Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Dienstag, 19.06.2018 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
„Wenn der Sommer kommt“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Tage werden wärmer und es bleibt länger hell. Endlich kann auch ein kleiner Mensch wieder richtig viel Zeit draußen verbringen! Und dann beginnen ja auch bald die Ferien! Vielleicht kann man ein Abenteuer erleben, eine Sandburg am Meer bauen oder einen hohen Berg hinaufsteigen? Und was machen andere Kinder im Sommer? Eine Urlaubsgeschichte steht im Mittelpunkt des Schoßkinderprogramms und dazu gibt es Spaß mit Liedern und Spielen.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Für Eltern und/oder Großeltern gibt es Tipps, wie die Kinder weiter gefördert werden können. Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 19.06.2018 um 16:00 Uhr

Basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Wer einen kleinen Garten hat oder einen Balkon möchte dort im Sommer bestimmt gerne einen gemütlichen Abend bei heimeligem Licht verbringen. Heute basteln die Kinder stimmungsvolle Gartenlaternen aus Kartons.

Eine Anmeldung ist erforderlich, gerne auch telefonisch unter 207-4297.

Die Kosten betragen 1 Euro.


Dienstag, 19.06.2018 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Florian hat zwei Drachen, einen guten und einen bösen. Nur er kann sie sehen, sonst keiner! Zusammen sind die drei unschlagbar. Guter Drache und Böser Drache sind immer für Florian da. Als es in den Urlaub gehen soll, gibt es eine Überraschung: Die Drachen haben Angst vor dem Meer! Zum Glück hat Florians Mutter eine gute Idee: Drachenschwimmflügel müssen her! Und so ausgerüstet, mit Spaß und unsichtbaren Schwimmflügeln, macht Florian seinen Drachen Mut, etwas Neues auszuprobieren.

Wer wissen möchte, wie die Geschichte ausgeht, macht es sich einfach bequem, lässt sich die Geschichte erzählen und die Bilder werden auf eine Leinwand projiziert.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.06.2018 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
„Wenn der Sommer kommt“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Tage werden wärmer und es bleibt länger hell. Endlich kann auch ein kleiner Mensch wieder richtig viel Zeit draußen verbringen! Und dann beginnen ja auch bald die Ferien! Vielleicht kann man ein Abenteuer erleben, eine Sandburg am Meer bauen oder einen hohen Berg hinaufsteigen? Und was machen andere Kinder im Sommer? Eine Urlaubsgeschichte steht im Mittelpunkt des Schoßkinderprogramms und dazu gibt es Spaß mit Liedern und Spielen.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Für Eltern und/oder Großeltern gibt es Tipps, wie die Kinder weiter gefördert werden können. Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.06.2018 - Dienstag, 03.07.2018 von 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Stadtbezirkswerkstatt Nord
"HAGENplant 2035" - ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: Melanchthon-Haus

mehr Informationen

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept stellt die Weichen für die Zukunft unserer Stadt. Reden Sie mit, denn Hagen plant 2035 gemeinsam!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.plan-portal.de/hagen


Dienstag, 19.06.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Isle of Dogs (OmU)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Wes Anderson, 101 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit den Stimmen von Bryan Cranston, Frances McDormand, Edward Norton u.a.

„Isle of Dogs“ erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots. Dort freundet er sich mit einem Rudel Mischlingshunde an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird.

Einfallsreich-liebenswerter Animationsfilm von Meisterregisseur Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“), in dem es aber auch um Flüchtlinge, Diskriminierung und Machtmissbrauch geht.


Mittwoch, 20.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 20.06.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

D 2018, Regie: Dennis Gansel, nach dem Buch von Michael Ende, 105 Min., mit Henning Baum, Solomon Gordon, Annette Frier, Uwe Ochsenknecht, Milan Peschl, Christoph Maria Herbst u.a.

Eines Tages wird auf der kleinen Insel Lummerland ein Paket angespült in dem die vier Bewohner ein kleines Kind finden. Jahre später ist dieses Kind zu Jim Knopf herangewachsen und macht sich bald mit Lukas und der Lokomotive Emma auf eine weite Reise. Eigentlich wollte Jim das Rätsel seiner Herkunft lösen, doch stattdessen landet das Trio zunächst im Chinesenreich Mandala, wo sie von der Entführung der Prinzessin Li Si erfahren, deren Rettung fortan im Mittelpunkt steht. Auf ihrer abenteuerlichen Reise durchstreifen sie Wüsten, treffen auf den Scheinriesen Herr Tur Tur und geraten schließlich in die finstere Drachenstadt. Charmante Realverfilmung des Klassikers, die dem Geist der Augsburger Puppenkiste treu bleibt.


Mittwoch, 20.06.2018 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Isle of Dogs

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Wes Anderson, 101 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit den Stimmen von Bryan Cranston, Frances McDormand, Edward Norton u.a.

„Isle of Dogs“ erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots. Dort freundet er sich mit einem Rudel Mischlingshunde an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird.

Einfallsreich-liebenswerter Animationsfilm von Meisterregisseur Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“), in dem es aber auch um Flüchtlinge, Diskriminierung und Machtmissbrauch geht.


Mittwoch, 20.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Mittwoch, 20.06.2018 von 20:15 Uhr - 23:00 Uhr

Isle of Dogs

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Wes Anderson, 101 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit den Stimmen von Bryan Cranston, Frances McDormand, Edward Norton u.a.

„Isle of Dogs“ erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots. Dort freundet er sich mit einem Rudel Mischlingshunde an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird.

Einfallsreich-liebenswerter Animationsfilm von Meisterregisseur Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“), in dem es aber auch um Flüchtlinge, Diskriminierung und Machtmissbrauch geht.


Donnerstag, 21.06.2018 - Freitag, 13.07.2018

Ausstellung
Demokratie stärken- Rechtsextremismus bekämpfen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Ausstellung "Demokratie stärken- Rechtsextremismus bekämpfen" des Forums Jugend und Politik der Friedrich -Ebert -Stiftung zeigt auf 15 Ausstellungstafeln, wie Rechtsextremismus eine Gefahr für Demokratie und Menschenrechte darstellt. Sie informiert über die verschiedenen Facetten von Rechtsextremismus mit speziellem Fokus auf Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen. Mögliche Ursachen und Ausprägungen rechtsextremer Einstellungen werden dargestellt und es wird aufgezeigt, welche Formen rechtsextremes Verhalten annehmen kann. Im Ausstellungszeitraum 21.6. bis 13.7. 2018 wird die Stadtbücherei Hagen zudem Vorträge und Lesungen für Schulklassen anbieten.


Donnerstag, 21.06.2018 um 11:00 Uhr

LebensLange LeseLust

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer liest nicht gern einen schönen Roman, eine nette Kurzgeschichte, ein Gedicht? Und wer lässt sich nicht gerne auch mal etwas vorlesen? Dieses Angebot macht die Stadtbücherei an jedem 3. Donnerstag im Monat. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen, sich eine Stunde lang von zwei ehrenamtlichen Damen bekannte und unbekannte aber immer unterhaltende Literatur vorlesen zu lassen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 21.06.2018 von 12:00 Uhr - 13:05 Uhr

Bilder deiner großen Liebe
Theater Road Novel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf in einer Fassung von Robert Koall mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Die Sterne wandere, und ich wandre auch.«


Das Mädchen Isa lässt die Tore einer Anstalt hinter sich und läuft barfuß durch unsere Welt, die wir nun durch ihren ganz besonderen Blickwinkel erleben dürfen. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die sich bedingungslos ins Leben schmeißt: »Der Abgrund zerrt an mir. Aber ich bin stärker.« Unterwegs begegnet Isa Menschen, freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind. Einer davon gefällt ihr.


Der ebenso hinreißenden wie unberechenbaren Isa, die in Tschick einen unvergesslichen Gastauftritt hatte, hat Wolfgang Herrndorf seinen letzten Roman Bilder deiner großen Liebe gewidmet. Am lutzhagen verwandelt sich Isas Geschichte in eine poetisch wilde Roadnovel zwischen Livekonzert und Theaterabend, die das ungewöhnliche Porträt einer starken jungen Frau zeichnet.



Donnerstag, 21.06.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Vom Hut, der nicht zaubern wollte

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der geheimnisvolle alte Zylinder, den Papa mitgebracht hat, ist ein echter Zauberhut! Das behauptet jedenfalls Papa. Ob man damit auch einen weißen Hasen herbeizaubern kann? Johanna will es unbedingt herausfinden. Doch dazu braucht sie das richtige Zauberwort. Aber wen sie auch fragt, keiner weiß, wie es lautet. Nicht mal Ralf, der zu Hause einen Zauberkasten hat und sich auskennt. Aber dann, als Johanna schon fast aufgegeben will, passiert etwas ganz Unglaubliches ...

Wer noch Lust hat, kann sich im Anschluss an die Geschichte einen eigenen Zauberstab basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.06.2018 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder Bauernskat oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.06.2018 von 19:30 Uhr - 20:45 Uhr

Everest
OPER IN EINEM AKT VON JOBY TALBOT TEXT VON GENE SCHEER IN ENGLISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Two souls, a cliff, a peak, a mountain …«


»Zwei Seelen, eine Klippe, ein Gipfel, ein Berg …«


Das Jahr 1996 ging als eines der tragischsten in die Chronik des Mount Everest ein. Damals forderte ein einziger Schneesturm acht Menschenleben. Der höchste Berg der Welt zieht die Menschen dennoch magisch an, physische wie psychische Strapazen auf sich zu nehmen, sich selbst zu überwinden und den Berg zu »bezwingen«.


Librettist Gene Scheer faszinierte diese zum Teil zwanghafte und in jedem Fall höchstgefährliche Verlockung, einmal auf dem Gipfel der Welt zu stehen. Zugleich interessierten ihn die tragischen Ereignisse des Jahres 1996. Er sprach mit Überlebenden, reiste um die Welt und sammelte Material.


Joby Talbot sollte daraus eine Oper machen, seine erste. Der erfolgreiche Komponist, der sich vor allem mit Werken für Film und Ballett einen Namen gemacht hatte, erkannte sofort die Herausforderung: Nicht nur den Menschen galt es, eine musikalische Stimme zu verleihen, sondern auch der Berg selbst, dieses majestätische, unheimliche Wesen, sollte erklingen. Mit musikalischen Effekten jagt Talbot Windböen und eisiges Brausen um seine Protagonisten, die im Schneesturm um ihr Leben kämpfen. Man fühlt das Bersten des Eises, das Grollen des Berges, der schon so viele Menschenleben gefordert hat. Und auch diese singen als Geisterwesen und verleihendem Berg eine stimmliche Präsenz auf der Opernbühne – die richtige Szenerie für die Protagonisten, um sich existenziellen Fragen zu stellen, nach dem Leben, der Liebe und dem Tod.


Der Zuschauer verfolgt nicht nur den – alles andere als glamourösen – Gipfelsieg von Bergführer Rob Hall und seinem Begleiter Doug Hansen. Weiter unten im Schneeliegt, bereits aufgegeben von den Expeditionen, Beck Weathers. Im Zustand des Deliriums geht er dem sicheren Erfrierungstod entgegen.


Wird einer von ihnen überleben? Wer kehrt zurück und wird die Geschichte dieses Tages mit seinen fatalen Ereignissen und schicksalhaften Verstrickungen erzählen? Mit der Uraufführung 2015 in Dallas konnte der 1971 geborene britische Komponist Joby Talbot einen großen Erfolg feiern. »Ein bleibendes Werk«, urteilte die amerikanische Presse sogar. Das theaterhagen wird die europäische Erstaufführung zeigen.


Freitag, 22.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 22.06.2018 um 16:00 Uhr

Spieletreff

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Einmal im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 22.06.2018 um 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung
mit Bildern des verstorbenen Hagener Künstlers Peter Hilker (*1949)

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Als Autodidakt erarbeitet sich der gelernte Schreiner Peter Hilker eine individuelle Formensprache in den Bereichen Malerei und Bildhauerei. Er setzte sich mit Verve für das künstlerische leben in der Stadt Hagen ein. In seinen Werken verband er meist unterschiedliche Materialien und Malmittel, die er oft zu dynamischen Strukturen verschachtelte.

Julia Dettmann führt in die Werke des Künstlers ein, die bis zum Herbst in der Stadtteilbücherei zu sehen sind.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung lädt der Förderverein Lesezeichen zu einem Glas Sekt ein.


Freitag, 22.06.2018 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Lesecafé in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 22.06.2018 von 19:30 Uhr - 20:35 Uhr

Bilder deiner großen Liebe
Theater Road Novel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf in einer Fassung von Robert Koall mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Die Sterne wandere, und ich wandre auch.«


Das Mädchen Isa lässt die Tore einer Anstalt hinter sich und läuft barfuß durch unsere Welt, die wir nun durch ihren ganz besonderen Blickwinkel erleben dürfen. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die sich bedingungslos ins Leben schmeißt: »Der Abgrund zerrt an mir. Aber ich bin stärker.« Unterwegs begegnet Isa Menschen, freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind. Einer davon gefällt ihr.


Der ebenso hinreißenden wie unberechenbaren Isa, die in Tschick einen unvergesslichen Gastauftritt hatte, hat Wolfgang Herrndorf seinen letzten Roman Bilder deiner großen Liebe gewidmet. Am lutzhagen verwandelt sich Isas Geschichte in eine poetisch wilde Roadnovel zwischen Livekonzert und Theaterabend, die das ungewöhnliche Porträt einer starken jungen Frau zeichnet.



Freitag, 22.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Freitag, 22.06.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ladybird

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Samstag, 23.06.2018 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Infobörse
Zu Gast: Die Volkshochschule

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die VHS ermöglicht die Weiterbildung im beruflichen als auch im privaten Bereich. Sie bietet Kurse in den Bereichen Fremdsprachen, Gesundheit, Politik und Geschichte, EDV und vieles mehr. Heute wird die Volkshochschule Hagen ihr neues Programmheft im Rahmen der Infobörse in der Stadtbücherei auf der Springe vorstellen und auch persönlich Ihre Fragen beantworten und Anregungen aufnehmen.


Samstag, 23.06.2018 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Mal und Zeichenworkshop
„Mittelmeerlandschaft“ von Pabló Picasso

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Gemeinsam mit dem Fachbereich Jugend und Soziales macht die Kinderbücherei auf der Springe allen Kindern ab 10 Jahren und ihren Eltern ein tolles neues Angebot

Kommen Sie einfach an diesem oder mehreren der angebotenen Samstage vorbei und versuchen Sie, sich gemeinsam mit Ihrem Kind einem berühmten Kunstwerk zu nähern.

Sie können nicht malen? Unter Anleitung des syrischen Künstlers Muneeb Badrkhan werden Sie als „Kreativteam“ am Ende Ihr eigenes kleines Kunstwerk mit nach Hause nehmen können.

Wählen Sie einen oder gerne auch mehrere Termine aus:

9.6./23.6./7.7./21.7.2018

Für alle Kinder ab 10 Jahren gerne mit Eltern, Oma oder Opa, Onkel oder Tante.

( die Workshops finden in englischer Sprache statt. Die Kunst und seine Vermittlung hat ihre eigene Sprache, ohne viele Worte wird jeder verstehen.)

Mitzubringen sind: eine kleine Leinwand und wenn möglich eigene Pinsel

Wir stellen: Pastellkreide, Acryl- und Ölfarben


Samstag, 23.06.2018 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz
Steinbruch-Exkursion für Kinder

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 8,00 € / Erwachsene: 12,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Samstag, 23.06.2018 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Springer - Schach

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag bietet Alfred Krüner eine Runde Schach in der Stadtbücherei auf der Springe an. Dieses neue Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlich willkommen.


Samstag, 23.06.2018 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Benefiz-Versteigerung für das AllerWeltHaus mit Peter Blindert

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Wir haben das große Glück, dass der Hagener Künstler, Peter Blindert, sich entschlossen hat, das AllerWeltHaus mit dem Verkauf und einer Versteigerung seiner Kunstwerke zu unterstützen.


Der Termin ist am Samstag, 23. Juni und Sonntag, 24. Juni 2018 jeweils von 11.00 Uhr – 18.00 Uhr, Bergischer Ring 103 (Hinterhof).


Für die Versteigerung konnte Werner Hahn gewonnen werden.


Es handelt sich um Bilder, Objekte, Skulpturen, Zeichnungen, Prägedrucke, Kurioses, Klangkörper – einfach um viel Kunst.


Wer den Künstler Peter Blindert kennt, der weiß, wie vielseitig sein Gesamtwerk ist. Der Besuch seiner urigen Werkstatt ist ein Erlebnis für sich. So viel geballte Kreativität lädt nicht nur zum Betrachten ein, sondern auch zum Stöbern, Nachdenken, Staunen und auch zum Experimentieren. Denn Peter Blindert hat viele Bewegungsobjekte kreiert, die zum Ausprobieren einladen.


Wer einerseits die ausgesprochen interessante Werkstatt von Peter Blindert kennenlernen will und andererseits das AllerWeltHaus durch den Kauf eines Bildes oder Objektes unterstützen möchte, der ist herzlich zu dem Erlebnis eingeladen, das die Werkstatt von Peter Blindert zu bieten hat.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Samstag, 23.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 23.06.2018 von 13:00 Uhr - 17:00 Uhr

Tag am See 2018
Eintritt frei!

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Hengsteysee

mehr Informationen

Hagener Musik- und Chorgruppen präsentieren sich am Südufer des Hengesteysees zwischen Freibad und Seglergemeinschaft Hengsteysee (Dortmunder Straße)


Samstag, 23.06.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 23.06.2018 um 19:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 23.06.2018 von 19:30 Uhr - 20:35 Uhr

Bilder deiner großen Liebe
Theater Road Novel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf in einer Fassung von Robert Koall mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Die Sterne wandere, und ich wandre auch.«


Das Mädchen Isa lässt die Tore einer Anstalt hinter sich und läuft barfuß durch unsere Welt, die wir nun durch ihren ganz besonderen Blickwinkel erleben dürfen. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die sich bedingungslos ins Leben schmeißt: »Der Abgrund zerrt an mir. Aber ich bin stärker.« Unterwegs begegnet Isa Menschen, freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind. Einer davon gefällt ihr.


Der ebenso hinreißenden wie unberechenbaren Isa, die in Tschick einen unvergesslichen Gastauftritt hatte, hat Wolfgang Herrndorf seinen letzten Roman Bilder deiner großen Liebe gewidmet. Am lutzhagen verwandelt sich Isas Geschichte in eine poetisch wilde Roadnovel zwischen Livekonzert und Theaterabend, die das ungewöhnliche Porträt einer starken jungen Frau zeichnet.



Sonntag, 24.06.2018 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Hellweg-Baumarkt

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Fa. Hellweg-Baumarkt, Schwerter Str. 180, 58099 Hagen

"



Sonntag, 24.06.2018 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Gurdeep Singh
Ort: Parkdeck Kaufland Hagen

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkdeck des Kaufland Hagen, Freiligrathstr.51, 58089 Hagen






Sonntag, 24.06.2018 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt auf dem Kaufland-Gelände

Veranstalter: gs-maerkte, Gurdeep Singh, 57076 Siegen, Waldhausstraße 12
Ort: Parkplatz Kaufland

mehr Informationen

Der Markt findet auf dem Kaufland Parkplatz statt. Es sind alle Waren zugelassen. Kosten für Händler: Trödel € 10,00, Neuware € 15,00 je lfd. Meter. Aufbau ab 8 Uhr. Verkauf 11 bis 18 Uhr.


Sonntag, 24.06.2018 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Bino Babylon im Emil Schumacher Museum
Das Salz der Erde

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Am 24.06.2018 um 11.30 Uhr im Auditorium des Emil Schumacher Museum


Frankreich 2014 (OT: The Salt of the Earth),

Regie: Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado, OmU,

109 Min., mit Sebastião Salgado u. a.


In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelischan dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnenhätte: „Genesis“. Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt.

Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten. Eindrucksvoller als auf der großen Kinoleinwand wird man diese Bilder in keiner Ausstellung zu sehen bekommen.


Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €

Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de


Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.



Sonntag, 24.06.2018 von 11:30 Uhr - 13:30 Uhr

Das Salz der Erde
Kino im Museum

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Frankreich 2014 (OT: The Salt of the Earth), Regie: Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado, OmU, 109 Min., mit Sebastião Salgado u. a.

Fotograf Sebastião Salgado war Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelisch an dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnen hätte: „Genesis“. Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt. Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde und offenbart eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

Achtung: Im Emil Schumacher Museum, Museumsplatz 1, 58095 Hagen


Sonntag, 24.06.2018 von 11:45 Uhr - 12:45 Uhr

Konzert mit Orgel und Trompete
Eine Zeitreise

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Matthäuskirche

mehr Informationen

Am 24. Juni um 11:45 Uhr lädt die Matthäuskirche (Lützowstr. 113), Interessierte zu einem Konzert, in Form einer Zeitreise mit Orgel und Trompete ein.

Auf dem Programm stehen Stücke von Komponisten aus dem 17. und 20. Jahrhundert.

Dabei sind bekannte Kompositionen wie das „Air“ von J. S. Bach und weitgehend unbekannte Stücke wie die „Toccata in d-moll“ von G. Bélier.


Es handelt sich um ein weiteres Benefizkonzert zu Gunsten der Generalüberholung der Matthäuskirchen-Orgel.

Der Eintritt ist frei – am Ausgang wird eine Spende für das genannte Projekt erbeten.


Sonntag, 24.06.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Juni bis 5. August


Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: "Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden."


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 24.06.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Einführung in das Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 24. Juni um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Emil Schumachers Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Der noch unbemalten Leinwand wurde ‚etwas entgegengesetzt’, eine Linie, ein Fleck, bisweilen eine Zerstörung des Malgrundes. Auf jedes neue Element musste eine ‚Antwort’ gefunden werden, bis ein Zustand eintrat, an dem der Künstler entschied aufzuhören. Diese evolutionäre Methode hat starke Parallelen zum Action Painting: In beiden Fällen entstehen die Bilder aus der Bewegung des Malers heraus und aus der malerischen Entwicklung von Elementen, die sich gegenseitig während des Malprozesses befruchten. Dieses Gestaltungsprinzip verleiht Emil Schumachers Werken Dynamik und Dramatik, Elemente die zugleich durch über das gesamte Bild gezogene Linien oder Bögen eingegrenzt und beruhigt werden.


Ausstellungen:

Emil Schumacher - Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt



Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 24.06.2018 von 18:00 Uhr - 19:45 Uhr

Das schlaue Füchslein
OPER IN DREI AKTEN VON LEOŠ JANÁČEK NACH DER ERZÄHLUNG LIŠKA BYSTROUŠKA VON RUDOLF TĚNOHLĺDEK IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Eine Schande der Tierwelt ist’s, das Menschenvolk!«


»Ein heiteres Stück mit einem traurigen Ende« nannte Janáček seine Oper, zu der ihn eine Bildfolge in einer tschechischen Tageszeitung inspirierte. Janáček übernimmt die sozialkritischen und ironischen Inhalte und lässt die Tier- und Menschenwelt einander bespiegeln. Zuletzt ordnete er beide in den großen Kreislauf von Werden und Vergehen der Natur ein. Dieser lauschte der Komponist nicht nur die Tierstimmen ab, sondern entwarf in den instrumentalen Zwischenspielen der Oper impressionistische Schilderungen des Waldes, die Einflüsse von Claude Debussy kaum verleugnen können. Es entsteht eine zauberische Stimmung, und nicht umsonst spricht man von einem »Tschechischen Sommernachtstraum«.


Der melancholische Förster, der mit dem Älterwerden hadert und gegen seine nie ausgelebte Sehnsucht nach den Verlockungen des Fremden kämpft, fängt eine Füchsin, die zur Verkörperung ebendieser Sehnsucht wird. Das erkennt auch die Frau des Försters und behandelt die »Nebenbuhlerin« entsprechend feindselig.


Der ungebändigte Freiheitsdrang des Füchsleins wird zum Gegenentwurf der angepassten Gesellschaft in der Menschenwelt. Aber auch bei den Tieren herrschen Missstände. Die Struktur eines Hühnerhofes mit einem Hahn und vielen unterwürfigen Hennen ist dem freiheitsliebenden Füchslein ebenso ein Dorn im Auge wie der Dachs, der allein in einem viel zu großen Bau lebt.


Das Füchslein gewinnt seine Freiheit im Wald wieder und findet einen Partner, mit dem es eine Fuchsfamilie gründen kann. Indes lebt der Förster mit dem Stachel der Sehnsucht und der Lust nach Rache an dem wilden Tier weiter.


Am Ende können die Menschen das Wilde, Unangepasste nur töten, nicht zähmen.


Janáčeks Oper, zu der er selbst das Libretto verfasste, wurde von seinem Förderer und späteren Biographen Max Brod ins Deutsche übertragen. Dessen Verdienst ist es, den tschechischen Komponisten Janáček in deutscher Übersetzung einem breiteren Publikum erschlossen und damit seinen nachhaltigen Ruhm begründet zu haben.


Sonntag, 24.06.2018 um 18:00 Uhr

Willi Winzig - Das hat man nun davon
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Der kleine Finanzbeamte Willi Winzig ist zu gut für diese Welt. Weil er Mahnungen und Zahlungsbefehle aufschieben ließ, droht ihm kurz vor der Pensionierung ein Disziplinarverfahren. Auf Anraten seines Freundes Felix mimt er nun denVerrückten, da Unzurechnungsfähigkeit vor einer Kürzung der Pension schützen könne. Dass Willi durch seine "Geisteskrankheit" plötzlich etliche Stufen auf der Karriereleiter nach oben steigt, hätte er wohl selbst am wenigsten erwartet...


Mit: Indra Janorschke, Simon Jakobi, Lars Lienen, Susanne Schönlau, Stefan Schroeder, Roman Weber, Dario Weberg



Sonntag, 24.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

In der Kneipe
Little OPEN MIC

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt frei


Sonntag, 24.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

In der Kneipe
Little OPEN MIC

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt frei


Sonntag, 24.06.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ladybird

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Montag, 25.06.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ladybird

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Dienstag, 26.06.2018 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein indianisches Märchen besagt, dass die Vögel ihre bunten Farben durch den Regenbogen bekommen haben. Der Regenbogen ist das Thema, dass sich auch bei Farben und Tonhöhen von Boomwhackers wiederfindet.

Mit den Boomwhackers entdecken die kleinen Besucher der Klanggeschichten unterschiedliche Rhythmen und später auch Tonhöhen. Auch ein Regenbogenlied wird gesungen und mit den Boomwhackers begleitet. Ebenso werden alle Kinder mit einen Regen- und einem Sonnentanz den Regenbogen erst einmal entstehen lassen.

Für etwas ältere Kinder sind musikalisch die „Klanggeschichten“ geeignet. Für alle kleinen Besucher der Stadtbücherei zwischen 4 und 8 Jahren gibt es Geschichten, Lieder, Spiele und Tänze und vor allem jede Menge Spaß!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 26.06.2018 um 16:30 Uhr

Spielen für Klein und Groß

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Immer am 4. Dienstag im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 26.06.2018 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Stadtbezirkswerkstatt Eilpe/Dahl
"HAGENplant 2035" - ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: Kath. Kirchengemeinde Herz-Jesu

mehr Informationen

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept stellt die Weichen für die Zukunft unserer Stadt. Reden Sie mit, denn Hagen plant 2035 gemeinsam!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.plan-portal.de/hagen


Dienstag, 26.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Dienstag, 26.06.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ladybird (OmU)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Mittwoch, 27.06.2018 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ladybird

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Mittwoch, 27.06.2018 von 19:30 Uhr - 20:45 Uhr

Everest
OPER IN EINEM AKT VON JOBY TALBOT TEXT VON GENE SCHEER IN ENGLISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Two souls, a cliff, a peak, a mountain …«


»Zwei Seelen, eine Klippe, ein Gipfel, ein Berg …«


Das Jahr 1996 ging als eines der tragischsten in die Chronik des Mount Everest ein. Damals forderte ein einziger Schneesturm acht Menschenleben. Der höchste Berg der Welt zieht die Menschen dennoch magisch an, physische wie psychische Strapazen auf sich zu nehmen, sich selbst zu überwinden und den Berg zu »bezwingen«.


Librettist Gene Scheer faszinierte diese zum Teil zwanghafte und in jedem Fall höchstgefährliche Verlockung, einmal auf dem Gipfel der Welt zu stehen. Zugleich interessierten ihn die tragischen Ereignisse des Jahres 1996. Er sprach mit Überlebenden, reiste um die Welt und sammelte Material.


Joby Talbot sollte daraus eine Oper machen, seine erste. Der erfolgreiche Komponist, der sich vor allem mit Werken für Film und Ballett einen Namen gemacht hatte, erkannte sofort die Herausforderung: Nicht nur den Menschen galt es, eine musikalische Stimme zu verleihen, sondern auch der Berg selbst, dieses majestätische, unheimliche Wesen, sollte erklingen. Mit musikalischen Effekten jagt Talbot Windböen und eisiges Brausen um seine Protagonisten, die im Schneesturm um ihr Leben kämpfen. Man fühlt das Bersten des Eises, das Grollen des Berges, der schon so viele Menschenleben gefordert hat. Und auch diese singen als Geisterwesen und verleihendem Berg eine stimmliche Präsenz auf der Opernbühne – die richtige Szenerie für die Protagonisten, um sich existenziellen Fragen zu stellen, nach dem Leben, der Liebe und dem Tod.


Der Zuschauer verfolgt nicht nur den – alles andere als glamourösen – Gipfelsieg von Bergführer Rob Hall und seinem Begleiter Doug Hansen. Weiter unten im Schneeliegt, bereits aufgegeben von den Expeditionen, Beck Weathers. Im Zustand des Deliriums geht er dem sicheren Erfrierungstod entgegen.


Wird einer von ihnen überleben? Wer kehrt zurück und wird die Geschichte dieses Tages mit seinen fatalen Ereignissen und schicksalhaften Verstrickungen erzählen? Mit der Uraufführung 2015 in Dallas konnte der 1971 geborene britische Komponist Joby Talbot einen großen Erfolg feiern. »Ein bleibendes Werk«, urteilte die amerikanische Presse sogar. Das theaterhagen wird die europäische Erstaufführung zeigen.


Mittwoch, 27.06.2018 von 20:15 Uhr - 23:00 Uhr

Ladybird

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Greta Gerwig, 95 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlregister.

Herausragende Darsteller und ein kluges, warmherziges Drehbuch machen diesen mehrfach oscarnominierten Film zum Erlebnis.


Donnerstag, 28.06.2018 um 10:00 Uhr

Bücherfrühstück

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Bücherfrühstück stellen Leseprofis des Hagener Buchhandels und der Stadtbücherei spannende Literatur vor, die sie selbst für besonders lesenswert halten.

Wegen einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich!

Kostenbeitrag 4 Euro


Donnerstag, 28.06.2018 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
„Die kleine Maus sucht einen Freund“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die kleine Maus war einsam und allein. Sie wünschte sich nichts lieber als einen Freund. Darum lief sie von Tier zu Tier und fragte: Wollen wir Freunde sein?

Auf der Suche nach einem Freund läuft die kleine Maus zum Pferd, zum Krokodil und sogar zum Löwen, aber die großen Tiere wollen nichts von ihr wissen. Erst als sie einer anderen Maus begegnet, bekommt sie eine wundervolle Antwort.“ Ja“, sagte da die Maus zur Maus, „komm mit mir in mein Mäusehaus.“

Diese wunderschön illustrierte Bildergeschichte wird erzählt mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne. Zu den Bildern wird das Abenteuer der kleinen Maus frei erzählt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 28.06.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wenn sich Socken auf die Socken machen: Schon beim Aufwachen fühlt sich die kleine Socke ganz verknittert. Also zieht sie los, um etwas zu finden, das sie glücklicher macht. Die Markensocken schlagen ihr ein teures Abzeichen vor. Die Sportsocken plädieren für viel Bewegung. Und die feinen Damensocken raten zu Schokoladenkuchen. Die kleine Socke befolgt alle guten Ratschläge. Aber traurig ist sie immer noch. Doch dann entdeckt sie eine Socke, die ganz genauso aussieht wie sie selbst. Wer noch Lust hat, kann sich im Anschluss an die Geschichte einen echten Socken-Wutball basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 28.06.2018 von 19:00 Uhr - 22:30 Uhr

vORTRAG WELTUMTRAMPUNG

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Im Kino Babylon: Eintritt frei.


Donnerstag, 28.06.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Cinderella
BALLETT VON ALFONSO PALENCIA NACH DEM MÄRCHEN VON CHARLES PERRAULT MUSIK VON SERGEJ PROKOFJEW

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen



»Cinderella ist nicht nur die Märchenperson, sondern auch ein lebendiger Mensch, der fühlt, erlebt und dessen Schicksal uns erregt, der wie wir alle denkt, sich bewegt, leidet und sich freut.«


Sergej Prokofjew


Ausschlaggebend für die Entstehung von Prokofjews zweitem großen Ballettmusikwerk war der sensationelle Erfolg der sowjetischen Erstaufführung von Romeo und Julia. Das Leningrader Kirow-Theater bat den Komponisten um eine Musik zu der berühmten Geschichte, die besonders durch die französische Märchensammlung von Charles Perrault und später durch die Bearbeitung der Brüder Grimm (Aschenputtel weltweit bekannt geworden war.


»Das, was ich in Cinderella vor allem in Musik setzen wollte, ist die poetisch-romantische Liebe zwischen Cinderella und dem Prinzen, ihr Aufkeimen und ihre Entfaltung, die Hindernisse in ihrem Verlauf und zu guter Letzt die Erfüllung des Traums. Die Musik hat drei Grundthemen: erstes Thema: die ausgenutzte und schlecht behandelte Cinderella; zweites Thema: Cinderella, keusch, rein, versonnen; drittes ausladendes Thema: Cinderella, verliebt, strahlend vor Glück.« So erläuterte Prokofjew die Konzeption seines 1945 am Moskauer Bolschoi-Theater uraufgeführten Balletts.


Die auch schrille und groteske Momente beinhaltende Cinderella-Musik erscheint insgesamt weniger illustrierend als überaus lyrisch und greift in dieser Hinsicht die Ästhetik seiner Romeo und Julia-Komposition auf. Gerade Prokofjews Ballettkompositionen leben von der gelungenen Verbindung von innehaltend betrachtenden und motorischen Elementen zu einem stark emotionalen Ausdruck. Den Festakt des zweiten Teils des Balletts charakterisiert eine schwebend, traumhafte Musik, deren Atmosphäre vor allem durch die Einbeziehung verschiedener Tänze wie der klassischen Gavotte und des Walzers erzeugt wird. Letzterer wird hier zu einem Symbol der idealen, von Cinderella erträumten Welt und kommentiert die zur Komik neigende Feierlichkeit des Hofzeremoniells auf ironische Weise.


Der neue Ballettdirektor des Hagener Theaters präsentiert mit der Umsetzung dieses populären Werkes sein erstes abendfüllendes Handlungsballett.


Freitag, 29.06.2018 - Sonntag, 01.07.2018 von 17:02 Uhr - 17:02 Uhr

Sommerfest des MGV "Heiderose" Hagen Boelerheide

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: Christ-König Kirchengemeinde

mehr Informationen

Freitag ab 19 Uhr DÄMMERSCHOPPEN


Samstag ab 15 Uhr buntes SOMMERFESTTREIBEN


Sonntag ab 12 Uhr MUSIKALISCHER FRÜHSCHOPPEN mit "Lutzemanns Jatzkapele", MGV "Bergeshöh" Zurstraße und MGV "Lyra Bathey" gemeinsam mit MGV "Cäcilia Boele"

ca. 15 Uhr GOSPELKLÄNGE "Mini-Voices"

ab 15.30 - 17.30 Uhr PLATZKONZERT "Trippelbrüder"

ab 18 Uhr große AUSLOSUNG der Vorab-Tombola


Samstag und Sonntag: Kaffee, Waffeln und Kuchen im Saal und auf dem Kirchengeländer.


Hüpfburg für Kinder


Freitag, 29.06.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Freitag, 29.06.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Trio Rockato
Professor Endres rockt!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Der „Rock-Professor“ Endres von der Hagener FernUni präsentiert uns mit seinem gitarristischen Power-Tandem Willes Zoermer und Wilfried Lübeck einen Abend voll von Kreativität, Spiel- und Lebensfreude - ein Abend für Leute, die diese Musik lieben, aber nicht so tun wollen, als wäre die Zeit seitdem stehengeblieben.


Samstag, 30.06.2018 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Springer - Schach

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag bietet Alfred Krüner eine Runde Schach in der Stadtbücherei auf der Springe an. Dieses neue Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlich willkommen.


Samstag, 30.06.2018 von 14:30 Uhr - 18:00 Uhr

!SING Day of Song
auf dem Elbersgelände hinter der Stadtbücherei

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

15 Chöre

Insgesamt 8 Stunden Musik

3 Spielorte

450 Teilnehmer

17.30 Uhr großes gemeinsames Abschlusssingen


Gospel- und Kinderchöre, Männergesangvereine und Frauenchöre - ein ganzer Kosmos des Chorgesangs erwartet die Besucher am 30.6. ab 14.30 Uhr, wenn sie über das Gelände der ehemaligen Tuchfabrik Elbers flanieren. Insgesamt 15 Ensembles bringen an drei Spielorten das malerische Elbersgelände zum Klingen - das macht 8 Stunden Chormusik von über 450 Sängerinnen und Sängern. So wird selbst eine kleine Pause in der abwechslungsreichen Außengastronomie zu einer beschwingten Angelegenheit.

Nach einem Grußwort des Hagener Oberbürgermeisters Erik O. Schulz sind um 17.30 Uhr alle Stimmen gefragt. Das Abschlusskonzert an der Hauptbühne unter der künstlerischen Leitung von Generalmusikdirektor Joseph Trafton wird das vielstimmige gemeinsame Singen zu einem emotionalen Erlebnis machen. Alle Chöre, die während des Tages zu hören waren, aber vor allem Sie als Besucher werden laut mitsingen können, denn das Mitsingen macht das für Sie eigens herausgegebene Hagener Liederbuch leicht möglich.

Mit dem Ende des Hagener !Sing- Day of Song um 18.00 Uhr, startet die Extraschicht in eine lange Nacht. Seien Sie dabei!

Eine Kooperationsveranstaltung der Stadtbücherei, des Netzwerk Musik und der Elbershallen


Samstag, 30.06.2018 von 14:30 Uhr - 18:00 Uhr

!SING Day of Song
auf dem Elbersgelände hinter der Stadtbücherei

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

15 Chöre

Insgesamt 8 Stunden Musik

3 Spielorte

450 Teilnehmer

17.30 Uhr großes gemeinsames Abschlusssingen


Gospel- und Kinderchöre, Männergesangvereine und Frauenchöre - ein ganzer Kosmos des Chorgesangs erwartet die Besucher am 30.6. ab 14.30 Uhr, wenn sie über das Gelände der ehemaligen Tuchfabrik Elbers flanieren. Insgesamt 15 Ensembles bringen an drei Spielorten das malerische Elbersgelände zum Klingen - das macht 8 Stunden Chormusik von über 450 Sängerinnen und Sängern. So wird selbst eine kleine Pause in der abwechslungsreichen Außengastronomie zu einer beschwingten Angelegenheit.

Nach einem Grußwort des Hagener Oberbürgermeisters Erik O. Schulz sind um 17.30 Uhr alle Stimmen gefragt. Das Abschlusskonzert an der Hauptbühne unter der künstlerischen Leitung von Generalmusikdirektor Joseph Trafton wird das vielstimmige gemeinsame Singen zu einem emotionalen Erlebnis machen. Alle Chöre, die während des Tages zu hören waren, aber vor allem Sie als Besucher werden laut mitsingen können, denn das Mitsingen macht das für Sie eigens herausgegebene Hagener Liederbuch leicht möglich.

Mit dem Ende des Hagener !Sing- Day of Song um 18.00 Uhr, startet die Extraschicht in eine lange Nacht. Seien Sie dabei!

Eine Kooperationsveranstaltung der Stadtbücherei, des Netzwerk Musik und der Elbershallen


Samstag, 30.06.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 30.06.2018 um 18:00 Uhr

Tanzbilder 2018
Tänzerinnen der Tanzklassen der Max-Reger-Musikschule

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Die Tänzerinnen der Tanzklassen der Max-Reger-Musikschule unter Leitung von Olga Peniker gestalten am 30.6.2018 um 18 Uhr einen bunten und abwechslungsreichen Abend im Stadttheater Hagen.

Mit dabei sind die Kinder des Kinderballetts bis hin zu den erwachsenen Tänzerinnen, deren Können sich auf semiprofessionellem Niveau bewegt. Das Konzept der jährlich wiederkehrenden Veranstaltung garantiert den Erfolg: Anspruchsvolle Choreographien, mitreißende Musik unterschiedlicher Stilrichtungen, liebevoll geschneiderte Kostüme und eine in zauberhaftes Licht getauchte Bühnenatmosphäre. Die Moderation übernimmt Dr. Michael Weigelt-Liesenfeld.
Eintrittskarten zum Preis von 10€ bzw. 5€ erm. nur erhältlich ab 17 Uhr an der Abendkasse


Samstag, 30.06.2018 um 18:30 Uhr

BIO EX: Zu Gast bei Dr Josef Bücker
Abend-Exkursion Schmetterlinge

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen e.V.

mehr Informationen

Die zweitteilige Abendführung findet von 19 bis 21 Uhr sowie von 23 bis 3 Uhr statt. Im ersten Teil findet der Rundgang durch den Steinbruch statt. Im Anschluss beginnt die Leuchtnacht im Steinbruch. Die Teilnehmer beobachten und bestimmen die angelockten, nachtaktiven Schmetterlinge auf einer beleuchteten Leinwand. Obligatorisch sind Trittsicherheit, geeignete Kleidung sowie Schuhe, Warnweste, Helm und leistungsfähige Leuchten. Dr. Josef Bücker leitet den Abend. Der Treffpunkt ist um 18.30 Uhr der Steinbruch Stelltenberg, Oeger Straße 39. Eine Anmeldung ist bis Montag, 18. Juni, telefonisch unter 02304-67804 bei Joachim Freier vorzunehmen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Sonntag, 01.07.2018 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Blätterhöhle und Hünenpforte
Archäologisch-geologische Exkursion

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Auf dieser Exkursion von GeoTouring werden die geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen erkundet. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle - eine wichtige Fundstelle der Steinzeit. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so erhalten und von Ausgrabungen Raubgräbern verschont geblieben. Mit Hilfe eines Tablets wird das Innere dieser einzigartigen Höhle sichtbar.


Dauer ca. 3 Stunden, für Jugendliche und Erwachsene, je 12 Euro

Treffpunkt: Parkplatz des Restaurants „Hünenpforte“, Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Sonntag, 01.07.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Mittelpunkt der Menschen - Das Portrait

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 1. Juli um 12.15 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06. - 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen, (…) mach dein Glück: vom 1.09. - 23.09.2018



Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 01.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:15 Uhr

Everest
OPER IN EINEM AKT VON JOBY TALBOT TEXT VON GENE SCHEER IN ENGLISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Two souls, a cliff, a peak, a mountain …«


»Zwei Seelen, eine Klippe, ein Gipfel, ein Berg …«


Das Jahr 1996 ging als eines der tragischsten in die Chronik des Mount Everest ein. Damals forderte ein einziger Schneesturm acht Menschenleben. Der höchste Berg der Welt zieht die Menschen dennoch magisch an, physische wie psychische Strapazen auf sich zu nehmen, sich selbst zu überwinden und den Berg zu »bezwingen«.


Librettist Gene Scheer faszinierte diese zum Teil zwanghafte und in jedem Fall höchstgefährliche Verlockung, einmal auf dem Gipfel der Welt zu stehen. Zugleich interessierten ihn die tragischen Ereignisse des Jahres 1996. Er sprach mit Überlebenden, reiste um die Welt und sammelte Material.


Joby Talbot sollte daraus eine Oper machen, seine erste. Der erfolgreiche Komponist, der sich vor allem mit Werken für Film und Ballett einen Namen gemacht hatte, erkannte sofort die Herausforderung: Nicht nur den Menschen galt es, eine musikalische Stimme zu verleihen, sondern auch der Berg selbst, dieses majestätische, unheimliche Wesen, sollte erklingen. Mit musikalischen Effekten jagt Talbot Windböen und eisiges Brausen um seine Protagonisten, die im Schneesturm um ihr Leben kämpfen. Man fühlt das Bersten des Eises, das Grollen des Berges, der schon so viele Menschenleben gefordert hat. Und auch diese singen als Geisterwesen und verleihendem Berg eine stimmliche Präsenz auf der Opernbühne – die richtige Szenerie für die Protagonisten, um sich existenziellen Fragen zu stellen, nach dem Leben, der Liebe und dem Tod.


Der Zuschauer verfolgt nicht nur den – alles andere als glamourösen – Gipfelsieg von Bergführer Rob Hall und seinem Begleiter Doug Hansen. Weiter unten im Schneeliegt, bereits aufgegeben von den Expeditionen, Beck Weathers. Im Zustand des Deliriums geht er dem sicheren Erfrierungstod entgegen.


Wird einer von ihnen überleben? Wer kehrt zurück und wird die Geschichte dieses Tages mit seinen fatalen Ereignissen und schicksalhaften Verstrickungen erzählen? Mit der Uraufführung 2015 in Dallas konnte der 1971 geborene britische Komponist Joby Talbot einen großen Erfolg feiern. »Ein bleibendes Werk«, urteilte die amerikanische Presse sogar. Das theaterhagen wird die europäische Erstaufführung zeigen.


Sonntag, 01.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstlern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, den 1. Juli um 15.00 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: „Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden.“


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06.- 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen,(...) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 01.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Von der Urzeit ins Mittelalter
öffentliche Führung

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Feuer machen wie in der Steinzeit ist nicht einfach. Bei der speziellen Aktion zur Führung darf es gerne ausprobiert werden. Bevor es aber an das Feuer machen geht, gibt es eine spannende Erlebnisführung durch 450 Millionen Jahre Geschichte.

Das Leben in der Steinzeit bildet den Schwerpunkt der Führung. Mammut, Wollnashorn und Rentier sowie Inszenierungen vermitteln ein anschauliches Bild vom Leben in der damaligen Zeit. An Arbeitsstationen können steinzeitliche Werkzeuge ausprobiert werden. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in einer Höhle in Hagen gefunden wurden. Von den ersten Bauern der Jungsteinzeit geht es weiter über die Bronze- und Eisenzeit zu den Römern. Einen Abstecher gibt es auch in die Zeiten der Riesenlibellen aus dem Vorhaller Steinbruch und die Saurier der Kreidezeit.



Erwachsene 3,-- € zzgl. 4,00 € Eintritt, Kinder 1,50 € zzgl. 1,50 € Eintritt


Ohne Anmeldung


Sonntag, 01.07.2018 - Sonntag, 29.07.2018

HAGENRING-Ausstellung
Andrea Hüsken und Klara Ratajczak "Visit"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 01. Juli 2018, 11 Uhr

Einführung: Werner Kollhoff

Ausstellungsdauer: 01. Juli 2018 bis 29. Juli 2018

ANDREA HÜSKEN

geboren 1969 in Hagen


AUSBILDUNG

1989 – 1991 Ausbildung Gestaltungstechnische Assistentin, Wuppertal

2004 – 2006 Studium Kunst und Pädagogik / Bergische Gesamthochschule Wuppertal

seit 2006 freischaffend

Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler (BBK)

Ausgehend von Eindrücken, Bildern, Strukturen und Objekten bewege ich mich an der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, bringe Gegensätzliches zusammen und erschaffe meine eigene Bilderwelt Mich interessiert das Spiel mit Materialien. Sowohl in meinen Bildern als auch bei meinen Objekten wird vielen überlagernden Schichten aufgetragen, abgekratzt und gespachtelt. Malerische Flächen wechseln mit grafisch, linearen Figuren. Meine Skulpturen aus Papier zeigen menschliche Figuren gefangen in ihrer Isolation und Verletzlichkeit. Einschnürungen und Umwickelungen winden sich um Körper, die Oberflächen sind rau, durchzogen von Durchbrüchen und lassen Einblicke in tieferliegende Schichten zu.

KLARA RATAJCZAK

geboren 1977 in Herdecke


AUSBILDUNG

2014 - 2015 Studium Kunsttherapie/Sozialkunst Alanus Hochschule Alfter

2015 Diplomarbeit Ruhrakademie Schwerte Freie Kunst (Schwerpunkt: Bildhauerei)

2004 - 2005 Kunststudium Ruhr-Akademie Schwerte

2002 - 2003 Kunststudium Freie Akademie Berlin

1999 - 2001 Kunststudium Ruhr-Akademie Schwerte


Die Natur gibt mir das, was ich zum Arbeiten brauche. An Vielfalt und Schönheit ist sie für mich durch nichts zu ersetzen. Sie ist Grundlage für die meisten Arbeiten von mir. Da die Natur vergänglich ist, sind viele meiner Arbeiten es auch. Durch den Verwitterungsprozess verändern sich die Arbeiten ständig, sie bleiben nie gleich. Der Grundgedanke dabei ist, etwas Angefangenes weiter zu führen, durch meine Hand zu ergänzen und mit offenen Augen durch die Natur zu gehen. Meinen Holzskulpturen versuche ich keine Formen aufzuzwingen. Das, was in ihnen steckt, der Ursprung des Holzes, soll durch mein Arbeiten erkennbar werden. Meine Bilder sind „Farbsammlungen“ aus der Natur. Sinneseindrücke, Erfahrungen und Gefühle, die sich in der Natur wiederfinden. Ich füge sie in „harmonischen Kompositionen“ zusammen.


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V.,

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 01.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Klavier Festival Ruhr im Kunstquartier
Jerry Lu Trio

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag den 1. Juli um 20.00 Uhr


Klavier Festival Ruhr im Kunstquartier – Jerry Lu Trio: Eintritt € 35,- / € 25,- ermäßigt, Karten sind erhältlich beim Klavier-Festival Ruhr


Sonntag, 01.07.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

In den Gängen

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2018, Regie: Thomas Stuber, 120 Minuten, mit Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

Nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer erzählt Regisseur Stuber von einer zarten Liebe im geschützten Kosmos eines Großmarkts und lässt mit einem großartigen Ensemble einen der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre entstehen.


Montag, 02.07.2018

Heide Schimke - a part of a way
Kunst im Roten Haus - Ausstellung bis 1. Dez.. 2018

Veranstalter: Stahl Krafzik & Partner mbB
Ort: Stahl Krafzik & Partner mbB

mehr Informationen

„Wege, die uns irgendwo hin führen, Spuren und Linien, die wir an Orten finden oder hinterlassen werden ein Teil von uns selbst, egal ob wir das wollen oder nicht“, so die 1961 in Hagen geborene Künstlerin Heide Schimke. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Arbeiten einen ausgewählten Rückblick der letzten 25 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Von der Vergangenheit bis heute lässt Heide Schimke sich bei ihren zahlreichen Aufenthalten in Australien durch die Vielfalt und Spannung erosiver Formungen in der Natur inspirieren und sieht darin eine Einladung zum strukturellen Sehen und zur Offenlegung dessen , was sich hinter der Oberfläche befindet. Verläufe, Schichtungen und Überlagerungen bilden für die Künstlerin eine Art Gedächtnis und die Summe aller Erinnerungen. Der Wandel zeigt sich dabei nicht in Formen allein, sondern in Rythmen, Tempi, Bewegungen und Schwingungen, die sie in ihren Arbeiten auf verschiedene Bildträger transformiert. Farbe tritt dabei in einen sensiblen Dialog von Bewegung und Beschaffenheit der Fläche. Die Künstlerin lädt sie ein dem Wechselspiel von Mikro-und Makrokosmos und der Freiheit der eigenen Entdeckung dieser Bilderwelt zu folgen.

Einzel und Gruppenaustellungen sowie Projekte der Künstlerin in:

Australien, Deutschland, Island, Namibia und der Schweiz.


Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2017 - 1. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen von

Stahl Krafzik & Partner mbB, Neumarktstr. 2c, 58095 Hagen


Montag, 02.07.2018 - Mittwoch, 08.08.2018

Fotoausstellung Schärfe / Unschärfe
Eine Ausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Im Gegensatz zu unserem Augen und Gehirn, die uns scheinbar ein scharfes Bild unserer Umwelt geben, ist eine Kamera mit Objektiv auf eine Schärfeebene festgelegt. Von dieser Ebene aus geht das Bild nach vorn und nach hinten in Unschärfe über. Der Fotograf kann zwar durch Blende und Objektiv die Tiefe des scharfen Bereichs etwas beeinflussen, aber aufheben kann er diese physikalische Gegebenheit nicht. Er kann aber diesen Schärfe-/Unschärfebereich aber kreativ nutzen..

Besichtigung:

mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr



Montag, 02.07.2018 von 19:30 Uhr - 23:00 Uhr

In den Gängen

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2018, Regie: Thomas Stuber, 120 Minuten, mit Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

Nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer erzählt Regisseur Stuber von einer zarten Liebe im geschützten Kosmos eines Großmarkts und lässt mit einem großartigen Ensemble einen der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre entstehen.


Montag, 02.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Klavier Festival Ruhr im Emil Schumacher Museum
Jerry Lu Trio

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Caris Hermes (Bass)

Niklas Walter (Drams)


Swingendem Jazz zwischen Mainstream und Moderne hat sich das Trio des Kölner Pianisten Jerry Lu verschrieben. Seine Eigenkompositionen und Arrangements von Klassikern aus dem American Songbook sind inspiriert von Vorbildern wie Oscar Peterson und Benny Green. Durch jahrelanges Zusammenspiel als Rhythmusgruppe anderer Formationen sind die drei perfekt aufeinander eingespielt. Sie bestritten zahlreiche Konzerte und Radioproduktionen. Jerry Lu, Absolvent der Glen Buschmann Jazz Akademie Dortmund, gewann erste Preise bei "Jugend jazzt" und "Jugend musiziert", 2013 wurde er Mitglied des Jugendjazzorchesters (JJO) NRW, mit dem er beim "Euregio Big Band Contest" und "International Big Band Concours" reüssierte. Mit seinem harmonisch reichen, lyrischen Stil voller überraschender rhythmischer Wendungen eroberte er binnen Kurzem die Jazzbühnen des Landes. Wie er selbst zählen auch Kontrabassistin Caris Hermes und Drummer Niklas Walter zu den herausragenden Musikern der jungen Jazzszene NRW. Ein Klaviertrio bahnt sich den Weg durch die deutsche Jazzlandschaft, professionell und voller Spielfreude.


Eintritt € 35,-/€ 25,- (ermäßigt)

Karten sind erhältlich beim Klavier-Festival Ruhr



Dienstag, 03.07.2018 von 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Stadtbezirkswerkstatt Haspe
"HAGENplant 2035" - ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: Vereinshaus St. Bonifatius

mehr Informationen

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept stellt die Weichen für die Zukunft unserer Stadt. Reden Sie mit, denn Hagen plant 2035 gemeinsam!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.plan-portal.de/hagen


Dienstag, 03.07.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

In den Gängen

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2018, Regie: Thomas Stuber, 120 Minuten, mit Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

Nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer erzählt Regisseur Stuber von einer zarten Liebe im geschützten Kosmos eines Großmarkts und lässt mit einem großartigen Ensemble einen der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre entstehen.


Mittwoch, 04.07.2018 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

In den Gängen

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2018, Regie: Thomas Stuber, 120 Minuten, mit Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

Nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer erzählt Regisseur Stuber von einer zarten Liebe im geschützten Kosmos eines Großmarkts und lässt mit einem großartigen Ensemble einen der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre entstehen.


Mittwoch, 04.07.2018 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Bürgerversammlung
Für den Bereich Westerbauer, Quambusch, Kipper & Baukloh

Veranstalter: Bezirksvertretung Haspe
Ort: AWO Treff Westerbauer

mehr Informationen

Ihre Themen sind uns wichtig!

Die Bezirksvertretung Haspe lädt sie herzlich ein.

Beamte der Polizeiwache Haspe sind ebenfalls vertreten.


Mittwoch, 04.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Mittwoch, 04.07.2018 von 20:15 Uhr - 23:00 Uhr

In den Gängen

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2018, Regie: Thomas Stuber, 120 Minuten, mit Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno, der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt.

Nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer erzählt Regisseur Stuber von einer zarten Liebe im geschützten Kosmos eines Großmarkts und lässt mit einem großartigen Ensemble einen der bewegendsten deutschen Filme der letzten Jahre entstehen.


Donnerstag, 05.07.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Vortrag: Von Säufern, Junkies und Kiffern –
Ursachen, Behandlung und soziales Stigma von Suchterkrankungen

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Chefarzt Dr. med. Bodo Lieb

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Neurologie, Zusatzweiterbildung Suchtmedizin Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Katholischen Krankenhaus Hagen gem. GmbH


Obwohl Suchterkrankungen seit den Anfängen der Menschheitsgeschichte beschrieben sind, werden Suchtkranke bis heute mit Vorurteilen und gesellschaftlicher Ausgrenzung konfrontiert.


Die moderne Suchtmedizin hilft, durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden Suchtstörungen in der gesellschaftlichen Wahrnehmung stärker als "echte" Krankheiten zu begreifen.


Entgegen der landläufigen Meinung ist die Behandlung von Suchtkrankheiten mit Medikamenten und Psychotherapie untersucht und wirksam.


Der Vortrag gibt einen Überblick über die z.T. bahnbrechenden Erkenntnisse aus den letzten 30 Jahren Suchtforschung und daraus resultierenden Verbesserungen in der Diagnostik und Therapie.


Der Eintritt zum Vortrag ist frei.


Donnerstag, 05.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Aida
OPER IN VIER AKTEN VON GIUSEPPE VERDI TEXT VON ANTONIO GHISLANZONI IN ITALIENISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN KONZERTANTE AUFFÜHRUNG

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»T’avea il cielo per l’amor creata, Ed io t’uccido per averti amata!«


»Es schuf der Himmel dich zum Glück der Liebe, ich bring’ den Tod dir, weil ich heiß dich liebe!«


Nachdem 1822 die Hieroglyphenschrift entziffert worden war, verfiel ganz Europa in ein regelrechtes Ägypten-Fieber. Zahlreiche Amateure und Wissenschaftler machten sich auf, um die Geheimnisse der alten Hochkultur zu ergründen. Unter ihnen befand sich auch Auguste Mariette, der spätere Begründer des Ägyptischen Museums in Kairo. Angeregt von Funden und Inschriften ersann er die emotionale Geschichte von Aida, der versklavten äthiopischen Königstochter, die sich ausgerechnet in den ägyptischen Feldherrn Radames verliebt. Ein Stoff, wie für eine Oper geschaffen. Das fand auch Giuseppe Verdi, als man ihm das Sujet zur Vertonung anbot.


Mit Akribie und untrüglichem Sinn für theatralische Handlung begann Verdi zusammen mit Textdichter Antonio Ghislanzoni an einem Libretto zu arbeiten, in dem er großen Wert auf die Worte, deren szenische Kraft und Rhythmus legte. Die Oper sollte den bombastischen Zeugen des Altertums an Architektur, Bedeutung und Größe entsprechen. Musikalisch bot der Komponist einen Klangrausch auf, der in dem berühmt gewordenen Triumph-Marsch der siegreichen Ägypter gipfelt.


Dieser Sieg ist es auch, der Aidas Konflikt verschärft, als sie ihren eigenen Vater, den König von Äthiopien, unter den Gefangenen erkennt.


Radames könnte mit der Pharaonentochter Amneris an der Seite neuer Herrscher am Nil werden. Doch seine Liebe zu Aida ist stärker. Er möchte mit ihr fliehen und verrät mit dem Fluchtplan die Stellung seiner Truppen. Diesen Wissensvorsprung verspricht Aidas Vater auszunutzen. Radames’ Schicksal wendet sich jäh. Als Hochverräter wird er verurteilt und bei lebendigem Leib eingemauert. Er ahnt nicht, dass in dieser letzten Stunde Aida an seiner Seite sein wird.


So trennt der Bau einer Mauer nicht zwei Menschen, sondern vereint sie im Tod.


Donnerstag, 05.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der kopflose Adelige von Werdringen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Krimikomödie auf dem Wasserschloss Werdringen


Donnerstag, 05.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Festival der Demokratie
(Doku + Gespräch)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2017, Regie: Lars Kollros, 90 Min

Der Fotojournalist und Videokünstler Lars Kollros war mit seiner Kamera während des G20–Gipfels auf den Straßen Hamburgs unterwegs. Sein Dokumentarfilm "Festival der Demokratie" schildert die Ereignisse während des G20-Gipfels in Hamburg und stellt die These auf, dass vor allem der konfrontative Kurs der Polizei zur Eskalation der damaligen Proteste geführt habe. Genau ein Tag vor dem Jahrestag der „Welcome to Hell“ Demonstration, die als Sinnbild für diese Eskalation steht, zeigen wir in Kooperation mit dem ak_antifaschismus diesen durch crowdfunding entstandenen Dokumentarfilm.


Freitag, 06.07.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Frauke Dannert

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 6. Juli um 18.30 Uhr


Frauke Dannert - Kuratiert von Ihsan Alisan: vom 7. Juli bis 5. August


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leo Löwentraut - Das UNESCO-Projekt: vom 9.06.-5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06.-5.08.2018

Komm nach Hagen,(....) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 06.07.2018 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Isabelle Fürnkäs

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 6. Juli um 19.00 Uhr


Isabelle Fürnkäs - Kuratiert von Ihsan Alisan: 7. Juli bis 5. August


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leo Löwentraut - Das UNESCO-Projekt: vom 9.06.-5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06.-5.08.2018

Komm nach Hagen,(....) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 06.07.2018 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Back for Good

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Back for Good

Deutschland 2017 Regie: Mia Spengler, 91 Min., mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow u.a.

Die Reality-TV-Karriere von Angie geht gerade ziemlich den Bach runter. Nachdem die Anfang 30-Jährige als PR-Aktion einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat, will sie einen Platz als Kandidatin im quotenstarken „Dschungelcamp“ ergattern. Doch als ihr Lover und Manager ihr den Laufpass gibt, rückt das TV-Comeback in weite Ferne und die von ihren vermeintlichen Freunden ignorierte Angie kehrt vorerst in ihr Heimatkaff zur Familie zurück. In der alten Heimat warten ihre fordernde Mutter Monika, die den illustren Lebenswandel der Tochter kritisch beäugt, und Angies jüngere Schwester Kiki, eine Epileptikerin, die mit der Pubertät und Cyber-Mobbing ringt. Als die herzkranke Mutter ins Krankenhaus kommt, muss Angie Verantwortung für Kiki übernehmen. Witzig-melancholische Medien- und Gesellschaftssatire.



Freitag, 06.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der kopflose Adelige von Werdringen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Krimikomödie auf dem Wasserschloss Werdringen


Samstag, 07.07.2018 von 14:00 Uhr - 20:00 Uhr

WIR SIND HASPE
Das interkulturelle Stadtteilfest im Ennepepark

Veranstalter: AK 90
Ort: Ennepepark, Hagen-Haspe

mehr Informationen

Los geht's ab 14.00 Uhr mit Musik, Spiel und Spaß für groß und klein. Die vielen beteiligten Hasper Vereine, Einrichtungen und Organisationen haben auch in diesem Jahr wieder ein buntes Angebot vorbereitet.


Samstag, 07.07.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 07.07.2018 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Der Camino ist Management

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2017, Regie: Andreas Edgar Busch, 93 Min. z.T. OmU (Deutsch)

Aus einem Impuls heraus beschließt der Hagener Andreas Edgar Busch, den spanischen Jakobsweg zu gehen, den Camino del Norte. Keine E-mails, keine Termine, mal sechs Wochen dem Alltag entfliehen und nichts tun außer täglich einen Fuß vor den anderen zu setzen. Von Irun bis Santiago de Compostela. 840 Kilometer Fußweg.Schnell wird klar, dass der Camino nicht nur seinen ganz eigenen Charme hat, sondern auch seine eigenen Regeln. In zahlreichen Interviews und Momentaufnahmen wird ein authentisches Bild des Jakobsweges gezeichnet und die Menschen, Reisende und Einheimische, entlang des Weges portraitiert.


Samstag, 07.07.2018 um 19:00 Uhr

Melange im Café Fachwerk
Schoko-Manie. Im Club der Süchtigen mit Caroline Keufen (Text) und Maryanne Piper (Klarinette)

Veranstalter: Café FACHWERK
Ort: Café FACHWERK

mehr Informationen

Willkommen im Club! Hier treffen sich Schokoladenschwärmer aller Geschmacksrichtungen, Schokolyriker und Schokologen, Süßkrämer und Trüffeltüftler. Sie huldigen vollmundig in zartbitteren Weisen einem unwiderstehlichen Vergnügen, das uns seit seiner Entdeckung durch die Azteken betört: Schokolade! Caroline Keufen und Maryanne Piper laden ein zu einem sinnlich-poetischen Abend mit Geschichten, vokaler Akrobatik und musikalischer Virtuosität, die den Genuss der Schokolade umspielen. Zeitgenössische Autoren wie Amélie Nothomb, Woody Allen oder Roald Dahl kommen zu Wort, aber auch historische Quellen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Kulturgeschichte der Schokolade wird lebendig in den Figuren, in die sich Caroline Keufen mit Masken und Kostümen verwandelt – eine Vielzahl von Stimmen, die den Geschmack in Worte fassen.

Caroline Keufen entwickelt und realisiert seit Abschluss ihres Schauspielstudiums an der Theaterakademie Ulm Theater-, Musik-, Tanz,- Video- und Kunstprojekte in spartenübergreifenden Kooperationen. Seit 2001 entstanden unter ihrer Mitwirkung diverse Ortsbegehungen, Soloperformances und Walkacts. Daneben tritt sie auch mit Literaturprogrammen auf und arbeitet als Sprecherin und Moderatorin.

Maryanne Piper ist Klarinettistin, Saxophonistin und Komponistin. Sie studierte Musik in Queensland und Sydney, später auch in den USA und in Deutschland. Seit 2002 arbeitet sie als Mitglied verschiedener Orchester, Bands und Ensembles zwischen Klassik, Avantgarde und Jazz. Darüber hinaus ist sie Initiatorin und Mitwirkende verschiedener erfolgreicher Theater- und Kindertheater-Projekte.


Eintrit 12 €

Vorverkauf: Café Fachwerk, Herrenstr. 4, 58119 Hagen-Hohenlimburg, Tel.: 02334 / 1829970


Samstag, 07.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der kopflose Adelige von Werdringen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Krimikomödie auf dem Wasserschloss Werdringen


Sonntag, 08.07.2018 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Wanderparkplatz unthalb des Bismarkturms

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 TürmeWEGes, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.

Treffpunkt: Wanderparkplatz unterhalb des Bismarckturms, oberhalb der Goldberg-Kleingartenanlage


Informationen hierzu gibt es in der HAGENinfo.

Anmeldung unter: tourismus@hagenagentur.de


Sonntag, 08.07.2018 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Tauchfahrt in die Vergangenheit
Steinbruch-Exkursion

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannenden Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen.


Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich! Außerdem sollte an Verpflegung, passende Kleidung, Schutzbrille, Hammer, Lupe und Rucksäcke/Taschen für die Funde gedacht werden.


Geeignet für Kinder ab 12 Jahre (10,-- € )und Erwachsene (15,-- €)



Treffpunkt: Parkplatz der Hohenlimburger Kalkwerkte, Oeger Str. 39, 58119 Hagen


Mit Anmeldung unter der Telefonnummer 02331/207-2740



Sonntag, 08.07.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Räder:Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 8. Juli um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Die Ausstellung beleuchtet das Rad als eines der figurativen Hauptelemente im Spätwerk Emil Schumachers. Bereits im Frühwerk am Beginn der 1950er-Jahre entstanden markante Radfigurationen in den Kompositionen. Nach jahrzehntelanger Konzentration auf reine Abstraktion, gab Schumacher dem Rad in seiner Malerei ab Ende der 1980er-Jahre einen neuen und besonders prominenten Stellenwert. Oft in angedeutete Szenen der ländlichen Arbeitswelt eingebunden, aber auch als Bildzeichen frei von jedweder Bilderzählung, ist das Rad zugleich Sinnbild für Arbeit und Technik. Durch Erfindungskraft und Werk unterscheidet der Mensch sich von allen anderen Geschöpfen. So finden sich in der Ausstellung des Emil Schumacher Museums etwa die Darstellung einer profanen Schrottkarre, oder auch ein monumentaler Kartoffelroder neben dem leuchtenden Sonnenwagen des Gottes Helios. Der Rundgang durch die Ausstellung spürt dem Motiv im Werk des Malers nach und wirft Fragen nach der Interpretation des Zeichens auf.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog – 92 Seiten, ca. 89 Abbildungen, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher sowie einem Beitrag von Rouven Lotz. Preis im Museum € 19,90 (€ 24,90 im Buchhandel).

Erhältlich ab dem 13. Mai 2018.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 08.07.2018 - Montag, 23.07.2018 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Einfach tanzen
Offener Tanztreff

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Karl-Jellinghaus-Zentrum DRK

mehr Informationen

Das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. lädt für Sonntag, den 08.07.2018 in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in das DRK-Haus Karl-Jellinghaus-Zentrum, Werner-Ruberg-Raum, Feithstraße 36, 58093 Hagen, zum offenen Tanztreff als Kreistanz ein.


Alle, die sich gerne zu Musik bewegen, sind herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Unter Leitung von Susanne Bendrat, Lehrkraft für Kreistanz, wird einzeln, als offene Schlange oder im Kreis beschwingt getanzt. Ausgewählte Tänze werden angeleitet, Gelerntes gemeinsam wiederholt und Neues vorgestellt.


Anmeldungen sind erwünscht unter Tel. 02331/588020 oder per E-Mail an info@hagen-eppenhausen.de.


Sonntag, 08.07.2018 um 17:00 Uhr

Kirche am Widey: Konzert im Dialog
Johann Sebastian Bach - ein Meister der Komposition

Veranstalter: Kirche am Widey - Baptisten
Ort: Kirche am Widey

mehr Informationen

Werke für Orgel, Querflöte und Violoncello (u.a. Toccata und Fuge d-moll und Toccata F-Dur, Gambensonate D-Dur, Flötensonate g-moll und drei Choraltranskriptionen für Triobesetzung)

Querflöte:Tetsuo Kugai - Violoncello: Rolf Petrich - Orgel und Erläuterungen: Roland Voit

Eintritt frei.


Sonntag, 08.07.2018 um 17:00 Uhr

Konzert im Dialog
Johann Sebastian Bach

Veranstalter: Kirche am Widey - Baptisten
Ort: Kirche am Widey

mehr Informationen

Beliebteste Werke


Querlöte : Tetsuo Kugai

Violoncello : Rolf Petrich

Orgel und Erläuterungen : Roland Voit



Sonntag, 08.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Sonntag, 08.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Kiss Me, Kate
MUSICAL VON COLE PORTER BUCH VON BELLA UND SAMUEL SPEWACK NACH DER KOMÖDIE DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG VON WILLIAM SHAKESPEARE IN DEUTSCHER SPRACHE

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!


Sonntag, 08.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der kopflose Adelige von Werdringen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Krimikomödie auf dem Wasserschloss Werdringen


Sonntag, 08.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Back for Good

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Back for Good

Deutschland 2017 Regie: Mia Spengler, 91 Min., mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow u.a.

Die Reality-TV-Karriere von Angie geht gerade ziemlich den Bach runter. Nachdem die Anfang 30-Jährige als PR-Aktion einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat, will sie einen Platz als Kandidatin im quotenstarken „Dschungelcamp“ ergattern. Doch als ihr Lover und Manager ihr den Laufpass gibt, rückt das TV-Comeback in weite Ferne und die von ihren vermeintlichen Freunden ignorierte Angie kehrt vorerst in ihr Heimatkaff zur Familie zurück. In der alten Heimat warten ihre fordernde Mutter Monika, die den illustren Lebenswandel der Tochter kritisch beäugt, und Angies jüngere Schwester Kiki, eine Epileptikerin, die mit der Pubertät und Cyber-Mobbing ringt. Als die herzkranke Mutter ins Krankenhaus kommt, muss Angie Verantwortung für Kiki übernehmen. Witzig-melancholische Medien- und Gesellschaftssatire.



Dienstag, 10.07.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Quizabend
Lite Raten: Das Quiz rund um Bücher. Mit Dirk Bruchmann

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Sie lesen gerne? Sie schauen sich gerne Quizsendungen an? Sie sitzen gerne in einem gemütlichen Café bei einer guten Tasse Kakao, Tee oder Kaffee?

Wunderbar, dann sind Sie bei LiteRaten genau richtig! Verbringen Sie einen unterhaltsamen, kurzweiligen und auch kreativen Abend, an dem Sie raten können und schätzen, rund um Bücher und Schriftsteller wird es gehen. Hören Sie die erste Seite von einem Roman, haben Sie genau aufgepasst? Welches Märchen war noch gleich von welchem Autoren? Welcher Fall gehört zu welchem Detektiv? Kommen Sie alleine oder zu zweit als Team. Durch den Abend führt Sie „der-Komplettierer“ Dirk Bruchmann. Eintritt frei.


Dienstag, 10.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Back for Good

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Back for Good

Deutschland 2017 Regie: Mia Spengler, 91 Min., mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow u.a.

Die Reality-TV-Karriere von Angie geht gerade ziemlich den Bach runter. Nachdem die Anfang 30-Jährige als PR-Aktion einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat, will sie einen Platz als Kandidatin im quotenstarken „Dschungelcamp“ ergattern. Doch als ihr Lover und Manager ihr den Laufpass gibt, rückt das TV-Comeback in weite Ferne und die von ihren vermeintlichen Freunden ignorierte Angie kehrt vorerst in ihr Heimatkaff zur Familie zurück. In der alten Heimat warten ihre fordernde Mutter Monika, die den illustren Lebenswandel der Tochter kritisch beäugt, und Angies jüngere Schwester Kiki, eine Epileptikerin, die mit der Pubertät und Cyber-Mobbing ringt. Als die herzkranke Mutter ins Krankenhaus kommt, muss Angie Verantwortung für Kiki übernehmen. Witzig-melancholische Medien- und Gesellschaftssatire.



Mittwoch, 11.07.2018 von 18:00 Uhr - 19:45 Uhr

Back for Good

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Back for Good

Deutschland 2017 Regie: Mia Spengler, 91 Min., mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow u.a.

Die Reality-TV-Karriere von Angie geht gerade ziemlich den Bach runter. Nachdem die Anfang 30-Jährige als PR-Aktion einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat, will sie einen Platz als Kandidatin im quotenstarken „Dschungelcamp“ ergattern. Doch als ihr Lover und Manager ihr den Laufpass gibt, rückt das TV-Comeback in weite Ferne und die von ihren vermeintlichen Freunden ignorierte Angie kehrt vorerst in ihr Heimatkaff zur Familie zurück. In der alten Heimat warten ihre fordernde Mutter Monika, die den illustren Lebenswandel der Tochter kritisch beäugt, und Angies jüngere Schwester Kiki, eine Epileptikerin, die mit der Pubertät und Cyber-Mobbing ringt. Als die herzkranke Mutter ins Krankenhaus kommt, muss Angie Verantwortung für Kiki übernehmen. Witzig-melancholische Medien- und Gesellschaftssatire.



Mittwoch, 11.07.2018 von 20:15 Uhr - 22:15 Uhr

Back for Good

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Back for Good

Deutschland 2017 Regie: Mia Spengler, 91 Min., mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow u.a.

Die Reality-TV-Karriere von Angie geht gerade ziemlich den Bach runter. Nachdem die Anfang 30-Jährige als PR-Aktion einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat, will sie einen Platz als Kandidatin im quotenstarken „Dschungelcamp“ ergattern. Doch als ihr Lover und Manager ihr den Laufpass gibt, rückt das TV-Comeback in weite Ferne und die von ihren vermeintlichen Freunden ignorierte Angie kehrt vorerst in ihr Heimatkaff zur Familie zurück. In der alten Heimat warten ihre fordernde Mutter Monika, die den illustren Lebenswandel der Tochter kritisch beäugt, und Angies jüngere Schwester Kiki, eine Epileptikerin, die mit der Pubertät und Cyber-Mobbing ringt. Als die herzkranke Mutter ins Krankenhaus kommt, muss Angie Verantwortung für Kiki übernehmen. Witzig-melancholische Medien- und Gesellschaftssatire.



Donnerstag, 12.07.2018 um 18:00 Uhr

Swing in die Ferien
mit der Max Reger - Big Band

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Swing in die Ferien


mit der Max Reger - Big Band
supporting act: Various Colors

Donnerstag, 12.07.2018 ab 18:00 Uhr Elbersgelände / Gasttätte Kipos


Donnerstag, 12.07.2018 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Workshop - Jugend macht Stadt!
"HAGENplant 2035" - ein integriertes Stadtentwicklungskonzept für Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: Kultopia

mehr Informationen

: Jugend macht Stadt! Mit Ideen von heute für ein lebenswertes Hagen von morgen, welches deine Interessen und Wünsche in die Realität umsetzt.

- Wie und wo willst du in Hagen wohnen?

- Welches Freizeitangebot nutzt oder wünschst du dir?

- Wie bewegst du dich von A nach B?

Antworten auf diese und andere Fragen helfen, die Zukunft Hagens für dich und die nächste "junge Generation" zu gestalten.

Du bist zwischen 14 und 25 Jahre alt? Dann kannst du dich bei uns anmelden! Schreibe dazu eine Mail an marianne.booke@stadt-hagen.de Mach mit!

Weitere Infos gibt es auf: www.plan-portal.de/hagen


Freitag, 13.07.2018 - Sonntag, 15.07.2018

BG Freiluftturnier

Veranstalter: BG DEK/Fichte Hagen
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst


Freitag, 13.07.2018 - Sonntag, 15.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Tanz-Café

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: CMS Pflegewohnstift Harkorten

mehr Informationen

Zum Beginn der Sommerferien möchten wir gemeinsam tanzen!

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz bewegt“ des netzwerk demenz Hagen lädt das CMS Pflegewohnstift Harkorten in Hagen-Haspe am Freitag, 13.07.2018 von 15.00 – 16.30 Uhr Menschen mit und ohne Demenz und deren Angehörige zu einem Tanz-Café ein.

Nach dem Tanz wird zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Veranstaltungsort:

Bistro Café Vier Jahreszeiten im

CMS Pflegewohnstift Harkorten / Harkortstraße 74 / 58135 Hagen / Tel.: 02331-10930


Veranstalter:

• CMS Pflegewohnstift Harkorten / Frau Seibel

• ADTV Tanzschule André Christ / Böhmerstraße 4 / 58095 Hagen / Tel.: 02331 – 28174 / André Christ


Anmeldung: nicht erforderlich


Kosten: keine




Freitag, 13.07.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum im Hagener Fenster
Ute Voss - Unterwegs

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 13. Juli um 18.30 Uhr


Ute Voss - Unterwegs: vom 14. Juli bis 5. August


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leo Löwentraut - Das UNESCO-Projekt: vom 9.06.-5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06.-5.08.2018

Komm nach Hagen,(....) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 13.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Mutter auf Abwesen - Frühlingsgefühle im Herbst

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Komödie.


Samstag, 14.07.2018 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Fossiliensuche im Ruhrsandstein
Steinbruch-Exkursion nach Sprockhövel

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Mit GeoTouring geht es in den Steinbruch Weuste in Sprockhövel. Neben dem Einblick in den Abbau von Ruhrsandstein besteht die Möglichkeit, nach Fossilien aus den Sümpfen und Mooren der Karbonzeit zu suchen. Von besonderer Bedeutung ist die dort unter Bodenschutz stehende Wand mit Rippelmarken.

Teilnahmegebühr: Erwachsene 15,00 €, Kinder 10,00 €

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740

Treffpunkt: Steinbruch Fa. Lange, Weuste 11, 45549 Sprockhövel


Samstag, 14.07.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 14.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Das Gasthaus an der Volme

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Krimikomödie.


Samstag, 14.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Tully

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Sonntag, 15.07.2018 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz
Steinbruch-Exkursion für Kinder

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 8,00 € / Erwachsene: 12,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Sonntag, 15.07.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Osthaus Museum: Geschichte des Hauses

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 15. Juli um 12.15 Uhr


In der westfälischen Industriestadt Hagen öffnete im Sommer 1902 das Folkwang-Museum seine Pforten. Seine Gründung verdankte es einem kunstsinnigen, vermögenden Mann: Karl Ernst Osthaus (1874-1921).


Der junge Museumsgründer hatte den belgischen Architekten Henry van de Velde engagiert, der mit der Museumseinrichtung das erste öffentliche Gebäude Deutschlands im „Neuen Stil” schuf. In dem einzigartigen Ambiente der organischen Innenarchitektur beeindruckte eine Fülle von Werken der zeitgenössischen Kunst, u. a. von Paul Signac, Auguste Renoir, Vincent van Gogh, Paul Gauguin und Auguste Rodin.


Das Folkwang erlangte bald den Ruhm als weltweit erstes Museum für zeitgenössische Kunst.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06. - 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen, (…) mach dein Glück: vom 1.09. - 23.09.2018



Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 15.07.2018 von 12:15 Uhr - 14:15 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Cornelia Regelsberger - Das Museum entdecken - mit Pinsel und Zeichenstift

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Sonntag den 15. Juli von 12.15 - 14.15 Uhr


Ausgehend von Bildinhalten in den Ausstellungen im Kunstquartier werden die Teilnehmer*innen inspiriert und gehen mit Pinsel und Zeichenstift auf Entdeckungsreise. Praktische Materialerprobungen und Neukombinationen im Atelier des Museums gehören ebenso dazu wie die Entdeckung des Museums selbst. Sammeln ist eine menschliche Leidenschaft, die nicht nur im musealen Zusammenhang, sondern auch im Privaten oftmals eine Rolle spielt. Welcher Zusammenhang besteht hier und wie können daraus neue Bilder geschöpft werden? Das wird im Workshop erprobt.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 15.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstlern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, den 15. Juli um 15.00 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: „Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden.“


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06.- 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen,(...) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 15.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Komödie.


Sonntag, 15.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Tully

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Dienstag, 17.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Barbara Wolff - Malen mit Pastellkreide

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Dienstag den 17. Juli von 12.30 - 14.30 Uhr


Inspiriert von dem jungen Künstlers Leon Löwentraut, dessen Werke in einer Ausstellung im Osthaus Museum zu sehen sind, wird den schwungvollen Linien seiner großformatigen Bilder nachgespürt. Ornamente in vielen kräftigen Farbtönen leuchten auf und lassen Gesichter spielerisch leicht entstehen. Mit geschmeidiger, farbstarker Pastellkreide werden auf unterschiedlich großen Formaten eigene Bildideen auf farbigem Karton erfunden.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 17.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Tully (OmU)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr
Freitag09:00 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen