien (Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum) und Daten über den Verbleib und den Zustand verletzter und betroffener Personen zu erheben, zu speichern und Auskunft an Angehörige oder sonstige berechtigte Personen zu erteilen.

In der Stadt Hagen wird diese Aufgabe im Anforderungs- und Bedarfsfall durch eine Unterstützungsabteilung Feuerwehr geleistet.


2. Wir stellen uns vor

Die Auskunftsstelle Hagen ist eine Sondereinheit der Feuerwehr Hagen. Sie wird hauptsächlich von Mitgliedern/innen der Unterstützungsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr besetzt. Unser Team besteht aus z.Zt. 14 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern aus unterschiedlichsten Berufen. Wir sind wir 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in Bereitschaft.


3. Aufgaben, die an uns gestellt werden sind:

Unsere Aufgabe ist, Personalien und Daten über den Verbleib und den Zustand Betroffener zu sammeln und deren Angehörigen oder sonstigen Berechtigten mitzuteilen, von welchem Schadensereignis die Person betroffen ist und wo sie sich aufhält. Die Datenerfassung und -auswertung erfolgt primär über die EDV-Anwendung GSL.net.

Die Rufnummer der Personenauskunftsstelle wird bei Bedarf der Bevölkerung über die örtlichen Medien bekannt gegeben.


4. Mitarbeiten

Möchten Sie bei uns mitarbeiten, sprechen Sie uns gerne an.

Voraussetzungen für eine Mitarbeit:

• Interesse an einem Ehrenamt

• Psychische Belastbarkeit

• Empathiefähigkeit

• Wahrung der Schweigepflicht

• Offener und respektvoller Umgang mit anderen Religionen und Kulturen

• Mobiltelefon

• Internetzugang

• Gute Erreichbarkeit

Nach abgeschlossener Ausbildung leisten Sie bei Bedarf Ihren Dienst Durchschnittlich leistet jedes Mitglied ca. 2 Std./Mon Übungs-und Fortbildungsdienst

In der Regel finden 1 - 2 Dienstabende pro Monat statt.

4. Ausbildungsinhalte

1. Seminar S GSL Einweisung in die Software GSL.net ( IDF Münster )

2. Seminar S PASS M Multiplikatoren- und Schichtleitungsschulung ( IDF Münster )

3. Seminar Gestaltung des telefonischen Kontakts mit Menschen in

Krisensituationen (Akademie Mont Cenis, Herne)

Leitung PASS

Herr Alfons Baumann
fuehrung-pass@web.de


Stellvertretende Leitung PASS

Frau Claudia Hartmann
fuehrung-pass@web.de