Marktplatz

Caspar van Meel 

(Kontrabass / E-bass)  
  • Nach seinem Diplom in Kunst und Kulturwissenschaften an der Universität Maastricht absolvierte Caspar van Meel 2008 sein Studium Jazz Kontrabass an der Folkwang Universität in Essen.
  • 2014 besuchte er dann mit ein GVL-Stipendium den International Workshop in Jazz & Creative Music am Banff Centre in Kanda und es folgten Meisterklassen bei u.a. Steve Coleman, Vijay Iyer und Marcus Gilmore u.a. 
  • Als Kontrabassist und Bass-gitarist ist er heute aus der Jazz-Szene NRW kaum mehr wegzudenken. Er kann auf zahlreiche internationale Konzerterfahrungen zurückgreifen, war an verschiedenen Rundfunk-, Fernseh-, und CD-Produktionen beteiligt (WDR, Radio Noordzee) und spielte u.a. beim North Sea Jazz Festival, dem Kurt Weil Festival, der WDR Jazz Night und den Leverkusener Jazztagen.
  • Als ernstzunehmender Konkurrent auf internationaler Wettbewerbsebene kann van Meel sowohl als Sideman verschiedener Formationen als auch mit den eigenen Formationen, als Leader und Composer, nennenswerte Erfolge verzeichnen. Neben einer grossen stilistischen Vielfalt, von 'pop', 'rock', traditional jazz' bis zu ccontemporary jazz', bewegt er sich in begleitend basstypischer Funktion ebenso elegant auf seinem Instrument wie als Solist. 

  • Zusammenarbeit mit u.a.:
    WDR-Bigband,  Phillip Catherine, Gerd Dudek, Dieter Glawischnig, Ruud Breuls, Götz Alsmann, Peter Herborn, Claudius Valk, Romy Camerun, Roger Hanschel, Mathias Bergmann, Mathias Schriefl, Alex Morsey, Pablo Held, Peter Herborn, Rob Bruynen, Jens Neufang, Gero Körner, Roman Babik, Dimitri Markitantov, Bodek Janke, Denis Gäbel, Max von Einem, Hermann Heidenreich, Jonas Burgwinkel, Volker Winck, Axel Zynowski, Claudius Valk, Mike Roelofs, Ryan Carniaux, Samuel Dhuesler, Schauspielhaus Essen, Tonhalle Düsseldorf, Schauspielhais Bochum. 
-  Auszeichnungen:
-  2012 | Jazzpreis Ruhr 2012 mit 'Caspar van Meel Quintet‘
2010 | Finale ‘Future Sounds Competition' der Leverkusener Jazztage mit 'Caspar van Meel Quintet'
2009 | Jazzwerkruhr Preis 2009 mit Trigonon
2008 | Dutch Jazz Competition North Sea Jazz Festival mit Mike Roelofs Band
2003 | Finale Zuid-Limburg ‘Grote Prijs van Nederland’ mit Mia Thought & Something Happened -  Preis für Besten Bassisten

-  Diskographie (Auswahl):
Ingo Marmulla Band, Blue Lines, 2013 | Trey: Common Ground, Heyband | 2012 Charlotte Ortmann Trio: Ride On, HGBS | | Nikola Materne & Bossa Noire: Wunderbar Allein, Ideedeluxe Records | 2011 Jonas Roeser Quartet: Saga of Electric Plastic | 2011 Gosia Rogala Group: Wishing for Light Days, Sena Music KG | 2011 Trigonon:Sails,NRW-Records | 2010 Jazz Werk Ruhr presents - Best of Ruhr Jazz | 2010 Caspar van Meel Quintet: Creole, Holz Records 2010 | Peter Herborn: The Forgotten Chords: Music for Question Quartet‘ NRW-Records | 2009 International Big Band: Visible Response Rock'n Soul | 2008 Mike Roelofs Band: The Roepaen Sessions Inbetween Records | 2007 - Mike Roelofs Band: Live at Cambrinus u.v.m.