Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Freitag, 23.06.2017 um 00:00 Uhr

Straßenfest der Nachbarschaft Kreuzweg

mehr Informationen

Der Kreuzweg, 58099 Hagen liegt zwischen Helfer Str. und Rüttstr.


Freitag, 23.06.2017 um 14:15 Uhr

Neu in Deutschland? Grundlagen für Deutschlerner

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Der Förderverein Lesezeichen bietet einen Kurs zum ersten Einstieg in die Sprache an. Die Themen des Kurses sind dem Alltag entnommen, wie z.B. Einkaufen, Busfahren, Kinder oder Gesundheit. Die Kurse sind kostenlos.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Interessenten können sich jeweils zu Beginn des Kurses melden.


Freitag, 23.06.2017 um 16:00 Uhr

LUCY und ihre großen Abenteuer
von Werner Hahn und Hans Steinmeier für Menschen ab dem Vorschulalter

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Lucy, die afrikanische Killermücke, hat trotz ihrer jungen Jahre schon viel erlebt. Und: Sie hat bei ihren Abenteuern auch viel gelernt. Zum Beispiel, wie das mit der Erderwärmung funktioniert; und dass durch unseren Fleischkonsum nicht nur Tiere gequält, Böden kaputt gemacht und Bauern an die Armutsgrenze gebracht werden, sondern auch der Klimawandel forciert wird. Oder Lucy hat gelernt, wie sich einige Konzerne weltweit die Rechte an unserer Wasserversorgung erschleichen und wo unser Giftmüll und Elektroschrott entsorgt wird.


Die vier Geschichten sind nun als Theaterserie zu erleben. Nicht nur zur pädagogischen Einführung in globale Themen, sondern vor allem als spannende Bühnenabenteuer.


Lucy, die Klllermücke


Freitag, 23.06.2017 um 18:00 Uhr

Autorenlesung

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

In lockerer Folge öffnet die Stadtbücherei in Haspe gerne auch Ihre Räume, um lokalen Autoren ein Forum zu bieten. An diesem Abend liest Carsten Wunn aus seinem Buch "Kniesel und Ich"

Einlass ist um 17:45 Uhr, der Eintritt ist frei.


Freitag, 23.06.2017 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Lesecafé in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert.Herzliche Einladung.


Freitag, 23.06.2017 von 18:00 Uhr - 23:00 Uhr

Sommerliches Campusfest
Rock‘ die FernUni

Veranstalter: FernUniversität Hagen
Ort: FernUniversität Hagen

mehr Informationen

Die Mischung hat sich bewährt: Die FernUniversität in Hagen lädt wieder ein zu einem Campusfest, das Musik, Unterhaltung und Information für die ganze Familie bietet. Ab 18 Uhr geht es am Freitag, 23. Juni, los mit Bands, Info-Ständen, Campusführungen und Kinderprogramm, ein Bücherflohmarkt in der Universitätsbibliothek (UB) startet bereits um 16 Uhr. Lokale Bands bieten bis 23 Uhr eine Mischung aus Independent, Pop und Rock. Schluss ist in diesem Jahr um 23 Uhr.


Feierstunden auf Rotem Platz

Der zentrale Treffpunkt für den Abend ist der Rote Platz im Herzen des Campus‘. Dort spielt die Musik, dort werden die Gäste kulinarisch versorgt und dort starten die Führungen hinter die Kulissen der FernUni. Auf dem sogenannten Weißen Platz vor der FernUni-Mensa gibt es Infostände für Studieninteressierte und zur Familienfreundlichkeit an der FernUniversität. Darüber hinaus sind die Technikerkrankenkasse mit Mitmachaktionen sowie die Hagenagentur vor Ort.


Das Bühnenprogramm im Überblick:

18 bis 19 Uhr – „Mütze Liedermacher und Band“

19 bis 19.15 Uhr – Offizielle Eröffnung

19.15 bis 21 Uhr – „Audiospace“

21 bis 23 Uhr – „Nightlife“


Das Rahmenprogramm im Überblick:

16 bis 19.30 Uhr – Bücherflohmarkt in der UB

18.30 und 19.30 Uhr – Campusführungen

18 bis 20 Uhr – Offene Tür im MiniCampus


„Nightlife“ rockt

Musikalischer Hauptakt ist die Band „Nightlife“ aus Schwerte, die bereits in den vergangenen Jahren mit Coverrock für Stimmung gesorgt hat. Sie werden im Vorfeld von lokalen Gruppen unterstützt. Zusätzlich laden die Universitätsbibliothek an dem Tag zu einem Bücherflohmarkt und der Mini-Campus der FernUni zu einem Tag der offenen Tür mit Programm für Kinder ein.


Alle Hagener Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Mitfeiern auf den Campus der FernUniversität an der Universitätsstraße eingeladen. Der Eintritt zum Campusfest ist frei.


Über das ausführliche Programm können Sie sich zeitnah unter www.fernuni-hagen.de informieren.


Freitag, 23.06.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Satisfaction

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Freitag, 23.06.2017 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Gesamtschule Haspe
Kulturtage 2017

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Traditionell zum Schuljahresende zeigt die Gesamtschule Haspe ihr Kulturprogramm im hasperhammer. Szenische Stücke, die als Eigenproduktionen aus dem Theaterfach „Darstellen und Gestalten“ entstanden sind, und unterhaltende Darbietungen aus Tanz, Poetik und Zirkus werden an den drei Abenden Premiere feiern.















Freitag, 23.06.2017 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Satisfaction
BALLETTABEND MIT CHOREOGRAPHIEN VON CAYETANO SOTO, STEPHEN DELATTRE UND RICARDO FERNANDO

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Der letzte Ballettabend der Intendanz von Norbert Hilchenbach knüpft noch einmal an die Vielfalt der choreographischen Arbeiten der vergangenen Jahre mit international ausgezeichneten Künstlern: Cayetano Soto, dessen Fugaz aus der letzten Spielzeit noch in guter Erinnerung ist, Stephen Delattre, der bei der letzten AidsTanzGala mit Taking Moves das Publikum zu Begeistungsstürmen hinriss, und natürlich Ballettchef Ricardo Fernando, der sich nach dem Anerkennungspreis des Deutschen Tanzpreises 2015 inzwischen auch in der Türkei, Österreich und in Italien einen hervorragenden Namen gemacht hat.


MALASOMBRA

Der Spanier Cayetano Soto lässt sich in diesem Stück von der Musik und dem Leben der kubanischen Sängerin La Lupe inspirieren: eine schillernde und exzentrische Figur, die als Königin des Latin Soul in die Musikgeschichte einging. Soto greift den Schwung und die Erotik dieser mitreißenden südländischen Musik auf und verwandelt sie in eine Kreation voller Tempo, ausladender Fantasie und poetischer Eleganz.


SATISFACTION (UA)

Nach Ballett? Rock it! lässt Ricardo Fernando seine Compagnie erneut Rockmusik vertanzen, und zwar Rockmusik vom Feinsten: Die Rolling Stones sind nicht nur die größte Rockband der Welt, sondern auch die langlebigste, sie spielen nämlich seit der Gründung der Band 1962 bis heute – im März 2016 gab es nach einer Südamerikatournee eine große Tour in Kuba! Die neue Choreographie des Hagener Ballettchefs ist eine Hommage an die Stones und ihre Musik mit Songs wie (I Can Get No) Satisfaction, Lady Jane, Paint It Black, As Tears Go By oder Honky Tonk Woman.


NOCH OHNE TITEL

Der dritte Choreograph des Abends ist der gebürtige Franzose Stephen Delattre, der als Solo-Tänzer nach seiner Ausbildung in Marseille an den Staatstheatern in Saarbrücken, Braunschweig, Augsburg und an der Staatsoper Hannover engagiert war. Zwischen 2009 und 2012 gehörte er als Solist dem Staatstheater Mainz an. Delattre begann schon früh auch zu choreographieren, jeweils an seinen Stammhäusern, aber auch als Gastchoreograph, z.B. am Staatstheater Stuttgart oder am Gärtnerplatztheater in München. Auch auf den internationalen Tanzbühnen wie in Polen oder Korea, Griechenland oder Frankreich ist Delattre zu Hause. Im Juli 2012 wurde er Künstlerischer Leiter und Hauschoreograph der Delattre Dance Company, dem Ballettensemble des Mainzer Kammerspiel Theaters.


Freitag, 23.06.2017 um 19:30 Uhr

„Das hat man nun davon“ AUSVERKAUFT!
Heinz Erhardt Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

In der Komödie „Willi Winzig – Das hat man nun davon“, kommen Heinz Erhardt Fans voll auf ihre Kosten. Zudem wird es voll auf der Bühne des kleinen Theaters. Die Komödie um den Steuerinspektor Willi Winzig von Wilhelm Lichtenberg und Heinz Erhardt findet in großer Besetzung statt.

Der kleine Finanzbeamte Willi Winzig ist zu gut für diese Welt. Weil er Mahnungen und Zahlungsbefehle aufschieben ließ, droht ihm kurz vor der Pensionierung ein

Disziplinarverfahren. Auf Anraten seines Freundes Felix mimt er nun den Verrückten, da Unzurechnungsfähigkeit vor einer Kürzung der Pension schützen könne. Dass

Willi durch seine „Geisteskrankheit“ plötzlich etliche Stufen auf der Karriereleiter nach oben steigt, hätte er wohl selbst am wenigsten erwartet...

Mit: Alexandra Böhm, Indra Janorschke, Simon Jakobi, Lars Lienen, Stefan Schroeder, Roman Weber, Dario Weberg

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.




Freitag, 23.06.2017 um 19:30 Uhr

Poetry Slam mit Katze

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK 5€ / AK: 6€


















Samstag, 24.06.2017 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Infobörse Stadtbücherei
Zu Gast: netzwerk demenz

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An diesem Samstag sind Sie herzlich eingeladen, sich über das netzwerk demenz zu informieren. Als Zusammenschluss von unterschiedlichen Organisationen und Einrichtungen unter dem Dach der Stadt Hagen, setzt sich netzwerk demenz für eine Verbesserung der Versorgung von an Demenz erkrankten Menschen ein und bietet den Erkrankten und deren Angehörigen Hilfe und Unterstützung. Mitarbeiter der der Compass-Pflegeberatung werden während der Öffnungszeiten für Sie vor Ort sein und Ihnen Fragen beantworten, Sie über die einzelnen Einrichtungen informieren und Ihnen Hilfestellung geben bei Problemen. Auch Informationen über ehrenamtliches Engagement können interessierte Bürger erhalten.


Samstag, 24.06.2017 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Infostand des „netzwerk demenz“ in der Stadtbücherei auf der Springe

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am Samstag, 24.06.2017, ist das Hagener „netzwerk demenz Hagen“ zu Gast in der Stadtbücherei auf der Springe. Zwischen 10 und 13 Uhr können sich Interessierte über das vielfältige Angebot dieses Zusammenschlusses verschiedener Gruppen informieren. Den Betroffenen und den Angehörigen von Menschen mit Demenz zur Seite zu stehen ist das Ziel der 25 Träger, die sich mit einem vielfältigen Hilfe- und Unterstützungsangebot unter dem Dach der Stadt Hagen zusammengeschlossen haben. Sowohl das Beratungs- als auch das Betreuungsangebot werden vorgestellt.

Ansprechpartner für Interessierte sind diesmal Frau Hahn und Frau Neufeld von Compass-Private Pflegeberatung sowie Frau Schubert vom Seniorenzentrum am Theater.



Samstag, 24.06.2017 um 11:00 Uhr

Märchen aus aller Welt

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Immer am letzten Samstag im Monat gibt es für alle Kinder ab 5 Jahren ein tolles neues Angebot. Es war einmal… Wenn diese drei magischen Worte erklingen, es wie ein Zeichen, in eine andere wundersame Welt einzutauchen Alle Kinder sind eingeladen, es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem zu machen, die Augen zu schließen und mit der Lesepatin auf eine märchenhafte Weltreise zu gehen…denn wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Für Kinder ab 5 Jahren. Dauer ca. 45 Minuten.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 24.06.2017 um 11:00 Uhr

StadtRadeln

Veranstalter: verschiedene
Ort: ganz Hagen

mehr Informationen

Ab dem Start am 24. Juni 2017 werden wieder die Radler gefragt sein, die sich für 3 Wochen auf den Sattel schwingen und für die Stadt Hagen und das Klima Kilometer erstrampelen wollen. Im Vorjahr kamen ca. 30.000 Kilometer mehr zusammen und damit eine Strecke von insgesamt ¾-mal um die Erde. In dem kurzen Aktionszeitraum konnten die 219 Radler in 15 Teams sogar 4 Tonnen CO² einsparen, etwa den halben Jahresausstoß eines Hagener Bürgers. Am Aktionstag beteiligen sich neben der Stadt Hagen wieder Aktive wie der Rad-Sport-Club Hagen von 1965 e.V., der ADFC Hagen, Mark-E, Zweirad Trimborn, die Verbraucherzentrale Hagen und INJOY Hohenlimburg.


Fragen rund um die Kampagne beantworten:

- Michael Aust vom Umweltamt der Stadt Hagen, Tel. 02331/207-2393 oder E-Mail michael.aust@stadt-hagen.de

- Petra Leng vom Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung/Radverkehrsplanung der Stadt Hagen, Tel.: 02331-207 3161oder E-mail petra.leng@stadt-hagen.de


Die Stadt Herdecke tritt vom 20. Mai bis zum 9. Juni 2017 in die Pedalen und beteiligt sich an der Stadtradel-Aktion der Metropole Ruhr.


Im Sommer 2017 von Mai bis September, Sonntags von ca. 11:00 bis 17:00Uhr, wird World on Wheels am Hengsteysee wieder einen E-Bikeverleih anbieten. Aktuelle Informationen in Kürze auf der Homepage des Umweltamtes der Stadt Hagen.


Samstag, 24.06.2017 um 11:00 Uhr

StadtRadeln
Sternfahrten mit dem Fahrrad aus Haspe

Veranstalter: verschiedene
Ort: Haspe

mehr Informationen

Am Samstag, den 24.6.2017 sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen bei einer Sternfahrt mit dem Fahrrad den besten Weg aus ihrem Stadtteil in die Innenstadt zu erkunden.

Start ist jeweils um 11 Uhr an den Treffpunkten:

Haspe: Torhaus, Hasper Kreisel


Die Sternfahrten werden von erfahrenen Mitgliedern der Vereine RSC und ADFC geleitet und treffen bis 12 Uhr auf dem F.-Ebert-Platz in Hagen ein. Dort wird auf dem Tag der Umwelt das Hagener StadtRadeln bis zum 14.Juli 2017 gestartet.



Samstag, 24.06.2017 um 11:00 Uhr

StadtRadeln
Sternfahrten mit dem Fahrrad aus Hohenlimburg

Veranstalter: verschiedene
Ort: Hohenlimburg

mehr Informationen

Am Samstag, den 24.6.2017 sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen bei einer Sternfahrt mit dem Fahrrad den besten Weg aus ihrem Stadtteil in die Innenstadt zu erkunden.

Start ist jeweils um 11 Uhr an den Treffpunkten:

Hohenlimburg: Hohenlimburger Rathaus


Die Sternfahrten werden von erfahrenen Mitgliedern der Vereine RSC und ADFC geleitet und treffen bis 12 Uhr auf dem F.-Ebert-Platz in Hagen ein. Dort wird auf dem Tag der Umwelt das Hagener StadtRadeln bis zum 14.Juli 2017 gestartet.



Samstag, 24.06.2017 um 11:00 Uhr

StadtRadeln
Sternfahrten mit dem Fahrrad aus Vorhalle

Veranstalter: verschiedene
Ort: Vorhalle

mehr Informationen

Am Samstag, den 24.6.2017 sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen bei einer Sternfahrt mit dem Fahrrad den besten Weg aus ihrem Stadtteil in die Innenstadt zu erkunden.

Start ist jeweils um 11 Uhr an den Treffpunkten:

Vorhalle: Europaplatz


Die Sternfahrten werden von erfahrenen Mitgliedern der Vereine RSC und ADFC geleitet und treffen bis 12 Uhr auf dem F.-Ebert-Platz in Hagen ein. Dort wird auf dem Tag der Umwelt das Hagener StadtRadeln bis zum 14.Juli 2017 gestartet.



Samstag, 24.06.2017 von 11:00 Uhr - 16:00 Uhr

Umwelttag 2017 und Auftakt für das StadtRadeln

Veranstalter: verschiedene
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Zum Mitmach- und Aktionstag auf dem Friedrich-Ebert-Platz laden die Hagener Umweltgruppen und Institutionen unter dem Motto „ Prima Klima in Hagen“ herzlich ein:

Sternfahrten mit dem Fahrrad aus den Stadtteilen, Probefahrten mit Rikscha und Lastenfahrrad, Spiele und Tanz erwarten alle Besucher/innen.


Vor allem wird der Startschuss für das Hagener StadtRadeln gegeben:

Bereits jetzt kann man sich registrieren auf www.stadtradeln.de/hagen um vom 24. Juni bis 15. Juli mit zu radeln. Bei diesem Wettbewerb des Klima-Bündnisses werden drei Wochen lang möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz und die eigene Stadt gesammelt. Alle Hagener bzw. wer in Hagen arbeitet oder zur (Hoch-)Schule geht, können mitmachen.

Für den Tag der Umwelt am 24.6.2017 können sich auch noch Gruppen oder Initiativen anmelden bei der Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Hagen.

Telefonnummer: 02331-69733-40 oder hagen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw

Veranstalter: Stadt Hagen (Umweltamt), Verbraucherzentrale Hagen, Radsportclub Hagen, ADFC NRW




Samstag, 24.06.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellungseröffnung Armin Mueller-Stahl ist ausverkauft!!!
Im Osthaus Museum: Armin Mueller-Stahl - Menschenkinder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Samstag, 24. Juni um 16.00 Uhr


Armin Mueller-Stahl ist einer der bedeutendsten Schauspieler unserer Zeit. Sein malerisches Oeuvre ist dagegen bisher wenig bekannt. In den letzten zwei Jahrzehnten sind beachtliche Werke entstanden, die das Osthaus Museum dazu bewogen haben, Armin Mueller-Stahl eine große Einzelpräsentation zu widmen. Gezeigt werden ca. 150 Werke: großformatige Ölbilder, Unikate auf Papier, Serigrafien, Radierungen und Lithografien.

Seine Vielseitigkeit hat Armin Mueller-Stahl einmal so beschrieben: "Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen." 1952 entstand sein erstes Bild. Eine erste Präsentation seiner Malerei fand im Jahr 2000 in Potsdam statt. Die Ausstellung konzentriert sich auf Porträts von Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene, unter ihnen auch viele Freunde, die sich vom Maler Mueller-Stahl sehr gerne in Szene gesetzt haben lassen. Allen Werken ist ein dynamischer Strich und eine aufregende Behandlung der Farbe eigen. Gefragt nach seiner heutigen Passion erfahren wir: "In der Malerei bin ich frei und nicht gebunden an Drehbuchtexte und Regieanweisungen."


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - Fotografie: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018


Eintritt frei


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 24.06.2017 um 16:00 Uhr

LUCY und ihre großen Abenteuer
von Werner Hahn und Hans Steinmeier für Menschen ab dem Vorschulalter

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Lucy, die afrikanische Killermücke, hat trotz ihrer jungen Jahre schon viel erlebt. Und: Sie hat bei ihren Abenteuern auch viel gelernt. Zum Beispiel, wie das mit der Erderwärmung funktioniert; und dass durch unseren Fleischkonsum nicht nur Tiere gequält, Böden kaputt gemacht und Bauern an die Armutsgrenze gebracht werden, sondern auch der Klimawandel forciert wird. Oder Lucy hat gelernt, wie sich einige Konzerne weltweit die Rechte an unserer Wasserversorgung erschleichen und wo unser Giftmüll und Elektroschrott entsorgt wird.


Die vier Geschichten sind nun als Theaterserie zu erleben. Nicht nur zur pädagogischen Einführung in globale Themen, sondern vor allem als spannende Bühnenabenteuer.


Lucy und der Hungerbauch


Samstag, 24.06.2017 um 19:00 Uhr

Jahrhundertfrauen
USA 2016, Mike Mills, 118 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields (Annette Bening) lebt an der Westküste von Kaliforniens sonnenverwöhntem Süden. Kopfzerbrechen bereitet der energischen und selbstbewussten Frau Mitte 50 vor allem ihr heranwachsender Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann), der indes versucht herauszufinden, was einen wirklichen Mann ausmacht. In ihrer Not wendet sich Dorothea an zwei andere Frauen, die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und die 16-jährige beste Freundin ihres Sohnes, Julie (Elle Fanning). Gemeinsam starten sie den Versuch, ihm allerlei Ratschläge mit auf den Weg zu geben und zu ergründen, was es heißt, tatsächlich ein Mann in jener Zeit zu sein. Anfangs noch in der Hoffnung, Erkenntnisse zu finden, weiß Jamie schon bald selbst nicht mehr, an welches Weltbild er eigentlich glauben soll.

Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf von Mike Mills ("Thumbsucker", "Beginners") mit geschliffenen Dialogen und einem tollen Soundtrack von David Bowie über The Clash bis zu den Talking Heads.



Samstag, 24.06.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Samstag, 24.06.2017 um 19:30 Uhr

Duoabend für Violine und Klavier
Dozentenkonzert der Max Reger - Musikschule mit Doris und Udo Hartlmaier

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Samstag, 24.6 19:30 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Duoabend für Violine und Klavier
Dozentenkonzert mit Doris und Udo Hartlmaier
Mit Werken von L. v. Beethoven (Sonate A-Dur für Klavier und Violine)
Udo Hartlmaier (Violinsonate für Klavier und Violine)
und J. Brahms (Sonate A-Dur für Klavier und Vlioline)


Samstag, 24.06.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Samstag, 24.06.2017 um 19:30 Uhr

Mama und Luigi. Liebe auf Italienisch
(Schauspiel)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Als hätte die Kripobeamtin Lisa nicht schon genug Probleme: Ihre Hundesitterin und Putzfrau hat gekündigt, sie hat eine Serie von Einbrüchen aufzuklären, bei denen sie nicht einen Schritt weiter kommt und jetzt steht auch noch ihre Mutter Irene vor der Tür und will bei ihr einziehen. Nach fünfunddreißig Ehejahren mit Lisas Vater will sie sich plötzlich scheiden lassen. Und während Lisas Karriere mehr und mehr zu bröckeln beginnt, weil die Einbrecher ihr immer einen Schritt voraus zu sein scheinen, schleppt ihre Mutter schon am nächsten Tag einen neuen Mann mit ins Haus: Den heißblütigen und undurchschaubaren Italiener Luigi. Schon bald trampeln nicht nur Mama und Luigi auf Lisas Nerven herum, sondern auch die neue Putzfrau Graschna und Lisas Dackel "Kater". Gott sei Dank ist da noch der charmante Hundesitter Stefan...


Mit: Indra Janorschke, Sigrid Janorschke, Beate Wieser, Roman Weber, Dario Weberg und Hanno vom Dienei genannt Captain Hastings als "Kater"


Samstag, 24.06.2017 um 20:00 Uhr

Jahrhundertfrauen
USA 2016, Mike Mills, 118 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields (Annette Bening) lebt an der Westküste von Kaliforniens sonnenverwöhntem Süden. Kopfzerbrechen bereitet der energischen und selbstbewussten Frau Mitte 50 vor allem ihr heranwachsender Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann), der indes versucht herauszufinden, was einen wirklichen Mann ausmacht. In ihrer Not wendet sich Dorothea an zwei andere Frauen, die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und die 16-jährige beste Freundin ihres Sohnes, Julie (Elle Fanning). Gemeinsam starten sie den Versuch, ihm allerlei Ratschläge mit auf den Weg zu geben und zu ergründen, was es heißt, tatsächlich ein Mann in jener Zeit zu sein. Anfangs noch in der Hoffnung, Erkenntnisse zu finden, weiß Jamie schon bald selbst nicht mehr, an welches Weltbild er eigentlich glauben soll.

Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf von Mike Mills ("Thumbsucker", "Beginners") mit geschliffenen Dialogen und einem tollen Soundtrack von David Bowie über The Clash bis zu den Talking Heads.



Samstag, 24.06.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

MOTO BLUES

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Die Moto Blues Band aus Hagen – Haspe hat sich nicht nur dem titelgebenden Blues, sondern auch dem Rock und Pop verschrieben. Ihre Vielseitigkeit stellen die fünf Musiker auf Humpert’s Kleinkunstbühne das erste Mal unter Beweis. Obwohl die Combo auch selbstkomponierte Stücke im Programm hat, präsentiert sie hörenswerte Klassiker der Pop-, Pop- und Bluesgeschichte.

Moto Blues das sind Peter Gräfe (Gitarre, Gesang), Karsten Wradzidlo (Bass), Martin Schmidt (Gitarre), Christine Weber (Keyboard und Gesang) und sowie Rainer Eisenberg (Drums und Gesang).

Eintritt: 10,00 €, Karten im VVK: 8,00 €

Veranstaltungsort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing, Fleyerstr.123, 58097 Hagen



Samstag, 24.06.2017 um 20:15 Uhr

Gimme Danger, OmU
USA 2016, Regie: Jim Jarmusch, 108 Min, OmU (Englisch), mit James Osterberg alias Iggy Pop, Ron Asheton, Scott Asheton u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor, Michigan, das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde. Jim Jarmuschs GIMME DANGER ist die Chronik der Geschichte von The Stooges – eine der größten Geschichten des Rock’n’Roll. Die Dokumentation wirft einen einzigartigen Blick auf die Erfolge und Misserfolge der Band und erzählt von Inspiration, dem harten Weg zu kommerziellem Erfolg und dem musikalischen Vermächtnis einer Band, die nicht nur musikalisch eine der wichtigsten ihrer Zeit war. Dabei spart Jarmusch Iggy Pops erfolgreiche Solokarriere aus und konzentriert sich voll und ganz auf die Zeit mit den Stooges




Samstag, 24.06.2017 um 23:00 Uhr

YO! - Hop Hop Disco

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt 6€




















Sonntag, 25.06.2017 um 00:00 Uhr

Tag der offenen Hinterhöfe in Wehringhausen

Veranstalter: Quartiersmanagement Wehringhausen


Sonntag, 25.06.2017

11. „Tag der offenen Hinterhöfe in Hagen-Wehringhausen“
Zeigt her Eure Höfe - Wehringhausen querbeet

Veranstalter: Quartiersmanagement Wehringhausen
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Nachbarschaftsfest mit buntem Rahmenprogramm.

Wehringhauser öffnen ihre Gärten und Hinterhöfe für Besucher.


Sonntag, 25.06.2017 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz – Steinbruchexkursion für Kinder

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 8,00 € / Erwachsene: 12,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Sonntag, 25.06.2017 um 11:00 Uhr

LUCY und ihre großen Abenteuer
von Werner Hahn und Hans Steinmeier für Menschen ab dem Vorschulalter

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Lucy, die afrikanische Killermücke, hat trotz ihrer jungen Jahre schon viel erlebt. Und: Sie hat bei ihren Abenteuern auch viel gelernt. Zum Beispiel, wie das mit der Erderwärmung funktioniert; und dass durch unseren Fleischkonsum nicht nur Tiere gequält, Böden kaputt gemacht und Bauern an die Armutsgrenze gebracht werden, sondern auch der Klimawandel forciert wird. Oder Lucy hat gelernt, wie sich einige Konzerne weltweit die Rechte an unserer Wasserversorgung erschleichen und wo unser Giftmüll und Elektroschrott entsorgt wird.


Die vier Geschichten sind nun als Theaterserie zu erleben. Nicht nur zur pädagogischen Einführung in globale Themen, sondern vor allem als spannende Bühnenabenteuer.


Lucy und der Wasserschaden


Sonntag, 25.06.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Tommy Entertainment
Ort: Parkplatzgelände Firma Berlet

mehr Informationen

Parkplatzgelände der Firma Berlet in Hagen-Hohenlimburg


Sonntag, 25.06.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Hellweg-Baumarkt

mehr Informationen

Parkplatzgelände der Firma Hellweg Baumarkt, 58099 Hagen


Sonntag, 25.06.2017 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

Tag der offenen Hinterhöfe 2017
Wir machen Ihnen den Hof - Wehringhausen öffnet sich

Veranstalter: Ehrenamtliche Bürgeraktion
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Sonntag, dem 25. Juni 2017 lässt es sich von 11 bis 19 Uhr am 'Tag der offenen Hinterhöfe' wieder durch private, grüne Oasen im Hagener Stadtteil Wehringhausen streifen.


Der Wunsch nach dem 'Blick in des Nachbars Garten' zu netten Gesprächen ist bei dieser ehrenamtlichen Bürger-Aktion Programm. Die teilnehmenden Objekte reichen von der modern angelegten Gartenanlage des Wohnungsvereins, über Selbstversorger-Hochbeete mit Gemüsepflanzen, blumigen Kirchgärten, liebevoll gestalteten Gemeinschaftshinterhöfen bis hin zu verwunschenen Gärten mit altem Obstbaumbestand.


Koordiniert wird der Tag in diesem Jahr erstmals in einer Kooperation zwischen der langjährigen Organisatorin Silke Pfeifer (nach Dortmund verzogen) mit dem 'Grünen Stern Wehringhausen' und der Projektgruppe 'L(i)ebenswertes Wehringhausen. In den kommenden Jahren wird dann die Veranstaltung nur noch vom 'Roter Stern Wehringhausen e.V., Abtl. Grüner Stern' initiiert. Die Übergabe und damit auch die Sicherung der Aktion wird in diesem Jahr gefördert durch das Programm 'Soziale Stadt Wehringhausen'.


„Wehringhausen – Augen zu und durch“ so hören es die, die hier leben, oft. „Daran wollen wir etwas ändern. Es entsteht ganz viel Nachhaltiges und Zwischenmenschliches durch die Verschönerung der Hinterhöfe unter Nachbarn und an dem Tag auch durch die Besucher. In erster Linie geht es ja auch nicht nur ums Gärtnern, sondern um die Eigenverantwortung für den Raum und neuen Kontaktmöglichkeiten untereinander“, betont Silke Pfeifer.


Menschen, Gärten, Sensationen

Zu dieser Aktion wird - neben dem Besuch der privaten Gärten und Höfe - auch immer ein kleines originelles Rahmenprogramm geboten, mit dem sich Kulturschaffende, Künstler, Musiker, Vereine und Initiativen des Stadtteils mit Aktionen oder einem Tag der offenen Tür vorstellen. So gibt es zum Beispiel ein charmantes Wehringhausen-Quiz mit Dirk Bruchmann, einen Gel-Print-Workshop, Kinderschminken und Glücksrad-Aktion am Wilhelmsplatz, Vortrag ‚Minigärten auf kleinstem Raum‘ mit Gartencoach Cornelia Vosshall, „Schneckenhäuser bemalen“, Gaukleraktionen, Trödeltische, Musik mit JMC & The Doobies & Friends, dem Vokal-Gitarren-Ensemble Jaskatinju, Singer-Songwriter Mütze Liedermacher, den Potpourries und vielen lukullischen Genüssen in grünen Alltagsoasen ...


EXTRA-TIPP: Street-Art-Führungen durch den Stadtteil Wehringhausen hat sich zu einem Mekka dieser Kunstwerke im öffentlichen Raum entwickelt. Zwei unterschiedliche Begehungen werden am 25.06. dazu angeboten: - Urban Heroes Festival-Rundgang um 14 Uhr, Treffpunkt: Am Fuß der Treppe S-Bahnstation Hagen-Wehringhausen, Minervastraße mit dem Kurator des Festivals: Ihsan Alisan, www.urban-heroes-festival.de und der - Rundgang zum Projekt ‚Begegnungen‘ um 11 Uhr und um 16 Uhr, Treffpunkt: Stadtteilladen, Lange Str. 22, ein Projekt von ‘L(i)ebenswertes Wehringhausen‘, mit Anne Schmunz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dauer je kostenfreier Führung: ca. 1 Stunde.


Der Stadtteilrundgang durch die Höfe und Gärten ist auf eigene Faust mit einem der begehrten Folder inkl. Stadtteilplan möglich oder per kostenloser Führung. Gestartet wird der Rundgang um 11 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und um 16 Uhr ab dem Erzählcafé Altes Backhaus an der Lange Straße 30 in Hagen-Wehringhausen (auch Ausgabestation der Folder). Anmeldungen sind nicht erforderlich.


Die genaue Auflistung der teilnehmenden Objekte und Aktionen findet man in den Aktions-Foldern, die im gesamten Stadtgebiet ausliegen oder als Download auf der Website: www.tag-der-offenen-hinterhoefe.de. Die Aktion findet man auch bei facebook: Tag der offenen Hinterhöfe in Wehringhausen.


Sonntag, 25.06.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Einführung in das Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 25. Juni um 11.15 Uhr


Emil Schumachers Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Der noch unbemalten Leinwand wurde ‚etwas entgegengesetzt’, eine Linie, ein Fleck, bisweilen eine Zerstörung des Malgrundes. Auf jedes neue Element musste eine "Antwort" gefunden werden, bis ein Zustand eintrat, an dem der Künstler entschied aufzuhören. Diese evolutionäre Methode hat starke Parallelen zum Action Painting: In beiden Fällen entstehen die Bilder aus der Bewegung des Malers heraus und aus der malerischen Entwicklung von Elementen, die sich gegenseitig während des Malprozesses befruchten. Dieses Gestaltungsprinzip verleiht Emil Schumachers Werken Dynamik und Dramatik, Elemente die zugleich durch über das gesamte Bild gezogene Linien oder Bögen eingegrenzt und beruhigt werden.


Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Ausstellungsdauer:

Emil Schumacher: Orte der Geborgenheit vom 5.03. - 28.05.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 25.06.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Sonntag den 25. Juni 2017 um 15.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 7 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Sonntag, 25.06.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Sonntag den 25. Juni 2017 um 15.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 7 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 2740 oder 207-3138


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Sonntag, 25.06.2017 um 18:00 Uhr

Mama und Luigi
Hochzeit Capricciosa - Krimikomödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Na endlich! Der große Tag ist bald gekommen und Mama und Luigi werden heiraten. Doch die Vorfreude wird schnell getrübt. Denn ausgerechnet an demselben Tag wollen auch Olaf, Irenes Noch-Ehemann und Luigis Nichte Chiara heiraten. Doch so einfach lässt sich Irene ihren großen Tag nicht verderben. Gemeinsam mit ihrer Trauzeugin Graschna, alias Monika, und ihrem Verlobten Luigi ist sie bereit zu kämpfen, um die alleinige Aufmerksamkeit der Verwandtschaft zu erhalten. Leider endet der Kampf mit einer Leiche in Lisas Wohnzimmer. Kann Lisa ihren Job auch dieses Mal wieder retten oder werden ihr Mama und Luigi nun endgültig zum Verhängnis?


Mit: Alexandra Böhm, Hanno vom Dienei, Indra Janorschke, Sigrid Janorschke, Michi Kleiber, Poirot, Alissa Schwichtenberg, Beate Wieser und Dario Weberg




Montag, 26.06.2017

Schul- und Jugendtheatertage

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen


Montag, 26.06.2017 um 17:00 Uhr

Vortrag
„Die Vorsorgevollmacht“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Die Mitarbeiterin der Betreuungsbehörde, Frau Dollberg, erläutert anschaulich, warum eine Vorsorgevollmacht wichtig ist und wie die Betreuungsbehörde weiterhilft.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Montag, 26.06.2017 um 17:45 Uhr

Gimme Danger, OmU
USA 2016, Regie: Jim Jarmusch, 108 Min, OmU (Englisch), mit James Osterberg alias Iggy Pop, Ron Asheton, Scott Asheton u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor, Michigan, das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde. Jim Jarmuschs GIMME DANGER ist die Chronik der Geschichte von The Stooges – eine der größten Geschichten des Rock’n’Roll. Die Dokumentation wirft einen einzigartigen Blick auf die Erfolge und Misserfolge der Band und erzählt von Inspiration, dem harten Weg zu kommerziellem Erfolg und dem musikalischen Vermächtnis einer Band, die nicht nur musikalisch eine der wichtigsten ihrer Zeit war. Dabei spart Jarmusch Iggy Pops erfolgreiche Solokarriere aus und konzentriert sich voll und ganz auf die Zeit mit den Stooges



Montag, 26.06.2017 um 20:00 Uhr

Jahrhundertfrauen
USA 2016, Mike Mills, 118 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields (Annette Bening) lebt an der Westküste von Kaliforniens sonnenverwöhntem Süden. Kopfzerbrechen bereitet der energischen und selbstbewussten Frau Mitte 50 vor allem ihr heranwachsender Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann), der indes versucht herauszufinden, was einen wirklichen Mann ausmacht. In ihrer Not wendet sich Dorothea an zwei andere Frauen, die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und die 16-jährige beste Freundin ihres Sohnes, Julie (Elle Fanning). Gemeinsam starten sie den Versuch, ihm allerlei Ratschläge mit auf den Weg zu geben und zu ergründen, was es heißt, tatsächlich ein Mann in jener Zeit zu sein. Anfangs noch in der Hoffnung, Erkenntnisse zu finden, weiß Jamie schon bald selbst nicht mehr, an welches Weltbild er eigentlich glauben soll.

Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf von Mike Mills ("Thumbsucker", "Beginners") mit geschliffenen Dialogen und einem tollen Soundtrack von David Bowie über The Clash bis zu den Talking Heads.



Dienstag, 27.06.2017 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
LEGO

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer kennt sie nicht, die kleinen bunten Steinchen, mit denen man Burgen und Fantasieschlösser bauen kann, ein Haus oder seine Lieblingsfigur? Aber wer weiß schon, dass man dieses Bauen mit ganz vielen Liedern und Reimen verbinden kann. Und dass es tolle Bücher gibt als Anleitung für ganze Städte oder Raumschiffe? Die Musikbibliothekarin Juliane Streu verbindet in den Klanggeschichten Geschichten der Indianer mit Musik, so wird mit viel Spaß ganz nebenbei die Sprache gefördert. Kaum, dass Musik erklingt, beginnen Kinder sich zu bewegen. Sie singen, tanzen und lachen. Sie kennen keine Vorurteile und lassen sich schnell auf Neues ein, erlernen spielerisch ein Gefühl für Sprache. Durch den Rhythmus in Liedern aber auch Versen und Gedichten entwickeln Kinder ihre Sprachmelodie.

Für Kinder ab 4 Jahren.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 27.06.2017 um 16:00 Uhr

Spielen für Groß und Klein

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Immer am 4. Dienstag im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 27.06.2017

Schul- und Jugendtheatertage

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen


Dienstag, 27.06.2017 um 20:00 Uhr

Jahrhundertfrauen, OmU
USA 2016, Mike Mills, 118 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields (Annette Bening) lebt an der Westküste von Kaliforniens sonnenverwöhntem Süden. Kopfzerbrechen bereitet der energischen und selbstbewussten Frau Mitte 50 vor allem ihr heranwachsender Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann), der indes versucht herauszufinden, was einen wirklichen Mann ausmacht. In ihrer Not wendet sich Dorothea an zwei andere Frauen, die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und die 16-jährige beste Freundin ihres Sohnes, Julie (Elle Fanning). Gemeinsam starten sie den Versuch, ihm allerlei Ratschläge mit auf den Weg zu geben und zu ergründen, was es heißt, tatsächlich ein Mann in jener Zeit zu sein. Anfangs noch in der Hoffnung, Erkenntnisse zu finden, weiß Jamie schon bald selbst nicht mehr, an welches Weltbild er eigentlich glauben soll.

Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf von Mike Mills ("Thumbsucker", "Beginners") mit geschliffenen Dialogen und einem tollen Soundtrack von David Bowie über The Clash bis zu den Talking Heads.



Mittwoch, 28.06.2017 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Organbeteiligungen bei entzündlichem Rheuma
Chefarztvortrag

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Im Rahmen vieler entzündlicher rheumatischer Erkrankungen sind nicht nur die Gelenke betroffen. Bei Autoimmunkrankheiten können körpereigene Strukturen fälschlicherweise als fremd eingestuft und durch die Bildung von Antikörpern zur Entzündung gebracht werden. Fast alle Organsysteme können bereits früh im Krankheitsverlauf betroffen werden: Nieren, Lunge, Herz, Augen, Gehirn und peripheres Nervensystem, Muskulatur, Blutkörperchen, Speichel- und Tränendrüsen, Nasennebenhöhlen, Magen- Darmtrakt, Gefäße, Haut und Schleimhäute.

Außer im Rahmen von Autoimmunerkrankungen können Organbeteiligungen bei entzündlichem Rheuma auch direkt durch Erreger von Infektionskrankheiten oder Kristalle z.B. bei der Gicht verursacht werden, die nicht nur zu Gelenkentzündungen führen.

Vortragender ist Herr Priv.-Doz. Dr. med. Martin F. Meyer, Chefarzt der Rheumaklinik im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe GmbH


Mittwoch, 28.06.2017 um 17:45 Uhr

Jahrhundertfrauen
USA 2016, Mike Mills, 118 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Santa Barbara, Ende der 70er-Jahre: Mutter Dorothea Fields (Annette Bening) lebt an der Westküste von Kaliforniens sonnenverwöhntem Süden. Kopfzerbrechen bereitet der energischen und selbstbewussten Frau Mitte 50 vor allem ihr heranwachsender Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann), der indes versucht herauszufinden, was einen wirklichen Mann ausmacht. In ihrer Not wendet sich Dorothea an zwei andere Frauen, die junge Fotografin Abbie (Greta Gerwig) und die 16-jährige beste Freundin ihres Sohnes, Julie (Elle Fanning). Gemeinsam starten sie den Versuch, ihm allerlei Ratschläge mit auf den Weg zu geben und zu ergründen, was es heißt, tatsächlich ein Mann in jener Zeit zu sein. Anfangs noch in der Hoffnung, Erkenntnisse zu finden, weiß Jamie schon bald selbst nicht mehr, an welches Weltbild er eigentlich glauben soll.

Originelles Indie-Kino für Herz und Kopf von Mike Mills ("Thumbsucker", "Beginners") mit geschliffenen Dialogen und einem tollen Soundtrack von David Bowie über The Clash bis zu den Talking Heads.



Mittwoch, 28.06.2017 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Grundschule Geweke
Theater AG

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Theater AG der Grundschule Geweke wird wieder eine neue theatralische Überraschung für Kinder und Erwachsene präsentieren. Besonders spannend wird es für die aufführenden Kinder, vor Publikum auf der großen Bühne des hasperhammer zu spielen.














Mittwoch, 28.06.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Satisfaction

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Mittwoch, 28.06.2017 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Satisfaction
BALLETTABEND MIT CHOREOGRAPHIEN VON CAYETANO SOTO, STEPHEN DELATTRE UND RICARDO FERNANDO

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Der letzte Ballettabend der Intendanz von Norbert Hilchenbach knüpft noch einmal an die Vielfalt der choreographischen Arbeiten der vergangenen Jahre mit international ausgezeichneten Künstlern: Cayetano Soto, dessen Fugaz aus der letzten Spielzeit noch in guter Erinnerung ist, Stephen Delattre, der bei der letzten AidsTanzGala mit Taking Moves das Publikum zu Begeistungsstürmen hinriss, und natürlich Ballettchef Ricardo Fernando, der sich nach dem Anerkennungspreis des Deutschen Tanzpreises 2015 inzwischen auch in der Türkei, Österreich und in Italien einen hervorragenden Namen gemacht hat.


MALASOMBRA

Der Spanier Cayetano Soto lässt sich in diesem Stück von der Musik und dem Leben der kubanischen Sängerin La Lupe inspirieren: eine schillernde und exzentrische Figur, die als Königin des Latin Soul in die Musikgeschichte einging. Soto greift den Schwung und die Erotik dieser mitreißenden südländischen Musik auf und verwandelt sie in eine Kreation voller Tempo, ausladender Fantasie und poetischer Eleganz.


SATISFACTION (UA)

Nach Ballett? Rock it! lässt Ricardo Fernando seine Compagnie erneut Rockmusik vertanzen, und zwar Rockmusik vom Feinsten: Die Rolling Stones sind nicht nur die größte Rockband der Welt, sondern auch die langlebigste, sie spielen nämlich seit der Gründung der Band 1962 bis heute – im März 2016 gab es nach einer Südamerikatournee eine große Tour in Kuba! Die neue Choreographie des Hagener Ballettchefs ist eine Hommage an die Stones und ihre Musik mit Songs wie (I Can Get No) Satisfaction, Lady Jane, Paint It Black, As Tears Go By oder Honky Tonk Woman.


NOCH OHNE TITEL

Der dritte Choreograph des Abends ist der gebürtige Franzose Stephen Delattre, der als Solo-Tänzer nach seiner Ausbildung in Marseille an den Staatstheatern in Saarbrücken, Braunschweig, Augsburg und an der Staatsoper Hannover engagiert war. Zwischen 2009 und 2012 gehörte er als Solist dem Staatstheater Mainz an. Delattre begann schon früh auch zu choreographieren, jeweils an seinen Stammhäusern, aber auch als Gastchoreograph, z.B. am Staatstheater Stuttgart oder am Gärtnerplatztheater in München. Auch auf den internationalen Tanzbühnen wie in Polen oder Korea, Griechenland oder Frankreich ist Delattre zu Hause. Im Juli 2012 wurde er Künstlerischer Leiter und Hauschoreograph der Delattre Dance Company, dem Ballettensemble des Mainzer Kammerspiel Theaters.


Mittwoch, 28.06.2017 um 19:30 Uhr

Zigeuner-Boxer
Monolog von Rike Reiniger ab 14 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Hans will vergessen. Die schrecklichste aller Erinnerungen will er vergessen. Jene Augenblicke im KZ, die über Leben und Tod entschieden. Über Leben und Tod von Ruki Trollmann, dem Zigeuner-Boxer. Doch die Bilder sind nicht auszulöschen. Immer wieder kommen sie hoch, selbst die vom frühen Beginn ihrer Freundschaft: als ihm Ruki einen Apfel schenkte, als Rukis Boxkarriere begann, als diesem der Meistertitel aberkannt wurde. Und natürlich die spätere Begegnung im KZ. Aber Hans kann nicht vergessen. Er selbst ist die Erinnerung.


Rike Reinigers Monolog basiert auf der Biografie des sinto-deutschen Boxers Johann »Rukeli« Trollmann. 1933 gewann er die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht, wenige Wochen später – kurz nach Hitlers Machtergreifung und auf dessen persönliches Betreiben hin – wurde ihm der Titel wieder aberkannt. Eine Zeit schlimmster Demütigungen begann, die 1944 mit dem Tod im KZ Wittenberge endete. Nach einem aufwühlenden und tief beeindruckenden Gastspiel während des Festivals #lutz15 ist Zigeuner-Boxer mit Andreas Kunz nun in einer Fassung für das lutz zu erleben.


Mittwoch, 28.06.2017 um 20:15 Uhr

Gimme Danger, OmU
USA 2016, Regie: Jim Jarmusch, 108 Min, OmU (Englisch), mit James Osterberg alias Iggy Pop, Ron Asheton, Scott Asheton u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor, Michigan, das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde. Jim Jarmuschs GIMME DANGER ist die Chronik der Geschichte von The Stooges – eine der größten Geschichten des Rock’n’Roll. Die Dokumentation wirft einen einzigartigen Blick auf die Erfolge und Misserfolge der Band und erzählt von Inspiration, dem harten Weg zu kommerziellem Erfolg und dem musikalischen Vermächtnis einer Band, die nicht nur musikalisch eine der wichtigsten ihrer Zeit war. Dabei spart Jarmusch Iggy Pops erfolgreiche Solokarriere aus und konzentriert sich voll und ganz auf die Zeit mit den Stooges




Donnerstag, 29.06.2017 um 10:00 Uhr

Bücherfrühstück

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Bücherfrühstück stellen Leseprofis aus Buchhandel und Bibliothek Titel vor, die sie selbst für besonders lesenswert halten.

Wegen einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich!

Kostenbeitrag: 4,- Euro


Donnerstag, 29.06.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Grundschule Geweke
Theater AG

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Theater AG der Grundschule Geweke wird wieder eine neue theatralische Überraschung für Kinder und Erwachsene präsentieren. Besonders spannend wird es für die aufführenden Kinder, vor Publikum auf der großen Bühne des hasperhammer zu spielen.













Donnerstag, 29.06.2017 um 12:00 Uhr

Zigeuner-Boxer
Monolog von Rike Reiniger ab 14 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Hans will vergessen. Die schrecklichste aller Erinnerungen will er vergessen. Jene Augenblicke im KZ, die über Leben und Tod entschieden. Über Leben und Tod von Ruki Trollmann, dem Zigeuner-Boxer. Doch die Bilder sind nicht auszulöschen. Immer wieder kommen sie hoch, selbst die vom frühen Beginn ihrer Freundschaft: als ihm Ruki einen Apfel schenkte, als Rukis Boxkarriere begann, als diesem der Meistertitel aberkannt wurde. Und natürlich die spätere Begegnung im KZ. Aber Hans kann nicht vergessen. Er selbst ist die Erinnerung.


Rike Reinigers Monolog basiert auf der Biografie des sinto-deutschen Boxers Johann »Rukeli« Trollmann. 1933 gewann er die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht, wenige Wochen später – kurz nach Hitlers Machtergreifung und auf dessen persönliches Betreiben hin – wurde ihm der Titel wieder aberkannt. Eine Zeit schlimmster Demütigungen begann, die 1944 mit dem Tod im KZ Wittenberge endete. Nach einem aufwühlenden und tief beeindruckenden Gastspiel während des Festivals #lutz15 ist Zigeuner-Boxer mit Andreas Kunz nun in einer Fassung für das lutz zu erleben.


Donnerstag, 29.06.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern? Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 29.06.2017 um 17:00 Uhr

It’s tea time
Fünf-Uhr-Tee

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zur Teestunde einmal im Monat am Donnerstag stellen sich Künstler und andere Mitarbeiter des theaterhagen im Theatercafé vor. Die Karten für den Fünf-Uhr- Tee finden stets reißenden Absatz. Damit auch Berufstätige und Auswärtige in den Genuss der Nachmittagsrunde kommen, ist es möglich, Karten zu reservieren und vorab zu buchen. Karten gibt es über alle bekannten Vorverkaufswege für 5,- € inklusive einem Freigetränk!


Moderatorenteam

Edeltraud Kwiatkowski und Jürgen Pottebaum



Donnerstag, 29.06.2017 um 19:30 Uhr

Der Henker von Haspe
Krimikomödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Anwesen derer zu Haspe treibt ein alter Bekannter sein Unwesen: "Der Henker von Haspe", angeblicher Nachkomme der letzten Hagener Scharfrichter, galt seit 200 Jahren als verschwunden - doch jetzt taucht er in einer schwarzen Kutte wieder auf und meuchelt das gefürchtete Familien-Oberhaupt Augusta zu Haspe unmittelbar nach dem Begräbnis ihres Mannes...

Die eben erst beförderte Inspektorin Derrick nimmt den Kampf gegen die geisterhafte Erscheinung auf, die überall zugleich zu sein scheint und doch nicht zu fassen ist: Und während Derrick immer tiefer in das Netz aus Familiengeheimnissen, Erbschaftsstreitigkeiten und mysteriösen Halbwelt-Verstrickungen vordringt, legt "der Henker" einem Familienmitglied nach dem anderen die tödliche Schlinge um den Hals...


Mit: Indra Janorschke, Lars Lienen, Carola Schmidt, Roman Weber und Dario Weberg




Donnerstag, 29.06.2017 um 20:00 Uhr

Thilo Krapp – Der Krieg der Welten
Buchpräsentation

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Illustrator Thilo Krapp nimmt sich dem großartigen Roman von H. G. Wells in einer Weise an, die Ihresgleichen sucht. In wunderbaren Bildern zeigt Krapp, dass Der Krieg der Welten die Leser nach über 100 Jahren immer noch fesselt. Diese eng an den Roman angelehnte Graphic Novel versetzt uns in das Viktorianische England, das von dreibeinigen Kampfmaschinen vom Mars angegriffen wird. Die großen Eroberer des Empires werden plötzlich zu wehrlosen, militärisch völlig unterlegenen Opfern. Der Krieg der Welten ist grafischer Hochgenuss gepaart mit großartiger Satire - ein böser Seitenhieb auf die Kolonialpolitik des britischen Weltreichs.


Eintritt frei.






















Freitag, 30.06.2017 von 10:00 Uhr - 23:55 Uhr

Stadtfest Hohenlimburg

Veranstalter: Werbegemeinschaft Hohenlimburg
Ort: Hohenlimburg Innenstadt

mehr Informationen

30.06.-02.07.2017


Veranstaltungsorte:

Hohenlimburgr Neuer Marktplatz/Gaußstr./Bruckner Platz /Freiheitstr. /Herrenstr. / Rathausparkplatz


Freitag, 30.06.2017 um 14:15 Uhr

Neu in Deutschland? Grundlagen für Deutschlerner

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Der Förderverein Lesezeichen bietet einen Kurs zum ersten Einstieg in die Sprache an. Die Themen des Kurses sind dem Alltag entnommen, wie z.B. Einkaufen, Busfahren, Kinder oder Gesundheit. Die Kurse sind kostenlos.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Interessenten können sich jeweils zu Beginn des Kurses melden.


Freitag, 30.06.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Freitag, 30.06.2017 um 19:00 Uhr

Sommerfest des Männergesangvereins HEIDEROSE
Dämmerschoppen

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: Christ-König Kirchengemeinde

mehr Informationen

Das Sommerfest startet in "Hagens schönstem Biergarten", dem Pfarrgarten an der Christ-König-Kirche am Lönsweg in Boelerheide mit einem Dämmerschoppen.



Freitag, 30.06.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Freitag, 30.06.2017 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Von Babelsberg nach Hollywood
Eine Filmmusik-Schlager-Revue

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nicht nur im Theater, auch auf der Leinwand spielt Musik von jeher eine große Rolle und ist untrennbar verbunden mit bestimmten Situationen und Figuren. Musik begleitet sie und Musik macht uns als Zuschauer lachen oder weinen. Sie spricht das Publikum direkt an und prägt sich ein: Titelmelodien rufen nach Jahrzehnten immer noch sofort Erinnerungen wach.


Die Revue bringt Musik aus allen filmischen Genres live zur Aufführung – vom ersten Tonfilm "Der Jazzsänger" aus dem Jahr 1927 über die schönsten Heinz Rühmann-Filme bis hin zu "Ghostbusters". Solisten, Chor, Orchester und Tänzer des theaterhagen sind dabei, wenn unvergessene Melodien und Lieder aus allen cineastischen Jahrzehnten den Sprung von der Leinwand auf die Theaterbühne machen -gesungen und getanzt, gespielt und erzählt.


Vorhang auf -Film ab!


Freitag, 30.06.2017 um 19:30 Uhr

Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Dr. Hannes Rauhenstein ist ein erfolgreicher Psychiater. Prominente, Reiche und Schöne begeben sich in seine Behandlung, genauso wie vom Schicksal gebeutelte Mittellose. Denn seine Frau Michelle hat ein großes Herz und kann einfach niemanden wegschicken. Auch nicht ihre Schwester Aurelia, die von ihrem Freund vor die Tür gesetzt wurde. Aurelia zieht bei Hannes und Michelle ein und sofort beginnt das Chaos. Denn Aurelia ist Tierärztin und plötzlich treffen ihre Patienten und die des Psychiaters aufeinander. Nicht nur, dass bald niemand mehr weiß, wer zu welchem Arzt möchte, nein: Auch die Herzensangelegenheiten wirbeln durcheinander. Aber am Ende ist vielleicht auch gar nicht mehr wichtig, wer die Tollwutimpfung bekommen soll und wer die Psychoanalyse. Denn es zählt doch nur eins: die Liebe!


Mit: Hanno vom Dienei, Matthias Geck, Kerstin Menzebach, Indra Janorschke, Ariane Raspe, Poirot, Proud Barnaby of Golden Summerby, Carola Schmidt, Roman Weber




Freitag, 30.06.2017 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Improtheater Springmaus

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Während die Begeisterung für Eisbärenbabys mit dem Älterwerden abnimmt, erfreut sich die Springmaus ungebrochenen Interesses. Seit 1983 haben 50 verschiedene Springmäuse 35 verschiedene Programme gespielt. Auch in der neuen Impro-Bühnenshow Juke-box Live werden unsere besten Erwartungen wieder voll erfüllt.

















Freitag, 30.06.2017 um 20:00 Uhr

Beuys
Deutchland 2017, Regie: Andres Veiel, Dokumentarfilm, 107 Min, mit Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass Beuys auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.






Freitag, 30.06.2017 um 20:00 Uhr

Karaoke Party

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen




























Freitag, 30.06.2017 um 20:00 Uhr

Karaoke Party

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen




























Samstag, 01.07.2017 - Sonntag, 02.07.2017

Sommerfest

Veranstalter: MGV Frohsinn Priorei 1877

mehr Informationen

Sommerfest des MGV Frohsinn Priorei 1877

Ort: Freizeitfläche Priorei



Samstag, 01.07.2017 von 10:00 Uhr - 23:55 Uhr

Stadtfest Hohenlimburg

Veranstalter: Werbegemeinschaft Hohenlimburg
Ort: Hohenlimburg Innenstadt

mehr Informationen

30.06.-02.07.2017


Veranstaltungsorte:

Hohenlimburgr Neuer Marktplatz/Gaußstr./Bruckner Platz /Freiheitstr. /Herrenstr. / Rathausparkplatz


Samstag, 01.07.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Haysam Sarhan
Strukturwandel. Werke in Acryl zur Agenda 2030

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kunstausstellung vom 01. Juli bis 6. Juli

Haysam Sarhan wurde 1957 in Beirut geboren, kam 1982 als Geflüchteter nach Deutschland und begann hier mit dem Malen. In seinem Syburg-Atelier bietet er heute Malkurse und Workshops an. Haysams Werke umfassen sowohl Acryl- als auch Aquarell-Malerei. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als abstrakt mit einem raffinierten Verlauf vom Konkreten zum Abstrakten. Eine Sehnsucht nach seinen orientalischen Wurzeln lässt sich in seinen Bildern erahnen.

In Vorbereitung auf das Kunstprojekt „Weltbaustelle Hagen“ im September hat sich Haysam Sarhan mit den Entwicklungszielen der UN auseinandergesetzt.

Besichtigung: mo-fr 10-21:30 Uhr, sa 10-18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen



Samstag, 01.07.2017 von 10:30 Uhr - 12:00 Uhr

Geführter Spaziergang vom Volkspark zum Osthaus Museum:
Kunstwerke im öffentlichen Raum und Hagener Baukunst der "Ära 1900"

Veranstalter: HAGENagentur

mehr Informationen

Trotz aller Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sind in der Hagener Innenstadt mehrere sehenswerte Bauten erhalten, die aus der Zeit um 1890/1925 stammen. Darunter sind das Stadttheater, ein Kaufhaus, mehrere Villen, die Marienkirche, das Osthaus-Museum und die einstige Sparkasse Hagen-Boele. Im „Schatten“ dieser Bauten lassen sich überdies zahlreiche Denkmäler und Kunstwerke im öffentlichen Raum entdecken.


Anmeldungen sind in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 02331 8099980 erforderlich.



Samstag, 01.07.2017 um 11:00 Uhr

Schreibwerkstatt
Öffentliche Abschlussveranstaltung

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

„Helden & Geschichten“ hieß der Schreibtreff mit der Hagener Autorin Birgit Ebbert in der Stadtbücherei, weil Helden eine wichtige Rolle in Geschichten spielen. Heldenvorbilder, über die man schreiben und deren Story man weiter fantasieren kann, gibt es genug. Und dass das gelungen ist, werden über 20 junge Literaten ab 10 Jahren aus Hagen beweisen, wenn sie ihre Texte, die sie in den letzten 5 Monaten entwickelt, an ihnen gefeilt, geändert und überarbeitet haben, öffentlich und natürlich bei freiem Eintritt vortragen. Und den einen oder anderen „Helden“ werden die Zuhörer an diesem Vormittag vielleicht kennenlernen.

Bühne frei!

Eine Initiative von Schreibland NRW LOGO Und Logo Förderverein der Stadtbücherei Hagen


Samstag, 01.07.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Reformationsjubiläum
500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg

Veranstalter: Kirchenkreis Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Der Kirchenkreis Hagen feiert das Reformationsjubiläum u.a. mit einem Gottesdienst auf dem Friedrich-Ebert-Platz.


Samstag, 01.07.2017 von 11:00 Uhr - 20:00 Uhr

Sommerfest auf dem Marktplatz Altenhagen

Veranstalter: Damla Bildungsverein
Ort: Marktplatz Altenhagen

mehr Informationen




Samstag, 01.07.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Tag der offenen Tür beim Polizeipräsidium Hagen

Veranstalter: Polizei Hagen
Ort: Polizeipräsidium Hagen

mehr Informationen

Tag der offenen Tür mit vielen Präsentationen rund um die Polizeiarbeit.

Für das P+R-Angebot steht der Parkplatz der FernUni Hagen zur Verfügung.


Samstag, 01.07.2017 um 15:00 Uhr

Sommerfest des Männergesangvereins HEIDEROSE

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: Vereinshaus Boelerheide

mehr Informationen

Der Samstag ist ab 15:ooh geprägt von buntem Sommerfesttreiben an allen Ständen und mit allen Angeboten.

Besonders erwähnen wollen wir die frisch gebackenen Waffeln auf dem Festgelände, die selbstverständlich mit einer leckeren Tasse Kaffe genossen werden können. Ans Herz legen wir Ihnen/euch auch das reichhaltige Kuchenbüfett im Saal des Vereinshauses Boelerheide.

Genießen Sie einen entspannten Nachmittag und einen fröhlichen Abend im Kreise der Mitglieder und Freunde unseres Chors.








Samstag, 01.07.2017 um 16:00 Uhr

Präsentation Der Kinderclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne


Samstag, 01.07.2017 um 17:30 Uhr

Eine ganz ruhige Kugel
Frankreich 2014, Regie: Frédéric Berthe, DF, 99 Min., mit Gérard Depardieu, Virginie Efira, Atmen Kélif u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Die besten Freunde Momo und Jacky (Gérard Depardieu) halten sich mit Gelegenheitsjobs und als Kleinkriminelle über Wasser. Damit ist Schluss, als der schmierige Stéphane Darcy (Edouard Baer) ankündigt, eine internationale Boule-Meisterschaft zu veranstalten – das Preisgeld beträgt 500 000 Euro. Die Freunde wollen diese Chance nutzen und beginnen ein intensives Training. Dank der aufwändigen Vorbereitung und einer List wird Momo tatsächlich ins Team der französischen Nationalmannschaft gewählt, wo er schon bald zum Starspieler aufsteigt. Doch dann droht plötzlich ein Sponsor seine Unterstützung zurückzuziehen, weil Momo algerischer Abstammung ist.

In Kooperation mit der Boule/Petanque-Abteilung des TSV Vorhalle, stilecht mit Wein, Käse und der Möglichkeit für ein paar ruhige Kugeln im Nachgang.





Samstag, 01.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Satisfaction

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Samstag, 01.07.2017 um 19:00 Uhr

BIO EXCURSION

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Hohenlimburg

mehr Informationen

Zu Gast bei Dr Josef Bücker

Abend-Exkursion Schmetterlinge, Leuchtnacht

Treffpunkt: Steinbruch Steltenberg 18.30 Uhr Öger Str. 39 58119

Hagen . 51°20´52,40´´N 007°34´47,25´´E

Teil 1: Sa von 19 bis 21.00 Uhr ein Rundgang um den Steinbruch.

Teil 2: Sa 23.00 bis So 03.00 Uhr Leuchtnacht im Steinbruch. Wir beobachten und bestimmen die angelockten, nachtaktiven Schmetterlinge auf einer beleuchteten Leinwand.

Obligatorisch sind: Trittsicherheit, geeignete Kleidung und Schuhe, Warnweste, Helm und leistungsfähige Leuchten.

Leitung: Dr. Josef Bücker

Anmeldung bis zum 16. Juni 2017 notwendig bei:

Joachim Freier Tel 02304 67804 Teilnehmerbegrenzung

Terminverschiebung bei Regenwetter Info: www.nwv-hagen.de




Samstag, 01.07.2017 um 19:30 Uhr

Satisfaction
Ballettabend mitT Choreographien von Caytano Soto, Stephen Delattre und Ricardo Fernando

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Der letzte Ballettabend der Intendanz von Norbert Hilchenbach knüpft noch einmal an die Vielfalt der choreographischen Arbeiten der vergangenen Jahre mit international ausgezeichneten Künstlern: Cayetano Soto, dessen Fugaz aus der letzten Spielzeit noch in guter Erinnerung ist, Stephen Delattre, der bei der letzten AidsTanzGala mit Taking Moves das Publikum zu Begeistungsstürmen hinriss, und natürlich Ballettchef Ricardo Fernando, der sich nach dem Anerkennungspreis des Deutschen Tanzpreises 2015 inzwischen auch in der Türkei, Österreich und in Italien einen hervorragenden Namen gemacht hat.


MALASOMBRA

Der Spanier Cayetano Soto lässt sich in diesem Stück von der Musik und dem Leben der kubanischen Sängerin La Lupe inspirieren: eine schillernde und exzentrische Figur, die als Königin des Latin Soul in die Musikgeschichte einging. Soto greift den Schwung und die Erotik dieser mitreißenden südländischen Musik auf und verwandelt sie in eine Kreation voller Tempo, ausladender Fantasie und poetischer Eleganz.


SATISFACTION (UA)

Nach Ballett? Rock it! lässt Ricardo Fernando seine Compagnie erneut Rockmusik vertanzen, und zwar Rockmusik vom Feinsten: Die Rolling Stones sind nicht nur die größte Rockband der Welt, sondern auch die langlebigste, sie spielen nämlich seit der Gründung der Band 1962 bis heute – im März 2016 gab es nach einer Südamerikatournee eine große Tour in Kuba! Die neue Choreographie des Hagener Ballettchefs ist eine Hommage an die Stones und ihre Musik mit Songs wie (I Can Get No) Satisfaction, Lady Jane, Paint It Black, As Tears Go By oder Honky Tonk Woman.


NOCH OHNE TITEL

Der dritte Choreograph des Abends ist der gebürtige Franzose Stephen Delattre, der als Solo-Tänzer nach seiner Ausbildung in Marseille an den Staatstheatern in Saarbrücken, Braunschweig, Augsburg und an der Staatsoper Hannover engagiert war. Zwischen 2009 und 2012 gehörte er als Solist dem Staatstheater Mainz an. Delattre begann schon früh auch zu choreographieren, jeweils an seinen Stammhäusern, aber auch als Gastchoreograph, z.B. am Staatstheater Stuttgart oder am Gärtnerplatztheater in München. Auch auf den internationalen Tanzbühnen wie in Polen oder Korea, Griechenland oder Frankreich ist Delattre zu Hause. Im Juli 2012 wurde er Künstlerischer Leiter und Hauschoreograph der Delattre Dance Company, dem Ballettensemble des Mainzer Kammerspiel Theaters.


Samstag, 01.07.2017 um 19:30 Uhr

Liebling, verdufte PREMIERE!
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Im Labor der weltweit bekannten und erfolgreichen Parfum Manufaktur "Glamouring" herrscht Krisenstimmung: Der Inhaber Frank Tasser hat seiner Ehefrau und engsten Mitarbeiterin Ottilie gerade mitgeteilt, dass er sie wegen einer jüngeren Frau verlassen will. Er plant, mit seiner neuen Liebe eine Insel in der Karibik zu kaufen und seine Firma abzustoßen. Von dem Erlös sollen seine Frau und Tochter allerdings nichts bekommen, denn Ottilie hatte damals einen Ehevertrag unterschreiben müssen. Während die beiden Frauen die Nachricht verarbeiten, tauchen nach und nach weitere Geschädigte auf. Frank scheint ein wildes Doppelleben geführt und mehr als einer Frau das Herz gebrochen zu haben. Es kann nur eine Lösung geben: Der untreue Ehemann, Vater und Liebhaber muss aus dieser Welt verduften! Die Frauen spielen sämtliche Mordmethoden durch. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse.


Mit: Birgitt Belter, Natalie Havel, Karolin Kersting, Ariane Raspe, Carola Schmidt



Sonntag, 02.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:00 Uhr

Stadtfest Hohenlimburg

Veranstalter: Werbegemeinschaft Hohenlimburg
Ort: Hohenlimburg Innenstadt

mehr Informationen

30.06.-02.07.2017


Veranstaltungsorte:

Hohenlimburgr Neuer Marktplatz/Gaußstr./Bruckner Platz /Freiheitstr. /Herrenstr. / Rathausparkplatz


Sonntag, 02.07.2017 um 11:00 Uhr

Präsentation Der Kinderclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne


Sonntag, 02.07.2017 um 11:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Eröffnung der Doppelausstellung in HAGENRING-Galerie

Einführung: Professorin Bettina van Haaren


Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017


Am Sonntag (2.7.) wird um 11 Uhr eine Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie eröffnet. Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Sonntag, 02.07.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Reformationsjubiläum
500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg

Veranstalter: Kirchenkreis Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Der Kirchenkreis Hagen feiert das Reformationsjubiläum u.a. mit einem Gottesdienst auf dem Friedrich-Ebert-Platz.


Sonntag, 02.07.2017 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sommerfest auf dem Marktplatz Altenhagen

Veranstalter: Damla Bildungsverein
Ort: Marktplatz Altenhagen

mehr Informationen




Sonntag, 02.07.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Tag der ofenen Tür im Kunst- und Atelierhaus Hagen

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

An jedem ersten Sonntag im Monat öffnet das ehemalige Hotel Danne in der Hochstraße 76 im Museumsviertel der Stadt seine Türen. Die enorme Vielfalt im Kunst- und Atelierhaus – direkt gegenüber dem Schuhmachermuseum – zeigt ein Querschnitt durch die regionale Kunstwelt. „Wir sind ein offenes Haus und genießen den Austausch mit anderen Kulturinteressierten“, so Paolo Signorile. „Der regelmäßige Tag der offenen Tür gehört daher zu unserem Selbstverständnis.“



Sonntag, 02.07.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung
Im Osthaus Museum: Armin Mueller-Stahl - Menschenkinder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 2. Juli um 11.15 Uhr

Anmeldung: 02331/ 207 2740

Armin Mueller-Stahl ist einer der bedeutendsten Schauspieler unserer Zeit. Sein malerisches Oeuvre ist dagegen bisher wenig bekannt. In den letzten zwei Jahrzehnten sind beachtliche Werke entstanden, die das Osthaus Museum dazu bewogen haben, Armin Mueller-Stahl eine große Einzelpräsentation zu widmen. Gezeigt werden ca. 150 Werke: großformatige Ölbilder, Unikate auf Papier, Serigrafien, Radierungen und Lithografien.

Seine Vielseitigkeit hat Armin Mueller-Stahl einmal so beschrieben: "Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen." 1952 entstand sein erstes Bild. Eine erste Präsentation seiner Malerei fand im Jahr 2000 in Potsdam statt. Die Ausstellung konzentriert sich auf Porträts von Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene, unter ihnen auch viele Freunde, die sich vom Maler Mueller-Stahl sehr gerne in Szene gesetzt haben lassen. Allen Werken ist ein dynamischer Strich und eine aufregende Behandlung der Farbe eigen. Gefragt nach seiner heutigen Passion erfahren wir: "In der Malerei bin ich frei und nicht gebunden an Drehbuchtexte und Regieanweisungen."


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - India: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018



Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.07.2017 um 12:00 Uhr

Sommerfest des Männergesangvereins HEIDEROSE

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: Vereinshaus Boelerheide

mehr Informationen

Traditionell beginnen wir den Sommerfestsonntag um 12:ooh mit unserem musikalischen Frühschoppen.

Wir freuen uns in diesem Jahr wieder einmal *Lutzemanns Jatzkapelle* auf unserem Festgelände begrüßen zu dürfen, die vor einigen Jahren schon einmal für Furore gesorgt haben. In diesem rahmen werden wir auch den Reinerlös unseres Frühjahrskonzertes in der Kirche am Widey an die ev.freikirchliche Gemeinde überreichen.

Nachmittags ab ca. 15:ooh sind wieder die "MiniVoices" zu Gast. Der Nachwuchsgospelchor wir unsere Gäste im Saal erfreuen und wieder für Furore sorgen. Wir freuen uns auf die kleinen Freundinnen und Freunde aus Boelerheide.

Schon traditionell ist das Platzkonzert der "Tippelbrüder", die unsere Festgäste bis zur Verlosung unserer großen Tombola unterhalten.

Apropos Tombola, selbstverständlich können am gesamten Wochenende noch Lose zu der Tombola gekauft werden. Nehmen Sie ihr Losglück bei der Hand - solange der Vorrat reicht.



Sonntag, 02.07.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Öffentliche Schlossführung

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Jeden 1. Sonntag im Monat finden auf Schloss Hohenlimburg öffentliche Führungen statt. Lassen Sie sich auf eíne Zeitreise rund um das Schloss und durch ausgewählte Innenbereiche des Schlossmuseums mitnehmen. Erfahren Lassen Sie sich von den Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit in seinen Bann ziehen.

Zeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat.

15.00 Uhr + 16.00 Uhr


Kosten:

5,00 € Erwachsene

2,50€ Kind

3,50€ Ermäßigt


Sonntag, 02.07.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Schlossführung

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Jeden 1. Sonntag im Monat finden auf Schloss Hohenlimburg öffentliche Führungen statt. Lassen Sie sich auf eíne Zeitreise rund um das Schloss und durch ausgewählte Innenbereiche des Schlossmuseums mitnehmen. Erfahren Lassen Sie sich von den Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit in seinen Bann ziehen.

Zeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat.

15.00 Uhr + 16.00 Uhr


Kosten:

5,00 € Erwachsene

2,50€ Kind

3,50€ Ermäßigt


Sonntag, 02.07.2017 von 18:00 Uhr - 20:15 Uhr

Der fliegende Holländer
Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Genau in der Mitte der Oper erklingt eine Ballade. Gesungen wird sie von der jungen Norwegerin Senta, die völlig hingerissen ist von der Schauergeschichte, die sie vorträgt. Es geht darin um einen umherirrenden Seemann, der verdammt ist, in alle Ewigkeit über die Meere zu segeln. Nur einmal in sieben Jahren darf er an Land gehen. Fände er dabei eine Frau, die ihn treu liebt, so wäre er erlöst. Diese Ballade fasst die Handlung der frühen Wagner-Oper Der fliegende Holländer zusammen. Senta wird, wie sie sehr wohl ahnt, die Frau sein, die den ruhelosen Seemann erlöst – um den Preis ihres eigenen Lebens


Richard Wagner fand die Sage, die nach langer mündlicher Überlieferung seinerzeit auch mehrfach niedergeschrieben wurde, ausgerechnet bei Heinrich Heine, dessen ironische Färbung ihn allerdings nicht im mindesten interessierte: Ganz in der Tradition romantischer Gespensteropern, nahm er die Handlung vollkommen ernst als Märtyrergeschichte, deren Held nur durch das Opfer einer bedingungslos liebenden Frau erlöst werden kann – ein Thema, das den Komponisten zeitlebens beschäftigte.


Inspirationen für Atmosphäre und einzelne Motive der Seefahrer-Oper lieferte eine eigene, stürmische Seereise von Riga nach London, die der junge Kapellmeister im Jahr 1839 auf der Flucht vor Gläubigern antrat. Die gesamte Oper aber sei, so erklärte Wagner später, aus der Ballade der Senta hervorgegangen: Sie sei die Keimzelle, von der ausgehend er die Musik entwickelt habe. Nun ist mit Wagners Selbstdarstellungen meist vorsichtig umzugehen. Dass er die Ballade als erstes Stück der Komposition niederschrieb, scheint eher in den Bereich der Legende zu gehören. Allerdings bildet sie tatsächlich ein motivisches Zentrum, das in das ganze Werk ausstrahlt. Hier lässt sich ein entscheidender Schritt auf Wagners Weg zum »Musikdrama« erkennen: Die Arbeit mit einem immer wieder aufgegriffenen und variierten Hauptthema weist voraus auf die Leitmotiv-Technik, die zu einem bestimmenden Merkmal seines Komponierens werden sollte. In dieser frühen, romantischen Oper erreichte er so bereits eine starke Einheit von Szene und Musik, deren klanglicher und atmosphärischer Dichte man sich nur schwerlich entziehen kann.


Sonntag, 02.07.2017 um 18:00 Uhr

Das Gasthaus an der Volme AUSVERKAUFT!
Eine Hagener Krimikomödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Eine Mordserie hält ganz Hagen in Atem. In Haßley, Halden, Fley und Hohenlimburg werden wertvolle Schmuckstücke gestohlen. Inspektor Platt folgt einer heißen Spur ins Gasthaus an der Volme, wo ihn die Wirtin mit einem Eversbusch abzulenken versucht. Doch der Inspektor und seine unerschrockene Kollegin Derrik lassen sich nicht in die Irre führen. Was hat Hugo Haspe mit der Sache zu tun und welches Geheimnis verbirgt die Gräfin Emst? Und auch Rechtsanwalt Eppenhauser scheint in den Fall tiefer verstrickt zu sein, als er zunächst zugibt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin Cora Renfordt spurlos verschwindet, auf die Platt mehr als nur ein Auge geworfen hat. Und währenddessen geschehen weitere Morde...


Mit: Indra Janorschke, Lars Lienen, Roman Weber, Dario Weberg


Weiterer Termin: 22.09.






Montag, 03.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Haysam Sarhan
Strukturwandel. Werke in Acryl zur Agenda 2030

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kunstausstellung vom 01. Juli bis 6. Juli

Haysam Sarhan wurde 1957 in Beirut geboren, kam 1982 als Geflüchteter nach Deutschland und begann hier mit dem Malen. In seinem Syburg-Atelier bietet er heute Malkurse und Workshops an. Haysams Werke umfassen sowohl Acryl- als auch Aquarell-Malerei. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als abstrakt mit einem raffinierten Verlauf vom Konkreten zum Abstrakten. Eine Sehnsucht nach seinen orientalischen Wurzeln lässt sich in seinen Bildern erahnen.

In Vorbereitung auf das Kunstprojekt „Weltbaustelle Hagen“ im September hat sich Haysam Sarhan mit den Entwicklungszielen der UN auseinandergesetzt.

Besichtigung: mo-fr 10-21:30 Uhr, sa 10-18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen



Montag, 03.07.2017 um 14:30 Uhr

Kleiderkammer und Klön-Cafe

Veranstalter: Ev.-Luth. Christuskirchengemeinde
Ort: Gemeindehaus In der Welle

mehr Informationen

Kleiderkammer und Klön-Cafe der Ev.-Lutherische Christuskirchengemeinde Eilpe, Gemeindehaus In der Welle 36


Montag, 03.07.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Sprechen und Erzählen
Gesprächsgruppe für Zuwanderer - täglich von 15 - 16 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am „Meeting Point“ in der Stadtbücherei auf der Springe wird unter dem Motto „Sprechen & Erzählen“ ein Ort der Begegnung für alle Deutschlerner angeboten. Jugendliche und Erwachsene, die ihre in Sprachkursen erworbenen Deutschkenntnisse in lockerem Gespräch anwenden möchten, sind täglich zu den Öffnungszeiten von 15 bis 16 Uhr eingeladen. Montags leiten ehrenamtliche Damen und Herren das Gespräch.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Gebühren entstehen nicht.


Montag, 03.07.2017 um 19:00 Uhr

GEO AG
Offener Themenabend

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Haus der Akademie für Chor und Musik

mehr Informationen

Seminarraum Eckeseyer Str.160





Montag, 03.07.2017 um 20:00 Uhr

Beuys
Deutchland 2017, Regie: Andres Veiel, Dokumentarfilm, 107 Min, mit Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass Beuys auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.






Dienstag, 04.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Haysam Sarhan
Strukturwandel. Werke in Acryl zur Agenda 2030

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kunstausstellung vom 01. Juli bis 6. Juli

Haysam Sarhan wurde 1957 in Beirut geboren, kam 1982 als Geflüchteter nach Deutschland und begann hier mit dem Malen. In seinem Syburg-Atelier bietet er heute Malkurse und Workshops an. Haysams Werke umfassen sowohl Acryl- als auch Aquarell-Malerei. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als abstrakt mit einem raffinierten Verlauf vom Konkreten zum Abstrakten. Eine Sehnsucht nach seinen orientalischen Wurzeln lässt sich in seinen Bildern erahnen.

In Vorbereitung auf das Kunstprojekt „Weltbaustelle Hagen“ im September hat sich Haysam Sarhan mit den Entwicklungszielen der UN auseinandergesetzt.

Besichtigung: mo-fr 10-21:30 Uhr, sa 10-18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen



Dienstag, 04.07.2017 um 15:00 Uhr

Kaffeetrinken und mehr

Veranstalter: Sozialverband VdK

mehr Informationen

Sozialverband VdK NRW lädt ein zum "Kaffeetrinken und mehr"

Ort: Gaststätte "Eilper Stübchen"



Dienstag, 04.07.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
„Ich bin der Stärkste“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Eines Tages beschließt der Wolf mal wieder durch den Wald zu gehen, um zu hören, wie die anderen Tiere über ihn reden. Alle, vom kleinen Häschen, über Rotkäppchen oder den drei kleinen Schweinchen, erschrecken vor seiner pompösen Erscheinung und beteuern angstvoll, dass er der Stärkste im ganzen Land ist. Der Wolf wird immer stolzer und fühlt sich glücklich und zufrieden. Aber im Märchenwald ist es wie im realen Leben. Es gibt immer einen, der noch größer, noch schöner oder noch stärker ist. Ein kleiner Kröterich stoppt schließlich den Egotrip des Wolfes, als er ihm seine riesige Drachenmutter vorstellt, die eindeutig die Stärkste im ganzen Land ist.

Eine Vorlesepatin liest die Geschichte vor, die Bilder des Buches werden auf eine Leinwand projiziert. Für Kinder ab 4 Jahren

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 04.07.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
„Ich bin der Stärkste“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Eines Tages beschließt der Wolf mal wieder durch den Wald zu gehen, um zu hören, wie die anderen Tiere über ihn reden. Alle, vom kleinen Häschen, über Rotkäppchen oder den drei kleinen Schweinchen, erschrecken vor seiner pompösen Erscheinung und beteuern angstvoll, dass er der Stärkste im ganzen Land ist. Der Wolf wird immer stolzer und fühlt sich glücklich und zufrieden. Aber im Märchenwald ist es wie im realen Leben. Es gibt immer einen, der noch größer, noch schöner oder noch stärker ist. Ein kleiner Kröterich stoppt schließlich den Egotrip des Wolfes, als er ihm seine riesige Drachenmutter vorstellt, die eindeutig die Stärkste im ganzen Land ist.

Eine Vorlesepatin liest die Geschichte vor, die Bilder des Buches werden auf eine Leinwand projiziert. Für Kinder ab 4 Jahren

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 04.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Dienstag, 04.07.2017 um 18:30 Uhr

Lite-Raten - das Quiz um Bücher.
Mit Dirk Bruchman

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Sie lesen gerne? Sie schauen sich gerne Quizsendungen an? Sie sitzen gerne in einem gemütlichen Café bei einer guten Tasse Kakao, Tee oder Kaffee?

Wunderbar, dann sind Sie bei LiteRaten genau richtig! Verbringen Sie einen unterhaltsamen, kurzweiligen und auch kreativen Abend, an dem Sie raten können und schätzen, rund um Bücher und Schriftsteller wird es gehen. Hören Sie die erste Seite von einem Roman, haben Sie genau aufgepaßt? Welches Märchen war noch gleich von welchem Autoren? Welcher Fall gehört zu welchem Detektiv?

Durch den Abend führt Sie „der-Komplettierer“ Dirk Bruchmann.

Eintritt frei

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen


Dienstag, 04.07.2017 um 20:00 Uhr

Beuys
Deutchland 2017, Regie: Andres Veiel, Dokumentarfilm, 107 Min, mit Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass Beuys auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.






Mittwoch, 05.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Haysam Sarhan
Strukturwandel. Werke in Acryl zur Agenda 2030

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kunstausstellung vom 01. Juli bis 6. Juli

Haysam Sarhan wurde 1957 in Beirut geboren, kam 1982 als Geflüchteter nach Deutschland und begann hier mit dem Malen. In seinem Syburg-Atelier bietet er heute Malkurse und Workshops an. Haysams Werke umfassen sowohl Acryl- als auch Aquarell-Malerei. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als abstrakt mit einem raffinierten Verlauf vom Konkreten zum Abstrakten. Eine Sehnsucht nach seinen orientalischen Wurzeln lässt sich in seinen Bildern erahnen.

In Vorbereitung auf das Kunstprojekt „Weltbaustelle Hagen“ im September hat sich Haysam Sarhan mit den Entwicklungszielen der UN auseinandergesetzt.

Besichtigung: mo-fr 10-21:30 Uhr, sa 10-18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen



Mittwoch, 05.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Mittwoch, 05.07.2017 um 17:45 Uhr

Beuys
Deutchland 2017, Regie: Andres Veiel, Dokumentarfilm, 107 Min, mit Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass Beuys auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.






Mittwoch, 05.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Mittwoch, 05.07.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Mittwoch, 05.07.2017 um 20:00 Uhr

KopfNickBar mit Chronis + Martin Bender
DJ-Set in der Kneipe

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt frei


Mittwoch, 05.07.2017 um 20:15 Uhr

Beuys
Deutchland 2017, Regie: Andres Veiel, Dokumentarfilm, 107 Min, mit Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass Beuys auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.






Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

MAX und seine Lesemonster AG 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Du kannst mitmachen, wenn Du zwischen 7 und 12 Jahre alt bist. Die Teilnahme ist absolut kostenlos. Du kannst Dir an allen Büchereistandorten Bücher ausleihen. Du bekommst den Stempel in Deinen Lesepass in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Aktionszeitraum: 6 .Juli bis 2. September

Abgabe des Lesepasses: bis zum 2 September

Abschlussveranstaltung: in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Bei mindestens drei gelesenen Büchern kannst Du bei Deiner Abschlussparty an einer Verlosung teilnehmen, tolle Preise gewinnen und erhältst außerdem Deine Urkunde.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

MAX und seine Lesemonster AG 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Du kannst mitmachen, wenn Du zwischen 7 und 12 Jahre alt bist. Die Teilnahme ist absolut kostenlos. Du kannst Dir an allen Büchereistandorten Bücher ausleihen. Du bekommst den Stempel in Deinen Lesepass in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Aktionszeitraum: 6 .Juli bis 2. September

Abgabe des Lesepasses: bis zum 2 September

Abschlussveranstaltung: in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Bei mindestens drei gelesenen Büchern kannst Du bei Deiner Abschlussparty an einer Verlosung teilnehmen, tolle Preise gewinnen und erhältst außerdem Deine Urkunde.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

MAX und seine Lesemonster AG 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Du kannst mitmachen, wenn Du zwischen 7 und 12 Jahre alt bist. Die Teilnahme ist absolut kostenlos. Du kannst Dir an allen Büchereistandorten Bücher ausleihen. Du bekommst den Stempel in Deinen Lesepass in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Aktionszeitraum: 6 .Juli bis 2. September

Abgabe des Lesepasses: bis zum 2 September

Abschlussveranstaltung: in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Bei mindestens drei gelesenen Büchern kannst Du bei Deiner Abschlussparty an einer Verlosung teilnehmen, tolle Preise gewinnen und erhältst außerdem Deine Urkunde.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

MAX und seine Lesemonster AG 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Du kannst mitmachen, wenn Du zwischen 7 und 12 Jahre alt bist. Die Teilnahme ist absolut kostenlos. Du kannst Dir an allen Büchereistandorten Bücher ausleihen. Du bekommst den Stempel in Deinen Lesepass in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Aktionszeitraum: 6 .Juli bis 2. September

Abgabe des Lesepasses: bis zum 2 September

Abschlussveranstaltung: in der Bücherei, in der Du Dich angemeldet hast.

Bei mindestens drei gelesenen Büchern kannst Du bei Deiner Abschlussparty an einer Verlosung teilnehmen, tolle Preise gewinnen und erhältst außerdem Deine Urkunde.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

SommerLeseClub 2017
Ab Do 6.7. 10.00 Uhr - Für alle ab Klasse 5 !!!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchtest Du die neuesten Bücher lesen? Freunde treffen? Eine Abschlussparty feiern?

Im Sommerleseclub kannst Du während der Sommerferien ( Aktionszeitraum bis zum 2. September ) tolle Bücher völlig kostenlos ausleihen, in Deinem Leselogbuch vermerken, welche Bücher Du gelesen hast, Dich mit anderen Clubmitgliedern austauschen und am 16. September eine tolle Abschlussparty feiern. Ca. 20.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW machen jedes Jahr mit. Sommerleseclub 2017 ! Sei dabei!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab dem 6. Juli jederzeit während des gesamten Zeitraums möglich.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

SommerLeseClub 2017
Ab Do 6.7. 10.00 Uhr - Für alle ab Klasse 5 !!!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Möchtest Du die neuesten Bücher lesen? Freunde treffen? Eine Abschlussparty feiern?

Im Sommerleseclub kannst Du während der Sommerferien ( Aktionszeitraum bis zum 2. September ) tolle Bücher völlig kostenlos ausleihen, in Deinem Leselogbuch vermerken, welche Bücher Du gelesen hast, Dich mit anderen Clubmitgliedern austauschen und am 16. September eine tolle Abschlussparty feiern. Ca. 20.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW machen jedes Jahr mit. Sommerleseclub 2017 ! Sei dabei!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab dem 6. Juli jederzeit während des gesamten Zeitraums möglich.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

SommerLeseClub 2017
Ab Do 6.7. 10.00 Uhr - Für alle ab Klasse 5 !!!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Möchtest Du die neuesten Bücher lesen? Freunde treffen? Eine Abschlussparty feiern?

Im Sommerleseclub kannst Du während der Sommerferien ( Aktionszeitraum bis zum 2. September ) tolle Bücher völlig kostenlos ausleihen, in Deinem Leselogbuch vermerken, welche Bücher Du gelesen hast, Dich mit anderen Clubmitgliedern austauschen und am 16. September eine tolle Abschlussparty feiern. Ca. 20.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW machen jedes Jahr mit. Sommerleseclub 2017 ! Sei dabei!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab dem 6. Juli jederzeit während des gesamten Zeitraums möglich.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

SommerLeseClub 2017
Ab Do 6.7. 10.00 Uhr - Für alle ab Klasse 5 !!!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Möchtest Du die neuesten Bücher lesen? Freunde treffen? Eine Abschlussparty feiern?

Im Sommerleseclub kannst Du während der Sommerferien ( Aktionszeitraum bis zum 2. September ) tolle Bücher völlig kostenlos ausleihen, in Deinem Leselogbuch vermerken, welche Bücher Du gelesen hast, Dich mit anderen Clubmitgliedern austauschen und am 16. September eine tolle Abschlussparty feiern. Ca. 20.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW machen jedes Jahr mit. Sommerleseclub 2017 ! Sei dabei!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab dem 6. Juli jederzeit während des gesamten Zeitraums möglich.


Donnerstag, 06.07.2017 um 10:00 Uhr

SommerLeseClub 2017
Ab Do 6.7. 10.00 Uhr - Für alle ab Klasse 5 !!!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchtest Du die neuesten Bücher lesen? Freunde treffen? Eine Abschlussparty feiern?

Im Sommerleseclub kannst Du während der Sommerferien ( Aktionszeitraum bis zum 2. September ) tolle Bücher völlig kostenlos ausleihen, in Deinem Leselogbuch vermerken, welche Bücher Du gelesen hast, Dich mit anderen Clubmitgliedern austauschen und am 16. September eine tolle Abschlussparty feiern. Ca. 20.000 Schülerinnen und Schüler aus NRW machen jedes Jahr mit. Sommerleseclub 2017 ! Sei dabei!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab dem 6. Juli jederzeit während des gesamten Zeitraums möglich.


Donnerstag, 06.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Haysam Sarhan
Strukturwandel. Werke in Acryl zur Agenda 2030

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kunstausstellung vom 01. Juli bis 6. Juli

Haysam Sarhan wurde 1957 in Beirut geboren, kam 1982 als Geflüchteter nach Deutschland und begann hier mit dem Malen. In seinem Syburg-Atelier bietet er heute Malkurse und Workshops an. Haysams Werke umfassen sowohl Acryl- als auch Aquarell-Malerei. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als abstrakt mit einem raffinierten Verlauf vom Konkreten zum Abstrakten. Eine Sehnsucht nach seinen orientalischen Wurzeln lässt sich in seinen Bildern erahnen.

In Vorbereitung auf das Kunstprojekt „Weltbaustelle Hagen“ im September hat sich Haysam Sarhan mit den Entwicklungszielen der UN auseinandergesetzt.

Besichtigung: mo-fr 10-21:30 Uhr, sa 10-18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen



Donnerstag, 06.07.2017 um 15:30 Uhr

Vorlesen für Senioren
„Kleider machen Leute“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die seniorTrainerin Veronika Bonefeld fragt sich heute in Geschichten und Gedichten „Was zeih ich heute an „? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich modisch verführen zu lassen und am anschließenden Gedankenaustausch zu beteiligen.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt dazu wieder ein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.


Donnerstag, 06.07.2017 um 15:30 Uhr

Vorlesen für Senioren
„Kleider machen Leute“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die seniorTrainerin Veronika Bonefeld fragt sich heute in Geschichten und Gedichten „Was zeih ich heute an „? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich modisch verführen zu lassen und am anschließenden Gedankenaustausch zu beteiligen.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt dazu wieder ein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.


Donnerstag, 06.07.2017 um 16:00 Uhr

Jahresabschlusskonzert der Max Reger Musikschule

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein Jahr lang haben sie fleißig geübt, da möchten die Schülerinnen und Schüler der Instrumentalklassen von Barbara Majewski auch mal zeigen, was sie auf dem Akkordeon spielen können und in der musikalischen Früherziehung im Musikgarten gelernt haben. Und die Stadtbücherei Springe freut sich über einen musikalisch bunten Vormittag.

Bühne frei.


Donnerstag, 06.07.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
„Urmel schlüpft aus dem Ei“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Jeder kennt das Urmel - keck, vorlaut und vor allem liebenswert. Kaum schlüpft es aus seinem Ei, bringt es die kleine Insel Titiwu in Aufruhr. Es trifft auf Ping Pinguin, der sich so sehnlich eine Mupfel wünscht, Wawa, der eine hat, und Schusch, der sich mehr um Flaschenpost kümmert. Und natürlich kommen auch Wutz, das fürsorgliche Hausschwein, Professor Habakuk Tibatong, Tim Tintenklecks und der traurige Seele-Fant vor.

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch ein Reim-Memory basteln oder ein Urmelbild ausmalen.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 06.07.2017 um 16:00 Uhr

VorlesespaßJahresabschlusskonzert der Max Reger Musikschule

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein Jahr lang haben sie fleißig geübt, da möchten die Schülerinnen und Schüler der Instrumentalklassen von Barbara Majewski auch mal zeigen, was sie auf dem Akkordeon spielen können und in der musikalischen Früherziehung im Musikgarten gelernt haben. Und die Stadtbücherei Springe freut sich über einen musikalisch bunten Vormittag.

Bühne frei.


Donnerstag, 06.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Donnerstag, 06.07.2017 um 17:00 Uhr

Meat & Greet

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Mitbring-Grillabend im Biergarten



Donnerstag, 06.07.2017 um 18:30 Uhr

Ausstellungseröffnung
Im Osthaus Museum: Anja Bohnhof - India

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, 6. Juli um 18.30 Uhr


Die künstlerischen Arbeiten der 1974 in Hagen geborenen Anja Bohnhof lassen sich im Bereich der zeitgenössischen konzeptuellen Fotografie verorten. Einer der thematischen Schwerpunkte der in Dortmund lebenden Künstlerin ist seit mehreren Jahren die fotografische Auseinandersetzung mit gegenwartsbezogenen Themen Indiens.

Mit ihrer strengen, konsequenten und unverkennbaren Bildsprache hat Bohnhof spezifische Aspekte des öffentlichen und privaten Raumes herausgearbeitet.

Die konzentrierte Komposition ihrer seriellen Arbeiten bietet vielfältige Ansätze für eigene Gedanken, Perspektiven und kritische Reflexionen. Auf dem sich rasant verändernden Subkontinent sind so Arbeiten entstanden, deren Relevanz weit über den geografischen und kulturellen Raum Indiens hinausgeht.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - Fotografie: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018


Eintritt frei


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 07.07.2017 von 12:00 Uhr - 14:30 Uhr

SCHULVORSTELLUNG - Konrad Stöckel
Wie man mit ACDC das Licht ausmacht

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Konrad Stöckel ist Entertainer, Zauberer, Hobbywissenschaftler, Erfinder und Verdammt-Verrückte-Dinge-Tester! In seiner Show braut er mit Euch einen magischen Cocktail „Witziges Wissen“ zusammen. Seine „Weltwunder“ machen Dich und Deine ganze Familie verdammt schlau! Wissenschaft trifft Comedy! Klasse!
















Freitag, 07.07.2017 um 14:15 Uhr

Neu in Deutschland? Grundlagen für Deutschlerner

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Der Förderverein Lesezeichen bietet einen Kurs zum ersten Einstieg in die Sprache an.

Die Themen des Kurses sind dem Alltag entnommen, wie z.B. Einkaufen, Busfahren, Kinder oder Gesundheit.

Die Kurse sind kostenlos. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Interessenten können sich jeweils zu Beginn des Kurses melden.


Freitag, 07.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Freitag, 07.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Freitag, 07.07.2017 um 19:00 Uhr

Sommerfest

Veranstalter: Ev.-Luth. Christuskirchengemeinde
Ort: Gemeindehaus In der Welle

mehr Informationen

Sommerfest der Ev.-Lutherische Christuskirchengemeinde Eilpe


Freitag, 07.07.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Freitag, 07.07.2017 um 19:30 Uhr

Der Henker von Haspe
Krimikomödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Anwesen derer zu Haspe treibt ein alter Bekannter sein Unwesen: "Der Henker von Haspe", angeblicher Nachkomme der letzten Hagener Scharfrichter, galt seit 200 Jahren als verschwunden - doch jetzt taucht er in einer schwarzen Kutte wieder auf und meuchelt das gefürchtete Familien-Oberhaupt Augusta zu Haspe unmittelbar nach dem Begräbnis ihres Mannes...

Die eben erst beförderte Inspektorin Derrick nimmt den Kampf gegen die geisterhafte Erscheinung auf, die überall zugleich zu sein scheint und doch nicht zu fassen ist: Und während Derrick immer tiefer in das Netz aus Familiengeheimnissen, Erbschaftsstreitigkeiten und mysteriösen Halbwelt-Verstrickungen vordringt, legt "der Henker" einem Familienmitglied nach dem anderen die tödliche Schlinge um den Hals...


Mit: Indra Janorschke, Lars Lienen, Carola Schmidt, Roman Weber und Dario Weberg




Freitag, 07.07.2017 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Konrad Stöckel
Wie man mit ACDC das Licht ausmacht

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Konrad Stöckel ist Entertainer, Zauberer, Hobbywissenschaftler, Erfinder und Verdammt-Verrückte-Dinge-Tester! In seiner Show braut er mit Euch einen magischen Cocktail „Witziges Wissen“ zusammen. Seine „Weltwunder“ machen Dich und Deine ganze Familie verdammt schlau! Wissenschaft trifft Comedy! Klasse!






















Freitag, 07.07.2017 um 20:00 Uhr

Bambix & Note to Amy
Nachholtermin vom 07.02.

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Die holländisch/deutsche Punk-Band kreiert spielend Ihren eigenen Style bei dem Grenzen keinerlei Bedeutung haben. Frontfrau Wick, stimmgewaltig wie eh und je, vereint in ihren Songs eingängige Melodien und kraftvolle Sounds.

Support gibt es von Note to Amy, deren Musik wird von Punkrock und Rock inspiriert wird.

Tickets vom 07.02.2017 behalten ihre Gültigkeit!


VVK: 8€

AK: 10€






Samstag, 08.07.2017 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Landeswettbewerb DRK

Veranstalter: DRK-Kreisverband Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK messen sich in einem Landeswettbewerb.

Austragungsorte: Friedrich-Ebert-Platz; Theaterplatz, Volmepark.




Samstag, 08.07.2017 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hammer-Fest

Veranstalter: Förderverein des Kulturzentrums Hasper Hammer e.V.
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Adresse: Kulturzentrum Hasper Hammer, Hammerstraße 10, 58135 Hagen


Samstag, 08.07.2017 von 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Spieletreff

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Einmal im Monat immer samstags verwandelt sich die Kinderbücherei in die reinste Spielhölle.

Hier treffen sich Kinder mit ihren Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkeln und messen sich in Brettspielen, Knobeleien und Geschicklichkeitsspielen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 08.07.2017 von 11:00 Uhr - 20:00 Uhr

Tag der offenen Tür
50 Jahre Seglergemeinschaft Hengsteysee e.V.

Veranstalter: Seglergemeinschaft Hengsteysee e.V.
Ort: Clubgelände der Seglergemeinschaft Hengsteysee e. V.

mehr Informationen

Die Seglergemeinschaft Hengsteysee e.V. begeht ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum mit einem "Tag der offenen Tür".

Hier haben auch bisherige Landratten die Möglichkeit, Lust am Segelsport zu bekommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Gäste sind herzlich willkommen.


Samstag, 08.07.2017 um 13:00 Uhr

Die Stadtteilbücherei Haspe unterwegs
Interkulturelles Fest im Ennepepark

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Wer sagt, dass eine Bücherei nur Bücher kann? An diesem Nachmittag hat das Team aus Haspe zusammen mit dem Förderverein Lesezeichen tolle Mitmachaktionen geplant. So übernimmt die Leiterin der Stadtteilbücherei das Kinderschminken, der Förderverein bringt die dicke Verkleidungskiste mit und alle Kinder können sich verkleidet und geschminkt in einem Bilderrahmen fotografieren lassen. Die Fotos können dann ab dem 11. Juli kostenlos in der Stadtteilbücherei abgeholt werden.


Samstag, 08.07.2017 von 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Interkulturelles Familienfest
Wir sind Haspe

Veranstalter: AK 90
Ort: Ennepepark, Hagen-Haspe


Samstag, 08.07.2017 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Mikroskopie AG

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Haus der Akademie für Chor und Musik

mehr Informationen

Leitung: J. Stahlschmidt Tel. 02331 57509

Seminarraum Eckeseyer Str.160




Samstag, 08.07.2017 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ein Tag am See

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Hengsteysee

mehr Informationen

Ein Projekt der Zukunftsschmiede Hagen


Ort: Südufer des Hengsteysees


Samstag, 08.07.2017 um 16:00 Uhr

Präsentation Der Jugendclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne


Samstag, 08.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Tschick

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Samstag, 08.07.2017 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Tschick
Road Opera von Ludger Vollmer Libretto von Tina Hartmann nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf Auftragswerk des theaterhagen

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Tschick heißt eigentlich Andrej Tschichatschow, ist 14 Jahre alt, seit einigen Jahren in Deutschland und hat es von der Förderschule bis aufs Gymnasium geschafft. Es gibt schlechter integrierte Jugendliche, aber angepasst ist der junge Russe gewiss nicht. Er tut sich zusammen mit einem anderen Außenseiter seiner Schulklasse, Maik Klingenberg, Sohn eines kurz vor dem Bankrott stehenden Bauspekulanten und einer alkoholkranken Mutter, die ebenso regelmäßig wie vergeblich in Entzugskliniken verschwindet.


In den Sommerferien brechen die beiden Jungen auf zu einer Reise besonderer Art. Maiks Vater ist mit seiner Geliebten im Urlaub und hat den Sohn mit ein bisschen Geld allein zurückgelassen. Tschick weiß, wie man Autos klaut, und da sich keiner darum kümmert, wo die beiden stecken, fahren sie los: In einem gestohlenen Lada geht es durch Ostdeutschland. Ihre geographischen Kenntnisse sind bescheiden, ob sie die gesuchte Walachei erreichen, darf von Anfang an bezweifelt werden, aber wo genau sie hinfahren, ist auch gar nicht so wichtig. Das Fahren als solches wird zum entscheidenden Erlebnis, die Freiheit und die erstaunlichen Begegnungen auf dem Weg durch immer verlassenere Gegenden. Sie treffen Erwachsene, die manchmal seltsam sind, es aber meist überraschend gut mit ihnen meinen, und sie lernen Isa kennen, ein Mädchen, das auf einer Müllkippe unterwegs ist und sich für eine Weile den beiden anschließt.


Der Autor Wolfgang Herrndorf landete mit diesem Jugendroman, der auch Erwachsene »rundum glücklich macht« (Gustav Seibt in der Süddeutschen Zeitung), einen Hit. Ausgezeichnet mit dem deutschen Jugendliteraturpreis, fand die Geschichte von Maik und Tschick bald ihren Weg auf zahlreiche Schauspielbühnen. Das theaterhagen hat nun Ludger Vollmer beauftragt, Tschick als Oper zu komponieren. Ludger Vollmer, dem Hagener Publikum bekannt durch seine vielfach ausgezeichneten Opern Gegen die Wand sowie Lola rennt, ist ein Komponist, der in vielen Musikrichtungen zu Hause ist. Seine »Road Opera« folgt Tschick und Maik von der stürmischen Abfahrt bis zum Glück auf stillen Feldwegen, von träumerischen Momenten unterm nächtlichen Sternenhimmel bis zur gefährlichen Hektik auf der Autobahn.


Samstag, 08.07.2017 um 19:30 Uhr

Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Dr. Hannes Rauhenstein ist ein erfolgreicher Psychiater. Und das seit vielen Jahren, sehr zum Leidwesen seiner Frau Michelle, die sehnsüchtig darauf wartet, dass Hannes in Rente geht, um dann mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen zu haben. Davon will der rüstige Professor allerdings nichts wissen. Als jedoch Michelles Schwester Aurelie vor der Tür steht, beginnt Hannes' geordnetes Leben zu zerbrechen. Denn Aurelie, die von ihrem Freund vor die Tür gesetzt wurde, zieht bei Hannes und Michelle ein und richtet sich mit ihrer Tierarztpraxis in Hannes' Therapieräumen ein. Es dauert nicht lange, da treffen die Patienten der Tierärztin und die des Psychiaters aufeinander. Nicht nur, dass bald niemand mehr weiß, wer zu welchem Arzt möchte, nein: Auch die Herzensangelegenheiten wirbeln durcheinander. Aber am Ende ist vielleicht auch gar nicht mehr wichtig, wer die Tollwutimpfung bekommen soll und wer die Psychoanalyse. Denn schnell ist klar: Hunde sind einfach die besseren Menschen!


Mit: Hanno vom Dienei, Matthias Geck, Kerstin Menzebach, Indra Janorschke, Ariane Raspe, Poirot, Proud Barnaby of Golden Summerby, Carola Schmidt, Roman Weber






Samstag, 08.07.2017 um 20:00 Uhr

Song to Song
USA 2016, Regie & Buch: Terrence Malick, 130 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Val Kilmer u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Faye (Rooney Mara) strebt eine Karriere als Musikerin an und beginnt eine Beziehung mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Doch gerade durch diese Liebe gerät Fayes großer Traum immer mehr in den Hintergrund. Das ändert sich, als sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennenlernt, einer von Cooks Schützlingen. Faye und BV verlieben sich ineinander. Dabei ahnt BV nichts von der früheren Verbindung.

Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur hat Terrence Malick ("Tree of Life", "Thin Red Line“) einen eigenen, absolut unverwechselbaren Stil entwickelt, der geprägt ist durch philosophischOff-Monologe, sparsamste Erzählungen und geradezu rauschhafte Bilder des dreifach oscarprämierten Kameramannes Emmanuel Lubezki.




Sonntag, 09.07.2017 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Landeswettbewerb DRK

Veranstalter: DRK-Kreisverband Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK messen sich in einem Landeswettbewerb.

Austragungsorte: Friedrich-Ebert-Platz; Theaterplatz, Volmepark.




Sonntag, 09.07.2017 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hammer-Fest

Veranstalter: Förderverein des Kulturzentrums Hasper Hammer e.V.
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Adresse: Kulturzentrum Hasper Hammer, Hammerstraße 10, 58135 Hagen


Sonntag, 09.07.2017 um 11:00 Uhr

Präsentation Der Jugendclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne


Sonntag, 09.07.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Sonntag, 09.07.2017 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Pastorale - Bukolische Szenen

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 9. Juli um 11.30 Uhr im Kunstquartier


Die Ausstellung beleuchtet erstaunlicherweise zum ersten Mal die Bedeutung des Themas "Mensch und Tier in der Natur" im Werk Emil Schumachers und wirft so gleichzeitig auch ein neues Licht auf die ausgeprägten landschaftlichen Assoziationen in den abstrakten Werken der 1960er- und 70er-Jahre. Die Pastorale ist schon zurzeit der Gründung der Künstlergruppe "junger westen" angelegt, die in diesem Jahr mit zahlreichen Jubiläumsausstellungen gefeiert wird. In seinem Spätwerk der 1980er- und 90er-Jahre erreichte Schumacher jedoch weit mehr als einen Kreisschluss innerhalb seines eigenen Œuvres. Mit ungebrochener Erfindungskraft griff er das Thema erneut auf und schuf gegen Ende des 20. Jahrhunderts einen eigenständigen Beitrag zur Tradition der Bukolischen Dichtung in der Malerei, deren Ursprünge bereits auf die Zeit vor der hellenischen Antike zurückgehen.


Eintritt frei

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Emil Schumacher: Pastorale - Bukolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 09.07.2017 um 11:30 Uhr

Klangreden
zum zehnten Sinfoniekonzert

Veranstalter: Philharmonisches Orchester Hagen

mehr Informationen

Die Klangrede ist seit Sommer 2008 fest im Kalender des philharmonischen orchesterhagen verankert. Mit anregenden Gesprächen, Klangbeispielen, musikalischen und verschiedensten anderen Beiträgen sind die Klangreden unorthodoxe und äußerst unterhaltsame Einführungsveranstaltungen zu den Sinfoniekonzerten. Wie sehr die jeweiligen Meisterwerke der Musikgeschichte die großen Fragen des menschlichen Daseins berühren, aber auch wie sie mit unserem alltäglichen Leben verknüpft sind, wird hier auf außergewöhnliche Weise zugänglich.


Da die Klangreden immer an Orten mit inhaltlichem Bezug zum Konzerttitel stattfinden, bieten sie gleichermaßen eine Möglichkeit, unsere Stadt Hagen besser kennenzulernen.


Zu den Klangreden laden GMD Florian Ludwig und Konzertdramaturg Frederik Wittenberg vor allem Gäste ein, die außermusikalische Themen spannend darstellen. Die Klangreden finden immer am Sonntag vor dem Sinfoniekonzert um 11.30 Uhr statt. Die Veranstaltungsorte werden auf www.theaterhagen.de und in der Tagespresse rechtzeitig bekanntgegeben.



Sonntag, 09.07.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Pastorale - Bukolische Szenen

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 9.Juli um 15.00 Uhr im Kunstquartier


Die Ausstellung beleuchtet erstaunlicherweise zum ersten Mal die Bedeutung des Themas "Mensch und Tier in der Natur" im Werk Emil Schumachers und wirft so gleichzeitig auch ein neues Licht auf die ausgeprägten landschaftlichen Assoziationen in den abstrakten Werken der 1960er- und 70er-Jahre. Die Pastorale ist schon zurzeit der Gründung der Künstlergruppe "junger westen" angelegt, die in diesem Jahr mit zahlreichen Jubiläumsausstellungen gefeiert wird. In seinem Spätwerk der 1980er- und 90er-Jahre erreichte Schumacher jedoch weit mehr als einen Kreisschluss innerhalb seines eigenen Œuvres. Mit ungebrochener Erfindungskraft griff er das Thema erneut auf und schuf gegen Ende des 20. Jahrhunderts einen eigenständigen Beitrag zur Tradition der Bukolischen Dichtung in der Malerei, deren Ursprünge bereits auf die Zeit vor der hellenischen Antike zurückgehen.


Eintritt 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Emil Schumacher: Pastorale - Bukolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 09.07.2017 um 18:00 Uhr

Wild World
Cat Stevens Revue feiert Premiere

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nach den erfolgreichen „SchlagerSahne“- und “Udo Jürgens“-Programmen überraschen Dario Weberg am Mikrofon und Martin Brödemann am Flügel nun mit einer ungewöhnlichen Retrospektive auf Cat Stevens, einen der erfolgreichsten und großartigsten Singer-Songwriter und Popbarden der 70er Jahre. Die Premiere der Revue mit dem Titel „Wild World“ findet am Freitag, dem 16. Juni 2017, um 19:30 Uhr im Theater an der Volme statt.

Dario Weberg und Martin Brödemann spielen Stevens' größte und bekannteste Hits wie „Morning Has Broken“, „Wild World“, „The First Cut Is The Deepest“ und viele andere. Auch die Songs seines Soundtracks zum Kult-Werk „Harold and Maude“ von 1971 werden zu hören sein, die die beiden Künstler bereits im Sommer 2016 bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg live spielten. Angereichert ist das Programm mit Informationen zu Stevens' Karriere und seinem lebendigen Leben. Andere bekannte Pop-Songs aus den 70ern von Zeitgenossen des Musikers, wie den Eagles und Elton John, runden den Abend ab. Musik mit Spaß- und Gänsehaut-Garantie!

Weitere Vorstellungen finden statt am 11.08. und 15.09.17.

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.


Sonntag, 09.07.2017 um 20:00 Uhr

Song to Song
USA 2016, Regie & Buch: Terrence Malick, 130 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Val Kilmer u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Faye (Rooney Mara) strebt eine Karriere als Musikerin an und beginnt eine Beziehung mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Doch gerade durch diese Liebe gerät Fayes großer Traum immer mehr in den Hintergrund. Das ändert sich, als sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennenlernt, einer von Cooks Schützlingen. Faye und BV verlieben sich ineinander. Dabei ahnt BV nichts von der früheren Verbindung.

Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur hat Terrence Malick ("Tree of Life", "Thin Red Line“) einen eigenen, absolut unverwechselbaren Stil entwickelt, der geprägt ist durch philosophischOff-Monologe, sparsamste Erzählungen und geradezu rauschhafte Bilder des dreifach oscarprämierten Kameramannes Emmanuel Lubezki.




Dienstag, 11.07.2017 von 10:00 Uhr - 11:20 Uhr

Frerk, du Zwerg!
Kinderstück von Finn-Ole Heinrich Ab 8 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Basti, du Spasti. Pauline, Vitrine. Beate, Granate. Lotte, olle Motte.« – das sind die Sprüche, mit denen Andi seine Mitschüler terrorisiert. Frerk, der Zweitkleinste in der Klasse, ist sein Lieblingsopfer. Wenn »Frerk, du Zwerg!« ertönt, gibt es meistens Dresche. Klar, dass sich Frerk nach Hilfe sehnt – am liebsten von einem riesengroßen Hund. Aber ein Hund kommt Mama nicht ins Haus. Und Papa schweigt. Also: weiter Dresche.


Eines Tages findet Frerk ein seltsames Ei. Jetzt hat er nicht nur ein aufregendes Geheimnis, nein: Dem Ei entschlüpfen echte Zwerge. Sie helfen Frerk, seine eigene Lebensspur auszuprobieren.


Basierend auf seinem wunderbaren Kinderbuch, das 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, hat Finn-Ole Heinrich eine Theatergeschichte entwickelt, die pralle Spielszenen mit Leichtigkeit der Sprache und einer großen Portion Handlungstiefgang kombiniert. Die Geschichte von Frerk macht Mut, auch einmal den anarchischen Weg zu gehen, um das große Lebensglück zu berühren. Nach Räuberhände und der Uraufführung von Ein Helm ist ein weiteres großartiges Werk aus der Feder des jungen Autors in Hagen zu erleben.


Dienstag, 11.07.2017 um 16:00 Uhr

Wir lesen vor
„Ich will auch in die Schule“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Lena ist fünf Jahre alt und möchte so gern auch schon in die Schule gehen, genau wie ihr Bruder Peter. Und eines Tages hat Lena Glück: Peter nimmt sie in die Schule mit. Jetzt kann sie endlich mal selbst erleben, wie es in der Schule zugeht. Und das ist viel aufregender, als immer nur Schule zu spielen …

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 11.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Dienstag, 11.07.2017 um 20:00 Uhr

ABSCHIED
Zehntes Sinfoniekonzert

Veranstalter: Philharmonisches Orchester Hagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Im zehnten und letzten Sinfoniekonzert der Spielzeit heißt es Abschied nehmen. Florian Ludwig wird nach neun Jahren als Hagener Generalmusikdirektor sein Amt abgeben und sich neuen Aufgaben widmen. In seinem letzten Konzert in Hagen stehen deshalb Werke auf dem Programm, die ihm persönlich sehr nahe stehen. »Auch das Schöne muss sterben!« heißt es in Schillers Nänie, einem Klagelied, das Johannes Brahms als Reaktion auf den Tod seines Freundes, des Malers Anselm Feuerbach, vertonte. Wie schon in seinem Deutschen Requiem halten sich der Ausdruck der Trauer und die Tröstung der Hinterbliebenen die Waage, die Musik ist sanft und versöhnlich. Gleiches gilt auch für das Schicksalslied, das das selige Leben der »Himmlischen « dem rastlosen und unsteten Dasein der Menschen gegenüberstellt. Hier hat Brahms einige seiner schönsten Eingebungen verarbeitet, weshalb es zu einem der beliebtesten kleineren Chorwerke mit Orchester wurde. Auch Gustav Mahlers fünfte Sinfonie beginnt mit einem Trauermarsch, doch ist damit längst nicht alles über das Werk gesagt. Die Bandbreite an Ausdruck ist gewaltig. Wie durch ein Brennglas werden auch hier alle Höhen und Tiefen einer ganzen Welt fokussiert. Der Tonfall ist gegenüber seinen früheren Sinfonien jedoch schroffer und härter, besonders in den ersten beiden Sätzen. Im Ganzen ist es aber ein lebensbejahendes Werk, was der sich ständig steigernde Jubel des letzen Satzes nachdrücklich unterstreicht.


Philharmonischer chorhagen

Leitung: Florian Ludwig


Johannes Brahms

Nänie und Schicksalslied

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 5




Dienstag, 11.07.2017 um 20:00 Uhr

Song to Song
USA 2016, Regie & Buch: Terrence Malick, 130 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Val Kilmer u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Faye (Rooney Mara) strebt eine Karriere als Musikerin an und beginnt eine Beziehung mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Doch gerade durch diese Liebe gerät Fayes großer Traum immer mehr in den Hintergrund. Das ändert sich, als sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennenlernt, einer von Cooks Schützlingen. Faye und BV verlieben sich ineinander. Dabei ahnt BV nichts von der früheren Verbindung.

Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur hat Terrence Malick ("Tree of Life", "Thin Red Line“) einen eigenen, absolut unverwechselbaren Stil entwickelt, der geprägt ist durch philosophischOff-Monologe, sparsamste Erzählungen und geradezu rauschhafte Bilder des dreifach oscarprämierten Kameramannes Emmanuel Lubezki.



Mittwoch, 12.07.2017 von 10:00 Uhr - 11:20 Uhr

Frerk, du Zwerg!
Kinderstück von Finn-Ole Heinrich Ab 8 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Basti, du Spasti. Pauline, Vitrine. Beate, Granate. Lotte, olle Motte.« – das sind die Sprüche, mit denen Andi seine Mitschüler terrorisiert. Frerk, der Zweitkleinste in der Klasse, ist sein Lieblingsopfer. Wenn »Frerk, du Zwerg!« ertönt, gibt es meistens Dresche. Klar, dass sich Frerk nach Hilfe sehnt – am liebsten von einem riesengroßen Hund. Aber ein Hund kommt Mama nicht ins Haus. Und Papa schweigt. Also: weiter Dresche.


Eines Tages findet Frerk ein seltsames Ei. Jetzt hat er nicht nur ein aufregendes Geheimnis, nein: Dem Ei entschlüpfen echte Zwerge. Sie helfen Frerk, seine eigene Lebensspur auszuprobieren.


Basierend auf seinem wunderbaren Kinderbuch, das 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, hat Finn-Ole Heinrich eine Theatergeschichte entwickelt, die pralle Spielszenen mit Leichtigkeit der Sprache und einer großen Portion Handlungstiefgang kombiniert. Die Geschichte von Frerk macht Mut, auch einmal den anarchischen Weg zu gehen, um das große Lebensglück zu berühren. Nach Räuberhände und der Uraufführung von Ein Helm ist ein weiteres großartiges Werk aus der Feder des jungen Autors in Hagen zu erleben.


Mittwoch, 12.07.2017 von 15:30 Uhr - 17:30 Uhr

Demenz Bewegt – Rudelsingen

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Helmut-Turck-Zentrum der AWO

mehr Informationen

Das netzwerk demenz Hagen lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz Bewegt“ alle Menschen mit und ohne Demenz am Mittwoch, 12.07.2017 von 15.30 bis ca. 17.30 Uhr in das Helmut-Turck-Zentrum der AWO, Johann.-Friedrich-Oberlin-Str. 11 – 15, 58099 Hagen, zum gemeinsamen Singen herzlich ein.

Gemeinsames Singen tut gut, entspannt, verbindet und hebt die Stimmung. Auch bei schwerster Demenz, wenn sprachliche Kommunikation nicht mehr möglich ist, kann durch Singen noch Kontakt zu anderen hergestellt und dem menschlichen Grundbedürfnis der dementen Menschen nach sozialer Beziehung entsprochen werden. Durch das Singen wird erreicht, dass auch Kontakt zu jemandem aufgenommen werden kann, der zum Beispiel seinen Namen nicht mehr weiß. Beim gemeinsamen Singen entsteht eine wunderbare Nähe zu einem anderen Menschen.

Im Saal des Helmut-Turck-Zentrums sollen sich an diesem Tag Menschen jeden Alters treffen und unter An- und Begleitung gemeinsam singen. Die Freude und eine ungezwungene Atmosphäre stehen hierbei im Vordergrund. Hits und Gassenhauer von damals bis heute bilden den Liederrahmen. Der hauseigene Chor des Helmut-Turck-Zentrums `Die Rudelsinger´ unterstützen gemeinsam mit einem Gitarre spielenden Chorleiter die Veranstaltung. Die Texte werden gut sichtbar per Beamer auf eine Leinwand projiziert. Eingeladen sind alle Menschen, die gerne Singen oder sich auch dieses gerne anhören möchten.

Die Mitglieder des Netzwerkes bieten außerdem während dieser Zeit kostenlose Beratung und Informationsmaterial an. Der Eintritt ist natürlich frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Helmut-Turck-Zentrum der AWO

Johann-Friedrich-Oberlinstr. 11-15

58099 Hagen

Auskunft und Ansprechpartnerin: Frau Kristina Kühn, Telefon 02331 / 368-48


Mittwoch, 12.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Mittwoch, 12.07.2017 um 17:30 Uhr

Song to Song
USA 2016, Regie & Buch: Terrence Malick, 130 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Val Kilmer u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Faye (Rooney Mara) strebt eine Karriere als Musikerin an und beginnt eine Beziehung mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Doch gerade durch diese Liebe gerät Fayes großer Traum immer mehr in den Hintergrund. Das ändert sich, als sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennenlernt, einer von Cooks Schützlingen. Faye und BV verlieben sich ineinander. Dabei ahnt BV nichts von der früheren Verbindung.

Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur hat Terrence Malick ("Tree of Life", "Thin Red Line“) einen eigenen, absolut unverwechselbaren Stil entwickelt, der geprägt ist durch philosophischOff-Monologe, sparsamste Erzählungen und geradezu rauschhafte Bilder des dreifach oscarprämierten Kameramannes Emmanuel Lubezki.



Mittwoch, 12.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Mittwoch, 12.07.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Mittwoch, 12.07.2017 um 19:30 Uhr

Muschelsalat 2017
Vorwürfe & Handgreiflichkeiten - Spot the Drop // OOpart - Company Tresperté

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Stadtgarten

mehr Informationen

Spot the Drop - Vorwürfe & Handgreiflichkeiten

Spot the Drop ist ein international bekanntes Jonglier-Duo. Mit seiner schrägen Mischung aus Weltklasse-Jonglage, skurrilen Bewegungen, großartiger Musik und akrobatischer Komik erschafft es eine ganz eigene Welt. Hier treffen Artistik und circensische Höchstleistung auf subtilen Humor und teils kafkaeske Alltagssituationen.

Der Große, der Kleine, die Klappstühle und das Handgepäck. Bewaffnet mit Koffer, Tasche, Bällen und Keulen geben sie uns einen Einblick in ihr Leben, das bestimmt wird von seltsamen Ritualen, meisterhafter Jonglage und Tanzmusik. Gespickt mit Hommagen an die Großen ihrer Kunst, feiern sie ein Festival von subtiler Komik und artistischen Meisterleistungen.


Company Tresperté - Oopart

Die Zuschauer erwartet eine geheimnisvolle Überraschung. Ein eigenartiges Gefährt landet vor den Augen des Publikums auf der Bühne im Stadtgarten in Hagen. Eine seltsame Crew, die einer anderen Zeit entsprungen scheint, entsteigt dem blechernen Vehikel. Und tatsächlich haben die vier merkwürdigen Gestalten soeben eine Zeitreise hinter sich. Begeistert von der urigen Reisemöglichkeit möchte man die Vorteile, die diese Erfindung bringt, vorstellen. Mit erstaunlichen Zirkus-Acts und akrobatischen Kunststücken preisen sie ihr futuristisches Gefährt an. Allerdings läuft einiges schief. Jemand hat die Zeit manipuliert und das bringt Konsequenzen mit sich. Eine turbulente Show für die ganze Familie, die die Zuschauer vom ersten Moment an in den Bann zieht.

Mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvertretung Mitte.


Mittwoch, 12.07.2017 um 20:15 Uhr

Song to Song
USA 2016, Regie & Buch: Terrence Malick, 130 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Val Kilmer u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Faye (Rooney Mara) strebt eine Karriere als Musikerin an und beginnt eine Beziehung mit dem Musikmogul Cook (Michael Fassbender). Doch gerade durch diese Liebe gerät Fayes großer Traum immer mehr in den Hintergrund. Das ändert sich, als sie den Songschreiber BV (Ryan Gosling) kennenlernt, einer von Cooks Schützlingen. Faye und BV verlieben sich ineinander. Dabei ahnt BV nichts von der früheren Verbindung.

Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur hat Terrence Malick ("Tree of Life", "Thin Red Line“) einen eigenen, absolut unverwechselbaren Stil entwickelt, der geprägt ist durch philosophischOff-Monologe, sparsamste Erzählungen und geradezu rauschhafte Bilder des dreifach oscarprämierten Kameramannes Emmanuel Lubezki.



Donnerstag, 13.07.2017 von 10:00 Uhr - 11:20 Uhr

Frerk, du Zwerg!
Kinderstück von Finn-Ole Heinrich Ab 8 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

»Basti, du Spasti. Pauline, Vitrine. Beate, Granate. Lotte, olle Motte.« – das sind die Sprüche, mit denen Andi seine Mitschüler terrorisiert. Frerk, der Zweitkleinste in der Klasse, ist sein Lieblingsopfer. Wenn »Frerk, du Zwerg!« ertönt, gibt es meistens Dresche. Klar, dass sich Frerk nach Hilfe sehnt – am liebsten von einem riesengroßen Hund. Aber ein Hund kommt Mama nicht ins Haus. Und Papa schweigt. Also: weiter Dresche.


Eines Tages findet Frerk ein seltsames Ei. Jetzt hat er nicht nur ein aufregendes Geheimnis, nein: Dem Ei entschlüpfen echte Zwerge. Sie helfen Frerk, seine eigene Lebensspur auszuprobieren.


Basierend auf seinem wunderbaren Kinderbuch, das 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, hat Finn-Ole Heinrich eine Theatergeschichte entwickelt, die pralle Spielszenen mit Leichtigkeit der Sprache und einer großen Portion Handlungstiefgang kombiniert. Die Geschichte von Frerk macht Mut, auch einmal den anarchischen Weg zu gehen, um das große Lebensglück zu berühren. Nach Räuberhände und der Uraufführung von Ein Helm ist ein weiteres großartiges Werk aus der Feder des jungen Autors in Hagen zu erleben.


Donnerstag, 13.07.2017 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag der 13. Juli 2017 im Kunstquartier


Das Osthaus Museum Hagen widmet Armin Mueller-Stahl in diesem Sommer eine große Ausstellung. Gezeigt werden über 180 Werke, vor allem aus den letzten Jahren: von seinen Gemälden bis hin zu Arbeiten auf Papier. Der treffende Ausstellungstitel "Menschenbilder" bezieht sich dabei vor allem auf Porträts und figürliche Szenen. Aber auch eine Auswahl an Landschaftsbildern wird ebenfalls präsentiert.


Armin Mueller-Stahl ist vielen vor allem als renommierter Schauspieler von internationalem Rang bekannt. Nach seinem Musikstudium nahm er 1951 Schauspielunterricht, wandte sich parallel aber auch der Malerei zu. Sein erstes Bild entstand in diesem Jahr. Seine erste Ausstellung mit Malerei, Zeichnung und Grafik wurde allerdings erst 50 Jahre später eröffnet, bezeichnenderweise im Filmmuseum Potsdam. Es folgten zahlreiche weitere Ausstellungen mit Gemälden, Zeichnungen und Lithografien. Sie alle charakterisieren Armin Mueller-Stahl als einen herausragenden Bildkünstler.


Wie er seine Arbeit versteht, beschreibt er selbst so: "Malerei, das ist mehr als ein Hobby. Wenn ich alles zusammennehmen würde, was ich im Laufe meines Lebens gemalt und gezeichnet habe, dann käme ein richtiges Werk zustande. Für mich gehören Schauspielerei, Malerei, auch die Schreiberei zusammen."


Die Themen, denen sich der Maler und Zeichner Armin Mueller-Stahl widmet, entstammen der Welt der Musik, des Schauspiels, des Films, der Literatur, der Gesellschaft usw. Die Übertragung des Gesehenen auf Leinwand oder Papier erfolgt dann mit großer Souveränität. Das Ergebnis ist bemerkenswert: Die Lebendigkeit in diesen Bildern ist verblüffend.


Ebenso charakteristisch für die Malerei Armin Mueller-Stahls ist, dass alle Dargestellten aus nächster Nähe gezeigt werden. Der Betrachter gewinnt dadurch die Möglichkeit, sich mit den dargestellten Persönlichkeiten auf besondere Art und Weise auseinanderzusetzen. Die ausgeprägte Beobachtungsgabe des Künstlers begeistert. Das mimische Element überträgt er mit virtuoser Leichtigkeit in seine Bilder: "Mein Leben lang habe ich Haltungen beobachtet und übertragen, ich spiele und zeichne sie"“, sagt er selbst.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.07.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 13.07.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 13.07.2017 um 16:00 Uhr

Erzähltheater

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Tim gehört jetzt zu den Großen! Denn dieses Jahr kommt er in die Schule. Bis dahin gilt es, noch jede Menge Vorbereitungen zu treffen: Mit seiner Mama kauft er einen Schulranzen, besichtigt die Schule, übt den Schulweg und feiert den "Rausschmiss" beim Abschiedsfest im Kindergarten. Und dann ist es endlich so weit: der erste Schultag!

Eine Bilderbuchgeschichte zum Schulanfang für das Erzähltheater Kamishibai. Diese Geschichte wird mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne und spannend gezeichneten Bildkarten frei erzählt.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 13.07.2017 um 16:00 Uhr

Erzähltheater

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Tim gehört jetzt zu den Großen! Denn dieses Jahr kommt er in die Schule. Bis dahin gilt es, noch jede Menge Vorbereitungen zu treffen: Mit seiner Mama kauft er einen Schulranzen, besichtigt die Schule, übt den Schulweg und feiert den "Rausschmiss" beim Abschiedsfest im Kindergarten. Und dann ist es endlich so weit: der erste Schultag!

Eine Bilderbuchgeschichte zum Schulanfang für das Erzähltheater Kamishibai. Diese Geschichte wird mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne und spannend gezeichneten Bildkarten frei erzählt.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 13.07.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
„Udo braucht Personal“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Udo hat eigentlich alles, was ein Löwe sich nur wünschen kann:

Eine Hängematte für ordentlichen Schwung, einen Zuckerwatteautomaten für trübe Nachmittage und Feuerwerksraketen für leuchtende Feste. Nur manchmal fühlt er sich ein wenig einsam … Da kommt Udo eine Idee: Hätte er Personal, wäre er nicht mehr so alleine und außerdem endlich ein richtiger Boss wie sein Papa! Aber ob Personal wirklich die Lösung für sein Problem ist?

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch eine prächtige Löwenschildmütze basteln, um sich vor der Sonne zu schützen.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 13.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Donnerstag, 13.07.2017 um 18:00 Uhr

Swing in die Ferien
mit der Max (G)reger Big Band

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Donnerstag, 13.7 18:00 Uhr, Auf dem Elbersgelände
Swing in die Ferien mit der Max (G)reger Big Band
Das bekannte und beliebte Event zum Ferienbeginn unter der bewährten Leitung von Stephan Mehl mit weiteren musikalischen Gäste


Donnerstag, 13.07.2017 um 18:30 Uhr

Ausstellungseröffnung
Im Osthaus Museum: Anja Bohnhof - India

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, 13. Juli um 18.30 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - India: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018


Eintritt frei


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.07.2017 von 19:30 Uhr - 21:45 Uhr

Der fliegende Holländer
Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Genau in der Mitte der Oper erklingt eine Ballade. Gesungen wird sie von der jungen Norwegerin Senta, die völlig hingerissen ist von der Schauergeschichte, die sie vorträgt. Es geht darin um einen umherirrenden Seemann, der verdammt ist, in alle Ewigkeit über die Meere zu segeln. Nur einmal in sieben Jahren darf er an Land gehen. Fände er dabei eine Frau, die ihn treu liebt, so wäre er erlöst. Diese Ballade fasst die Handlung der frühen Wagner-Oper Der fliegende Holländer zusammen. Senta wird, wie sie sehr wohl ahnt, die Frau sein, die den ruhelosen Seemann erlöst – um den Preis ihres eigenen Lebens


Richard Wagner fand die Sage, die nach langer mündlicher Überlieferung seinerzeit auch mehrfach niedergeschrieben wurde, ausgerechnet bei Heinrich Heine, dessen ironische Färbung ihn allerdings nicht im mindesten interessierte: Ganz in der Tradition romantischer Gespensteropern, nahm er die Handlung vollkommen ernst als Märtyrergeschichte, deren Held nur durch das Opfer einer bedingungslos liebenden Frau erlöst werden kann – ein Thema, das den Komponisten zeitlebens beschäftigte.


Inspirationen für Atmosphäre und einzelne Motive der Seefahrer-Oper lieferte eine eigene, stürmische Seereise von Riga nach London, die der junge Kapellmeister im Jahr 1839 auf der Flucht vor Gläubigern antrat. Die gesamte Oper aber sei, so erklärte Wagner später, aus der Ballade der Senta hervorgegangen: Sie sei die Keimzelle, von der ausgehend er die Musik entwickelt habe. Nun ist mit Wagners Selbstdarstellungen meist vorsichtig umzugehen. Dass er die Ballade als erstes Stück der Komposition niederschrieb, scheint eher in den Bereich der Legende zu gehören. Allerdings bildet sie tatsächlich ein motivisches Zentrum, das in das ganze Werk ausstrahlt. Hier lässt sich ein entscheidender Schritt auf Wagners Weg zum »Musikdrama« erkennen: Die Arbeit mit einem immer wieder aufgegriffenen und variierten Hauptthema weist voraus auf die Leitmotiv-Technik, die zu einem bestimmenden Merkmal seines Komponierens werden sollte. In dieser frühen, romantischen Oper erreichte er so bereits eine starke Einheit von Szene und Musik, deren klanglicher und atmosphärischer Dichte man sich nur schwerlich entziehen kann.


Donnerstag, 13.07.2017 um 20:00 Uhr

WDR Liederlounge
mit Murat Kayi (Moderation) ,Tommy Finke und Peter Freiberg

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Das wird ein stimmungsvoller Abend mit außergewöhnlichen Liedermachern: Der Dortmunder Liedermacher Murat Kayi und seine Band musizieren, improvisieren und duellieren sich im Interview-Schlagabtausch mit ihren Gästen Tommy Finke und Peter Freiberg.

Eintritt frei



Freitag, 14.07.2017

Sommerfest des MGV Lyra Bathey

Veranstalter: MGV Lyra Bathey
Ort: Firmengelände Nockemann

mehr Informationen

Ort: Gelände der Firma Nockemann, Batheyer Str. 84, 58099 Hagen


Freitag, 14.07.2017 - Sonntag, 16.07.2017 von 00:00 Uhr - 15:45 Uhr

Sommerfest Bathey

Veranstalter: MGV Lyra Bathey

mehr Informationen

auf dem Gelände der Fa. Nockemann, Batheyer Str. 84, 58099 Hagen


Freitag, 14.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Freitag, 14.07.2017 um 14:15 Uhr

Neu in Deutschland? Grundlagen für Deutschlerner

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Der Förderverein Lesezeichen bietet einen Kurs zum ersten Einstieg in die Sprache an.

Die Themen des Kurses sind dem Alltag entnommen, wie z.B. Einkaufen, Busfahren, Kinder oder Gesundheit.

Die Kurse sind kostenlos. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Interessenten können sich jeweils zu Beginn des Kurses melden.


Freitag, 14.07.2017 um 15:00 Uhr

43. BG-Freiluftturnier
Das Open-Air Basketball-Spektakel

Veranstalter: BG DEK/Fichte Hagen
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Veranstaltungszeitraum: 14.07.2017 bis 16:07.2017 18:00 Uhr


Bereits zum 43. Mal bittet die BG DEK/Fichte Hagen zum Freiluftturnier. 3 Tage lang spielen rund 60 Hobbyteams in den verschieden Leistungsklassen Freiluft-Basketball. Dabei steht neben dem sporlichen Erfolg vor allem der Spaß im Vordergrund: So sind auch in diesem Jahr wieder kreative Mannschaftsnamen und Verkleidungsmottos zu erwarten. Abgerundet wird das Event durch einen kulinarischen und musikalischen Rahmen, sodass ein Ausflug auch für "Nicht-Sportler" lohnt.


Die Anmeldung für Aktive ist bis zum 31.05.2017 möglich.

Weitere Infos unter: http://bghagen.de/ und

https://de-de.facebook.com/BG.DEK.Fichte.Hagen/



Freitag, 14.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Freitag, 14.07.2017 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Lesecafé in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert.

Herzliche Einladung!


Freitag, 14.07.2017 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Lesecafé in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert.

Herzliche Einladung!


Freitag, 14.07.2017 um 19:30 Uhr

Trinkhalle am Eck
Heimat, Kaffee und Affären, Schauspielkomödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ein kleiner Kiosk, irgendwo in Hagen. Funny, die Besitzerin, hat für jeden ein offenes Ohr und ein viel zu großes Herz. Daher gerät die Trinkhalle finanziell in Schieflage und nicht nur die Bank droht mit der Kündigung der Kredite, sondern auch das Bauamt hat böse Pläne. Doch für die Anwohner ist klar: ohne Funny und die Trinkhalle am Eck darf das Leben nicht weitergehen. Also kämpfen der Professor der Fernuniversität genauso wie der Arbeiter, die verlassene Freundin neben dem zwielichtigen Möchtegern-Ganoven und die Rentnerin mit der Hundesitterin. Und glücklicherweise ist da ja noch Kira, Funnys hochnäsige Schwester, die eigentlich niemand leiden kann. Ausgerechnet sie ist es, die die Trinkhalle am Eck retten könnte. Doch wird sie ihrer Schwester und den Anwohnern helfen?


Mit: Indra Janorschke, Ariane Raspe, Dario Weberg, Hanno vom Dienei, Poirot und Proud Barnaby of Golden Summerby



Freitag, 14.07.2017 um 20:00 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts
Deutschland 2017, Regie: Matti Geschonneck, nach dem Roman von Eugen Ruge, 100 Min., mit Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmal, Alexander Fehling, Angela Winkler u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frühherbst 1989 in Ostberlin: Urgroßvater Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), Ex-Widerstandskämpfer, Exil-Heimkehrer und Stalinist aus vollem Herzen, wird stolze 90 Jahre alt und deswegen richtet seine Frau Charlotte ihm zu Ehren ein großes Familienfest aus, zu dem nicht nur Verwandte, Freunde und Nachbarn erscheinen, sondern auch Repräsentanten des Arbeiter- und Bauernstaats. Sie alle bringen Blumen vorbei und halten Reden auf den alten Wilhelm, als wäre die DDR-Welt noch heile. Aber ein fest eingeplanter Gast wird schmerzlich vermisst und zwar Enkel Sascha (Alexander Fehling). Kaum einer weiß, dass er sich wenige Tage vorher in den Westen abgesetzt hat.




Freitag, 14.07.2017 um 22:00 Uhr

Iranische Disco mit DJ Dawood

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt 5€

Iranische Disco mit DJ Dawood









Samstag, 15.07.2017

43. BG-Freiluftturnier
Das Open-Air Basketball-Spektakel

Veranstalter: BG DEK/Fichte Hagen
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Veranstaltungszeitraum: 14.07.2017 bis 16:07.2017 18:00 Uhr


Bereits zum 43. Mal bittet die BG DEK/Fichte Hagen zum Freiluftturnier. 3 Tage lang spielen rund 60 Hobbyteams in den verschieden Leistungsklassen Freiluft-Basketball. Dabei steht neben dem sporlichen Erfolg vor allem der Spaß im Vordergrund: So sind auch in diesem Jahr wieder kreative Mannschaftsnamen und Verkleidungsmottos zu erwarten. Abgerundet wird das Event durch einen kulinarischen und musikalischen Rahmen, sodass ein Ausflug auch für "Nicht-Sportler" lohnt.


Die Anmeldung für Aktive ist bis zum 31.05.2017 möglich.

Weitere Infos unter: http://bghagen.de/ und

https://de-de.facebook.com/BG.DEK.Fichte.Hagen/



Samstag, 15.07.2017

Sommerfest des MGV Lyra Bathey

Veranstalter: MGV Lyra Bathey
Ort: Firmengelände Nockemann

mehr Informationen

Ort: Gelände der Firma Nockemann, Batheyer Str. 84, 58099 Hagen


Samstag, 15.07.2017 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

GEO AG
Tausch-Börse und gemütliches Beisammensein

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Haus der Akademie für Chor und Musik

mehr Informationen

Gemeinsames Treffen mit der Mineraliengruppe des Naturkundemuseums Dortmund, bei dem dieses Jahr auch befreundeten Sammlern die Möglichkeit geboten wird, an einer Tausch-Börse teilzunehmen, auf der bei fehlendem Tauschmaterial die gewünschten Stücke auch durch Kauf erworben werden können. Gemütliches Beisammensein, Meinungsaustausch und gute Gespräche sind inbegriffen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Treffpunkt: Eckeseyer Str. 160

Information: Sebastian Axt Tel. 0173 2535973

Toni Schoengen Tel. 02302 30443





Samstag, 15.07.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Samstag, 15.07.2017 um 19:00 Uhr

Kurz und gut
Geschichten aus dem Wiener Wald

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Zu ausgewählten Produktionen bieten wir vor der Vorstellung kurze und prägnante Einführungen an: Wissenswertes über Autor, Werk und Inszenierung. Kurz und gut eben. Die Termine werden in der Theaterzeitung und im Leporello veröffentlicht.


Samstag, 15.07.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Samstag, 15.07.2017 um 19:30 Uhr

Geschichten aus dem Wiener Wald
Oper in drei Akten von HK Gruber Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Im Wiener Wald an der schönen blauen Donau wird Verlobung gefeiert: Marianne, Tochter des Spielwarenhändlers Zauberkönig, soll nach dem Willen ihres Vaters den Fleischhauer Oskar, Inhaber der benachbarten Metzgerei, heiraten. Marianne kennt ihn seit Kindertagen, mit Liebe hat das nicht viel zu tun. Als plötzlich Alfred auftaucht, eine Zufallsbekanntschaft vom Tag zuvor, und mit ihr zu flirten beginnt, sieht sie ihre Chance gekommen: Er soll sie vor der Hochzeit mit dem brutalen Metzger bewahren, ihn will sie lieben. Die Verlobung platzt, der Vater verstößt sie – doch statt des ersehnten Glücks erfährt Marianne bald immer tiefere Not. Alfred lässt sie sitzen, das gemeinsame Kind, das bedenklich hustet, ist bei seiner Großmutter in der Wachau untergebracht, und Marianne hat nichts gelernt, womit sie sich über Wasser halten könnte.


Ödön von Horváth, Zeitgenosse Bert Brechts und genauer Chronist der sich brutalisierenden Gesellschaft der Zwischenkriegszeit, zeichnet mit seinen Geschichten aus dem Wiener Wald ein erschütterndes Bild einer kleinen Gruppe von Menschen in einer stillen Straße in Wien. Sie reden, wie die Menschen halt reden: Meist aneinander vorbei, so dass sie gar nicht merken, wie wenig sie tatsächlich von sich selbst und voneinander wissen. Ihre Gefühllosigkeit wird für Marianne, die nichts mehr gesucht hat als ihren eigenen Weg zu ihrem Glück, zur Katastrophe.


Eine Sprache voller Floskeln und Sprüche, ein genau kalkulierter Sprechrhythmus, der immer wieder in Momenten der Stille versiegt, dazu Musikzitate aus Walzern und Volksliedern: Horváths Volksstück aus dem Jahr 1931 ist als Vorlage für eine Oper überaus geeignet. Der Autor selbst hatte sich eine Vertonung durch Kurt Weill gewünscht. Nun hat mit HK Gruber ein Komponist das Stück zum Opernstoff gewählt, der ein großer Verehrer – und bedeutender Interpret – der Musik Kurt Weills ist. HK Gruber, 1943 in Wien geboren, Musiker, Chansonnier, Dirigent und Komponist, ist eine der schillerndsten Figuren der aktuellen Musikszene. Die Geschichten aus dem Wiener Wald wurden 2014 bei den Bregenzer Festspielen mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Kurier schrieb über die Oper: »Sturminger hat Horváths Drama behutsam gestrafft, auf die Essenz reduziert und dennoch den Tonfall, das Idiom des Autors in jedem Satz perfekt eingefangen. HK Gruber hat dazu eine Musik geschrieben, die grandios zwischen allen Genres changiert. Klassisch-tonal, jazzig, mit Versatzstücken aus Wienerlied und Walzer virtuos spielend, dann bitterböse dramatisch – Grubers Universum zieht stets in den Bann.«


Mit der Inszenierung dieser Oper beendet Norbert Hilchenbach seine zehnjährige

erfolgreiche Intendanz in Hagen.


Samstag, 15.07.2017 um 19:30 Uhr

Mama und Luigi.
Hochzeit Capricciosa (Schauspiel)

mehr Informationen

Na endlich! Der große Tag ist bald gekommen und Mama und Luigi werden heiraten. Doch die Vorfreude wird schnell getrübt. Denn ausgerechnet an demselben Tag wollen auch Olaf, Irenes Noch-Ehemann und Luigis Nichte Chiara heiraten. Doch so einfach lässt sich Irene ihren großen Tag nicht verderben. Gemeinsam mit ihrer Trauzeugin Graschna, alias Monika, und ihrem Verlobten Luigi ist sie bereit zu kämpfen, um die alleinige Aufmerksamkeit der Verwandtschaft zu erhalten. Leider endet der Kampf mit einer Leiche in Lisas Wohnzimmer. Kann Lisa ihren Job auch dieses Mal wieder retten oder werden ihr Mama und Luigi nun endgültig zum Verhängnis?


Mit: Alexandra Böhm, Hanno vom Dienei, Indra Janorschke, Sigrid Janorschke, Michi Kleiber, Poirot, Alissa Schwichtenberg, Beate Wieser und Dario Weberg



Sonntag, 16.07.2017 von 00:00 Uhr - 18:00 Uhr

43. BG-Freiluftturnier
Das Open-Air Basketball-Spektakel

Veranstalter: BG DEK/Fichte Hagen
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Veranstaltungszeitraum: 14.07.2017 bis 16:07.2017 18:00 Uhr


Bereits zum 43. Mal bittet die BG DEK/Fichte Hagen zum Freiluftturnier. 3 Tage lang spielen rund 60 Hobbyteams in den verschieden Leistungsklassen Freiluft-Basketball. Dabei steht neben dem sporlichen Erfolg vor allem der Spaß im Vordergrund: So sind auch in diesem Jahr wieder kreative Mannschaftsnamen und Verkleidungsmottos zu erwarten. Abgerundet wird das Event durch einen kulinarischen und musikalischen Rahmen, sodass ein Ausflug auch für "Nicht-Sportler" lohnt.


Die Anmeldung für Aktive ist bis zum 31.05.2017 möglich.

Weitere Infos unter: http://bghagen.de/ und

https://de-de.facebook.com/BG.DEK.Fichte.Hagen/



Sonntag, 16.07.2017

Sommerfest des MGV Lyra Bathey

Veranstalter: MGV Lyra Bathey
Ort: Firmengelände Nockemann

mehr Informationen

Ort: Gelände der Firma Nockemann, Batheyer Str. 84, 58099 Hagen


Sonntag, 16.07.2017 um 10:00 Uhr

BIO Exkursion zu den Ameisenhügeln in Hagens schöne Waldgebiete

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Haus der Akademie für Chor und Musik

mehr Informationen

Leitung: Jörg Tysarzik, Ameisenschutzwart der Stadt Hagen.

Anmeldung bei Joachim Freier bis 01.Juli 2017 Tel 02304 67804

Treffen: Eckeseyer Str. 160

Terminverschiebung bei Regenwetter Info: www.nwv-hagen.de





Sonntag, 16.07.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Sonntag, 16.07.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung
Im Osthaus Museum: Armin Mueller-Stahl - Menschenkinder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 16. Juli um 11.15 Uhr

Mit Anmeldung: 02331/ 2072740


Armin Mueller-Stahl ist einer der bedeutendsten Schauspieler unserer Zeit. Sein malerisches Oeuvre ist dagegen bisher wenig bekannt. In den letzten zwei Jahrzehnten sind beachtliche Werke entstanden, die das Osthaus Museum dazu bewogen haben, Armin Mueller-Stahl eine große Einzelpräsentation zu widmen. Gezeigt werden ca. 150 Werke: großformatige Ölbilder, Unikate auf Papier, Serigrafien, Radierungen und Lithografien.

Seine Vielseitigkeit hat Armin Mueller-Stahl einmal so beschrieben: "Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen." 1952 entstand sein erstes Bild. Eine erste Präsentation seiner Malerei fand im Jahr 2000 in Potsdam statt. Die Ausstellung konzentriert sich auf Porträts von Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene, unter ihnen auch viele Freunde, die sich vom Maler Mueller-Stahl sehr gerne in Szene gesetzt haben lassen. Allen Werken ist ein dynamischer Strich und eine aufregende Behandlung der Farbe eigen. Gefragt nach seiner heutigen Passion erfahren wir: "In der Malerei bin ich frei und nicht gebunden an Drehbuchtexte und Regieanweisungen."


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - India: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018



Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr



Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 16.07.2017 um 18:00 Uhr

„Das hat man nun davon“
Heinz Erhardt Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

In der Komödie „Willi Winzig – Das hat man nun davon“, kommen Heinz Erhardt Fans voll auf ihre Kosten. Zudem wird es voll auf der Bühne des kleinen Theaters. Die Komödie um den Steuerinspektor Willi Winzig von Wilhelm Lichtenberg und Heinz Erhardt findet in großer Besetzung statt.

Der kleine Finanzbeamte Willi Winzig ist zu gut für diese Welt. Weil er Mahnungen und Zahlungsbefehle aufschieben ließ, droht ihm kurz vor der Pensionierung ein

Disziplinarverfahren. Auf Anraten seines Freundes Felix mimt er nun den Verrückten, da Unzurechnungsfähigkeit vor einer Kürzung der Pension schützen könne. Dass

Willi durch seine „Geisteskrankheit“ plötzlich etliche Stufen auf der Karriereleiter nach oben steigt, hätte er wohl selbst am wenigsten erwartet...

Mit: Alexandra Böhm, Indra Janorschke, Simon Jakobi, Lars Lienen, Stefan Schroeder, Roman Weber, Dario Weberg

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.




Sonntag, 16.07.2017 um 20:00 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts
Deutschland 2017, Regie: Matti Geschonneck, nach dem Roman von Eugen Ruge, 100 Min., mit Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmal, Alexander Fehling, Angela Winkler u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frühherbst 1989 in Ostberlin: Urgroßvater Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), Ex-Widerstandskämpfer, Exil-Heimkehrer und Stalinist aus vollem Herzen, wird stolze 90 Jahre alt und deswegen richtet seine Frau Charlotte ihm zu Ehren ein großes Familienfest aus, zu dem nicht nur Verwandte, Freunde und Nachbarn erscheinen, sondern auch Repräsentanten des Arbeiter- und Bauernstaats. Sie alle bringen Blumen vorbei und halten Reden auf den alten Wilhelm, als wäre die DDR-Welt noch heile. Aber ein fest eingeplanter Gast wird schmerzlich vermisst und zwar Enkel Sascha (Alexander Fehling). Kaum einer weiß, dass er sich wenige Tage vorher in den Westen abgesetzt hat.



Montag, 17.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Montag, 17.07.2017 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es ist wieder Ferienzeit und somit Zeit für Geschichten! Unsere Vorlesepatin liest eine neue spannende Geschichte vor. Paul wünscht sich schon lange einen großen, gefährlichen Hund, der ihn beschützt und alle Welt in Angst und Schrecken versetzt. Doch als sein Wunsch endlich in Erfüllung geht, ist er maßlos enttäuscht: Denn Felline ist klein und überhaupt nicht gefährlich. Aber es gibt ja noch Papas Chemiebaukasten ...

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann einen Wackel-Dackel basteln.

Für Kinder ab 6 Jahren

Dauer: ca. 45 Min.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 18.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Dienstag, 18.07.2017 um 16:00 Uhr

Basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Heute können alle Kinder lustige Namenschilder basteln und ganz nach Geschmack verzieren.

Eine Anmeldung ist erforderlich (Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Str. 1 oder unter 02331/207- 4297)

Kosten 1,-- €


Dienstag, 18.07.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
„Die Geschichte vom kleinen Schwein, das nicht Nein sagen konnte“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein Schweinchen möchte baden gehen, doch immer wieder kommt ihm jemand in die Quere: Ob Hund, Katze oder Krokodil ein jeder will etwas von seinen Sachen haben und der Dachs isst ihm schließlich seine letzten Kekse weg. So kann’s kommen, wenn man nicht Nein sagen kann! Doch endlich platzt dem Schwein der Kragen und die Geschichte endet in einer herrlichen Schlammschlacht. Diese charmant-lehrreiche Fabel mit dem Hintersinn das Neinsagen zu lernen, ist in Reimform erzählt. Die Bilder dieser Geschichte werden auf eine große Leinwand projiziiert. Wer noch Lust hat, kann im Anschluss noch einen Sonnenfächer basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 45 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 18.07.2017 um 17:00 Uhr

Bücherei für Anfänger

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Romane, Sachbücher, DVDs und Musik-CDs für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie Spiele, Noten, Zeitungen und Zeitschriften, Brett- und Konsolenspiele. Nicht mitgerechnet die Angebote, die nur online erhältlich sind...

Wie soll man sich da zurechtfinden?

Diese Führung findet statt im Rahmen des Hagener Urlaubskorbs und gibt Ihnen einen Überblick in das ca. 170.000 Medien umfassende Angebot der Stadtbücherei auf der Springe. Nach einer kleinen Schulung am Computer sind Sie in der Lage, selbst nach Ihrem Lieblingsbuch zu suchen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 18.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Dienstag, 18.07.2017 um 19:00 Uhr

Treffen der Fotofreunde Hagen Eilpe

Ort: AWO-Schultenhof in Eilpe

mehr Informationen

Fotofreunde Hagen Eilpe treffen sich im Schultenhof, Eilpe, Selbecker Str. 16



Dienstag, 18.07.2017 um 20:00 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts
Deutschland 2017, Regie: Matti Geschonneck, nach dem Roman von Eugen Ruge, 100 Min., mit Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmal, Alexander Fehling, Angela Winkler u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frühherbst 1989 in Ostberlin: Urgroßvater Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), Ex-Widerstandskämpfer, Exil-Heimkehrer und Stalinist aus vollem Herzen, wird stolze 90 Jahre alt und deswegen richtet seine Frau Charlotte ihm zu Ehren ein großes Familienfest aus, zu dem nicht nur Verwandte, Freunde und Nachbarn erscheinen, sondern auch Repräsentanten des Arbeiter- und Bauernstaats. Sie alle bringen Blumen vorbei und halten Reden auf den alten Wilhelm, als wäre die DDR-Welt noch heile. Aber ein fest eingeplanter Gast wird schmerzlich vermisst und zwar Enkel Sascha (Alexander Fehling). Kaum einer weiß, dass er sich wenige Tage vorher in den Westen abgesetzt hat.



Mittwoch, 19.07.2017 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Gewürzworkshop
Der Geschmack der weiten Welt

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Gewürzpasten mit fair gehandelten Zutaten selbst gemacht. Mit Claudia Pempelforth. Gewürze spielten im Europa des Mittelalters und der frühen Neuzeit eine ebenso bedeutende wirtschaftliche und politische Rolle wie heute das Erdöl. Sie waren extrem wertvoll, weil sie nicht nur zum Würzen verwendet wurden, sondern auch als Konservierungsstoffe und als Grundlage für Arzneimittel. Zudem waren einige Gewürze, wie Muskatnuss und Gewürznelken bedeutende Statussymbole. Heute sind Gewürze für alle erschwinglich, doch ihre ProduzentInnen leben meist sehr schlecht davon. Der Workshop stellt faire Gewürzprojekte der Handelsorganisation EL PUENTE vor und lädt dazu ein, mit fair gehandelten Zutaten die nordafrikanische Gewürzpaste Harissa und die indische Gewürzmischung Garam Masala selbst herzustellen.

Bitte zwei kleine, verschließbare Gläser mitbringen.

Teilnahmegebühr: 5 Euro

Anmeldung : VHS Hagen 02331 207-3622

Informationen: pempelforth.allerwelthaus@gmx.de

Eine Veranstaltung des AllerWelthauses in Kooperation mit der VHS Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs




Mittwoch, 19.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Mittwoch, 19.07.2017 von 11:30 Uhr - 13:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum mit Barbara Wolff
Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Mittwoch, 19. Juli 2017 um 11.30 Uhr


Menschenbilder nach Armin Mueller-Stahl

Mit flüssiger Acylfarbe und schwarzer Tusche können schnelle Pinselschwünge einen Menschen, ein Gesicht hervorzaubern. Ein bisschen Mut zum Experimentieren für Groß und Klein, dann lassen sich krumme Linien und bunte Flecken unter der Anleitung der Hagener Künstlerin Barbara Wolff in kleine Kunstwerke verwandeln.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 19.07.2017 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Am Mittwoch 19. Juli .2017 um 16.00 Uhr


Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921)

1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.


Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eintritt: plus Führungsgebühr 6 Euro

Eine Anmeldung unter 0 23 31/207 2740


Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 19.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Mittwoch, 19.07.2017 um 18:00 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts
Deutschland 2017, Regie: Matti Geschonneck, nach dem Roman von Eugen Ruge, 100 Min., mit Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmal, Alexander Fehling, Angela Winkler u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frühherbst 1989 in Ostberlin: Urgroßvater Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), Ex-Widerstandskämpfer, Exil-Heimkehrer und Stalinist aus vollem Herzen, wird stolze 90 Jahre alt und deswegen richtet seine Frau Charlotte ihm zu Ehren ein großes Familienfest aus, zu dem nicht nur Verwandte, Freunde und Nachbarn erscheinen, sondern auch Repräsentanten des Arbeiter- und Bauernstaats. Sie alle bringen Blumen vorbei und halten Reden auf den alten Wilhelm, als wäre die DDR-Welt noch heile. Aber ein fest eingeplanter Gast wird schmerzlich vermisst und zwar Enkel Sascha (Alexander Fehling). Kaum einer weiß, dass er sich wenige Tage vorher in den Westen abgesetzt hat.



Mittwoch, 19.07.2017 um 19:30 Uhr

Muschelsalat 2017
Klänge aus dem portugiesisch-sprachigen Afrika - LusAfro Start

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Klänge aus dem lusaphonen, dem portugiesisch-sprachigen Afrika gewinnen an Popularität. Doch viele tolle Künstler aus Mosambik, Angola, Guinea-Bissau, São Tomé, Príncipe und den Kapverden sind nie in Europa zu sehen. LusAfro schafft diese Begegnung!

Im April hatten afrikanische, portugiesische und deutsche Musiker auf den Kapverden die Chance, gemeinsam zu arbeiten und zu performen. LusAfro macht jetzt dieses bahnbrechende musikalische Experiment erlebbar! Hier spielt die Musik der Zukunft, prophezeien verblüfft die Organisatoren von Piranha Arts Berlin und WDR Cosmo. Die innovative Kraft der afrikanischen Künstler, die respektlos und experimentierfreudig neuen Sounds auf der Spur sind, wird auch die europäische Musikszene bereichern!

Das muss man hören!

Ein Projekt von Piranha, gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes, in Kooperation mit WDR Cosmo und Harmonia.


Mittwoch, 19.07.2017 um 20:15 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts
Deutschland 2017, Regie: Matti Geschonneck, nach dem Roman von Eugen Ruge, 100 Min., mit Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmal, Alexander Fehling, Angela Winkler u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frühherbst 1989 in Ostberlin: Urgroßvater Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), Ex-Widerstandskämpfer, Exil-Heimkehrer und Stalinist aus vollem Herzen, wird stolze 90 Jahre alt und deswegen richtet seine Frau Charlotte ihm zu Ehren ein großes Familienfest aus, zu dem nicht nur Verwandte, Freunde und Nachbarn erscheinen, sondern auch Repräsentanten des Arbeiter- und Bauernstaats. Sie alle bringen Blumen vorbei und halten Reden auf den alten Wilhelm, als wäre die DDR-Welt noch heile. Aber ein fest eingeplanter Gast wird schmerzlich vermisst und zwar Enkel Sascha (Alexander Fehling). Kaum einer weiß, dass er sich wenige Tage vorher in den Westen abgesetzt hat.



Donnerstag, 20.07.2017 um 11:00 Uhr

LebensLange LeseLust

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer liest nicht gern einen schönen Roman, eine nette Kurzgeschichte, ein Gedicht? Und wer lässt sich nicht gerne auch mal etwas vorlesen? Dieses Angebot macht die Stadtbücherei an jedem 3. Donnerstag im Monat. Alle Seniorinnen und Senioren sind dann herzlich eingeladen, sich eine Stunde lang von zwei ehrenamtlichen Damen vorlesen zu lassen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 20.07.2017 um 11:30 Uhr

EXIT- das Spiel
Ein Team. Eine Hütte. Die Zeit läuft...

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Stell dir vor, es ist eine stürmische Nacht, Du hast mit Deinen Freunden eine Autopanne und auf der Suche nach Hilfe kommt ihr in eine verlassene Hütte. Eigentlich sollte die Hütte nur als Unterschlupf für eine Nacht dienen. Aber am Morgen ist die Tür plötzlich mit einem Zahlenschloss gesichert. Die Kombination der Zahlen ist den Spielern unbekannt. Die Fenster sind vergittert. Eine rätselhafte Drehscheibe und ein geheimnisvolles Buch scheinen ein erster Hinweis zu sein. Schaffen es die Spieler damit aus der Hütte zu flüchten? Bei „EXIT – Das Spiel“ entdecken die Spieler mit etwas Kombinationsgabe, Teamgeist und Kreativität nach und nach immer mehr Gegenstände, knacken Codes, lösen Rätsel und kommen der Freiheit Stück für Stück näher.

Spieldauer: 45 bis 120 Minuten Spieleranzahl: 1 - 6 Alter: ab 14 Jahren.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.


Donnerstag, 20.07.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 20.07.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
„Prinzessin Ida und eine besondere Überraschung“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Voller Vorfreude wartet Prinzessin Ida auf die Rückkehr ihrer Eltern. Sie will die beiden mit einer ganz besonders besonderen Überraschung willkommen heißen. Ideenreich und mutig wie die kleine Prinzessin ist, macht sie sich mit ihrem Freund Filu, der kleinen Eule, auf die Suche nach dem perfekten Geschenk. Unterwegs kommt Ida so vielen Freunden zur Hilfe, dass sie darüber ganz die Zeit vergisst. Bald wird es dunkel und die Ankunft des Königs und der Königin rückt immer näher. Wie soll die kleine Prinzessin jetzt noch rechtzeitig eine Überraschung auf die Beine stellen? Und welcher Weg führt nur aus dem Zauberwald heraus?

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch eine süße Kette basteln, die natürlich sofort vernascht werden darf.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 20.07.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
„Prinzessin Ida und eine besondere Überraschung“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Voller Vorfreude wartet Prinzessin Ida auf die Rückkehr ihrer Eltern. Sie will die beiden mit einer ganz besonders besonderen Überraschung willkommen heißen. Ideenreich und mutig wie die kleine Prinzessin ist, macht sie sich mit ihrem Freund Filu, der kleinen Eule, auf die Suche nach dem perfekten Geschenk. Unterwegs kommt Ida so vielen Freunden zur Hilfe, dass sie darüber ganz die Zeit vergisst. Bald wird es dunkel und die Ankunft des Königs und der Königin rückt immer näher. Wie soll die kleine Prinzessin jetzt noch rechtzeitig eine Überraschung auf die Beine stellen? Und welcher Weg führt nur aus dem Zauberwald heraus?

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch eine süße Kette basteln, die natürlich sofort vernascht werden darf.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 20.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Freitag, 21.07.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Freitag, 21.07.2017 von 15:30 Uhr - 22:00 Uhr

Unser Fest im Hinterhof-reloaded
Sommerfest der AIDS-Hilfe Hagen

Veranstalter: AIDS-Hilfe Hagen e. V.
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Nach dem durchschlagenden Erfolgen der letzten Jahre haben wir angekündigt. Wir kommen wieder: UND HIER PRÄSENTIEREN WIR STOLZ unser kleines gemütliches Hoffest, zu dem wir alle unsere Freunde und Freundinnen herzlich einladen.

Hoffest - reloaded. Mit unserer "Klapp-Bar" sorgen wir für eine leckere Getränkeversorgung. Und auch an Würstchen, Pommes und Waffeln wird es uns nicht mangeln.

Das Highlight dieses Jahres ist sicher wieder unser "Zirkus"-Zelt unter dem wir alle Platz finden und dem Überraschungsprogramm zusehen können.

Sehen? Was sage ich? Hören und vor allem wieder mitmachen. Tanzen, Quatschen und Spaß haben!

Ein Riesen Danke schön geht an Matthias Wollek (Licht- und Tontechniker im Theater Hagen, der für Licht und Ton sein komplettes privates Equipment zur Verfügung stellt. :-)


Veranstaltungsort: Körnerstraße 82 im Hinterhof

Freier Eintritt und kinderfreundlich


Freitag, 21.07.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HINTERBLICKT
„Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ Jannis Sturm und Fabienne Andree

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Doppelausstellung in der HAGENRING-Galerie

Ausstellungsdauer: 2. Juli 2017 bis 30.Juli 2017

Unter dem Titel „Hinterblickt“ mit der Unterzeile: „Ich sehe das gar nicht, ich zeige das aber trotzdem“ zeigen Fabienne Andree und Jannis Sturm ihre Arbeiten. Die Künstlerinnen und der Künstler leben in Witten und studieren zurzeit an der Universität Dortmund. Mit dieser Doppelausstellung im Rahmen des Projektes „Förderung der jungen Kunst“ bietet der HAGENRING jungen Künstlern die Möglichkeit zur Ausstellung.

Fabienne Andree sagt zu ihren Arbeiten: „Meine Bilder sind gegenstandslos, aber doch geprägt durch Landschaftsbeobachtungen.“ Sie hatte ein Schlüsselerlebnis, als sie mit einem Ultra-Leichtflugzeug erstmals den Blick von oben kennen gelernt hat. „Das Gefühl beim Fliegen sowie die veränderte Blickrichtung auf die Landschaft aus der Vogelperspektive haben mich nachhaltig fasziniert“, so die junge Künstlerin. In ihren Arbeiten spielen insbesondere Wolken als sich verändernde Volumina am Himmel eine wichtige Rolle sowie die Ansicht auf die Landschaft von oben. „Dieses Gefühl der Freiheit, welches aber auch durch Regeln begrenzt ist, erlebe ich auch in meinem Malprozess.“

Jannis Sturm zum Motiv seiner Arbeiten: „Mich leitet das Interesse an Menschen in ihrem Ausdruck und in ihrer Umwelt. Ich verfolge das Zusammenspiel von Körper und Persönlichkeit, deren Faszination mich schon lange begleitet und in meinen Arbeiten einen Höhepunkt findet. Die direkte und unmittelbare Linie in ihrer trennenden Schärfe, ihrer raumschaffenden Kraft, ihrer Feinheit, ihrem Spiel und ihrer Präzision begeistert mich. Das Erschaffen von subjektiv-realen Bildern, von Blicken auf die Welt, getrennt aus dem Alltäglichen, treibt mich an.“ In seinen Werken erforscht der Künstler zeichnerisch Körper in ihrem Aussehen, Ausdruck und Stimmungen.

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon+49(0)2331-28779 info@hagenring.de www.hagenring.de









Freitag, 21.07.2017 um 21:00 Uhr

La La Land
USA 2016, Regie: Damien Chazell, 127 Min, mit Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend, u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frischluftkino unterm Sternenhimmel

Open-Air-Kino des Babylons in Hagen auf dem Hinterhof des Kulturzentrums Pelmke. Die Vorstellungen beginnen bei Einbruch der Dunkelheit. Kasse, Getränke & Einlass ab 21.00 Uhr • Eintritt: 5,- Euro. Praktisches: Bei schlechtem Wetter läuft der Film um 22 h im Saal der Pelmke. Alle Filme werden in der deutschen Fassung gezeigt, Vorbestellungen sind leider nicht möglich! Deshalb bitte früh genug kommen (Sitzkapazität ca. 150 Plätze). Wir empfehlen warme Sachen mitzubringen!


La La Land, Beginn ca. 22:00

Die leidenschaftliche Schauspielerin Mia (Emma Stone) und der charismatische Jazzmusiker Sebastian (Ryan Gosling) suchen das große Glück in Los Angeles. Sie halten sich mit Nebenjobs über Wasser und nachdem sich ihre Wege zufällig kreuzen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander. Gemeinsam schmieden sie Pläne für ihre Zukunft, doch schon bald müssen Mia und Sebastian einsehen, dass sie Opfer bringen müssen um ihren Träumen näher zu kommen.





Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr
Freitag09:00 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Werbeanzeigen