Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Freitag, 22.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Freitag, 22.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Freitag, 22.02.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 22.02.2019 um 16:00 Uhr

Spieletreff

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Einmal im Monat im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 22.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:30 Uhr

Der Junge mit dem Engelsblick
Ein Betroffner berichtet vom Verkauf an Pädophile

Veranstalter: Verein Raphael e.V.
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Der Verein Raphael – mit Sitz in Hagen - unterstützt Menschen, die von sexuellem Missbrauch oder ähnlichen traumatischen Erfahrungen betroffen sind. Mit der vorne beschriebenen Aufführung versucht der Verein das Thema des sexuellen Kindesmissbrauchs aus der Tabuzone herauszuholen, wachzurütteln und darzustellen, dass der Missbrauch viel häufiger stattfindet als man wahrhaben möchte und dass er auch unmittelbar vor unserer Tür stattfindet.


Der Junge mit dem Engelsblick ist heute 55 Jahre alt und konnte das Foto, welches Sie vorne sehen, in seine jetzige Welt hinüber retten. Das Foto entstand in einer aufwendigen Prozedur um „die Ware Kind“ besser in Pädophilenkreisen anbieten zu können. Frank, der als Kind über viele Jahre für sexuelle Missbrauchszwecke durch seinen Vater verkauft wurde, hat dieses Martyrium überlebt, hat es geschafft trotz vieler Narben heute ein einigermaßen zufriedenstellendes Leben zu führen und ist in der Lage in dieser Veranstaltung darüber zu sprechen.


Eigentlich ist es eine Lesung der Texte, die er niederlegen konnte. Ein Teil der Texte wurde schon einmal hier an der VHS am 01.06.2018 vorgetragen, ein anderer Teil wurde verändert, ein weiterer Teil neu geschrieben. Das Schreiben hat auf Frank befreiende Wirkung und ist ein therapeutischer Prozess, der noch immer nicht abgeschlossen ist.

So gab es zum Beispiel nach dem 1. Vortrag neue und häufig mit Schmerzen verbundene Erinnerungen, die Szenen klarer werden ließen, wo er Zusammenhänge deutlicher erkannte und die letztendlich zu seiner Heilung beitragen.


Die Aufführung besteht folgenen Elementen:

1.Das Vorwort gesprochen von Peter Riecke.

2.Der Betroffene trägt - in meist sarkastischer Form - vor, was er erleiden musste, welche Perversionen die Missbraucher hatten, welche Rolle dabei seine Eltern spielten und welche Spätfolgen er ertragen musste.

3.Die Diplom-Psychologin Ulrike Giernalczyk gibt den sachlichen Rahmen und die fachliche Aufklärung von Phänomenen, die mit dem Kindesmissbrauch verbunden sind.

4.Volker Kreft und Franz Winkelmann versuchen mit passender Musik der Thematik die Schwere zu nehmen.

5.Sprecherinnen: Conny Sommer & Isolde Hanke


Der Verein Raphael wird seine Arbeit kurz skizzieren und es gibt die Möglichkeit, Basarprodukte des Vereins käuflich zu erwerben.


Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.



Freitag, 22.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Freitag, 22.02.2019 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Veranstaltungsraum der Stadtteilbücherei Hohenlimburg in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Herzliche Einladung.


Freitag, 22.02.2019 um 19:30 Uhr

Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit. Schaffen es Mona und Lisa die vier streitsüchtigen Rentner wieder zu versöhnen?



Freitag, 22.02.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Konrad Stöckel
Wenn´s stinkt und kracht ist´s Wissenschaft

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Im neuen Programm gibt es die wohl beklopptesten Experimente, die je auf einer Bühne stattgefunden haben. Dass Wissenschaft richtig Spaß machen kann, und alle Besucher mit Stöckels Experimenten ein kleines bisschen schlauer werden, wissen wir spätestens seit seiner letzten erfolgreichen Show rund um physikalische Phänomene.


Samstag, 23.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Samstag, 23.02.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Samstag, 23.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Samstag, 23.02.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Im Anschluss werden Gespenster gebastelt

Auf Burg Eulenstein“ geht es turbulent zu, denn das kleine Gespenst wirbelt im Burgmuseum von Burg Eulenstein ordentlich Staub auf und richtet ein prächtiges Durcheinander an. Das bringt den Burgverwalter an seine Grenzen und er will das kleine Gespenst verhaften lassen. Doch die Beamten können weder einen Einbruch feststellen, noch glauben sie an Gespenster. So legt sich der verzweifelte Burgverwalter Finsterwalder zur Geisterstunde selbst auf die Lauer und will das kleine Gespenst endlich dingfest machen. Ob ihm das gelingt?

Wer Lust hat, kann im Anschluss noch kleine Gespenster basteln.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 23.02.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Tauchfahrt in die Vergangenheit
Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannenden Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen.


Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich! Außerdem sollte an Verpflegung, passende Kleidung, Schutzbrille, Hammer, Lupe und Rucksäcke/Taschen für die Funde gedacht werden.


Geeignet für Kinder ab 12 Jahre (15,-- € )und Erwachsene (18,-- €)



Treffpunkt: Parkplatz der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen


Mit Anmeldung unter der Telefonnummer 02331/207-2740



Samstag, 23.02.2019 von 13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bilinguale Theaterführung
Polnisch-Deutsch

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Rahmen des Lutz Mottos "Weltenbummler" startet im Zuge der Premiere des zweisprachigen Schauspiels ANIMAL FARM // FARM DER TIERE die Reihe der mehrsprachigen Führungen durch das Theater Hagen.

Anmeldung erbeten!


Samstag, 23.02.2019 um 18:00 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Samstag, 23.02.2019 von 19:30 Uhr - 22:20 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Samstag, 23.02.2019 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Konzert 'Best Of Harlem Gospel'
Musik und Gesang im Auftrag des Herrn

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, einmal im Leben in New York gewesen zu sein. Für all diejenigen, die diesen Traum bisher noch nicht verwirklichen konnten, bringt Veranstalter RG Veranstaltungen einen Teil von New York einfach nach Deutschland – und zwar den wichtigsten: den Gospel aus Harlem.

Genau deshalb ist dieser Gospel-Chor mit keiner anderen Gospel-Formation vergleichbar. Denn bei Konzerten von REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL spielt die Religion eine genauso wichtige Rolle wie im Leben des Großteils der Bevölkerung Harlems. Hier ist Gospel keine reine musikalische Show-Einlage, sondern Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen und mit grandiosen Stimmen gefeiert und zelebriert wird.

Aus dem Publikum wird eine zusammenhängende Gemeinde, in der jeder – ganz gleich, ob jung oder alt, katholisch oder evangelisch, konfessionslos oder noch ungläubig – willkommen ist. Denn das, was alle Gäste trotzdem miteinander verbindet, sind die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf diese einzulassen, sie zu hören, zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben.


Samstag, 23.02.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Matthias Egersdörfer
Ein Ding der Unmöglichkeit

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

„Ein Ding der Unmöglichkeit“ entstand laut Egersdörfer, als er dachte, er müsse mal wieder ein neues Programm auf die Beine stellen und spontan diesen Satz raushaute. Unmögliches möglich zu machen – eigentlich ist das kein schlechtes Versprechen, erst recht für einen auf der Bühne, so schlecht gelaunten Entertainer, wie ihn.


Sonntag, 24.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Sonntag, 24.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Sonntag, 24.02.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Sonntag, 24.02.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 24.02.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 24.02.2019 von 15:00 Uhr - 17:20 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Sonntag, 24.02.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Stadtteilcafé in Eppenhausen
Kleiner Frühlingsbasar und Kostümtauschbörse

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Grundschule Boloh

mehr Informationen

Am Sonntag, 24.02.2019, 15:00 Uhr, lädt das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. zum nächsten Stadtteilcafé in die Grundschule Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, ein.

Ehrenamtliche vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Hagen, verwöhnen die Gäste mit Kaffee, Waffeln und Kuchen.


Im Hinblick auf Karneval (Rosenmontag ist am 04.03.2019) wird im Rahmen des Cafés eine Kostüm-Tauschbörse stattfinden. Bringen Sie Ihre vorhandenen Kostüme, ganz gleich welche Größe, Kinder- und Erwachsenenkostüme, mit und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre vorhandenen Kostüme gegen andere Kostüme zu tauschen.


Außerdem wird ein kleiner Frühlingsbasar mit Überraschungen präsentiert.


Jeden letzten Sonntag im Monat (außerhalb der Schulferien) veranstaltet das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. in Zusammenarbeit mit dem

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hagen e.V. ab 15:00 Uhr in dem Räumlichkeiten der Boloh-Schule ein Stadtteilcafé.


Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee, Kuchen und Waffeln gesorgt.


Für die Kinder werden vielfältige Spiele angeboten. Unregelmäßig werden auch spezielle Motto-Veranstaltungen integriert. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Weitere Informationen unter www.hagen-eppenhausen.de


Sonntag, 24.02.2019 um 18:00 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Montag, 25.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Montag, 25.02.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Montag, 25.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Montag, 25.02.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Montag, 25.02.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt - jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ab Januar bietet die Stadtbücherei auf der Springe einmal monatlich die Gelegenheit die Gesellschaftsspiele auszutesten, die für „Hagen spielt“, den großen Spieletag im November, reserviert sind. Los geht es am Freitag, 25. Januar 2019 um 18 Uhr. Der Abend wird voraussichtlich gegen 21 Uhr enden. Ca. 120 Brettspiele stehen zum Ausprobieren bereit. Viele der angebotenen Spiele sind erst im Oktober auf der SPIEL in Essen vorgestellt worden, und auch derzeit besonders begehrte Spiele wie Azul, das Spiel des Jahres 2018, stehen bereit. Ganz frisch reingekommen ist auch der Nachfolger: Azul - Die Buntglasfenster von Sintra.

Der Spieleabend wird im Wechsel begleitet von den Bibliotheksmitarbeiterinnen Laura Baumann, Katrin Rohen und Julia Timmerbeil und soll in der Regel am vierten Freitag im Monat stattfinden. Wer sich die Termine vormerken möchte: 22. Februar und 22. März sind bereits gesetzt.

Am 25. Januar wird es zusätzlich um 19 Uhr ein KLASK-Turnier geben. Drei KLASK-Spiele stehen für den Wettstreit bereit. Bei dem Spiel handelt sich um ein einfaches und schnelles Geschicklichkeitsspiel, das einem Tipp-Kick oder Kicker ähnelt. Ziel ist es, eine Spielkugel mit Hilfe einer magnetisch gesteuerten Spielfigur in das gegnerische Tor zu bringen. Anmeldungen werden am 25. Januar ab 18 Uhr entgegengenommen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur für das Turnier notwendig.


Dienstag, 26.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Dienstag, 26.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Dienstag, 26.02.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 26.02.2019 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Zauberhaft- Harry Potter und Co

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Schon seit über zwanzig Jahren faszinieren der Zauberer Harry Potter und seine Freunde Groß und Klein. Genau wie Harry Potter müssen die Kinder bei dieser Veranstaltung Abenteuer bestehen und knifflige Aufgaben lösen. Die Musik der Harry Potter-Filme wird eine große Rolle spielen und zu guter Letzt werden alle Teilnehmer der Klanggeschichten mindestens einen Zaubertrick gelernt haben. Gerne dürfen Zaubergewänder oder Hexenkostüme angelegt werden, um die zauberhafte Stimmung zu unterstützen!

Die Musikbibliothekarin Juliane Streu verbindet in den Klanggeschichten

Bücher und Musik, so wird mit viel Spaß auch die Sprache gefördert.

Für Kinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 26.02.2019 um 16:30 Uhr

Spielen für Klein und Groß

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Immer am 4. Dienstag im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 26.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Mittwoch, 27.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Mittwoch, 27.02.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 27.02.2019 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Karnevalsfeier im Helmut-Turck-Zentrum

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Helmut-Turck-Seniorenzentrum Helfe

mehr Informationen

Am Mittwoch, 27.02.2019 von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr lädt das netzwerk demenz Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu einer großen Karnevalsfeier in das Helmut-Turck-Zentrum der AWO, Johann-Friedrich-Oberlin-Str. 11-15, 58099 Hagen ein.

Der große Veranstaltungssaal ist barrierefrei. Traditionell wird im Helmut-Turck-Zentrum Karneval groß gefeiert, sodass sich in den letzten Jahren eingespielt hat, dass die Hagener Tollitäten ihre Aufwartung machen. So wird das Hagener Prinzenpaar mit seinem Gefolge, das Oberloßrockpaar mit den Loßröcken, der Stukenförster mit seinem Eleven, die Heidefreunde und die Obermolly mit ihrer Pagin das närrische Volk im Helmut-Turck-Zentrum begrüßen. Außerdem zeigen drei Kindertanzgruppen ihr Können. Das musikalische Rahmenprogramm übernimmt der bekannte DJ Michi, der in den Zeiten zwischen den Auftritten mit bekannten Karnevalsschlagern zum Schunkeln und Tanzen einlädt.


Um Anmeldung unter der Telefonnummer 02331/368-0 wird gebeten.

Kosten: keine


Mittwoch, 27.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Mittwoch, 27.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Mittwoch, 27.02.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SamBoloh - Die Hagener Samba-Trommelgruppe startet durch
Neue Termine 2019

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Grundschule Boloh

mehr Informationen

Wer hätte das gedacht? Nach der Idee kam die Tat. Und jetzt trommeln und grooven schon über 20 begeisterte Teilnehmer regelmäßig Samba-Rhythmen zusammen. Aber da geht noch mehr.

Ab 09.01.2019 starten wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr im Atrium der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, wieder durch.

Der neuen Termine erstrecken sich auf 11 Trommelabende bis zum 03.04.2019 und können im Paket bis 07.01.2019 für nur 99,00 €, danach für 110,00 €, gebucht werden.

Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden.

Teilnahme an einzelnen Abenden (um mal zu schnuppern) ist gleichfalls möglich (12,00 €).

In 2019 wollen und werden wir uns dann bei ersten Auftritten auch der breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Anmeldung und Buchungsanfragen unter info@samboloh.de oder per SMS an 0172/5840347.

Weitere Informationen unter www.samboloh.de


Donnerstag, 28.02.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Donnerstag, 28.02.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Donnerstag, 28.02.2019 von 11:00 Uhr - 22:00 Uhr

Karnevalskirmes

Veranstalter: Schaustellerverein Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Karnevalskirmes findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz, Hohenzollernstraße und im Volkspark statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Montag: 11.00 - 22.00 Uhr


Donnerstag, 28.02.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 28.02.2019 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
Der erste Schnee: Kinder entdecken den Winter

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Wer wissen möchte, was die Kinder in dieser Geschichte so alles erleben im Winter, der macht es sich einfach bequem und lässt sich die Geschichte mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne erzählen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 28.02.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der Sternemann

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Auf einem winzig kleinen Planeten, in einer weit entfernten Galaxie lebt der Sternenmann. Seine Aufgabe ist es, die Sterne zum Leuchten zu bringen und am Himmel zu verteilen. Doch eines Tages geht ihm sein kleinster Stern verloren!

So beginnt eine magische Reise durch die Nacht, bei der schließlich der kleine Stern wiedergefunden wird und warum er für jemanden etwas ganz Besonderes ist ...

Wer im Anschluss an die Geschichte noch Lust hat, kann Sternenstecker oder Teelichtersterne basteln. Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 28.02.2019 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble , The Game oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 28.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Donnerstag, 28.02.2019 um 18:00 Uhr

hagen örtlich Vortrag im Rahmen von
HAGENER IMPULSE - bauhaus100

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus

„Ich preise das Geschick, das mich in den Kreis ihres Kulturschaffens hineintrieb.“ (Walter Gropius)

Das 1919 in Weimar gegründete Bauhaus gilt als eine der einflussreichsten Lehrstätten für die Gestaltung der Moderne. In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Happel der Frage nach, welche Rolle Osthaus und seine Hagener Initiativen für das Bauhaus gespielt haben.

Eintritt: 5 Euro

Eine Kooperationsveranstaltung mit der VHS


Donnerstag, 28.02.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Duo Pitros –italienischen Klangwelten

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 28. Februar im Auditorium im Kunstquartier


Duo Pitros - Trompete und Klavier

Luigi Santo (Trompete), Daniela Gentile (Klavier)


Aus der Idee, Geschichten aus unterschiedlichen Klangwelten zu erzählen, entstand das Duo Pitros. Aus den vielfältigen Klangeigenschaften ihrer beiden Instrumente Trompete und Klavier weben Luigi Santo und Daniela Gentile ein feines Netz, auf dessen Grundlage sie ihre Musik und ihr breit gefächertes Repertoire präsentieren. Das Duo Pitros nimmt sein Publikum mit auf eine emotionale Reise durch die Zeit, dabei verstehen es die beiden exzellenten Musiker aus dem Süden Italiens immer, durch ihre musikalische Sensibilität die passende Atmosphäre entstehen zu lassen. Ihre Musik berührt die Zuhörer und zielt mitten ins Herz. Das Programm dieses außergewöhnlichen Konzertabends reicht dabei von romantischen Werken aus Russland und Italien über Gershwin bis hin zu modernen Kompositionen.


Eintritt: frei


Donnerstag, 28.02.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Luke Mockridge
Welcome to Luckyland – Preview

Veranstalter: Bucardo Kunst- und Kulturproduktionen GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

** Leider bereits ausverkauft **


Freitag, 01.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Freitag, 01.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Freitag, 01.03.2019

Weltgebetstag für Frauen aller (!) Konfessionen "Kommt, alles ist bereit!"
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: Bezirksverband der Ev. Frauenhilfe e.V.
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen.

Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag. Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet.

Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen. Die Weltgebetstagsordnung haben für dieses Jahr die Frauen aus Slowenien erstellt.

Die ökumenischen Gottesdienste zum Weltgebetstag finden rund um den Globus am 01. März 2019 statt.


Veranstalterinnen:

Bezirksverband der Ev. Frauenhilfe e.V.

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands


Ev. und Kath.Kirchengemeinden

(Veranstaltungsorte und Uhrzeiten siehe Tagespresse).




Freitag, 01.03.2019 von 11:00 Uhr - 22:00 Uhr

Karnevalskirmes

Veranstalter: Schaustellerverein Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Karnevalskirmes findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz, Hohenzollernstraße und im Volkspark statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Montag: 11.00 - 22.00 Uhr


Freitag, 01.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 01.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Freitag, 01.03.2019 um 18:00 Uhr

Hagener Autoren stellen sich vor: Stephanie Drechsler
„Die Wächter der Aristeia“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Stephanie Drechsler , ein Hohenlimburger Eigengewächs, liest heute aus ihrem neuesten Roman. Nach dem Ausbruch der Untoten trifft Tara auf eine kleine Gruppe, die sich in Sicherheit vor den Zombies bringen will. Da dies abermals scheitert, beschließen sie einen neuen, geschützten Staat zu errichten, um die Werte der Menschen aufrechtzuerhalten und die Normalität wiederherzustellen. Damit ihnen dies gelingt, müssen sie sich vielen Dilemmata, der Tierethik, den lebenden und toten Feinden und schließlich sich selbst stellen.

Der Eintritt ist frei. Herzlich Willkommen


Freitag, 01.03.2019 um 19:30 Uhr

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Komödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmischen Prinzessin Klara von Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings niemand gerechnet. Nur zu dumm, dass ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa den unbekannten Toten finden. Das würde keinen guten Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten Situationen…


Samstag, 02.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Samstag, 02.03.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Samstag, 02.03.2019

Karnevalsabend Grün-Weiß-Vorhalle

Veranstalter: Festkomitee Hagener Karneval
Ort: Stadtteilhaus Vorhalle


Samstag, 02.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Samstag, 02.03.2019 um 10:00 Uhr

Infobörse
Zu Gast: Kinderschutzbund Hagen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Hagen e.V. ist mit einem Infostand in der Stadtbücherei auf der Springe zu Gast. Der Verein setzt sich für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein, in der Kinder gesichert und gestärkt heranwachsen können. In der Zeit von 10:00 bis 14:30 Uhr werden die Mitglieder des Vereins über das Angebot und Engagement für Kinder, Jugendliche und Familien berichten.


Samstag, 02.03.2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Blätterhöhle und Hünenpforte
Archäologisch-geologische Exkursion rund um die Hünenpforte

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Auf dieser Exkursion von GeoTouring werden die geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen erkundet. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle - eine wichtige Fundstelle der Steinzeit. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so erhalten und von Ausgrabungen Raubgräbern verschont geblieben. Mit Hilfe eines Tablets wird das Innere dieser einzigartigen Höhle sichtbar.


Dauer ca. 3 Stunden, für Jugendliche und Erwachsene, je 12 Euro

Treffpunkt: Parkplatz des Restaurants „Hünenpforte“, Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Samstag, 02.03.2019 von 11:00 Uhr - 22:00 Uhr

Karnevalskirmes

Veranstalter: Schaustellerverein Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Karnevalskirmes findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz, Hohenzollernstraße und im Volkspark statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Montag: 11.00 - 22.00 Uhr


Samstag, 02.03.2019 um 11:00 Uhr

Springer - Schach
und jeden Samstag ab 11 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag trifft sich ein bunt gemischter Kreis für eine Partie Schach in der Stadtbücherei auf der Springe. Dieses Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlich willkommen


Samstag, 02.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 02.03.2019 von 12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Schachtreff für Kids

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Für Anfänger und kleine Könner.


Samstag, 02.03.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Johannes Heisig

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Heisigs motivische Vielfalt kennt keine Grenzen; sie reicht von der deutsch-deutschen Geschichte und popkulturellen Themen – überwiegend geprägt durch seine eigene Biografie und das Leben in Berlin – bis hin zu klassischen (Stadt-)Landschaften, Stillleben und Porträts, darunter die zahlreicher Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.


Doch auch wenn Heisig dieser Vielfalt in seiner unverkennbaren und ausdrucksstarken künstlerischen Handschrift treu bleibt, lassen sich in seinen zuletzt entstandenen Werken auch erste Anklänge an seine neue Umgebung in Brandenburg ausmachen: Zu Skatepark-Szenen aus ungewöhnlichen Perspektiven haben sich zahlreiche farbenprächtige Blumenstillleben und expressive Landschaftsstudien auf die Staffeleien seines neuen Ateliers gesellt. Einer Hornisse widmet er ein ganzes Requiem und scheint damit einmal mehr zurück zum Ursprung des Malens zu kehren, zur existenziellen Hinterfragung des Lebens und des eigenen Ichs.


Das Osthaus Museum Hagen zeigt ca. 120, z.T. großformatige Werke aus den letzten Schaffensjahren des Künstlers, unter anderem auch den "Crow"-Zyklus nach Krähen-Gedichten des englischen Dichters Ted Hughes. Diese Bildfolge besteht aus düsteren Zeichnungen mit Tusche, Kohle, zum Teil mit Grillkohle auf Papier. Existenzielle Gefühle wie Liebe und Tod stehen hier im Vordergrund.


Die Ausstellung ist eine Kooperation mit DIE GALERIE, Frankfurt/Main, Kunsthalle Jesuitenkirche, Aschaffenburg, Kunstverein Kunst Freunde Pritzwalk und Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus.


Katalog: Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen im Prestel-Verlag, München zum Preis von 39,-- Euro

Autoren: Peter Femfert, Christiane Ladleif, Jörg Sperling, Ulrich Roloff-Momin, Tayfun Belgin, Bernd Küster, Volker Braun.


Eintritt: frei



Samstag, 02.03.2019 um 19:30 Uhr

Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit. Schaffen es Mona und Lisa die vier streitsüchtigen Rentner wieder zu versöhnen?



Sonntag, 03.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Sonntag, 03.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Sonntag, 03.03.2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz
Kinder-Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 10,00 € / Erwachsene: 15,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Sonntag, 03.03.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Sonntag, 03.03.2019 von 11:00 Uhr - 22:00 Uhr

Karnevalskirmes

Veranstalter: Schaustellerverein Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Karnevalskirmes findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz, Hohenzollernstraße und im Volkspark statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Montag: 11.00 - 22.00 Uhr


Sonntag, 03.03.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Ilona Braun
Ort: Parkplatzgelände Möbel Poco

mehr Informationen

Parkplatzgelände der Firma Möbel POCO

Am Ringofen 21, 58089 Hagen


Sonntag, 03.03.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

„Sensibilitá“ - Ausstellung von Paolo Signorile
Farbfreudige Figurenbilder im Kunst- und Atelierhaus

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Menschen und ihre Gefühle sind es, die den Hagener Künstler Paolo Signorile faszinieren. Am 3. März zeigt er in seiner Ausstellung „Sensibilitá“ im Kunst- und Atelierhaus, wie sich diese Faszination in seinen Bildern widerspiegelt. Von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher in der Hochstraße 76 von seinen Figuren begeistern lassen.

Inspiriert wurde Paolo Signorile von den Werken Caravaggios, mit denen er sich unter anderem in seinem Studium an der Kunstakademie Brera in Mailand beschäftigt hat. Aus der Analyse der Werke des alten Meisters hat Paolo Signorile einen ganz eigenen Stil entwickelt, der an eine Mischung aus Impressionismus und Expressionismus erinnert. So entstehen immer wieder Menschenbilder mit ausdrucksstarken Formen bis hin ins Bizarre, die aufs Wesentliche konzentriert werden. „Am Anfang eines Werkes steht grundsätzlich eine Zeichnung“, verrät Paolo Signorile. Diese wird in Spachteltechnik auf die Leinwand gebracht, dabei benutzt der Künstler gerne Komplementärfarben, die ein surreales Bild ergeben. Seine synthetisierten Figuren wollen Seelenzustände ausdrücken wie Staunen, Konzentration, Angst, Zorn oder Heiterkeit. Auf diese Weise möchte Paolo Signorile in dem Betrachter Gefühle provozieren. Wie das gelingt, kann jeder am 3. März von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Kunst- und Atelierhaus Hagen, Hochstraße 76, selbst erleben.


Seit über zehn Jahren arbeiten im Kunst- und Atelierhaus gegenüber vom Kunstquartier in 24 Ateliers Künstlerinnen und Künstler aus allen Kunstsparten – von filigranen Zeichnungen über großflächige Gemälde und Skulpturen bis zur Fotografie ist alles vertreten. An jedem ersten Sonntag im Monat öffnen die Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers. Sie lassen die Besucherinnen und Besucher am Prozess teilhaben und erläutern in Künstlergesprächen ihre Kunst.


Weitere Informationen über aktuelle Ausstellungen und Projekte: www.kah-hagen.de


Sonntag, 03.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 03.03.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Emil Schumacher erlebte an jedem Ort seines Schaffens andere Bedingungen, aus denen sich für den Künstler jeweils eigene Voraussetzungen ergaben, die Einfluss auf das Werk hatten. Das Schweizer Engadin reizte Schumacher durch die landschaftlichen Eigentümlichkeiten und besonderen Lichtverhältnisse des alpinen Hochtals. Das Licht im Engadin bezeichnete der Künstler als ein befreiendes Moment. Die "Landschaft im weitesten Sinne, aber auch diese Berge, der Himmel und der Schnee" forderten den Künstler heraus, Bilder zu schaffen, die sich von anderen auf Reisen entstandenen Werkgruppen markant abheben.


Landschaft und Licht sind dabei in den seit 1985 entstandenen Gouachen aus dem Engadin nicht mimetisch abgebildet. Im romantischen Sinne "Erdlebenbilder" sind die dort entstandenen Werke abbildferne Erfindungen aus dem Inneren des Künstlers. Sie fügen der belebten und unbelebten Natur etwas Neues, der reinen Vorstellungskraft des Künstlers Entsprungenes hinzu. Die wirkliche Natur ist Stimulans für das Bild. Im Bild ist allein die Vorstellungskraft des Künstlers Wirklichkeit.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Gerhard Hoehme: vom 16.09.2018 - 17.03.2019

Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin: vom 20.01. - 10.03.2019

Heinrich Brocksieper - Ein Hagener am Bauhaus - Die Stofflichkeit der Dinge: vom 24.03. - 23.06.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 03.03.2019

Rosensonntagszug Boele

Veranstalter: Loßröcke Boele
Ort: Boele

mehr Informationen

13:30 Uhr Balkon des Boeler Amtshauses.

14:30 Uhr Beginn des Rosensonntagszuges.


Sonntag, 03.03.2019 um 18:00 Uhr

Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit. Schaffen es Mona und Lisa die vier streitsüchtigen Rentner wieder zu versöhnen?



Montag, 04.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Montag, 04.03.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Montag, 04.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Montag, 04.03.2019 von 11:00 Uhr - 22:00 Uhr

Karnevalskirmes

Veranstalter: Schaustellerverein Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Karnevalskirmes findet auf dem Friedrich-Ebert-Platz, Hohenzollernstraße und im Volkspark statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Montag: 11.00 - 22.00 Uhr


Montag, 04.03.2019 um 14:00 Uhr

Hagener Rosenmontagszug

Veranstalter: Festkomitee Hagener Karneval
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

13:30 Uhr Schlüsselübergabe vor dem Rathaus.

14:00 Uhr Beginn des Rosenmontagszuges.


Montag, 04.03.2019 um 15:00 Uhr

Sprechen und Erzählen – Gesprächsgruppe für Zuwanderer
und immer Montags und Dienstags und Donnerstag ab 15:00 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am „Meeting Point“ in der Stadtbücherei auf der Springe wird unter dem Motto „Sprechen & Erzählen“ ein Ort der Begegnung für alle Deutschlerner angeboten. Jugendliche und Erwachsene, die ihre in Sprachkursen erworbenen Deutschkenntnisse in lockerem Gespräch anwenden möchten, sind montags, dienstags und donnerstags von 15 bis 16 Uhr eingeladen. In der Regel leiten ehrenamtliche Damen und Herren das Gespräch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Gebühren entstehen nicht.


Dienstag, 05.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Dienstag, 05.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 05.03.2019 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
"Alles echt wahr, kleiner Rabe Socke"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe


Dienstag, 05.03.2019 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
"Wir zwei gehören zusammen"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, bastelt im Anschluss seine eigene Monatsuhr.


Dienstag, 05.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Dienstag, 05.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Dienstag, 05.03.2019 - Freitag, 29.03.2019

Trödelmarkt für Zeitschriften, CDs und Kinderbücher

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Damit wir auch in den Zweigstellen immer auf dem neuesten Stand sind, sortieren wir regelmäßig ältere Medien aus. Eine gute Gelegenheit für Sie, für ganz kleines Geld Zeitschriften, CDs oder auch Kinderbücher zu erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.


Dienstag, 05.03.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Vortrag im Kunstquartier
Eva Pieper-Rapp-Frick - Die wiße Stadt - Tel Aviv entdeckt seine Stadt

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Im Auditorium im Kunstquartier


Eintritt frei


Mittwoch, 06.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Mittwoch, 06.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 06.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Mittwoch, 06.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Mittwoch, 06.03.2019 um 18:00 Uhr

“Nichts war vergeblich - Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: Ver.di Hagen
Ort: Kultopia

mehr Informationen

Eröffnung der Ausstellung durch Gudrun Schmidt vom Studienkreis Deutscher Widerstand.


Grußwort Oberbürgermeister Erik O. Schulz.


Der Beitrag von Frauen im Widerstand gegen die Hitler - Diktatur ist wenig erforscht und gewürdigt worden. Ihr Mut stand dem der Männer nicht nach, doch ihre Geschichten sind wenig im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert. Die Ausstellung zeigt 18 Biografien von Frauen, die sich nicht mit Gleichschaltung und Terror abfinden wollten. Sie halfen Verfolgten, verfassten Flugblätter und setzten bei gefahrvollen Aktionen ihr Leben aufs Spiel.

Unentgeltliche Führungen durch die Ausstellung (bis 15. März 2019) können mit Paula Neubauer

unter Telefon 0 23 31 / 2 07 - 38 34 oder per E-Mail an paula@kultopia.de vereinbart werden.


Veranstalterinnen:

Ver.di in Kooperation mit dem DGB und der Stadt Hagen.



Mittwoch, 06.03.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SamBoloh - Die Hagener Samba-Trommelgruppe startet durch
Neue Termine 2019

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Grundschule Boloh

mehr Informationen

Wer hätte das gedacht? Nach der Idee kam die Tat. Und jetzt trommeln und grooven schon über 20 begeisterte Teilnehmer regelmäßig Samba-Rhythmen zusammen. Aber da geht noch mehr.

Ab 09.01.2019 starten wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr im Atrium der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, wieder durch.

Der neuen Termine erstrecken sich auf 11 Trommelabende bis zum 03.04.2019 und können im Paket bis 07.01.2019 für nur 99,00 €, danach für 110,00 €, gebucht werden.

Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden.

Teilnahme an einzelnen Abenden (um mal zu schnuppern) ist gleichfalls möglich (12,00 €).

In 2019 wollen und werden wir uns dann bei ersten Auftritten auch der breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Anmeldung und Buchungsanfragen unter info@samboloh.de oder per SMS an 0172/5840347.

Weitere Informationen unter www.samboloh.de


Donnerstag, 07.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Donnerstag, 07.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Donnerstag, 07.03.2019 von 10:00 Uhr - 11:10 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Donnerstag, 07.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 07.03.2019 um 15:30 Uhr

Vorlesen und begeistern
„Der Lottogewinn oder Wer wagt, gewinnt“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die seniorTrainerin Veronika Bonefeld gibt heute legendäre Sketche von Loriot, Heinrich Spoerl, Paolo Coelho oder Mascha Kaléko zum Besten.

Eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren, denen das Zuhören Freude macht.

Die Veranstaltung dauert ca. 1 Stunde. Wer möchte, kann sich gerne am anschließenden Gedankenaustausch beteiligen.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt ab 15.00 Uhr dazu ein.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 07.03.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
"Die kleine Maus und der Mond"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, bastelt im Anschluss an die Geschichte eine süße Fingerspiel-Maus.


Donnerstag, 07.03.2019 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble , The Game oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 07.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Donnerstag, 07.03.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Acoustic Jazz trio - Die ganze Farbpalette des Jazz

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 7. März im Auditorium im Kunstquartier


Acoustic Jazz Trio

Felix Krampen, Uli Bär & Ralf Bornowski


Beim Acoustic Jazz Trio handelt es sich um drei eigene Köpfe, die schöpferisch und spielerisch mit Standards genauso umzugehen wissen wie mit Eigenkompositionen. Musik lieben und Musik leben – daraus entsteht ein eigenwilliger und lebendiger Sound, ein Klangteppich, der aus verschiedenen Jazzstilen gewebt ist. Mit Swing, Bossa Nova, Limbo und Tango wird den Zuhörern die ganze Farbpalette des Jazz geboten.


Die Musiker Felix Krampen (Gitarre), Uli Bär (Kontrabass) und Ralf Bornowski (Percussion) werden Jazzkompositionen jenseits gängiger Standard-Klischees präsentieren und mit interessanten Arrangements und jazzigen Improvisationen überzeugen.


Eintritt frei



Donnerstag, 07.03.2019 von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Vortrag im Kunstquartier
Frau Eva Pieper-Rapp-Frick - Die weiße Stadt, Tel aviv entdeckt sein Erbe

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Eintritt, frei



Donnerstag, 07.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Freitag, 08.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Freitag, 08.03.2019

Aktion "Gelbe Rosen"
Internationaler Frauentag 2019

Veranstalter: ZONTA-Club Hagen Area
Ort: gesamtes Stadtgebiet

mehr Informationen

Um einigen Frauen eine kleine Freude zu bereiten, verteilt der ZONTA - Club Hagen Area auch in diesem Jahr am Weltfrauentag

gelbe ZONTA-Rosen an die Patientinnen in den gynäkologischen Abteilungen der Hagener Krankenhäuser und in Senioreneinrichtungen

sowie insbesondere auch an die Krankenschwestern und das Pflegepersonal, ohne deren Einsatz unsere Gesellschaft nicht funktionieren würde.


Freitag, 08.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Freitag, 08.03.2019 um 10:30 Uhr

Frauenbrunch in "Luthers Waschsalon"
Internationaler Frauentag 2019

Veranstalter: DGB Hagen
Ort: Luthers Waschsalon


Freitag, 08.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 08.03.2019 um 16:00 Uhr

100 Gründe
Internationaler Frauentag 2019

Veranstalter: Frauenverband Courage e.V.
Ort: Elseyer Dorfplatz

mehr Informationen

Der Frauenverband Courage sucht 100 Gründe, um heute für den Internationalen Frauentag auf die Straße zu gehen.

Was ist Ihnen, was ist Dir wichtig? Darüber möchten wir mit Euch/mit Ihnen ins Gespräch kommen und beraten, was wir tun können.

Es gibt Gelegenheit, den Frauenverband Courage kennen zu lernen.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Wir freuen uns auf den Besuch interessierter Frauen und Männer.


Freitag, 08.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Freitag, 08.03.2019 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Sonya-Aysun stellt den nachdenklich stimmenden Roman „Dienstag bei Morry“ von Mitch Albom vor, der zudem existentielle Fragen des Lebens berührt.

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Veranstaltungsraum der Stadtteilbücherei Hohenlimburg in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Herzliche Einladung.


Freitag, 08.03.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Vera Leutloff - Nordlicht

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Eintritt: frei



Freitag, 08.03.2019 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….



Freitag, 08.03.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

The Italian Tenors
Viva La Vita

Veranstalter: Studio Hamburg hypertension - the art of music - Haus T
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Viva La Vita“ – es lebe das Leben. So haben The Italian Tenors nicht ohne Grund ihr neues Album genannt, denn es versprüht jede Menge sonnendurchflutete italienische Lebensfreude, viel Gefühl und Leidenschaft. Mehr denn je haben The Italian Tenors den Spagat zwischen beliebten italienischen Pophits und kunstfertiger klassischer Interpretation gewagt. Die drei gut aussehenden italienischen Opernsänger Mirko Provini, Sabino Gaita und Evans Tonon treten auch mit ihrem zweiten Album an, italienische Pop- und Filmklassiker auf höchstem musikalischem Niveau klassisch zu interpretieren.


The Italian Tenors sind auf den Opernbühnen schon seit Jahren Profis. Für alle Drei war es aber immer auch spannend, ihre musikalische Herkunft aus der Klassik mit ihrem Faible für die italienische Popmusik zu vereinen. Schon mit ihrem Debüt-Album „That’s Amore“ sorgten sie für Furore und intonierten mit Klasse und Verve italienische Popsongs. „Viva La Vita“ sollte nun noch mehr italienische Musik- wie Lebensart verströmen – und keine Frage, das selbst gesetzte Ziel wurde nach allen Regeln der Kunst erreicht.


Natürlich haben The Italian Tenors das Rad nicht völlig neu erfunden. Auch in der Vergangenheit gab es schon diese Melange zweier unterschiedlicher Musikgattungen, aber sie haben es geschafft, mit Stimmgewalt, Persönlichkeit und italienischem Charme die Herzen des Publikums zu gewinnen. Auch mit ihrem neuen Album durchbrechen sie galant und mit wohl arrangiertem orchestralem Klang wieder Genre-Grenzen und zaubern mit der ihnen eigenen musikalischen Begabung ein neues, poporientiertes, italienisches Bel Canto. Mirko Provini dazu: „Das neue Album spiegelt eine Fülle von Emotionen wider. Mit unseren Interpretationen der von uns ausgewählten italienischen Songs in unserem Stil möchten wir die einzigartige Atmosphäre Italiens und seiner Kultur widergeben. Das melodische Gefühl des Bel Canto ist zeitlos und funktioniert bei uns in der Klassik wie in der Popmusik. Und genau das wollen wir hier zeigen.“


The Italian Tenors haben ihren Pfad also nicht verlassen, sondern haben auch auf diesem Werk leitmotivisch in der Mehrzahl wunderschöne und sangliche italienische Popklassiker eingesungen. Der mit Hingabe und Können arrangierte orchestrale Hintergrund und die drei perfekt aufeinander abgestimmten Stimmen machen das Album zu einem musikalischen und soundlichen Erlebnis. „Egal ob Zucchero, Morricone oder Verdi – italienischen Komponisten gelingt es über Jahrhunderte hinweg große Melodien zu komponieren und einen fantastischen Mix aus Leidenschaft und Musik zu kreieren“, schwärmt Evans Tonon. „Das liegt uns Italienern im Blut. Das war und ist auch das Konzept unserer Arbeit.“


Italienische Lebensfreude, die auch gleich beim Opener des Albums „Gloria“ erfahrbar ist. Der Hit von Umberto Tozzi aus dem Jahre 1979 bezaubert in dieser Klassik-Version mit den ausgefeilten Chorpassagen des Vocalensembles Members of Torino, ist kraftvoll und rhythmisch akzentuiert. Überhaupt geben die vielen dynamischen Wendungen und Gesangspassagen dem Song einen ganz neuen schillernden Anstrich. In der Stilistik ähnlich verhält es sich mit dem Italo-Klassiker „Tornerò“ der Gruppe Santo California aus dem Jahr 1974. Auch hier können die Tenöre im Refrain ihre stimmliche Klasse in virtuos gesetzten Stimmlinien einwandfrei ausspielen. Der italienische Filmkomponist Ennio Morricone steht seit je her für die Vereinigung von klassischer und populärer Musik. Mit seiner Filmmusik revolutionierte er zusammen mit Sergio Leone das Genre des klassischen Westerns, hin zum sogenannten Italo-Western. Einer der herausragenden Filme dieses Genres ist „Spiel mir das Lied vom Tod“. Eine der bewegenden Melodien aus dem Film ist das Stück „C’era una volta la terra mia“, das inhaltlich wie musikalisch perfekt in das musikalische Konzept von „Viva La Vita“ passt. Getragene weite Melodielinien über ein ruhig voranschreitendes klassisches Arrangement bieten den drei Sängern viel Raum, ihre wunderbaren Stimmen zur Entfaltung kommen zu lassen. Ein ähnliches Klangkonzept vermittelt das Stück „Con Te Partirò“, das in Deutschland den meisten Musikliebhabern als „Time To Say Goddbye“ bekannt sein dürfte. Das Lied begeistert durch das ausgefeilte Arrangement von Orchester und Stimmen. Im sanften Bolero-Rhythmus gehalten, öffnet der Song in der ansteigenden Dynamik den Königsweg zur dreifarbigen Stimmgewalt der Tenöre.


Neben all den italienischen Klassikern sind diesmal nur wenige Ausreißer auf „Viva La Vita“ zu finden. Herausragend ist dabei sicher das wunderschöne „Somewhere“ aus dem Musical „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Auch Bernstein gehörte ähnlich wie Morricone immer schon zu den Grenzgängern zwischen der sogenannten U- und E–Musik. Gerade die „West Side Story“ ist ein Beleg dafür, dass Klassik, Jazz und populäre Musik sich wundervoll zu einem großen Werk befruchten können.


Das brillante Ende des Albums liefert der italienische Hit „Caruso“ des Sängers und Songschreibers Lucio Dalla. Es ist ein bemerkenswerter Song aus dem Jahre 1984. Mit Pathos und Bel Canto wie er schöner kaum sein könnte feiert es den Star-Tenor Enrico Caruso. Das Lied ist ein klingendes Kleinod für alle Tenöre dieser Welt und ein würdiger Abschluss dieses exzellenten Albums, das der italienischen Art zu leben, zu feiern und zu singen ein würdiges klingendes Denkmal setzt.


Preise: 40,95 € - 49,75 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 09.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Samstag, 09.03.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Samstag, 09.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Samstag, 09.03.2019 von 10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Frauentrödel unter dem Motto “Alles, was das Frauenherz begehrt!“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: AWO Hagen-Märkischer Kreis
Ort: Eventcafé „Oller Dreisch“

mehr Informationen

Es wird keine Standgebühr erhoben.

Reservierungen können unter Telefon 0 23 31 / 9 34 68 33 gemacht werden.


Veranstalterinnen:

Kooperationsprojekt AWO Hagen - Märkischer Kreis und Wohnungsverein Hagen.


Samstag, 09.03.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Fossilien- und Mineraliensuche auf dem Klopfplatz am Steinbruch Donnerkuhle

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Geotouring bietet speziell für jüngere Kinder ab 4 Jahren Fossilien- und Mineraliensammeln auf dem Klopfplatz Donnerkuhle von der Fa. Rheinkalk/Lhoist an.

Nach einer kurzen und informativen Einweisung geht es auf die Jagd nach Fossilien und Mineralien. Aus dem benachbarten Steinbruch wird extra mineralien- und fossilienreiches Gestein herangefahren. Welche Schätze in unscheinbaren Steinen stecken, die aus Zeiten stammen, die Millionen von Jahren zurückliegen, entdecken Groß und Klein beim Steine klopfen. Mit Hammer und Schutzbrille bewaffnet müssen die Brocken aufgeschlagen und Fossilien freigelegt werden. Zum Vorschein kommen dann 370 Millionen Jahren alte Korallen, Muscheln, Schnecken oder andere Lebewesen aus der Urzeit. Aber auch wunderschöne Mineralien lassen sich in den Steinbrocken finden.

Fachpersonal ist vor Ort und zeigt Ihnen gerne, wie Sie dabei erfolgreich sind, und bestimmt die Fossilienfunde, die Sie gesammelt haben.

Als weiteres Angebot können die Kinder auch noch Abgüsse von Fossilien herstellen (nur bei gutem Wetter möglich).


Ein Wanderweg am Steinbruch informiert zusätzlich über die Geschichte des Steinabbaus in der Region, der gerne unter Anleitung begangen werden kann.


Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Klopfplatzes unbedingte Voraussetzung! Außerdem sollte an Verpflegung, passende Kleidung, Hammer und Schutzbrille sowie genügend Taschen für die Fundstücke gedacht werden. Helme und Westen werden von unser zur Verfügung gestellt, eine Schutzbrille kann gegen Pfand ebenfalls entliehen werden. Bitte Fahrradhelme für Kinder unter 12 Jahren mitbringen.

Der Klopfplatz ist mit dem Auto gut erreichbar, ein kurzer Fußweg ist vorallem für die jüngeren Kinder einfach machbar.

Treffpunkt: Hohenlimburger Str. an der Schranke zwischen Einfahrt Hohenlimburger Str.20 - Am Tüßfeld

Kosten: Kinder 8,00 €, Erw. 10,00 €

Dauer: ca. 2 Stunden

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Samstag, 09.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 09.03.2019 von 13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Hagener Kulturtreffen
Kulturschaffende aus Initiativen, Gruppen und Institutionen im Gespräch

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Theater in Hagen - alles eine Frage der Haltung?

mit Dario Weberg (Theater an der Volme) und Francis Hüsers (theater hagen)

Moderation: Margarita Kaufmann (Beigeordnete) und Sven Söhnchen (Vorsitzender Kultur- und Weiterbildungsausschuss)


9. März 2019, 13 - 15 Uhr

Theater an der Volme, Dödterstraße 10, 58095 Hagen, Eintritt frei



Wer macht die Kultur der Stadt? Und warum? Was brauchen Kulturschaffende? Und was will das Publikum? Wie prägt Kultur das Gesicht der Stadt und welche Aufgaben hat sie zukünftig?

Vom soziokulturellen Zentrum bis zum Stadttheater, von kommunaler Einrichtung bis zum freien Kulturverein: das Spektrum kultureller Angebote in Hagen ist groß. Das Publikum und die Kulturschaffenden ins Gespräch zu bringen und gemeinsam über den Stellenwert und die Zukunft von Kultur in Hagen zu reden, das hat sich die Veranstaltungsreihe auf die Fahnen geschrieben.

Die Kulturtreffen bringen unterschiedliche kulturelle Akteure und das interessierte Publikum zusammen, um über Chancen und Hürden, über Ziele und Bedarfe, über Kooperationen und gemeinsame Fragestellungen zu sprechen. Diese Treffen finden mehrfach jährlich an verschiedenen Orten statt. Die Kulturtreffen nehmen Bezug auf die von Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen der Kulturentwicklungsplanung formulierten Ziele. Alle Hagener sind eingeladen, sich einzubringen und mitzudiskutieren.




Samstag, 09.03.2019 von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Frauen treffen sich am Markt beim “Markt der Möglichkeiten“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: Netzwerk Hagener Frauengruppe
Ort: Gemeindesaal der Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Die Hagener Frauengruppen stellen sich vor.

Bei Heiß- und Kaltgetränken sowie Kuchen wünschen sich die aktiven Hagener Akteurinnen

(nicht nur) mit Frauen ins Gespräch zu kommen und Informationen auszutauschen.

Fragen, Antworten und hoffentlich auch Spaß in gemütlicher Runde...


Veranstalterinnen:

Netzwerk Hagener Frauengruppen


Samstag, 09.03.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Vortragsthema: “Verfolgte Frauen“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: VOLME Kulturforum e.V. Hagen
Ort: Gemeindesaal der Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

In Folge des gescheiterten Putschversuchs in der Türkei im Juli 2016 wurden tausende Akademikerinnen und Akademiker ihrer Leitungsposition enthoben, vom Dienst suspendiert, entlassen oder inhaftiert. Insbesondere Frauen haben mit schweren Konsequenzen zu leben: Kündigung, die Verhaftung der Ehemänner oder die eigene Inhaftierung führen zu sozialer Ausgrenzung und Armut. Anlässlich des Internationalen Frauentags soll auf ihre Situation aufmerksam gemacht werden und Solidarität gezeigt werden. Im Anschluss an den Vortrag erwarten Sie eine Fotoausstellung und eine Gesprächsrunde mit Getränken und kaltem Buffet.


Anmeldung bis zum 07. März 2019 per E-Mail an info@volme-kf.de


Der Eintritt ist frei!


Veranstalterinnen:

Frauenplattform des VOLME Kulturforum e.V. Hagen


Samstag, 09.03.2019 um 19:30 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Samstag, 09.03.2019 um 19:30 Uhr

Frühlingsgefühle im Herbst
Mutter auf Abwegen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Camille Du Bois hat es in den achtziger Jahren mit der Erfindung und Herstellung von Hundekotbeuteln zu Ruhm, Ansehen und Millionen gebracht. Ihre einzige Tochter Blanche ist dementsprechend verwöhnt und hat in ihrem Leben noch nicht viel mehr geleistet, als eine Tochter zu gebären. Tochter und Enkelin warten seit Jahren auf Camilles Ableben, um endlich ungehemmt ihrem Luxusleben frönen zu können. Was für ein Schock erwartet sie, als die rüstige Sechzigjährige mit der Neuigkeit ins Haus schneit, heiraten zu wollen. Und sie will nicht irgendjemanden heiraten, sondern den achtundzwanzigjährigen Pastor Sebastian. Zum ersten Mal in ihrem Leben, sind Blanche und Maximiliane gezwungen, sich für etwas einzusetzen und zu arbeiten: nämlich für die Zerstörung des jungen Liebesglücks


Samstag, 09.03.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Das Sauerland Kabarett
Halalo

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Mit seiner unnachahmlichen Logik erledigt Ranger Ömmes die sauerländische Sprache, erläutert Männern richtiges Balzverhalten, Frauen die Fluchtmöglichkeiten und Holländern den Weg zurück. Aber die Twersbraken geleiten das Liebesleben des unglücklich verliebten Rangers wieder in die richtigen Bahnen: Stimmung pur!!!


Sonntag, 10.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Sonntag, 10.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Sonntag, 10.03.2019 um 10:00 Uhr

DGB Matinée Brunch und Kabarett
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: DGB Hagen
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

10.00 Uhr Brunch

11.30 Uhr Begrüßung

12.00 Uhr Kabarett


Nach dem Brunch präsentiert Anny Hartmann - die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts - ihr Programm - “No Lobby is perfect“.

Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug, wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet sie amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht gesehen hat, hat was verpasst.


Kostenlose Eintrittskarten für die Matinée sind bei den Gewerkschaften und beim DGB in der Körnerstraße 43, 58095 Hagen oder unter Telefon: 0 23 31 /3 86 04 10, erhältlich.


Sonntag, 10.03.2019 um 11:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Sonntag, 10.03.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Sonntag, 10.03.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Hellweg-Baumarkt

mehr Informationen

Parkplatzgelände der Firma Hellweg Baumarkt

Schwerter Str. 180, 58099 Hagen


Sonntag, 10.03.2019 um 11:15 Uhr

Krabbelkonzert
mit Musik- und Konzertpädagoge Andrea Apostoli

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Die interaktiven Konzerte des international renommierten Musik- und Konzertpädagogen Andrea Apostoli mit Musikern des Philharmonischen Orchesters erfreuten sich in der vergangenen Spielzeit so großer Beliebtheit, dass natürlich auch in dieser Saison wieder Kinder von 0-2 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern in eine aktive Beziehung zur Musik treten können. Die abwechslungsreichen Arrangements u.a. von klassischen kammermusikalischen Werken versprechen ein spannendes und gut erfassbares musikalisches Erlebnis für Klein und Groß. Die Kinder lernen dabei spielerisch und ungezwungen, Musik als einen natürlichen Teil ihrer Umwelt wahrzunehmen.


Bitte beachten: Für Begleitpersonen und Kinder (0-2 Jahre, ermäßigter Preis) müssen jeweils Tickets erworben werden. Die Aufsichtspflicht verbleibt während des Konzertes bei den Erziehungsberechtigten.


Sonntag, 10.03.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Kammerkonzert im Kunstquartier
Werke von Rachmaninoff, Piazzolla und Mozart

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

10. März 2019, um 11.30 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen


Karten unter 02331/207 3218


Sonntag, 10.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 10.03.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Johannes Heisig - Klimawandel

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Heisigs motivische Vielfalt kennt keine Grenzen; sie reicht von der deutsch-deutschen Geschichte und popkulturellen Themen – überwiegend geprägt durch seine eigene Biografie und das Leben in Berlin – bis hin zu klassischen (Stadt-)Landschaften, Stillleben und Porträts, darunter die zahlreicher Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.


Doch auch wenn Heisig dieser Vielfalt in seiner unverkennbaren und ausdrucksstarken künstlerischen Handschrift treu bleibt, lassen sich in seinen zuletzt entstandenen Werken auch erste Anklänge an seine neue Umgebung in Brandenburg ausmachen: Zu Skatepark-Szenen aus ungewöhnlichen Perspektiven haben sich zahlreiche farbenprächtige Blumenstillleben und expressive Landschaftsstudien auf die Staffeleien seines neuen Ateliers gesellt. Einer Hornisse widmet er ein ganzes Requiem und scheint damit einmal mehr zurück zum Ursprung des Malens zu kehren, zur existenziellen Hinterfragung des Lebens und des eigenen Ichs.


Das Osthaus Museum Hagen zeigt ca. 120, z.T. großformatige Werke aus den letzten Schaffensjahren des Künstlers, unter anderem auch den "Crow"-Zyklus nach Krähen-Gedichten des englischen Dichters Ted Hughes. Diese Bildfolge besteht aus düsteren Zeichnungen mit Tusche, Kohle, zum Teil mit Grillkohle auf Papier. Existenzielle Gefühle wie Liebe und Tod stehen hier im Vordergrund.


Die Ausstellung ist eine Kooperation mit DIE GALERIE, Frankfurt/Main, Kunsthalle Jesuitenkirche, Aschaffenburg, Kunstverein Kunst Freunde Pritzwalk und Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus.


Katalog: Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen im Prestel-Verlag, München zum Preis von 39,-- Euro

Autoren: Peter Femfert, Christiane Ladleif, Jörg Sperling, Ulrich Roloff-Momin, Tayfun Belgin, Bernd Küster, Volker Braun.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 10.03.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Sonntag, 10.03.2019 von 18:00 Uhr - 23:59 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...


Montag, 11.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Montag, 11.03.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Montag, 11.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Montag, 11.03.2019 von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Montag, 11.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Montag, 11.03.2019 um 15:30 Uhr

LeseTreff60plus
„Lieblingsgedichte“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Beim Lesetreff stehen heute Lieblingsgedichte von der Klassik bis zur Moderne im Mittelpunkt. Einmal im Monat bietet Ihre Hasper Stadtteilbücherei im Torhaus Leserinnen und Lesern mit dem LeseTreff60plus eine spannende Stunde. Kaffee und Kuchen runden diesen Nachmittag ab. Die Teilnahme ist kostenlos.


Montag, 11.03.2019 um 16:00 Uhr

SeniorenDigital*
NEU im Angebot

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Bücher, Hörbücher, Zeitungen, alles auch digital: Die Onleihe macht es möglich. Das Ganze ist aber nicht immer so einfach und führt auch zu Problemen. Vielleicht kommen Sie auch allgemein schon nicht so ganz klar mit Ihrem Handy, Tablet, oder Laptop? Jeden 2. Montag im Monat können Sie jetzt zu uns kommen, zwischen 16:00 und 17:00 beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um die Onleihe und den technischen Geräten, die Sie dazu brauchen. Treffpunkt ist der Zeitschriftenbereich am Eingang der Bücherei. Voranmeldung mit Problembeschreibung ist erwünscht und bitte bringen Sie das jeweilige Gerät mit.

Kontakt:laura.baumann@stadtbuecherei-hagen.de oder 02331 – 207 3591


Dienstag, 12.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Dienstag, 12.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Dienstag, 12.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Dienstag, 12.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 12.03.2019 um 16:00 Uhr

Wir lesen vor
"Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe


Dienstag, 12.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Dienstag, 12.03.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Lesung im Emil Schumacher Museum
Warum ich ein Nazi wurde

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Dienstag, den 12 März um 19.00 Uhr im Kunstquartier


Sven Sönchen liest zum Thema


Eintritt frei


Mittwoch, 13.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Mittwoch, 13.03.2019 von 08:30 Uhr - 15:30 Uhr

Entspannung pur - nicht nur für Ruheständler
Bustour nach Bad Sassendorf

Veranstalter: Stadtsportbund
Ort: Bad Sassendorf

mehr Informationen

Wie jeden 2. Mittwoch geht es am 13. März 2019 wieder nach Bad Sassendorf zur Entspannung ins Thermalbad und/oder Sauna. Oder nur die Busfahrt z.B. zum Kurpark oder zum Shoppen. Da diese Busfahrt immer sehr beliebt ist empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung unter

E-Mail: Leni.Hildebrandt@ssb-hagen.de oder Mobil unter 01 60 / 90 50 03 66 oder Festnetz: 0 23 31 - 2 07 - 51 08.


Detailbeschreibung:

Beginn: Mittwoch, 13. März 2019 um 08:30 Uhr

Ende: Mittwoch, 13. März 2019 um 14:30 Uhr

Eintritt: ab 15,00 €


Mittwoch, 13.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Mittwoch, 13.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 13.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Mittwoch, 13.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Mittwoch, 13.03.2019 um 19:00 Uhr

Hagener Literaturtage: Literatur und Kino
Junges Licht von Adolf Winkelmann nach dem Buch von Ralf Rothmann.

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Adolf Winkelmann verfilmte mit „Junges Licht“ einen Roman von Ralf Rothmann als Coming-of-Age-Geschichte und zugleich bittersüße Milieustudie des Ruhrpotts der 60er Jahre. Der Bibliothekar Markus Suplicki wirft an diesem Abend einen Blick in das Buch und beschreibt kurz und unterhaltend den Weg von der Buchvorlage bis zum auch von der Filmkritik als hervorragend beschriebenen Film. Im Anschluss zeigen wir den 2-stündigen Film.

Eintritt 5 € Die Veranstaltung findet in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Wir danken dem Kino Babylon für die Unterstützung. Einlass 18:30 Uhr.


Mittwoch, 13.03.2019 um 19:00 Uhr

Hagener Literaturtage: Literatur und Kino
Junges Licht von Adolf Winkelmann nach dem Buch von Ralf Rothmann.

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Adolf Winkelmann verfilmte mit „Junges Licht“ einen Roman von Ralf Rothmann als Coming-of-Age-Geschichte und zugleich bittersüße Milieustudie des Ruhrpotts der 60er Jahre. Der Bibliothekar Markus Suplicki wirft an diesem Abend einen Blick in das Buch und beschreibt kurz und unterhaltend den Weg von der Buchvorlage bis zum auch von der Filmkritik als hervorragend beschriebenen Film. Im Anschluss zeigen wir den 2-stündigen Film.

Eintritt 5 € Die Veranstaltung findet in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Wir danken dem Kino Babylon für die Unterstützung. Einlass 18:30 Uhr.


Mittwoch, 13.03.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SamBoloh - Die Hagener Samba-Trommelgruppe startet durch
Neue Termine 2019

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Grundschule Boloh

mehr Informationen

Wer hätte das gedacht? Nach der Idee kam die Tat. Und jetzt trommeln und grooven schon über 20 begeisterte Teilnehmer regelmäßig Samba-Rhythmen zusammen. Aber da geht noch mehr.

Ab 09.01.2019 starten wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr im Atrium der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, wieder durch.

Der neuen Termine erstrecken sich auf 11 Trommelabende bis zum 03.04.2019 und können im Paket bis 07.01.2019 für nur 99,00 €, danach für 110,00 €, gebucht werden.

Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden.

Teilnahme an einzelnen Abenden (um mal zu schnuppern) ist gleichfalls möglich (12,00 €).

In 2019 wollen und werden wir uns dann bei ersten Auftritten auch der breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Anmeldung und Buchungsanfragen unter info@samboloh.de oder per SMS an 0172/5840347.

Weitere Informationen unter www.samboloh.de


Mittwoch, 13.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Rock The Circus
Musik für die Augen

Veranstalter: Reset Production
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

In einer elektrisierenden Zirkusatmosphäre verschmelzen die LIVE gespielten Hits der größten Rock-Giganten mit den artistischen Höchstleistungen der internationalen Akrobaten zu einer einzigartigen Kunstform.

Mitreißend, spektakulär, einzigartig – So ist es, wenn die legendärsten Hits der Rockgeschichte mit atemberaubender Artistik verschmelzen. Temporeich und emotional entführen Weltklasse-Artisten in ROCK THE CIRCUS – MUSIK FÜR DIE AUGEN in eine so noch nie dagewesene, elektrisierende Zirkusatmosphäre.

Der englische Sänger, Songwriter, Tänzer und Schauspieler Stuart Glover hat weitreichende Erfahrungen bei Film und Fernsehen und war beteiligt am Erfolg von Produktionen wie „Top of the Pops“, „X-Factor“ und „James Bond – Die Another Day“. Als Regisseur, Produzent, Choreograph und Autor hat er sich darauf spezialisiert, ausgefallene Theatershows der Extraklasse zu entwickeln.

Mit ROCK THE CIRCUS – MUSIK FÜR DIE AUGEN ist es Stuart Glover gelungen, eine Show zu inszenieren, in der die Energie der LIVE gespielten großen Hits von ACDC, Queen, Pink Floyd, Bon Jovi, Guns`n´Roses und weiteren Rock-Giganten mit den artistischen Höchstleistungen der internationalen Akrobaten zu einer Kunstform werden, die das Publikum über 2 Stunden fesselt und begeistert!

Unsere internationalen Star-Artisten verzaubern mit Darbietungen von den Bühnenplanken bis unter die Decke. Die Zuschauer erwartet atemberaubende Luftakrobatik und Seilartistik, virtuose Figuren an der Vertikalstange und auf dem Boden, rasante Action mit BMX-Rad und Cyr Wheel und magische Momente mit Tanzeinlagen voller Poesie.

Begleitet werden die Artisten von einer 6-köpfigen Band bestehend aus Vollblut-Musikern mit internationaler Bühnenerfahrung. Sie haben schon mit Superstars wie Chris de Burgh, Paul Young, Bonnie Tyler, Jennifer Lopez, Robin Gibb und Sarah Connor gearbeitet oder waren in erfolgreichen Musicalproduktionen wie „We Will Rock You“ oder „Hinterm Horizont“ auf der Bühne zu sehen.

Zirkus und Rock waren sich noch nie näher.


ROCK THE CIRCUS – eine Show, die die Augen tanzen lässt!



Preise: 39,90 €- 57,90 € inkl. VVK-Gebühren


Mittwoch, 13.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:20 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Donnerstag, 14.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Donnerstag, 14.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Donnerstag, 14.03.2019 um 10:00 Uhr

Hagener Literaturtage
Bücherfrühstück

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein liebgewordenes Eigengewächs der Stadtbücherei Hagen ist das mehrmals jährlich stattfindende Bücherfrühstück. Auch bei den Hagener Literaturtagen stellen in gemütlicher Runde bei leckeren Brötchen und frischem Kaffee Leseprofis des Hagener Buchhandels, Der Fachhochschulbibliothek und der Stadtbücherei eine bunte Mischung aktueller Buchtitel vor. Vier Bibliothekar*innen und eine Buchhändlerin verraten in kurzen Beiträgen, welche Romane, Sach- oder Hörbücher sie in den letzten Wochen nicht mehr losgelassen haben. Wer von der Lesebegeisterung angesteckt ist, kann die Titel gleich im Anschluss ausleihen oder am Büchertisch der Buchhandlung Lesen&Hören erwerben.

Kostenbeitrag 4 €

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich


Donnerstag, 14.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Donnerstag, 14.03.2019 um 12:00 Uhr

Animal Farm // Farm der Tiere
Ein deutsch-englischer TheaterProtest von George Orwell

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein deutsch-englischer TheaterProtest für alle ab 14 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne.

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Drei hauptberufliche Protestierer und Demonstranten reisen durch die Welt und mischen sich überall dort ein, wo es sich gerade einzumischen gilt. Mitgebracht haben sie Orwells bekannte Geschichte von der Animal Farm: nachdem die Tiere den ausbeuterischen Bauern gemeinsam in die Flucht geschlagen haben, wollen sie fortan friedlich und gleichberechtigt miteinander leben und den Hof selbst bewirtschaften. Doch schon bald beginnen einige Schweine, das neue System zu ihren eigenen Gunsten auszunutzen und verwandeln die Farm der Tiere schließlich in eine grausame Diktatur. Vor dem Hintergrund der weltweiten politschen Entwicklungen erweist sich Orwells berühmte Fabel über Revolution, Demokratie und Machtmissbrauch als beeindruckend aktuell. Auf der Bühne des Lutz entwickelt sich die spannende Geschichte zu einem Plädoyer für aktive Teilhabe am politischen Geschehen. Das Stück wird zweisprachig in einer deutsch-englischen Fassung gespielt.



Donnerstag, 14.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 14.03.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
"Der Lesewolf"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, kann sich noch praktische Lesezeichen-Ecken basteln.


Donnerstag, 14.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Donnerstag, 14.03.2019 um 18:00 Uhr

hagen örtlich
Vortrag: Bunker Bergstraße

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michaela Beiderbeck stellt als Kuratorin den alten Weltkriegsbunker in der Bergstraße vor. Sie wird berichten aus dem Leben in diesem Bunker während der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte: spannende Historie, Luxus-Technik hinter grauen Betonwänden und viele Schicksale und Anekdoten, die sich dort zugetragen haben.

Darüber hinaus wird Frau Beiderbeck einen Überblick geben, wie der Bunker in der Nachkriegszeit genutzt wurde, weswegen er heute deutschlandweit als Unikat gilt, unter Denkmalschutz steht, zum Museum wurde und zum Kulturbunker avancierte.

Eintritt: 5 Euro

In Zusammenarbeit mit der VHS


Donnerstag, 14.03.2019 - Dienstag, 02.04.2019

Trödelmarkt für Zeitschriften und Sachbücher

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Viele Besucher der Stadtbücherei auf der Springe freuen sich schon auf den Trödelmarkt für Sachbücher und Zeitschriften. Tolle Schnäppchen über Gartenpflege oder Computeranwendungen, Reiseführer oder Kunstbildbände locken ebenso, wie gleich ganze Jahrgänge spannender Zeitschriften für Eltern ,für Biker , Do-it-yourself-Handwerker oder Handarbeitsenthusiasten. Viel Spaß beim Stöbern!


Donnerstag, 14.03.2019 um 19:30 Uhr

Filmvorführung “RBG - ein Leben für die Gerechtigkeit“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: Frauen helfen Frauen Hagen e.V.
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Der Dokumentarfilm RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit widmet sich Ruth Bader Ginsburg, die als Anwältin lange Jahre für Frauenrechte und Minderheiten-Repräsentation eintrat und

schließlich zur Richterin am Obersten Gerichtshof der USA berufen wurde. Wegen ihrer grundlegenden Arbeiten zur Gleichstellung der Geschlechter ist die Juristin seit den 70er Jahren ekannt, inzwischen ist sie fast ein Popstar - ein Vorbild für viele Mädchen. Nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, bleibt Ginsburg kämpferisch und hält am Supreme Court ls eine von vier von einem demokratischen Präsidenten ernannten Richtern und Richterinnen die Stellung.


Veranstalterinnen:

Frauen helfen Frauen Hagen e.V. in Kooperation mit Kino Babylon


Eintritt: 6,50 € / 5,00 € erm.



Donnerstag, 14.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Freitag, 15.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Freitag, 15.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Freitag, 15.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Freitag, 15.03.2019 um 12:00 Uhr

Animal Farm // Farm der Tiere
Ein deutsch-englischer TheaterProtest von George Orwell

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein deutsch-englischer TheaterProtest für alle ab 14 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne.

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Drei hauptberufliche Protestierer und Demonstranten reisen durch die Welt und mischen sich überall dort ein, wo es sich gerade einzumischen gilt. Mitgebracht haben sie Orwells bekannte Geschichte von der Animal Farm: nachdem die Tiere den ausbeuterischen Bauern gemeinsam in die Flucht geschlagen haben, wollen sie fortan friedlich und gleichberechtigt miteinander leben und den Hof selbst bewirtschaften. Doch schon bald beginnen einige Schweine, das neue System zu ihren eigenen Gunsten auszunutzen und verwandeln die Farm der Tiere schließlich in eine grausame Diktatur. Vor dem Hintergrund der weltweiten politschen Entwicklungen erweist sich Orwells berühmte Fabel über Revolution, Demokratie und Machtmissbrauch als beeindruckend aktuell. Auf der Bühne des Lutz entwickelt sich die spannende Geschichte zu einem Plädoyer für aktive Teilhabe am politischen Geschehen. Das Stück wird zweisprachig in einer deutsch-englischen Fassung gespielt.



Freitag, 15.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 15.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Freitag, 15.03.2019 von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Freitagskonzert
Orgelmusik vom Barock bis ins 20. Jahrhundert

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Barbara Rosolová spielt dieses Freitagskonzert mit Werken aus der Barockzeit bis hin zur Moderne. Die Tradition der eintrittsfreien Freitagskonzerte wird somit fortgesetzt. Es erklingen Werke von Renaud, Buxtehude, Reger und weiteren Komponisten. Die gebürtige Tschechin ist für die katholische wie auch die evangelische Kirche tätig und zeichnete sich bereits durch viele konzertante Darbietungen aus.


Freitag, 15.03.2019 um 19:30 Uhr

Hagener Literaturtage und Nacht der Bibliotheken
Das MitSingDing „BEST OF“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das MitSingDing, gemeinsames Singen - Rudelsingen gewissermaßen - in der Stadtbücherei auf der Springe ist schon lange kein Geheimtipp mehr --- aber ein Erfolgsrezept. Der mitreißende Musiker Stefan Nussbaum an der Gitarre, wird auch diesmal vom ersten Moment an, alle Sangeslustigen dazu bringen, gemeinsam die Stadtbücherei zum swingen zu bringen. Und da Lieder wie Kurzgeschichten sein können und zusammengefasst sind in Liederbüchern, passt es genau, dieses MitSingDing nicht nur in den Zeitraum Hagener Literaturtage sondern genau auf das Datum der Nacht der Bibliotheken zu legen. Was gesungen wird, darüber hat die Fangemeinde bereits abgestimmt und einen BEST OF Abend zusammengestellt.

Die Texte der Songs sind kein Problem, werden sie doch bis zur letzten Strophe gut lesbar auf eine Leinwand projiziert. Da gibt es keine Ausreden mehr. Bei einem Gläschen Wein mit gut gelaunten Gleichgesinnten steht einem unterhaltsamen Abend nichts mehr im Wege.

Eintritt 10 € Einlass 19:00 Uhr


Freitag, 15.03.2019 um 19:30 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Freitag, 15.03.2019 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Freitag, 15.03.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Sekt and the city
Frisch geföhnt und flachgelegt

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Drei beste Freundinnen in den besten Jahren treffen sich, um die wirklich wichtigen Themen zu besprechen: Ein berauschendes Happening voll geballter Energie, absurd hochtrabenden Dialogen mit stimmgewaltigen Liedern, schrillen Kostümwechseln, skurrilen Rollenspielen, bestechenden Tanzeinlagen, viel Mumm und viel Sekt...


Samstag, 16.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Samstag, 16.03.2019

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Samstag, 16.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Samstag, 16.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Samstag, 16.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 16.03.2019 von 12:00 Uhr - 22:30 Uhr

Wine & Spirits
Die Messe für Genießer

Veranstalter: Matrix & Rockpalast Palast GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Unsere Besucher – echte Genussmenschen

Auf der Wine & Spirits Messe in Hagen sind die Liebhaber edler Weine und Genießer zu einer Entdeckungstour durch eine ganze Fülle an ausgewählten Weinen und Spirituosen eingeladen.

Im März, wenn die Kellermeister renommierter Weingüter den perfekten Reifezeitpunkt ihrer Weine aus der zurückliegenden Ernte festgestellt haben – dann ist es Zeit für die Abfüllung. Jung und spritzig kommen dann die Weine ins Glas und machen Lust auf einen genussreichen Sommer auf der Terrasse in stimmungsvoller Umgebung mit sympathischen Menschen und einem allzeit gut gekühlten Gläschen Weißwein … Zum Probieren werden die ersten Neuabfüllungen auf der Wine & Spirits in Hagen ebenso serviert, wie die gehaltvollen, häufig im Barrique gereiften Weine, die zum Philosophieren mit den Winzern einladen und Ideen zum Aperitif gibt es ebenfalls mehr als genug: Mal ist ein fruchtiger Secco passend um ein Treffen mit lieben Gästen einzuläuten, mal ein trocken ausgebauter Winzersekt, ein Cremant, ein Cava oder eben doch ein feinperliger Champagner – auf der Wine & Spirits in Hagen darf, je nach Gusto, verkostet und ausgewählt werden.

Das Angebotsspektrum ist handverlesen – auch bei den Spirituosen Whisky oder Whiskey, die angebotenen „Wässer des Lebens“ kommen vorwiegend aus Schottland und Irland, je nach Destillerie eher rauchig oder mild im Geschmack. Whisky-Fans dürfen sich schon heute auf ein Tasting freuen.

Gin atmet laut Hemingway Geschichte und gehört aktuell zu den absoluten „must haves“ auf den Wine & Spirits Messen. Von Start-ups pur serviert, verfeinert als Cocktail – Gin macht Laune.

Vodka, Sherry, Rum, edle Obstbrände und Liköre – es gibt reichlich davon im Angebot. À propos Liköre: Eierlikör feiert derzeit geradezu eine echte Renaissance. Zeit ihn neu zu entdecken.

Mit von der Partie sind auf der Wine & Spirits-Messe in Hagen auch alkoholfreie Getränke, fruchtige Smoothies, Säfte, ausgewählte Delikatessen & Feinkost, edle Trüffel & handgeschöpfte Schokoladen, raffinierte Aufstriche sowie Finger-Food für alle Schleckermäuler und den kleinen Hunger zwischendurch sowie duftende Zigarren und Rauchwaren.


Tagesticket: 15,00 € inkl. VVK-Gebühren

2-Tagesticket: 25,00 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 16.03.2019 - Sonntag, 17.03.2019 von 15:00 Uhr - 15:00 Uhr

GEO AG: Workshop Natur-Fotografie

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen e.V.

mehr Informationen

An beiden Tagen werden die Teilnehmer von Edgar Müller in die Welt der digitalen Schichtfotografie eingeführt. Ein Unkostenbeitrag wird erhoben. Anmeldungen nimmt Toni Schoengen telefonisch unter 02302-30443 an.


Samstag, 16.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Die Räuber
Friedrich Schiller

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Friedrich Schiller

DIE RÄUBER

Ein Schauspiel


Die Räuber ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Wer jung ist, hat keine Angst.


Mit 18, 20, 25 Jahren stürzen wir uns ohne viel Nachdenken in Abenteuer. Leichtsinnig gehen wir mit dem Leben um, weil wir ja nichts zu verlieren haben. Erst mit dem Älter-Werden wachsen auch Angst und Vorsicht.


Dabei ist es in Wahrheit gerade anders herum. Denn wir Jungen könnten doch buchstäblich alles verlieren: unsere ganze Zukunft, das Leben eben, das einzige, das wir haben und das uns doch so wertlos vorkommt.


Friedrich Schiller war 22 Jahre alt, als er 1781 sein erstes Schauspiel Die Räuber fertig hatte. Und nicht umsonst gilt dieses Drama um Leidenschaft, Betrug, Ehre und Verbrechen als Prototyp der als „Sturm und Drang“ bezeichneten Literaturepoche.


Karl Moors Räuberbande kann man auch als Gang heutiger Tage begreifen, in der Jugendliche leichtsinnig ihre Zukunft aufs Spiel setzen. So wird aus einem deutschen Schauspielklassiker eine zeitlos aktuelle Provokation, die in der von Schiller perfekt konstruierten Bühnenhandlung ungeheure Spannung erleben lässt.



Samstag, 16.03.2019 um 19:30 Uhr

Willi Winzig
Das hat man nun davon

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Der kleine Finanzbeamte Willi Winzig ist zu gut für diese Welt. Weil er Mahnungen und Zahlungsbefehle aufschieben ließ und seinem sparsamen Chef die Meinung gegeigt hat, droht ihm kurz vor der Pensionierung ein Disziplinarverfahren. Auf Anraten seines Freundes Felix mimt er nun den Verrückten, da Unzurechnungsfähigkeit vor einer Kürzung der Pension schützen könne. Dass Willi durch seine „Geisteskrankheit" plötzlich etliche Stufen auf der Karriereleiter nach oben steigt, hätte er wohl selbst am wenigsten erwartet...


Sonntag, 17.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Sonntag, 17.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Sonntag, 17.03.2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Dem Massensterben auf der Spur
Geologische Wanderung durch das Hasselbach-Tal

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Vor etwa 360 Millionen Jahren kam es weltweit zu einem großen Artensterben. 40 – 50 % der Tiere und Pflanzen sind in kurzer Zeit ausgestorben. Überreste dieser globalen Katastrophe sind im Hasselbach-Tal noch heute zu entdecken. Das Museum Wasserschloss Werdringen bietet in Kooperation mit GeoTouring eine äußerst interessante Exkursion in dieses kleine Tal in Hohenlimburg-Reh an, welches beinahe weltweite Wissenschaftsgeschichte geschrieben hätte. Diese Stelle ist einzigartig in Deutschland und nur 3 x auf unser Erde zu finden! Bei dieser Wanderung der besonderen Art werden Ihnen Spuren aus einer anderen Zeit präsentiert und fachkundig erläutert sowie geologische Phänomene aus dem Erdaltertum erklärt.

Die etwa dreistündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet und kostet 10,00 € pro Person. Festes Schuhwerk ist für die Wanderung empfehlenswert. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter der Telefonnummer 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.


Sonntag, 17.03.2019 um 11:00 Uhr

Hagener Literaturtage
Literaturgottesdienst

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Obwohl die Johanniskirche am Markt Anfang Januar nach einem Jahr des Umbaus mit neuem Konzept und frischem Glanz seine Pforten wieder geöffnet hat, hält die Stadtkirchengemeinde dennoch an dem zunächst aus der Not geborenen „Kirche to go“ fest und feiert auch an ungewöhnlichen Orten Gottesdienste. Heute öffnet die Stadtbücherei Hagen deshalb sehr gerne erneut ihre Räume für Gottesdienstbesucher. Die Leiterin der Stadtbücherei, Andrea Steffes, wird eine durchaus weltliche Textstelle vorlesen, Pfarrerin Esser macht sich in ihrer anschließenden Predigt Gedanken zu diesem Text. Die musikalische Umrahmung dieses besonderen Gottesdienstes hat Kirchenmusiker Frank Förster übernommen. Auch die kleinen Kirchgänger sind herzlich zu einem Kindergottesdienst in der Kinderbücherei eingeladen. Bei Kaffee oder Tee gibt es anschließend die Möglichkeit für Begegnung und Gespräch.

Herzliche Einladung


Sonntag, 17.03.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HAGENRING-Ausstellung
BILDER - ARNO LÖBBE

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Galerie Hagenring zeigt eine Auswahl meines Schaffens der letzten 10 Jahre.

Zu sehen ist eine Malerei, die sich vom Fantastischen Realismus über den Fotorealismus zu einer surrealen Popart entwickelt hat.

Mit einer ausgefeilten Maltechnik, orientiert an der Malerei der alten Meister, spiegelt die Thematik meiner Arbeit eigene innere Befindlichkeiten und Hirngespinste wieder und wird gespeist durch die Beobachtung der Welt um mich herum.

Möge diese Ausstellung die Besucher unterhalten und inspirieren und auch Stoff für ihre eigenen Träume bieten.

Arno Löbbe


VITA:

1966 Geboren in Bergkamen.

1987-1991 Studium Malerei und Grafik an der ’Akademie d.b. Künste Wien’, Österreich.

Schüler von Arik Brauer, Ernst Fuchs und Hundertwasser.

1992-1993 Ausbildung Bildhauerei in der Werkstatt ’Carlo Nicolie’, Carrara, Italien.

1994-1995 Stipendium an der ’Cité internationale des arts, Paris’, Frankreich.

seit 2000 als freischaffender Maler und Illustrator tätig.


Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, z.B. Galerie am Buttermarkt, Köln /

Galerie Rosenzweig, Bonn / Nationalgalerie Schloss Belvedere, Wien / Galerie Liliane Francoise, Paris …


Löbbe lehrte als Dozent am ’Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie, Bochum’.

Titel seiner Seminare: ’Alte Techniken neu entdeckt – Einführung in die Ölmalerei der

alten Meister’.

Er arbeitete als Illustrator in einigen Werbeagenturen und entwarf Buchcover für

den Thienemannverlag, Stuttgart.

www.arno-loebbe.de


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten:

Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr

So 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de


Sonntag, 17.03.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Kaufpark

mehr Informationen

Parkplatzgelände der Firma Kaufpark

Eilper Str. 42-44, 58091 Hagen


Sonntag, 17.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 17.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Wine & Spirits
Die Messe für Genießer

Veranstalter: Matrix & Rockpalast Palast GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Unsere Besucher – echte Genussmenschen:

Auf der Wine & Spirits Messe in Hagen sind die Liebhaber edler Weine und Genießer zu einer Entdeckungstour durch eine ganze Fülle an ausgewählten Weinen und Spirituosen eingeladen.

Im März, wenn die Kellermeister renommierter Weingüter den perfekten Reifezeitpunkt ihrer Weine aus der zurückliegenden Ernte festgestellt haben – dann ist es Zeit für die Abfüllung. Jung und spritzig kommen dann die Weine ins Glas und machen Lust auf einen genussreichen Sommer auf der Terrasse in stimmungsvoller Umgebung mit sympathischen Menschen und einem allzeit gut gekühlten Gläschen Weißwein … Zum Probieren werden die ersten Neuabfüllungen auf der Wine & Spirits in Hagen ebenso serviert, wie die gehaltvollen, häufig im Barrique gereiften Weine, die zum Philosophieren mit den Winzern einladen und Ideen zum Aperitif gibt es ebenfalls mehr als genug: Mal ist ein fruchtiger Secco passend um ein Treffen mit lieben Gästen einzuläuten, mal ein trocken ausgebauter Winzersekt, ein Cremant, ein Cava oder eben doch ein feinperliger Champagner – auf der Wine & Spirits in Hagen darf, je nach Gusto, verkostet und ausgewählt werden.

Das Angebotsspektrum ist handverlesen – auch bei den Spirituosen Whisky oder Whiskey, die angebotenen „Wässer des Lebens“ kommen vorwiegend aus Schottland und Irland, je nach Destillerie eher rauchig oder mild im Geschmack. Whisky-Fans dürfen sich schon heute auf ein Tasting freuen.

Gin atmet laut Hemingway Geschichte und gehört aktuell zu den absoluten „must haves“ auf den Wine & Spirits Messen. Von Start-ups pur serviert, verfeinert als Cocktail – Gin macht Laune.

Vodka, Sherry, Rum, edle Obstbrände und Liköre – es gibt reichlich davon im Angebot. À propos Liköre: Eierlikör feiert derzeit geradezu eine echte Renaissance. Zeit ihn neu zu entdecken.

Mit von der Partie sind auf der Wine & Spirits-Messe in Hagen auch alkoholfreie Getränke, fruchtige Smoothies, Säfte, ausgewählte Delikatessen & Feinkost, edle Trüffel & handgeschöpfte Schokoladen, raffinierte Aufstriche sowie Finger-Food für alle Schleckermäuler und den kleinen Hunger zwischendurch sowie duftende Zigarren und Rauchwaren.


Tagesticket: 15,00 € inkl. VVK-Gebühren

2-Tagesticket: 25,00 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 17.03.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Einführung in das Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 17. März um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Emil Schumachers Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Der noch unbemalten Leinwand wurde ‚etwas entgegengesetzt’, eine Linie, ein Fleck, bisweilen eine Zerstörung des Malgrundes. Auf jedes neue Element musste eine ‚Antwort’ gefunden werden, bis ein Zustand eintrat, an dem der Künstler entschied aufzuhören. Diese evolutionäre Methode hat starke Parallelen zum Action Painting: In beiden Fällen entstehen die Bilder aus der Bewegung des Malers heraus und aus der malerischen Entwicklung von Elementen, die sich gegenseitig während des Malprozesses befruchten. Dieses Gestaltungsprinzip verleiht Emil Schumachers Werken Dynamik und Dramatik, Elemente die zugleich durch über das gesamte Bild gezogene Linien oder Bögen eingegrenzt und beruhigt werden.



5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 17.03.2019 von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils "100 Jahre Bauhaus"
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen


1906 begründete Karl Ernst Osthaus die Künstlerkolonie

Hohenhagen mit dem Ziel, ein "Freiluftmuseum moderner

Baukultur" zu schaffen. Dazu lud er ausgewählte Künstler

und Architekten nach Hagen ein, um individuelle Gebäudeentwürfe

in die Tat umzusetzen. Osthaus ließ von dem belgischen

Künstler Henry van de Velde sein Wohnhaus, den

Hohenhof, erbauen, der heute architekturgeschichtlich

zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der

Jahrhundertwende zählt und eines der wenigen erhaltenen

Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk ist.

Die Villa Cuno, erbaut nach einem Entwurf von Peter

Behrens, ist bestimmt durch eine klassizistisch-strenge

Fassadengestaltung: Kreis-, Quadrat- und Dreieckelemente

betonen die Geometrisierung des Gebäudes. Der

holländische Architekt J.L.M. Lauweriks schuf basierend

auf theosophischem Gedankengut ein Maßsystem, womit

er den Vorläufer der Normierung im modernen Hausbau

entwickelte. Aufgrund dieses erstrangigen Bautenensembles

gilt Hagen unter anderem heute als eine Wiege der modernen Architektur um 1900.


Anmeldung unter 0 23 31/207 2740.

Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.

Eintritt: plus Führungsgebühr 12 Euro



Sonntag, 17.03.2019 von 18:00 Uhr - 20:45 Uhr

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Oper in einem Prolog und drei Akten (Fassung von 1881)


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Eine Koproduktion mit dem Theater Lübeck


Der Doge ist tot! Es lebe der Doge!


Damit ließe sich die ganze verworrene Geschichte auf den Punkt bringen, die Verdi in seiner Oper über den Dogen Simon Boccanegra erzählt, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel.


In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, verleiht Verdis Musik den Situationen aus Politik und Todesfeindschaft, Liebe und Unschuld, der Frage nach einer statthaften Vater-Tochter-Beziehung sowie schließlich einer musikalisch grandios ausgemalten Versöhnungsutopie im Tode der Erzfeinde eine unwiderstehliche Faszination.


Nur die Handlung der Oper, deren Verworrenheit unter Opernfans berühmt berüchtigt ist, hat wohl bisher verhindert, dass Simon Boccanegra ebenso häufig gespielt wird wie etwa La Traviata von 1853 oder Otello aus dem Jahre 1887 – ungleich berühmtere Werke Verdis aus entsprechender Zeit.


Die Schwäche des Librettos offensiv und kreativ in einen Vorteil umzudrehen und Verdis musikalisches Meisterwerk für uns heute zugänglich zu präsentieren, ist Absicht der Regisseurin Magdalena Fuchsberger, die nichts Geringeres ankündigt als mit Simon Boccanegra den Abgesang des Patriarchats auf der Hagener Bühne zelebrieren zu wollen: Patriarchendämmerung im versöhnlichsten Verdi-Klang! Man darf gespannt sein.



Sonntag, 17.03.2019 um 18:00 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen, Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theater an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen



Montag, 18.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Montag, 18.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Montag, 18.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Montag, 18.03.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Montag, 18.03.2019 um 19:30 Uhr

Hagener Literaturtage Lesung
Wladimir Kaminer „Die Kreuzfahrer“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Mit Witz und Neugier erzählt Wladimir Kaminer von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer.

Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt, eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar und Tanzabenden und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Wer könnte schöner davon erzählen als Wladimir Kaminer, Kreuzfahrer aus Leidenschaft? Sagt er doch selber: »Reisen ist, wie beim Gärtnern auf die Harke zu treten. Man spürt, dass man lebt.« Karten für 13 € können im VVK in der Stadtbücherei auf der Springe erworben werden

Einlass 19:00 Uhr.


Montag, 18.03.2019 um 19:30 Uhr

Hagener Literaturtage Lesung
Wladimir Kaminer „Die Kreuzfahrer“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Mit Witz und Neugier erzählt Wladimir Kaminer von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer.

Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt, eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar und Tanzabenden und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Wer könnte schöner davon erzählen als Wladimir Kaminer, Kreuzfahrer aus Leidenschaft? Sagt er doch selber: »Reisen ist, wie beim Gärtnern auf die Harke zu treten. Man spürt, dass man lebt.« Karten für 13 € können im VVK in der Stadtbücherei auf der Springe erworben werden

Einlass 19:00 Uhr.


Dienstag, 19.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Dienstag, 19.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Dienstag, 19.03.2019 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
"Frühlingsglück und Gartenzauber"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Geschichten und Musik für die Kleinsten rund um den Frühling.


Dienstag, 19.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Dienstag, 19.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 19.03.2019 von 14:30 Uhr - 19:00 Uhr

"Geschlechter = gerecht?!"
Fachtag "FARBE BEKENNEN"

Veranstalter: Jugendring Hagen
Ort: Käthe-Kollwitz-Schule

mehr Informationen

SEXISMUS IM ALLTAG GEHT UNS ALLE AN!

Täglich erleben Menschen in Hagen und überall auf der Welt, dass sie aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung ungleich behandelt werden.

Viele Ungerechtigkeiten und Vorbehalte sind tief in unserer Gesellschaft verankert.

Leider sind sie auch heute noch aktuell – mal mehr, mal weniger offensichtlich.

Wir wollen mit diesem Fachtag zeigen: Geschlechtergerechtigkeit lohnt sich! Und so kann es gehen...


Für die bessere Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 10.03.2019 unter Angabe des Workshopwunsches an

info@jugendring-hagen.de oder www.jugendring-hagen.de


Eine Kooperationsveranstaltung des Jugendring Hagen gemeinsam mit der Stadt Hagen und dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg.

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“





Dienstag, 19.03.2019 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
"Lisa will einen Hund"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg


Dienstag, 19.03.2019 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
"Frühlingsglück und Gartenzauber"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Geschichten und Musik für die Kleinsten rund um den Frühling.


Dienstag, 19.03.2019 um 20:00 Uhr

7. Sinfoniekonzert
Langgaard - Nielsen - Sibelius

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Rued Langgaard Sinfonie Nr. 4 - Løvfald (Fallende Blätter)


Carl Nielsen Flötenkonzert


Jean Sibelius Sinfonie Nr. 1 e-Moll


Zwei hochbegabte junge Talente sind in diesem Konzert zu erleben, das sich der vielfältigen Klanglandschaft Skandinaviens widmet. Der israelische Flötist Elya Levin sammelte hochkarätige internationale Erfahrung im berühmten "West-Eastern Divan Orchestra" unter der Leitung von Daniel Barenboim und ist seit 2014 Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs. Seine außerordentliche Musikalität und Virtuosität wird er im Flötenkonzert von Carl Nielsen zum Ausdruck bringen, in dem sich Neoklassizismus und Progressivität der 20er Jahre harmonisch verbinden. Neben Carl Nielsen ist Rued Langgaard einer der bedeutendsten, aber vergessenen Komponisten Dänemarks. Seine Sinfonie Nr. 4 Løvfald ist ein enorm dynamisches, vor Inspiration sprühendes Naturgemälde. Ähnlich Langgaard fing Jean Sibelius die raue Schönheit seiner Heimat Finnland in seiner ersten Sinfonie ein. Die Leitung des Konzerts übernimmt der 26-jährige Alexander Prior, der als Dirigent und Komponist in Europa und den USA große Erfolge feiert und derzeit Chef des Edmonton Symphony Orchestra in Kanada ist.




Mittwoch, 20.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Mittwoch, 20.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Mittwoch, 20.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 20.03.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Mittwoch, 20.03.2019 um 19:00 Uhr

Hagener Literaturtage Literatur und Kino
Junges Licht von Adolf Winkelmann nach dem Buch von Ralf Rothmann.

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Adolf Winkelmann verfilmte mit „Junges Licht“ einen Roman von Ralf Rothmann als Coming-of-Age-Geschichte und zugleich bittersüße Milieustudie des Ruhrpotts der 60er Jahre. Der Bibliothekar Markus Suplicki wirft an diesem Abend einen Blick in das Buch und beschreibt kurz und unterhaltend den Weg von der Buchvorlage bis zum auch von der Filmkritik als hervorragend beschriebenen Film. Im Anschluss zeigen wir den 2-stündigen Film.

Karten für 5 € sind im VVK in der Stadtbüche4rei auf der Springe erhältlich. Die Veranstaltung findet in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Wir danken dem Kino Babylon für die Unterstützung. Einlass 18:30 Uhr.


Mittwoch, 20.03.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

SamBoloh - Die Hagener Samba-Trommelgruppe startet durch
Neue Termine 2019

Veranstalter: Stadtteilforum Eppenhausen
Ort: Grundschule Boloh

mehr Informationen

Wer hätte das gedacht? Nach der Idee kam die Tat. Und jetzt trommeln und grooven schon über 20 begeisterte Teilnehmer regelmäßig Samba-Rhythmen zusammen. Aber da geht noch mehr.

Ab 09.01.2019 starten wir jeweils mittwochs um 19:00 Uhr im Atrium der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, wieder durch.

Der neuen Termine erstrecken sich auf 11 Trommelabende bis zum 03.04.2019 und können im Paket bis 07.01.2019 für nur 99,00 €, danach für 110,00 €, gebucht werden.

Instrumente werden gestellt, können aber auch mitgebracht werden.

Teilnahme an einzelnen Abenden (um mal zu schnuppern) ist gleichfalls möglich (12,00 €).

In 2019 wollen und werden wir uns dann bei ersten Auftritten auch der breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Anmeldung und Buchungsanfragen unter info@samboloh.de oder per SMS an 0172/5840347.

Weitere Informationen unter www.samboloh.de


Mittwoch, 20.03.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Donnerstag, 21.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Donnerstag, 21.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Donnerstag, 21.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Donnerstag, 21.03.2019 um 11:00 Uhr

LebensLangeLeseLust
Vorlesestunde für Erwachsene

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene lassen sich manchmal gern vorlesen, vor allem in der entspannten Atmosphäre einer Bücherei. Einmal im Monat macht die Stadtbücherei auf der Springe dieses Angebot. Alle, die Interesse daran haben – gerne auch ältere Leute – sind herzlich eingeladen, am jeweils 3. Donnerstag im Monat ab 11 Uhr an einer Vorlesestunde teilzunehmen. Sie findet in der Musikabteilung statt, ist kostenlos, und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 21.03.2019 um 15:30 Uhr

Lesung
Wolfgang Stemmer

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Hagener Autor Wolfgang Stemmer liest aus eigenen Werken und lädt alle Interessierten ein zu einer abwechslungsreichen Lesung mit Kurzgeschichten und Gedichten.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt ab 15.00 Uhr dazu ein.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 21.03.2019 um 15:30 Uhr

Lesung
Wolfgang Stemmer

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Hagener Autor Wolfgang Stemmer liest aus eigenen Werken und lädt alle Interessierten ein zu einer abwechslungsreichen Lesung mit Kurzgeschichten und Gedichten.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt ab 15.00 Uhr dazu ein.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 21.03.2019 um 15:30 Uhr

Osterbasteln für Kinder

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Bald ist Ostern, deshalb basteln alle Kinder tolle Sache für den Ostertisch und für den Frühling.

Eine Anmeldung ist erforderlich, gerne auch telefonisch unter 207-4477.

Die Kosten betragen 1 Euro.


Donnerstag, 21.03.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
"Vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Alle Kinder die Lust haben, fegen heute die winterlichen Eisblumen weg und basteln eine bunte Frühlingswiese.


Donnerstag, 21.03.2019 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble , The Game oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.03.2019 um 19:00 Uhr

Klarsichtkino: “Suffragette - Taten statt Worte!“
Anlässlich des internationalen Frauentages 2019

Veranstalter: IG Metall
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

GB 2015, Regie: Sarah Gavron,

106 Min, mit Carey Mulligan, Helena Bonham-Carter, Meryl Streep u.a.


1903 gründete Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) in Großbritannien die “Women’s Social and Political Union“, eine bürgerliche Frauenbewegung, die in den folgenden Jahren sowohl durch passiven Widerstand, als auch durch öffentliche Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Neben dem Wahlrecht kämpften sie für die allgemeine Gleichstellung der Frau und für heute so selbstverständliche Dinge wie das Rauchen in der Öffentlichkeit. Fesselnd wie ein Thriller erzählt Regisseurin Sarah Gavron leidenschaftlich von den mutigen Pionierinnen in diesem Bürgerkrieg der Geschlechter.


Eintritt: 3,00 €


Donnerstag, 21.03.2019 um 19:30 Uhr

Hagener Literaturtage: Poetry Slammer
Sebastian 23: „Endlich erfolglos- ein schlechter Ratgeber“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen


Das Ende aller To-do-Listen: Poetry Slammer Sebastian 23 erlöst Sie mit viel Humor von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends. »Endlich erfolglos – ein schlechter Ratgeber« ist ein satirischer Befreiungsschlag für Menschen, die keine Lust auf Fitnessarmbänder und Wunderlisten haben.

An diesem Abend fühlt Bestsellerautor, Comedian und Philosoph Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 dem Zeitgeist auf den Zahn und seziert in seinem neuen Buch mit Witz, Ironie und Tiefsinn all die klugen Ratschläge, die täglich auf uns einprasseln.

Karten für 10 € sind im VVK in der Stadtbücherei auf der Springe erhältlich.

Einlass 19:00 Uhr.


Donnerstag, 21.03.2019 um 19:30 Uhr

Hagener Literaturtage: Poetry Slammer
Sebastian 23: „Endlich erfolglos- ein schlechter Ratgeber“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen


Das Ende aller To-do-Listen: Poetry Slammer Sebastian 23 erlöst Sie mit viel Humor von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends. »Endlich erfolglos – ein schlechter Ratgeber« ist ein satirischer Befreiungsschlag für Menschen, die keine Lust auf Fitnessarmbänder und Wunderlisten haben.

An diesem Abend fühlt Bestsellerautor, Comedian und Philosoph Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 dem Zeitgeist auf den Zahn und seziert in seinem neuen Buch mit Witz, Ironie und Tiefsinn all die klugen Ratschläge, die täglich auf uns einprasseln.

Karten für 10 € sind im VVK in der Stadtbücherei auf der Springe erhältlich.

Einlass 19:00 Uhr.


Freitag, 22.03.2019 um 00:00 Uhr

"Schöne Augenblicke" Foto-Ausstellung von Jürgen QuASSONI
Foto-Ausstellung im AKH

Veranstalter: Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH

mehr Informationen

Jürgen Quass-Meurer alias QuASSONI stellt seine Fotos in einer neuen Ausstellung unter dem Titel:"Schöne Augenblicke" aus.

Die Ausstellung findet in der Zeit vom 15.02.2019 bis 31.03.2019 im Foyer des AKH in der Grünstr. 35, 58089 Hagen statt.


Freitag, 22.03.2019

KLAUS BINKE vom Chaos zur Form
Holzskulpturen und Bilder

Veranstalter: Binke, Klaus und Marina / Galerie auf Zeit
Ort: Galerie auf Zeit

mehr Informationen

Im Anfang war die Erde wüst und leer. Diese Worte der „Schöpfungsgeschichte“ regten den Künstler zunächst zu kleinformatigen Malskizzen und schließlich zu einer Bildreihe zu diesem Thema an. Besonderes Intersesse galt dabei den ersten Schöpfungstagen, der Entwicklung der relativ formlosen Elemente Wasser, Erde, Luft und Licht aus dem Chaos, dem Nichts.

Durch die Trennung von Wasser und Erde enstehen erst Formen, die Urkontinente u.s.w..

Begleitet werden die Malereien wie so oft durch Holzskulpturen. Diese setzen bei den Urformen Ei und Boot an und entwickleln sich in einer Art Evolution vom Einfachen zum Komplexen

über Schlangenstelen bis hin zu Stelen mit weiblichen Formen.


„Abstraktes“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Klaus Binke in der GAZ, Galerie auf Zeit

vom 08.02.2019 bis zum 22.03.2019

Heinrichstr.10 / Ecke Leopoldstr.


Mittwochs, 17.00 - 19.00 Uhr und nach Vereinbarung (01 51 / 68 15 78 04).


Freitag, 22.03.2019 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bürgerausstellung

Veranstalter: Bethel-regional
Ort: Haus Bethel

mehr Informationen

Von Bürgern für Bürger!


Am 10. März 2019 eröffnet um 11.00 Uhr das Haus Bethel seine Türen und bietet in seinen Fluren Platz für Familiengeschichte, Erinnerungen und Zeitzeugen der Hagener Vergangenheit.


Bis zum 28. April lässt die Bürger-Ausstellung Hagens Anwohner zusammenkommen um Stadtgeschichte hautnah zu erleben.

Woher kommen wir und was hat unsere Stadt zu dem gemacht was sie heute ist?

Eine vielseitige und Fassettenreiche Stadt zeigt sich.


Ganz im Sinne der Inklusion!

Unsere Bürger-Ausstellung ist für alle da. In diesem Sinne haben einige Anwohner des Haus Bethel eine Collage erstellt und stellen ihre persönlichen Lieblingsorte in Hagen vor.


Lassen Sie uns gemeinsam einen Teil Hagens Geschichte zurückholen!


WO:

Bethel.regional

Haus Voerder Straße

Voerder Straße 46

58135 Hagen


Eintritt: Kostenlos


Öffnungszeiten: Mo -Sa von 11.00 Uhr - 15.00 Uhr


Tel.: 0 23 31 / 46 36 08


http://www.bethel-regional.de/einrichtungdienst-details-108/items/stadtnah-wohnen-mitten-im-leben.html oder http://www.die-Schatzinsel.com


Freitag, 22.03.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 27.01. - 24.03.2019


Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung: Annie Albers, Josef Albers, Max Bill, Lyonel Feininger, Wassilij Kandinsky, Ida Kerkovius, Paul Klee, Gerhard Marcks, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Fritz Winter. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafische Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ “Homage to the Square“ in den späten sechziger Jahren. Bilder von Feininger nehmen die Weimarer Umgebung in den Blick, Schlemmers Gemälde „Rot Gegeneinander“, das den Folkwang-Zyklus vorbereitete, erinnert kompositorisch an den Figurenfries im Treppenhaus des Weimarer Schulgebäudes.

Dem Hagener Maler und Grafiker Reinhard Hilker (1899-1961), der als junger Künstler in den Jahren 1919/20 am Bauhaus bei Johannes Itten und Lyonel Feininger studierte, wird im Rahmen der Ausstellung eine Einzelpräsentation mit grafischen Arbeiten gewidmet.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Bauhauskünstler aus der Sammlung des Osthaus Museum: vom 27.01. - 24.03.2019

Im Jungen Museum: Andy Spyra - Stolen Girls, die geraubten Mädchen: vom 21.02. - 7.04.2019

Johannes Heisig - Klimawechsel: vom 3.03.-19.05.201

Vera Leutloff - Nordlicht. vom 9.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019


7 Euro Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 22.03.2019 von 16:00 Uhr - 19:30 Uhr

Kinderkleiderbörse und Spielzeugmarkt

Veranstalter: Eltern der Kita Schatzkiste
Ort: Ev. Gemeindezentrum Haspe

mehr Informationen

Die Eltern der Evangelischen Kindertagesstätte „Schatzkiste“ Kückelhausen laden am Freitag, den 22.03.2019 von 16.00 – 19:30 Uhr in die Kinderkleiderbörse und Spielzeugmarkt im Evangelischen Gemeindezentrum, Frankstrasse 5 in Hagen-Haspe ein. Verkauft werden gut erhaltene Kinder- und Schwangerschaftsbekleidung und Schuhe für die Frühjahr-Sommer-Saison. Außerdem werden Spielzeug und Babyausstattung angeboten.


Anmeldungen für Verkäufer sind über das Kontaktformular möglich: http://kita-kueckelhausen.de/troedelmarkt/


Freitag, 22.03.2019 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Sonya-Aysun stellt den nachdenklich stimmenden Roman „Dienstag bei Morry“ von Mitch Albom vor, der zudem existentielle Fragen des Lebens berührt.

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Veranstaltungsraum der Stadtteilbücherei Hohenlimburg in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Herzliche Einladung.


Freitag, 22.03.2019 um 18:00 Uhr

Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Hagen spielt - jetzt auch als Spieleabend Ab Januar bietet die Stadtbücherei auf der Springe einmal monatlich die Gelegenheit die Gesellschaftsspiele auszutesten, die für „Hagen spielt“, den großen Spieletag im November, reserviert sind. Der Abend wird voraussichtlich gegen 21 Uhr enden. Mehr als 100 Brettspiele stehen zum Ausprobieren bereit. Viele der angebotenen Spiele sind erst im im letzten Jahr erschienen.

Die Mitarbeiterinnen haben nicht nur die Regeln zu Klassikern wie Carcassonne oder Zug um Zug parat, auch neuere Spiele finden sich in ihrem Repertoire. Wer also Azul erklärt haben möchte, oder Sagrada – einfach vorbeikommen und mitspielen!" Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 22.03.2019 um 19:30 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Freitag, 22.03.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE Frieders fürchterliche Flitterwochen
Schiff der Träume

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Für den frischvermählten Versicherungskaufmann Frieder wird die Traumreise auf hoher See zum ungeahnten Abenteuer: In seine Flitterwochen mit Fridoline mischen sich nicht nur die ungünstigerweise anwesenden Schwiegereltern. Auch weitere, ungeahnte Begegnungen platzen auf dem Schiff der Träume in die traute Zweisamkeit und wirbeln die Hochzeitsreise gehörig durcheinander. Wird das junge Glück dieser Herausforderung standhalten? Richtig ernst wird es aber erst, als der illustren Reisegesellschaft auch noch ein "Mann über Bord" fällt…




Freitag, 22.03.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

KOKUBU
The Drums of Japan

Veranstalter: Miro Entertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Magische Japan-Reise zwischen artistischem Trommelsturm und zarten Bambusflötentönen KOKUBU aus Japan im Frühjahr 2019 erstmals auf Deutschlandtournee Die TAIKO Trommler aus Osaka begeistern mit furiosen Rhythmen und kraftvoller Athletik Drums of Japan- Sound of Spirit Faszinierend. Abwechslungsreich. Hypnotisch. Andersartig. Intensiv. Authentisch. Sechs Attribute beschreiben die spektakuläre Show von Kokubu. Dabei vollzieht die in schwarze Kimonos plus weiße Stirnbänder gekleidete Ausnahmetruppe den Spagat zwischen mal bodenbebendem Akustik-Orkan, mal dezenter Rhythmik und dem zart-sanften Klang der Bambuslängsflöte (Shakuhachi). Das 15-köpfige, energiegeladene Ensemble aus Osaka um Shakuhachi-Meister Chiaki Toyama bietet atemberaubendes für Augen und Ohren. In wechselnden Gruppierungen und mittels unterschiedlich großer Röhrentrommeln (Taikos) wird in unfassbarer Synchronizität und dann wieder kontrastierend ein Rhythmus geschlagen, der die Zuhörer in seinen Bann zieht.

Bisweilen kommt gar eine imposante, liegende Röhrentrommel zum Einsatz, deren Bespannung ein Athlet mit zwei massiven, unterarmdicken Stöcken bearbeitet. Klangliche Gegenstücke bilden Flötentöne, deren fernöstliche Melodien auf Anhieb verzaubern. So entsteht eine auch für Europäer magische Musik, welche die Spiritualität Japans sinnlich erlebbar macht. Verständnis für so viel in Traditionen verwurzelte Kunstfertigkeit wird dadurch vertieft, weil vor jedem Stück ein kurzer, gesprochener Text die Bedeutung der jeweiligen Lieder erklärt. Sie handeln beispielsweise vom Eins-Sein zwischen Körper und Geist, der Lebensfreude, der Natur, der Kraft der Jahreszeiten oder dem Glaubenssatz „vorwärts gehen, ohne zurückzuschauen“.

Besucher von Kokubus Gastspielen sind ebenso begeistert wie die Presse. Der Rezensent der ‚Rhein-Zeitung“ erlebte im ausverkauften Stadttheater in Idar-Oberstein einen „furiosen Auftritt“ und stellte seine Besprechung unter die poetische Überschrift „Wie das Streicheln von Grashalmen im Wind“. Im ‚Bonner General-Anzeiger“ war die Rede unter anderem von einem „schallgewaltigen Energiestrom“, entfacht durch einen „artistischen Trommelsturm“, kurzum: „Ein Abend, der die Seele berührte“. Er gipfelte dort einmal mehr darin, was schon die `Gießener Zeitung‘ anlässlich des Termins im hr1-Sendesaal notierte „Tosender Beifall und Standing Ovations“!


Preise: 29,90 €- 49,90 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 22.03.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Stefan Danziger
Was machen Sie eigentlich tagsüber

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Auf den Straßen Berlins erlernte er seinen Stil und entdeckte seine Gabe, Menschen mit Geschichte voll zu brabbeln. Da es ihm nicht reichte, dass nur tagsüber zu tun, beschloss er vor über fünf Jahren, dass auch nachts auf den Comedy Bühnen Berlins zu tun. Was gut ankam und für witzig befunden wurde: Beste Comedy mit Hirn!


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr
Freitag09:00 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen