Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Mittwoch, 23.08.2017 um 00:00 Uhr


mehr Informationen

23.08.2017 "Freitag+

Samstag " Open Air Kino Hameckepark ja Kino "Veranstaltergemeinschaft:Event Experience,Am Waldesrand 57, 58093 Hagen

Skyline Kino, Philippstr. 27, 58089 Hagen

Alex Talash, HAGENagentur"


Mittwoch, 23.08.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Schattenspiele
Fotoausstellung der Fotofreunde Hagen e.V.

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Fotoausstellung von Freitag 14. Juli – Mittwoch 23. August

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Unterschied zeigt sich als Kontrast, einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in der Fotografie. In unserer Ausstellung liegt die Betonung auf Schatten mit seiner grafischen Wirkung, aber auch als markantes, reduziertes Bild von Figuren/Objekten. Spannend ist oft das Zusammenspiel von Bild und Abbild, von Objekt/Figur und Schatten. Eine wichtige Rolle spielt der Lichteinfall. Bei Gegenlicht können die Grenzen zwischen Licht und Schatten interessante Silhouetten oder auch Profile zeichnen.

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22, 58095 Hagen




Mittwoch, 23.08.2017 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Führung im Emil Schumacher Museum in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Mittwoch, 23. August um 15.00 Uhr im Kunstquartier


Führung mit Frau Kaufmann und Dr. Schumacher im Emil Schumacher Museum


5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung unter 023317 207 3622


Emil Schumacher: Pastorale - Bukolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Mittwoch, 23.08.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Geführter Rundgang in Kooperation mit der VHS
Gebäude der Gebrüder Ludwigs

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Hagener Architektenbrüder im Visier - Zwischen 1909 und 1938 realisierten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum.


Dabei setzten sie sich intensiv mit dem "Neuen Stil", wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Einflüsse des Jugendstils und der ästhetischen Erneuerungsversuche innerhalb der Reformbewegung nach 1900 sind bis heute im Hagener Stadtbild zu entdecken.


Die Anmeldung erfolgt bei der Volkshochschule Hagen unter Tel.: 207 3622. 6 € Teilnahmegebühr vor Ort zu entrichten!


Treffpunkt ist Haßleyerstraße 14, 58093 Hagen.



Mittwoch, 23.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Mittwoch, 23.08.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Mittwoch, 23.08.2017 um 20:00 Uhr

Muschelsalat 2017
Zirkus-Theater-Show - Circus unARTiq // Café Eurøpa - Ondadurto Teatro

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Hameckepark

mehr Informationen

Circus unARTiq - Zirkus-Theater-Show

Diese Show erzählt die Abenteuer von zwei Märchenfiguren in ihrem Luftschloss mit artistischen Mitteln wie Jonglage in acht Metern Höhe sowie atemberaubenden Tricks am schwingenden Trapez und an der Strickleiter. Circus unARTiq sind Lisa Rinne und Andreas Bartl. Beide Artisten leben in Köln.

2012 bekamen sie die Silber-Medaille beim 33. Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris. Weitere Auszeichnungen folgten, darunter Gold beim European Youth Circus Festival in Wiesbaden und der Silberne Elefant beim Festival in Moskau.


Ondadurto Teatro

Café Eurøpa

Café Eurøpa hat das große Vergnügen, sich über die Laster und Heuchelei in der Gesellschaft lustig zu machen, und zeichnet ein sarkastisches, groteskes Bild der heutigen Gesellschaft: Ondadurto Teatro erzählt die schockierende Geschichte eines kleinen Dorfes und seiner Bewohner und insbesondere die eines ganz besonderen Treffpunkts: Café Eurøpa.

Das kleine Dorf ist umgeben von Bergen, nicht zu weit vom Meer entfernt. Von diesem Aussichtspunkt aus kann man die zerklüftete Küste bewundern und den Duft des Salzwassers weit unten riechen. Hier führt eine Straße zu einem alten Café, im Herzen des Dorfes. Dort trifft man die Vorbereitungen für das Autorennen 1000 Miglia, das am meisten erwartete Ereignis im Dorf. Hier im Café treffen sich die Bewohner, leben mit strengen Bräuchen und Routinen. Ein Tag gleicht dem anderen. Doch eines Tages taucht eine junge Dame im Ort auf und Entwicklungen nehmen ihren Lauf. Die Geschichte von Café Eurøpa ist eine Allegorie auf die Gesellschaft.






Donnerstag, 24.08.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 24.08.2017 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Steinritzer - Workshop für Kinder

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Schon in der Steinzeit haben die Menschen begonnen, sich als Künstler zu betätigen und haben viele Tiere gemalt oder sie in Stein geritzt. Bei diesem Workshop kannst du dich auch als Steinzeitkünstler versuchen und mit einem Feuersteinwerkzeug Tiere auf Schieferplatten ritzen. Bevor du mit dem Ritzen anfängst, erfährst du bei einer spannenden Führung alle über das Leben in der Steinzeit. Zwischendurch kannst du verschiedene steinzeitliche Techniken und Werkzeuge ausprobieren.



Kinder: 6,00 € zzgl. Eintritt

Mit Anmeldung unter: 02331/207-2740


Donnerstag, 24.08.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Donnerstag den 24. August 2017 um 16.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3622 oder 207-3138


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Donnerstag, 24.08.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
„Tiefseedoktor Theobald“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Tiefseedoktor Theodor hat für jedes Meerestier ein offenes Ohr. Ein Seepferdchen, das schlecht sieht, ein Hai mit Zahnschmerzen, eine Krake mit Schmerzen in allen acht Armen, das alles ist kein Problem für ihn. Doch am Ende schwebt er selbst in höchster Gefahr. Ob ihm seine Freunde helfen können?

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder lustige Meereskraken basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 24.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Donnerstag, 24.08.2017 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Süditalienische Klänge

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

REAL DUO – Luciano Damiani (Mandoline) & Michele Libraro (Gitarre)


Das Real Duo entstand Ende 2002 aus der Begegnung von Luciano Damiani (Mandoline) und Michele Libraro (Gitarre), zweier italienischer Musiker, die als Solisten, Kammermusikpartner, Orchestermusiker und Pädagogen tätig sind. Das Duo fand in seiner ungewöhnlichen Besetzung rasch Erfolg, liefert es doch Hörerlebnisse fern des Alltäglichen mit dem kristallinen Klang der Mandoline und dem runden Klang der Gitarre.

Diese Klangfarben haben die Kreativität renommierter Komponisten geweckt, die dem Duo eigene Werke gewidmet haben, so zum Beispiel Roland Dyens, Maximo Pujol und Jorge Cardoso u.a.


Das REAL DUO nimmt regelmäßig an wichtigen internationalen Musikfestivals teil, so in Argentinien, Mexico, England, Irland, Deutschland, Italien und Spanien.



Eintritt: frei





Freitag, 25.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Freitag, 25.08.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Freitag, 25.08.2017 von 18:00 Uhr - 23:30 Uhr

Open-Air-Kino im Hamcke-Park
Sommerkino bei freiem Eintritt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Hameckepark

mehr Informationen

Zu Bratwurst & Co. gesellen sich in diesem Jahr unsere Foodtrucks um das kulinarische Angebot abzurunden.

Natürlich lässt sich auch wunderbar ein sommerlicher Cocktail oder eine Shisha genießen. Selbstverständlich gibt es auch frisch gepopptes Popcorn und Eis von der mobilen Kuhbar.


::: Filmbeginn ab Einbruch der Dunkelheit

::: Warmup ab 18:00 Uhr mit DJ Luk.S!

::: Und das Beste: An beiden Tagen gibt es das Open-Air-Event gratis!


Den Auftakt macht am Freitag der Klassiker American Pie, den wir alle noch aus unserer Jugend kennen.

Am Samstag zeigen wir „Der geilste Tag“ mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz.


Freitag, 25.08.2017 um 21:00 Uhr

Radio Heimat
Open-Air-Kino

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frischluftkino unterm Sternenhimmel

Open-Air-Kino des Babylons in Hagen auf dem Hinterhof des Kulturzentrums Pelmke. Die Vorstellungen beginnen bei Einbruch der Dunkelheit. Kasse, Getränke & Einlass ab 21.00 Uhr • Eintritt: 5,- Euro. Praktisches: Bei schlechtem Wetter läuft der Film um 22 h im Saal der Pelmke. Alle Filme werden in der deutschen Fassung gezeigt, Vorbestellungen sind leider nicht möglich! Deshalb bitte früh genug kommen (Sitzkapazität ca. 150 Plätze). Wir empfehlen warme Sachen mitzubringen!


Radio Heimat, Beginn ca 21:35

Deutschland 2016, Regie & Drehbuch: Matthias Kutschmann, 85 Min., mit David Hugo Schmitz, Hauke Petersen, Maximilian Mundt, Jan Bülow u.a.

Bochum 1983: Die vier Freunde Frank, Mücke, Pommes und Spüli schlagen sich mit ganz normalen Teenager-Problemen herum. Auslöser der pubertären Gefühls- und Hormonverwicklungen Carola, das nach einhelliger Meinung schönste Mädchen der Schule. Doch Franks Bemühungen, Carola auch körperlich endlich einmal näher zu kommen, bleiben bislang allesamt erfolglos. Also gründen die vier kurzerhand eine Rockband. Das Kinodebüt des Dortmunders Matthias Kutschmann basiert auf den längst zu Kult avancierten Kurzgeschichten des Ruhrpott-Autoren Frank Goosen. Zahlreiche Kurzauftritte von Ruhrpottoriginale wie Herbert Knebe, Ralf Richter, Peter Lohmeyer oder Elke Heidenreich runden den Spaß ab.





Freitag, 25.08.2017 um 21:30 Uhr

Open Air. Kult. Kinonacht James Bond 007 "Skyfall"
Schlossspiele

Veranstalter: Freundeskreis Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V.
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Film ist ein Agententhriller. James Bonds (Daniel Craig) Loyalität zu seiner Vorgesetzten M wird auf die Probe gestellt, als die resolute Chefin des MI 6 von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird. M hat Daten verloren, die alle Agenten enttarnen können, die in terroristischen Zellen eingeschleust wurden. Dadurch gerät der britische Geheimdienst ins Fadenkreuz eines Verbrechers, durch dessen Skrupellosigkeit viele Menschen ihr Leben lassen müssen. Nun liegt es an 007 die unheimliche Bedrohung aufzuspüren und aufzuhalten, die den gesamten Geheimdienst an den Rand des Zerfalls treibt. Und wie Bond schnell merkt, ist sein Gegenspieler kein Unbekannter, der darüber hinaus bestens mit der Vorgehensweise des MI6 ist – aus eigener Erfahrung. Der Agent im Dienste ihrer Majestät setzt nun alles daran, dem Verbrecher das Handwerk zu legen. Es ist egal, zu welchem Preis – so lautet die Anweisung.


Eine Filmvorführung in Zusammenarbeit mit dem CineStar, Hagen


Einlass: 20:00 Uhr

Eintritt: 9 €


Ort: Schlosshof


Beginn: 21:30 Uhr, Einlass: 20:00 Uhr


Samstag, 26.08.2017 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokids
Kinder-Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 8,00 € / Erwachsene: 12,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Samstag, 26.08.2017 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
„Des Kaisers neue Kleider“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Immer am letzten Samstag im Monat gibt es für alle Kinder ab 5 Jahren ein tolles neues Angebot. Die Vorlesepatin liest heute einen Märchenklassiker von Hans Christian Andersen vor.

"Diese Kleider kann nur sehen, wer des Kaisers würdig und nicht dumm ist", versprechen die beiden Schneider dem Kaiser. Als der seine neuen Kleider anprobiert, zeigt ihn sein Spiegelbild nackt. Doch weil seine Minister die "seltenen Gewänder" in höchsten Tönen loben, traut der Kaiser seiner eigenen Wahrnehmung nicht und zeigt sich seinem Volk. Und auch das Volk begeistert sich an den "allerfeinsten Stoffen". Nur ein Kind traut sich laut zu sagen, was es sieht: "Der Kaiser ist nackt!"

Für Kinder ab 5 Jahren . Dauer ca. 45 Minuten Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 26.08.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Sommertour 2017 - Station Springe, Johanniskirchplatz
Oberbürgermeister Erik O. Schulz lädt zu lockeren Gesprächen unterm Sonnenschirm ein

Veranstalter: Stadt Hagen, Büro des Oberbürgermeisters
Ort: Marktplatz Springe

mehr Informationen

Unter einem blau-gelben Sonnenschirm lädt Oberbürgermeister Erik O. Schulz zum mittlerweile dritten Mal die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zu mindestens elf lockeren Zusammentreffen ein. „An die tausend Hagenerinnen und Hagener haben in den letzten beiden Jahren bereits dieses Angebot genutzt, um ganz direkt und vor allem ohne vorherige Terminabsprache mit mir ins Gespräch zu kommen. Und das hat wunderbar funktioniert“, freut sich Hagens Erster Bürger auch für die neue Sommertour-Runde auf einen ebenso spannenden wie anregenden Austausch. „Für mich ist der unmittelbare Kontakt mit den Menschen nach wie vor der wichtigste Gradmesser für meine vielfältigen Aufgaben als Oberbürgermeister. Auf diese Weise erfahre ich ungefiltert von den Sorgen und Wünschen, die die Bürgerinnen und Bürger aktuell in der Stadt umtreiben. Da gilt es genau zuzuhören und bei konkreten Problemlagen wenn möglich auch zeitnah für Lösungen zu sorgen. Und last but not least tut natürlich auch einem Oberbürgermeister das eine oder andere lobende Wort aus der Bürgerschaft richtig gut…“, so Erik O. Schulz. Auch während der diesjährigen Ferienwochen ist das Sommertour-Motto „Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“ im besten Wortsinn wieder Programm.

Hier die weitrenTermine der Sommertour 2017 auf einen Blick:


- Samstag, 2. September, Eilpe, Durchgang Eilper Straße zum Kaufpark

- Freitag, 8. September, Hohenlimburg, Gaußstraße

- Samstag, 21. Oktober, Dahl, Dahler Bauern- und Kreativmarkt, Am Obergraben




Samstag, 26.08.2017 von 15:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ganz in Weiß: Picknick an der Volme

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Passend zum Thema „Leben am Fluss“ findet am letzten August-Wochenende am Ufer der Volme ein Picknick ganz in Weiß statt. Die Veranstaltung ist Teil der Zukunftsschmiede, die von der Stadt Hagen, dem Unternehmerverein Hagen und der HAGENagentur ins Leben gerufen wurde. „Mit den bisherigen Entwicklungen können wir hochzufrieden sein“, resümiert Oberbürgermeister Erik O. Schulz die letzten Veranstaltungen rund um die Zukunftsschmiede, denn „die Stadt Hagen hat viele Stärken und es gilt diese für die Menschen hier vor Ort erlebbar zu machen.“ Das Picknick an der Volme, das zum Teil am Ufer und vermehrt parallel dazu im Volmepark unter den großen Bäumen stattfinden soll, lädt neben gemütlichem Essen und Trinken zur Entspannung und zum Austausch ein.

Zwei Tage lang gibt es ein buntes Programm aus Lounge-Musik bis hin zu Rock und Pop-Songs, die das gemütliche Miteinander unter den indirekt beleuchteten Bäumen des Volmeparks abrunden sollen. Darüber hinaus wird es eine kleine Volme-Bühne geben, auf der ab Samstag um 15 Uhr vor allem starke Powerfrauen ihre Songs zum Besten geben. So beginnt am Samstag Fabienne Dewenter mit ihren Charts-Klassikern das Picknick an der Volme. Um 19 Uhr treten „Any beat counts“ auf die Bühne und ab 21 Uhr wird dann Partymusik aus den 1950er Jahren gespielt. Enden wird der Musiklivemix dann am Sonntag mit Luisa Ortu. Am selben Tag findet am Ufer der Volme ein Gottesdienst statt. Besonderes Highlight wird eine Segnung mit dem Volmewasser sein, denn am zweiten Tag soll es im Zuge des Gottesdienstes auch eine Taufe geben. Während das Fest am Samstag vorrangig unter dem Motto „Party in Weiß“ steht, gilt der Sonntag vor allem als Familientreff, gerne aber auch in Weiß.


Für das leibliche Wohl sorgt hier, wie bei einem richtigen Picknick, jeder selbst. Für alle, die spontan das Ufer der Volme besuchen, gibt es vor Ort einige Snacks und Leckereien.

Unterstützt wird das Orga-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen/Boelerheide/Eckesey, dem SC Berchum-Garenfeld und dem SFV Hagen, Herdecke und Umgebung.

In der Volme-Galerie kann alles abgegeben werden, was zum Picknick in Weiß benötigt wird: Geschirr, Tischdecken, Deko. Denn schließlich soll auch an diesen Tagen alles umsonst und draußen sein.





Samstag, 26.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Samstag, 26.08.2017 von 18:00 Uhr - 23:30 Uhr

Open-Air-Kino im Hamcke-Park
Sommerkino bei freiem Eintritt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Hameckepark

mehr Informationen

Zu Bratwurst & Co. gesellen sich in diesem Jahr unsere Foodtrucks um das kulinarische Angebot abzurunden.

Natürlich lässt sich auch wunderbar ein sommerlicher Cocktail oder eine Shisha genießen. Selbstverständlich gibt es auch frisch gepopptes Popcorn und Eis von der mobilen Kuhbar.


::: Filmbeginn ab Einbruch der Dunkelheit

::: Warmup ab 18:00 Uhr mit DJ Luk.S!

::: Und das Beste: An beiden Tagen gibt es das Open-Air-Event gratis!


Am Samstag zeigen wir „Der geilste Tag“ mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz. ?


Samstag, 26.08.2017 um 20:00 Uhr

Sommerfest
Deutschland 2017, Regie+Buch: Sönke Wortmann, 92 Min., mit Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan. Ganz nach dem Motto: „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist - hier wissen es die anderen: Das ist Heimat."



Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Fossilientag mit Mineralienbörse

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Wasserschloss Werdringen


Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ganz in Weiß: Picknick an der Volme

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Passend zum Thema „Leben am Fluss“ findet am letzten August-Wochenende am Ufer der Volme ein Picknick ganz in Weiß statt. Die Veranstaltung ist Teil der Zukunftsschmiede, die von der Stadt Hagen, dem Unternehmerverein Hagen und der HAGENagentur ins Leben gerufen wurde. „Mit den bisherigen Entwicklungen können wir hochzufrieden sein“, resümiert Oberbürgermeister Erik O. Schulz die letzten Veranstaltungen rund um die Zukunftsschmiede, denn „die Stadt Hagen hat viele Stärken und es gilt diese für die Menschen hier vor Ort erlebbar zu machen.“ Das Picknick an der Volme, das zum Teil am Ufer und vermehrt parallel dazu im Volmepark unter den großen Bäumen stattfinden soll, lädt neben gemütlichem Essen und Trinken zur Entspannung und zum Austausch ein.

Zwei Tage lang gibt es ein buntes Programm aus Lounge-Musik bis hin zu Rock und Pop-Songs, die das gemütliche Miteinander unter den indirekt beleuchteten Bäumen des Volmeparks abrunden sollen. Darüber hinaus wird es eine kleine Volme-Bühne geben, auf der ab Samstag um 15 Uhr vor allem starke Powerfrauen ihre Songs zum Besten geben. So beginnt am Samstag Fabienne Dewenter mit ihren Charts-Klassikern das Picknick an der Volme. Um 19 Uhr treten „Any beat counts“ auf die Bühne und ab 21 Uhr wird dann Partymusik aus den 1950er Jahren gespielt. Enden wird der Musiklivemix dann am Sonntag mit Luisa Ortu. Am selben Tag findet am Ufer der Volme ein Gottesdienst statt. Besonderes Highlight wird eine Segnung mit dem Volmewasser sein, denn am zweiten Tag soll es im Zuge des Gottesdienstes auch eine Taufe geben. Während das Fest am Samstag vorrangig unter dem Motto „Party in Weiß“ steht, gilt der Sonntag vor allem als Familientreff, gerne aber auch in Weiß.


Für das leibliche Wohl sorgt hier, wie bei einem richtigen Picknick, jeder selbst. Für alle, die spontan das Ufer der Volme besuchen, gibt es vor Ort einige Snacks und Leckereien.

Unterstützt wird das Orga-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen/Boelerheide/Eckesey, dem SC Berchum-Garenfeld und dem SFV Hagen, Herdecke und Umgebung.

In der Volme-Galerie kann alles abgegeben werden, was zum Picknick in Weiß benötigt wird: Geschirr, Tischdecken, Deko. Denn schließlich soll auch an diesen Tagen alles umsonst und draußen sein.



Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Firma Kaufpark u. Lidl

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Kaufpark, Eilper Str. 42-44, 58091 Hagen


Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Tommy Entertainment
Ort: Parkplatzgelände Firma Berlet

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Berlet Elseyer Str. 12-14, 58119 Hagen


Sonntag, 27.08.2017 von 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Den traditionellen Gottesdienst im Schlosshof gestalten Pastor Johannes Bevers und ein Vertreter der katholischen Kirche. Evangelische und katholische Christinnen und Christen sind zu einer gemeinsamen Stunde der Einkehr im historischen Ambiente auf Schloss Hohenlimburg eingeladen.

Im Rahmenprogramm des Gottesdienstes wirken das Hohenlimburger Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Jürgen Lollert und der Chor La Voce unter Leitung von Alma Dauwalter mit.

Auch gibt es einen besonderen Kindergottesdienst.


Eintritt frei!


Für ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken ist gesorgt.


Ein kostenloser Bustransfer (Hausemann & Mager) wird wie folgt eingerichtet:

Hinfahrt – Abfahrt:

Bus 1:

10:00 Uhr - Dorfplatz Berchum

10:10 Uhr - Paul-Gerhardt-Haus in Reh

10:15 Uhr - Bushaltestelle „Elsey/Kirche“ (bei Aldi)

10:20 Uhr - Rathaus Hohenlimburg


Bus 2:

10:00 Uhr - Bushaltestelle „Lahmen Hasen“

10:05 Uhr - Bushaltestelle „Benekestraße“

10:10 Uhr - Bushaltestelle „Kronenburgplatz“

10:15 Uhr - Bushaltestelle „Löschteich“

10:20 Uhr - Bushaltestelle „Busbahnhof“


Rückfahrt - Abfahrt:


ab 13:00 Uhr – Parkplatz Schloss Hohenlimburg.


Ort: Schlosshof




Sonntag, 27.08.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung
Im Osthaus Museum: Armin Mueller-Stahl - Menschenkinder

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 27. August um 11.15 Uhr

Mit Anmeldung: 02331/ 207 2740


Armin Mueller-Stahl ist einer der bedeutendsten Schauspieler unserer Zeit. Sein malerisches Oeuvre ist dagegen bisher wenig bekannt. In den letzten zwei Jahrzehnten sind beachtliche Werke entstanden, die das Osthaus Museum dazu bewogen haben, Armin Mueller-Stahl eine große Einzelpräsentation zu widmen. Gezeigt werden ca. 150 Werke: großformatige Ölbilder, Unikate auf Papier, Serigrafien, Radierungen und Lithografien.

Seine Vielseitigkeit hat Armin Mueller-Stahl einmal so beschrieben: "Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen." 1952 entstand sein erstes Bild. Eine erste Präsentation seiner Malerei fand im Jahr 2000 in Potsdam statt. Die Ausstellung konzentriert sich auf Porträts von Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene, unter ihnen auch viele Freunde, die sich vom Maler Mueller-Stahl sehr gerne in Szene gesetzt haben lassen. Allen Werken ist ein dynamischer Strich und eine aufregende Behandlung der Farbe eigen. Gefragt nach seiner heutigen Passion erfahren wir: "In der Malerei bin ich frei und nicht gebunden an Drehbuchtexte und Regieanweisungen."


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - India: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018



Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr




Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 27.08.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Führung:
Führung in der Andachtshalle des Krematoriums Delstern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Krematorium Delstern

mehr Informationen

Am Sonntag, 27. August ab 16 Uhr findet eine kulturgeschichtliche Führung durch die Andachtshalle ohne Besichtigung der Einäscherungsanlage statt.


Die erste Anlage für Feuerbestattung in Preußen wurde in Hagen gebaut - erst Jahre später konnte sie in Betrieb genommen werden, denn die Rechtslage sah eine solche Einrichtung noch gar nicht vor.

Dass das Hagener Krematorium zudem durch den später als AEG-Gestalter zu Welt-Ruhm gelangten Peter Behrens gebaut wurde, ist dem Kunstförderer und Museumsgründer Karl Ernst Osthaus zu verdanken. Dessen Leidenschaft für vorbildliche Gestaltung auch und gerade in Alltagsbereichen verdankt die Stadt Hagen eine ganze Reihe interessanter Bauwerke.


Teilnahmegebühr: 7 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 2740 oder 207-3138

Die Führung findet ab zehn teilnehmenden Personen statt.


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 27.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Sonntag, 27.08.2017 um 19:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere
Schlossspiele Hohenlimburg

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Sonntag, 27.08.2017 um 20:00 Uhr

Sommerfest
Deutschland 2017, Regie+Buch: Sönke Wortmann, 92 Min., mit Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan. Ganz nach dem Motto: „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist - hier wissen es die anderen: Das ist Heimat."



Montag, 28.08.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Montag, 28.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Montag, 28.08.2017 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Billy Bibber und Die Drei Schröckchen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Keine Angst vor Schreckgespenstern! Wie schützt man sich vor Gespenstern? Am besten mit einer eigenen Gespenster-Schutzgarde! Billy Bibber hat Angst vor Killerhaien in der Badewanne und ist sich ganz sicher, dass das neue Nachbarsmädchen in Wirklichkeit ein Weltraumzombie ist. Aber so ängstlich Billy eigentlich auch ist: Das Skelett in seinem Schrank, das Monster unter seinem Bett und der Geist vor seinem Fenster helfen ihm über alles hinweg. Hat er sie sich nur ausgedacht? Egal! Mit diesen drei Schröcken an seiner Seite kann Billy nichts passieren!

Es ist wieder Ferienzeit und somit Zeit für Geschichten! Unsere Vorlesepatin liest diese spannende Geschichte vor.

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann eine gruselige Gespenstergirlande basteln.

Für Kinder ab 6 Jahren

Dauer: ca. 45 Min.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Montag, 28.08.2017 um 19:00 Uhr

Buddenbrooks
Deutschland 2008, Regie: Heinrich Breloer, nach dem Roman von Thomas Mann, 151 Min., Armin Mueller-Stahl, August Diehl, Jessica Schwarz, Mark Waschke u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Mitte des 19. Jahrhunderts haben es die Buddenbrooks in Lübeck zu Reichtum und Ansehen gebracht. Die alteingesessene Familie um Konsul Jean (Armin Mueller-Stahl) und Konsulin Bethsy (Iris Berben) ist durch Getreidehandel wohlhabend geworden, doch es kommen schwere Zeiten auf die Dynastie zu, weil die Kinder Thomas (Mark Waschke), Christian (August Diehl) und Tony (Jessica Schwarz) ihre Lebenskonflikte nicht bewältigen können.

Opulente Verfilmung nach Thomas Mann über Aufstieg und Fall einer großbürgerlichen Familiendynastie.

In Kooperation mit der Volksbühne Hagen und dem Osthaus Museum.

Armin Mueller-Stahls Ausstellung "Menschenbilder" zeigt das Osthaus Museum noch bis zum 3. September.





Dienstag, 29.08.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 29.08.2017 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
Hase und Igel

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Der Igel ist wirklich ein gutmütiger Kerl. Doch als der Hase ihn auslacht und sich als Prachtkerl brüstet, wird es dem Igel zu dumm! Er lässt sich auf einen Wettkampf ein: Der Schnellere soll der Bessere sein! Mit List und Köpfchen beweist der Igel, dass Schneller-Sein nicht unbedingt zum Sieg führt. Und wer sich blindlings hetzen lässt, der kann sich auch leicht verrennen.

Diese Geschichte wird mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne und spannend gezeichneten Bildkarten frei erzählt.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Dienstag, 29.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Dienstag, 29.08.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Dienstag, 29.08.2017 um 19:00 Uhr

Ritter, Reime und Romanzen - Ein Heinz Erhardt-Abend mit Stefan Keim
Melange im Café Fachwerk

Veranstalter: Melange e.V.
Ort: Café Fachwerk

mehr Informationen

„Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich nicht zu.“

Kaum einer verstand sich so auf das selbstironische Spiel mit der deutschen Sprache wie Heinz Erhardt. Das Komikeridol der Wirtschaftswunderzeit war nie verletzend. Sein Humor blieb immer menschenfreundlich, und wenn er mal schwarze Töne anschlug, geschah das mit einem Augenzwinkern.

Stefan Keim bringt den 1979 verstorbenen Erhardt zurück ins Bühnenleben. In „Ritter, Reime und Romanzen“ sind die berühmten Klassikerparodien wie Goethes „König Erl“ oder Schillers „Apfelschuss“ ebenso zu hören wie lockere, wortwitzige Plaudereien. Sogar eine ganze Oper, Heinz Erhardts Version der „Carmen“, bleibt dem Publikum nicht vorenthalten. Keim verwandelt sich stimmlich und optisch in Heinz Erhardt und singt auch einige der bekanntesten Chansons wie „Fräulein Mabel“ und „Linkes Auge blau“.

Der Abend soll nicht nur den Menschen und Komiker Heinz Erhardt auferstehen lassen, sondern seine spezielle Sprachakrobatik fortführen, die Kunst des Kalauers für unsere heutige Zeit weiterdenken. Schließlich war Heinz Erhardt – mit heutigen Worten beschrieben – der erste deutsche Standup-Comedian.

"Stefan Keim riskierte, stets mit einem charmanten Lächeln, auch eine dicke Lippe. Mit seiner frechen, beinahe spitzbübischen Art sorgte er für Lachtränen im Publikum. Eines steht fest: Der verstorbene Komiker wäre von Keims Melange-Abend begeistert gewesen" (Westfalenpost, Hohenlimburg).

"Keim stahl sich die Witze nicht einfach für schnelle Lacher, er lebte sie. Spontane Scherze mit dem Publikum meisterte er auch ohne Vorlage seines Vorbildes" (Hellweger Anzeiger, Fröndenberg).

Stefan Keim ist Autor, Journalist, Moderator und Schauspieler. Seine kabarettistischen Auftritte führten ihn zu über hundert verschiedene Kleinkunst-Bühnen im gesamten Bundesgebiet.


Eintritt: 12,- Euro

Veranstaltungsort und Vorverkauf: Café Fachwerk, Herrenstr. 4, 58119 Hagen-Hohenlimburg, Tel.: 02334 / 1829970


Dienstag, 29.08.2017 um 20:00 Uhr

Sommerfest
Deutschland 2017, Regie+Buch: Sönke Wortmann, 92 Min., mit Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan. Ganz nach dem Motto: „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist - hier wissen es die anderen: Das ist Heimat."




Dienstag, 29.08.2017 um 20:00 Uhr

„Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“
Witzige Komödie

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Nina Herzig, Anke Klitzke-Berning, Frank Korneffel, Jürgen Mühl und Detlef Schäkermann.

Regie: Rosi Reiß


Der Bär

Der Gutsbesitzer Smirnoff stürmt das Haus der trauernden Witwe Popova. Er will die Schulden ihres verstorbenen Mannes eintreiben. Dabei entbrennt ein heftiger Kampf zwischen den Geschlechtern, der so manches Vorurteil zum Wanken bringt.

Seit seiner Uraufführung 1888 ist der Einakter Der Bär eines der meist gespielten Stücke von Anton Tschechow, das bis heute nicht an Witz und Spannung eingebüßt hat.


Der Heiratsantrag

Der gut situierte, doch etwas hypochondrische Junggeselle Lomow bittet seinen Nachbarn Tschubokow um die Hand seiner Tochter Natalia. Froh darüber, dass er das streitsüchtige Mädchen endlich unter die Haube bringen kann, signalisiert der Vater sehr schnell sein Einverständnis. Doch noch bevor der völlig nervöse Lomow seinen Heiratsantrag vorgebracht hat, gerät er mit Natalia in einen heftigen Streit über eine Grenzwiese zwischen ihren Ländereien. Ein glückliches Ende dieser „Romanze“ ist noch lange nicht in Sicht …


Eine Produktion des Theaters am Stiftsplatz, Herdecke

Eintritt: 15 €


Ort: Schlosshof




Mittwoch, 30.08.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 30.08.2017 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921)

1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.


Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eintritt: plus Führungsgebühr 6 Euro

Eine Anmeldung unter 0 23 31/207 2740


Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.




Mittwoch, 30.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Mittwoch, 30.08.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Mittwoch, 30.08.2017 um 18:00 Uhr

Sommerfest
Deutschland 2017, Regie+Buch: Sönke Wortmann, 92 Min., mit Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan. Ganz nach dem Motto: „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist - hier wissen es die anderen: Das ist Heimat."




Mittwoch, 30.08.2017 um 19:30 Uhr

Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Dr. Hannes Rauhenstein ist ein erfolgreicher Psychiater. Und das seit vielen Jahren, sehr zum Leidwesen seiner Frau Michelle, die sehnsüchtig darauf wartet, dass Hannes in Rente geht, um dann mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen zu haben. Davon will der rüstige Professor allerdings nichts wissen. Als jedoch Michelles Schwester Aurelie vor der Tür steht, beginnt Hannes' geordnetes Leben zu zerbrechen. Denn Aurelie, die von ihrem Freund vor die Tür gesetzt wurde, zieht bei Hannes und Michelle ein und richtet sich mit ihrer Tierarztpraxis in Hannes' Therapieräumen ein. Es dauert nicht lange, da treffen die Patienten der Tierärztin und die des Psychiaters aufeinander. Nicht nur, dass bald niemand mehr weiß, wer zu welchem Arzt möchte, nein: Auch die Herzensangelegenheiten wirbeln durcheinander. Aber am Ende ist vielleicht auch gar nicht mehr wichtig, wer die Tollwutimpfung bekommen soll und wer die Psychoanalyse. Denn schnell ist klar: Hunde sind einfach die besseren Menschen!


Mit: Hanno vom Dienei, Matthias Geck, Kerstin Menzebach, Indra Janorschke, Ariane Raspe, Poirot, Proud Barnaby of Golden Summerby, Carola Schmidt, Roman Weber






Mittwoch, 30.08.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Florian Schröder - Ausnahmezustand (Vorpremiere)

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Florian Schröder spannt den Bogen von großer Weltpolitik bis zu den kleinen Fragen des Alltags. Warum der böse Egoismus gut ist, wieso wir alle Betrüger sind und warum Kontrolle gut, Vertrauen aber besser ist. Erleben Sie einen Kabarettabend im Ausnahmezustand, in dem alles erlaubt ist! Politisch, philosophisch, anarchisch.

Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen


Mittwoch, 30.08.2017 um 20:00 Uhr

Rasantes Spiel an der Raststätte: „Currywurst mit Pommes“
Mit dem Ensemble „Neuer Mummpitz: TUMUKL“

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

„ToleranzLeben“ – der Leitspruch der Hohenlimburger Schlossspiele 2017 bekommt bei dieser Produktion eine doppelte Bedeutung. Denn für das Stück „Currywurst mit Pommes“ von Frank Pinkus und Nick Walsh hat sich das Amateurtheater Mummpitz, beliebter Stammgast bei den Schlossspielen“, mit drei weiteren in Hohenlimburg aktiven Theatergruppen zusammengeschlossen. In ihrer Gemeinschaftsproduktion beweisen die Schauspieler von „Theater unterm Schloss“, „Theater Klamauk“, Theater Pfiffikus“ und „Theater Mummpitz“, dass sie zusammen eine wahrlich zwerchfellerschütternde Einheit bilden. Über 30 Darsteller sorgen für eine rasante Szenenabfolge, in der sich Autobahn-Reisende verschiedenster Nationen und Altersgruppen an der Raststätten-Pommesbude „Hansibar“ treffen. Hier geben die Protagonisten zunächst ihre Erwartungen an Urlaub, Fußball-Ausflug, Transportfahrt etc. preis. Im drei Wochen später spielenden 2. Akt erfahren die Besucher dann, was sich stattdessen tatsächlich zugetragen hat. Über allem steht Pommesbuden-Besitzerin Penny, die für jede Absurdität einen zündenden Kommentar auf Lager hat.


Eintritt: 15 €


Ort: Schlosshof





Mittwoch, 30.08.2017 um 20:15 Uhr

Sommerfest
Deutschland 2017, Regie+Buch: Sönke Wortmann, 92 Min., mit Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux, Peter Jordan, Sandra Borgmann u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan. Ganz nach dem Motto: „Woanders weißt Du selbst, wer Du bist - hier wissen es die anderen: Das ist Heimat."




Donnerstag, 31.08.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Donnerstag, 31.08.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 31.08.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Das grüne Küken

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der Gänserich hat einen Herzenswunsch: Er möchte so gerne sein eigenes Küken großziehen. Eines Tages findet er ein seltsames Ei und beginnt sofort, es auszubrüten. Aus dem Ei schlüpft ein Küken, das dem Gänserich so ganz und gar nicht ähnlich sieht. Es ist nämlich sehr grün. Das haben auch die anderen Tiere gesehen und ärgern das grüne Küken. Traurig macht sich das kleine Küken auf die Suche nach seinem 'wirklichen' Vater. Bis es merkt, dass es ja bereits einen tollen Papa hat, der es liebt, auch wenn es anders aussieht als er

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch eine Gänse-Fingerpuppe basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 31.08.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Donnerstag, 31.08.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Donnerstag, 31.08.2017 um 20:00 Uhr

Kult-Sauerländerin Frieda Braun: „Rolle vorwärts“

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Viele kennen sie aus der WDR-Ladies Night sowie von den Tourneen mit Gerburg Jahnke: Frieda Braun hat inzwischen Fans in vielen Regionen Deutschlands. Jetzt stellt die schrullige Sauerländerin ihr Solo-Programm „„Rolle vorwärts“ vor.

Wie begrüßt man sich ohne Ansteckungsgefahr, wenn die Grippewelle anrollt? Welche Kräuter und Tiere aus heimischen Gefilden sind essbar, wenn die Eurokrise uns in Armut stürzt? Was tun, wenn der Partner nur noch faul im Sessel sitzt? In „Rolle vorwärts“ präsentiert Frieda Braun ein Kursprogramm, das Lösungen für viele Lebensfragen und –krisen bieten soll.

Stolz berichtet die rührige Sauerländerin, dass sämtliche Seminare von „Experten“ aus dem eigenen Bekanntenkreis geleitet werden. Mit dabei sind u.a. die ehemalige Krankenschwester Erika, Hundebesitzer Rudi und die couragierte Autofahrerin Hanni.


Kurs-Sorgenkind: Nacktschwimmen bei Walgesang

Trotz breit angelegter Werbung: Der Kurs „Schwimmen bei Unterwassergesang“ findet keine Teilnehmer. Denn Kursleiterin Viola besteht darauf, dass in diesem Entspannungskurs keine Badetextilien getragen werden. Die Aussicht, ohne den festen Halt des Badeanzugs im Becken zu treiben, stößt bei Thekla, Mia, Brunhild und Frieda jedoch auf pure Ablehnung. Als Viola aber um Mithilfe bei der Produktion von Unterwassergesängen bittet, sind die Freundinnen sofort dabei!


Ehealltag: Das Smartphone funkt dazwischen

Wigbert berichtet Gattin Mia begeistert von seinem Smartphone. Er ist von den sagenhaften Möglichkeiten des kleinen Geräts so angetan, dass er es sogar mit ins Bett nimmt. Doch die Nachteile der innovativen Technik zeigen sich schnell, und Mia befürchtet, dass ihr Schatz durch ständiges Internetsurfen zum Neandertaler mutiert.


Frieda Braun, die skurrile Sauerländerin verbindet ausgefeilten Wortwitz mit starkem Mienenspiel und verschmitzte Bauernschläue mit entwaffnender Naivität - da bleibt kein Auge trocken!


Eintritt: 20 €


Ort: Schlosshof



Freitag, 01.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Freitag, 01.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Freitag, 01.09.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Sprechen und Erzählen – Gesprächsgruppe für Zuwanderer
täglich von 15 bis 16 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am „Meeting Point“ in der Stadtbücherei auf der Springe wird unter dem Motto „Sprechen & Erzählen“ ein Ort der Begegnung für alle Deutschlerner angeboten. Jugendliche und Erwachsene, die ihre in Sprachkursen erworbenen Deutschkenntnisse in lockerem Gespräch anwenden möchten, sind täglich zu den Öffnungszeiten von 15 bis 16 Uhr eingeladen. Montags leiten ehrenamtliche Damen und Herren das Gespräch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Gebühren entstehen nicht.


Freitag, 01.09.2017 von 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

Kinderkleiderbörse

Veranstalter: Eltern der Kita Schatzkiste
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Die Eltern der Evangelischen Kindertagesstätte „SchaTzkiste“ Kückelhausen laden zur Kinderkleiderbörse ein. Verkauft werden gut erhaltene Kinderkleidung bis Größe 152 und Schuhe für die Herbst-Winter-Saison. Außerdem wird das erste Mal Schwangerschaftsbekleidung angeboten.


Freitag, 01.09.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich ab 16.00 Uhr geöffnet.


Freitag, 01.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Freitag, 01.09.2017 um 19:30 Uhr

Seitensprung mit Zusatzzahl
oder Lügen haben schöne Beine

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Matzes Leben könnte eigentlich gar nicht besser sein: Er liebt seinen beschaulichen Alltag als Hausmann im Reihenmittelhaus. Rechts und links wohnen seine besten Kumpel und so kann man sich regelmäßig auf ein kühles Bierchen treffen, zumal seine Frau täglich zwölf Stunden arbeitet und meistens erst spät nach Hause kommt. Doch dann bricht eines Tages seine geordnete Welt zusammen: Er gewinnt im Lotto. Schnell ist ihm klar, dass er den Gewinn vor seiner Frau verheimlichen muss, um nicht alles zu verlieren, was er so sehr liebt.


Mit: Jill-Catrin Bultink, Simon Jakobi, Indra Janorschke


Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.




Freitag, 01.09.2017 von 20:00 Uhr - 21:30 Uhr

Öffentliche Nachtwächterführung

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 1. Freitag im Monat haben Sie die Möglichkeit sich vom Nachtwächter durch das Schloss Hohenlimburg führen zu lassen. Lassen Sie sich auf seinen Rundgang mitnehmen und von seinen Geschichten vom Schloss und seinen Bewohnern verzaubern.


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Kosten: Erwachsene: 7,50 €, Kinder: 5,00 €, ermäßigt: 6,00 €


Freitag, 01.09.2017 um 20:00 Uhr

Ich will Spaß! Ich will Spaß! NDW und Schulterpolster
Die 80er-Jahre-Retro-Show mit Ariane Raspe und Dario Weberg

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Computer begann seinen Siegeszug in den 80ern. Aber auch für Leggins, Neonfarben, schimmernde Lippenstifte, Magnum, Alf und Dauerwellen waren die 80er Jahre ein fruchtbares Jahrzehnt. Die Neue Deutsche Welle brachte frischen Wind in die Musikszene, die Mauer fiel und die CD verdrängte mehr und mehr LP’s und Musikkassetten aus unseren Wohnzimmern. Wir begeben uns mit dem Goldenen Reiter und Codo unter dem Sternenhimmel auf eine Zeitreise in ein Jahrzehnt, das noch gar nicht so weit weg zu sein scheint und doch 30 Jahre zurückliegt, bis der Märchenprinz um Pfefferminz bettelt und der König von Deutschland mit seiner Currywurst einen Skandal im Sperrbezirk verursacht.


Ariane Raspe und Dario Weberg begeistern mit ihrer mitreißenden Show aus Sketchen, Anekdoten und Hits aus den 80ern immer wieder ihr Publikum, sodass ihre Retro-Show meist zu einem großen Chor-Event mutiert.


Kommen Sie und freuen Sie sich auf einen bunten, unterhaltsamen und mitreißenden Abend, der viele Erinnerungen weckt und gute Laune garantiert.


Eine Produktion des Theaters an der Volme, Hagen


Eintritt: 15 €


Ort: Schlosshof




Samstag, 02.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Samstag, 02.09.2017 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Infobörse Stadtbücherei
Zu Gast: Bundesverband Gedächtnistraining e.V.

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der Bundesverbandes Gedächtnistraining e.V. bietet wieder einen Infostand in der Stadtbücherei. Mit kleinen Übungen zum Kennenlernen von Gedächtnistraining wollen Gedächtnistrainer/innen aus dem Raum Hagen auf den kommenden, bundesweit gestarteten „Tag der geistigen Fitness“ am 23. Sept. 17 hinweisen. Für Groß und Klein mit Spaß ein bisschen Rätseln und die Hirnzellen aktivieren, können Sie z.B. lustige Wortschlangen erstellen und schauen sich verschiedene Aufgaben an. Die Stadtbücherei stellt entsprechende Bücher zum Schnuppern zur Verfügung.

Kommen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns auf Sie und informieren Sie gern.


Samstag, 02.09.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Samstag, 02.09.2017 von 10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Kinderkleiderbörse

Veranstalter: Eltern der Kita Schatzkiste
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Die Eltern der Evangelischen Kindertagesstätte „SchaTzkiste“ Kückelhausen laden zur Kinderkleiderbörse ein. Verkauft werden gut erhaltene Kinderkleidung bis Größe 152 und Schuhe für die Herbst-Winter-Saison. Außerdem wird das erste Mal Schwangerschaftsbekleidung angeboten.


Samstag, 02.09.2017 von 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Demenz Bewegt
Trödelfest im Spätsommer

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: CMS Pflegewohnstift Harkorten

mehr Informationen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz Bewegt“ des netzwerk demenz Hagen lädt das CMS Pflegewohnstift Harkorten in der Harkortstraße 74 in Hagen-Haspe alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu seinem Trödelfest im Spätsommer ein.


Von 10:00 bis 16:00 Uhr besteht für alle Gäste am Samstag, 02.09.2017 die Möglichkeit, bei einem bunten Programm ein paar fröhliche, abwechslungsreiche Stunden zu erleben.

So wird es neben einigen Trödelständen mit gebrauchten dekorativen oder nützlichen Dingen verschiedene musikalische Beiträge, wie Mitmach-Sitztanz, den Auftritt eines Posaunenchores und Lieder zur Gitarre, geben. Auch einer lustigen Einladung zweier Netzwerk-Clowns, Gördi und Claudi, zum gemeinsamen Singen dürfen alle Anwesenden gern folgen.

Das Fest wird in Zusammenarbeit mit den Aktiven des netzwerkes demenz Hagen veranstaltet, die unter anderem auch einen Trödeltisch ausstatten. Der Erlös des Verkaufs kommt hierbei vollständig dem netzwerk demenz zugute.

Wer sich zum Thema Demenz informieren möchte, wird eine themenbezogene Bücherausstellung vorfinden sowie einen Infotisch Hagener Netzwerk-Einrichtungen, die Angebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige bereithalten.

Rundherum wird mit herzhafter Gulaschsuppe, Kaffee und Pflaumenkuchen natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.


CMS Pflegewohnstift Harkorten

Harkortstraße 74

58135 Hagen

Auskunft und Information unter der Telefonnummer: 02331 / 1093-0


Samstag, 02.09.2017 von 10:30 Uhr - 12:00 Uhr

Geführter Spaziergang vom Volkspark zum Osthaus Museum:
Kunstwerke im öffentlichen Raum und Hagener Baukunst der "Ära 1900"

Veranstalter: HAGENagentur

mehr Informationen

Trotz aller Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sind in der Hagener Innenstadt mehrere sehenswerte Bauten erhalten, die aus der Zeit um 1890/1925 stammen. Darunter sind das Stadttheater, ein Kaufhaus, mehrere Villen, die Marienkirche, das Osthaus-Museum und die einstige Sparkasse Hagen-Boele. Im „Schatten“ dieser Bauten lassen sich überdies zahlreiche Denkmäler und Kunstwerke im öffentlichen Raum entdecken.


Anmeldungen sind in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 02331 8099980 erforderlich.



Samstag, 02.09.2017 um 11:00 Uhr

Schreibwerkstatt

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

„Helden & Geschichten“ hieß der Schreibtreff seit Januar diesen Jahres mit der Hagener Autorin Birgit Ebbert in der Stadtbücherei, weil Helden eine wichtige Rolle in Geschichten spielen. Heldenvorbilder, über die man schreiben und deren Story man weiter fantasieren kann, gibt es genug. Und dass das gelungen ist, davon konnten sich alle überzeugen, die bei der öffentlichen Präsentation Anfang Juli dabei waren. Jetzt geht die Schreibwerkstatt in die 2. Runde. Eingeladen sind alle, die sich immer schon Geschichten ausgedacht haben oder solche, die endlich wissen wollen, wie man seine Fantasien auf das Papier bringt. Einmal im Monat finden diese kostenlosen Workshops statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Gerne persönlich, unter verena.lueckel@stadt-hagen.de oder unter 02331 207 3567.

Eine Initiative von Schreibland NRW und Förderverein der Stadtbücherei Hagen


Samstag, 02.09.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Sommertour 2017 - Station Eilpe, Durchgang Eilper Straße zum Kaufpark
Oberbürgermeister Erik O. Schulz lädt zu lockeren Gesprächen unterm Sonnenschirm ein

Veranstalter: Stadt Hagen, Büro des Oberbürgermeisters
Ort: Eilpe

mehr Informationen

Unter einem blau-gelben Sonnenschirm lädt Oberbürgermeister Erik O. Schulz zum mittlerweile dritten Mal die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zu mindestens elf lockeren Zusammentreffen ein. „An die tausend Hagenerinnen und Hagener haben in den letzten beiden Jahren bereits dieses Angebot genutzt, um ganz direkt und vor allem ohne vorherige Terminabsprache mit mir ins Gespräch zu kommen. Und das hat wunderbar funktioniert“, freut sich Hagens Erster Bürger auch für die neue Sommertour-Runde auf einen ebenso spannenden wie anregenden Austausch. „Für mich ist der unmittelbare Kontakt mit den Menschen nach wie vor der wichtigste Gradmesser für meine vielfältigen Aufgaben als Oberbürgermeister. Auf diese Weise erfahre ich ungefiltert von den Sorgen und Wünschen, die die Bürgerinnen und Bürger aktuell in der Stadt umtreiben. Da gilt es genau zuzuhören und bei konkreten Problemlagen wenn möglich auch zeitnah für Lösungen zu sorgen. Und last but not least tut natürlich auch einem Oberbürgermeister das eine oder andere lobende Wort aus der Bürgerschaft richtig gut…“, so Erik O. Schulz. Auch während der diesjährigen Ferienwochen ist das Sommertour-Motto „Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“ im besten Wortsinn wieder Programm.




Samstag, 02.09.2017 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Narkolepsie-Selbsthilfegruppe an der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock

Veranstalter: Helios Klinik Hagen-Ambrock, Ambrocker Weg 60
Ort: Helios Klinik Ambrock

mehr Informationen

Für alle, die von der „Schlafkrankheit“ Narkolepsie betroffen sind, startet in diesem Jahr eine neue Selbsthilfegruppe an der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock. Für den ersten Termin im Februar können sich Interessierte ab sofort anmelden.


Narkoleptiker leiden nachts unter Schlafstörungen und tagsüber an oft unüberwindbaren Einschlafattacken. Dazu kommen sogenannte Kataplexien, bei denen die Muskelspannung plötzlich nachlässt und der Körper in sich zusammensackt.

Unter der Leitung der Deutschen Narkolepsie Gesellschaft (DNG) treffen sich Betroffene ab sofort regelmäßig im Ribbertsaal der Klinik, um Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Dr. Ulf Kallweit, Direktor des Instituts für Schlafmedizin, neurologischen Schlaflabors und Narkolepsie-Zentrums an der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock, steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ein weiteres Treffen folgt am 25. November. Anmeldungen sind per E-Mail an shg-hagen@dng-ev.de zu richten, es sind jedoch auch spontane Besuche möglich.


Bei Fragen können sich Interessierte an die Telefonnummer 02333/659942 wenden. Mehr Informationen gibt es im Internet unter

www.dng-ev.de/selbsthilfegruppen/shg-hagen/ und unter www.helios-kliniken.de/hagen-ambrock


Samstag, 02.09.2017 von 15:00 Uhr - 19:00 Uhr

Tanzen macht Freude Ballett der Tanz-Etage

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Unter dem Motto „Tanzen macht Freude“ präsentiert die Tanzetage ein einzigartiges und bewegtes Bühnenprogramm für die Schloss-Spiele. Kinder, Jugendliche und Erwachsene zeigen ihr tänzerisches Können aus aktuellen Produktionen.


Choreographie: Susanne Langmann-Eyer und Anne Mokanis


Produktion: Die Tanz-Etage unter der Leitung von Susanne Langmann-Eyer


Eintritt: 3 € für Erwachsene, 1 € für Kinder


Ort: Schlosshof


Samstag, 02.09.2017 von 16:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Samstag, 02.09.2017 um 20:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Samstag, 02.09.2017 um 20:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Sonntag, 03.09.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung "Linien"
Traute Kessler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Ausstellung vom 13.08.2017 bis 03.09.2017, 18:00


Traute Kessler, geboren in Danzig / Westpreußen, aufgewachsen auf Sylt.

Nach einer Handweberlehre und Gesellenjahren studierte sie Textildesign bei Prof. Barbara Schu in Krefeld. Die Handweberei sowie das Studium der Textilkunst waren prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Es folgten Jahre als Textildesigner in verschiedenen Ateliers. 1982 begann mit dem Malunterricht bei Helwig Pütter die Hinwendung zur freien Malerei.

Seit 1994 ist Traute Kessler Mitglied des Künstlerbundes HAGENRING e.V. in Hagen sowie des Künstlerbundes Sylter Kunstfreunde in Westerland/Sylt. Sie ist mit Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten.


Papier ist Traute Kesslers große Leidenschaft, und zwar in all seinen Stärken, Ausformungen und Färbungen.

Die erste Werkgruppe, bestehend aus Aquarellen und Zeichnungen, zeigt Landschaften und figürliche Darstellungen, die, obgleich reduziert und verfremdet, immer noch gegenständlich sind. Das Papier ist hier sowohl strukturgebender Malgrund als auch Teil des Bildes.


Anders die zweite Werkgruppe, die Papierreliefs. Hier ergeben die Strukturen und unterschiedlichen Farbtöne des meist weißen, geschichteten Papiers ein fast dreidimensionales Bild. Die gerissenen Kanten bilden Schatten und Linien, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. Das Papier ist nicht mehr Bildträger sondern farb- und flächengestaltendes Material mit eigener Aussage.



Sonntag, 03.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Hellweg-Baumarkt

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Hellweg Baumarkt, Schwerter Str. 180, 58099 Hagen


Sonntag, 03.09.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Tag der ofenen Tür im Kunst- und Atelierhaus Hagen

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

An jedem ersten Sonntag im Monat öffnet das ehemalige Hotel Danne in der Hochstraße 76 im Museumsviertel der Stadt seine Türen. Die enorme Vielfalt im Kunst- und Atelierhaus – direkt gegenüber dem Schuhmachermuseum – zeigt ein Querschnitt durch die regionale Kunstwelt. „Wir sind ein offenes Haus und genießen den Austausch mit anderen Kulturinteressierten“, so Paolo Signorile. „Der regelmäßige Tag der offenen Tür gehört daher zu unserem Selbstverständnis.“



Sonntag, 03.09.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Pastorale - Bukolische Szenen

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 3. september um 11.15 Uhr im Kunstquartier


Die Ausstellung beleuchtet erstaunlicherweise zum ersten Mal die Bedeutung des Themas "Mensch und Tier in der Natur" im Werk Emil Schumachers und wirft so gleichzeitig auch ein neues Licht auf die ausgeprägten landschaftlichen Assoziationen in den abstrakten Werken der 1960er- und 70er-Jahre. Die Pastorale ist schon zurzeit der Gründung der Künstlergruppe "junger westen" angelegt, die in diesem Jahr mit zahlreichen Jubiläumsausstellungen gefeiert wird. In seinem Spätwerk der 1980er- und 90er-Jahre erreichte Schumacher jedoch weit mehr als einen Kreisschluss innerhalb seines eigenen Œuvres. Mit ungebrochener Erfindungskraft griff er das Thema erneut auf und schuf gegen Ende des 20. Jahrhunderts einen eigenständigen Beitrag zur Tradition der Bukolischen Dichtung in der Malerei, deren Ursprünge bereits auf die Zeit vor der hellenischen Antike zurückgehen.


Eintritt 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Emil Schumacher: Pastorale - Bukolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 03.09.2017 um 12:00 Uhr

Vorsicht! Kann Spuren von Natur enthalten!
Eröffnung der Ausstellung von Susanne Kemper-Sieber und Christel Kreuser

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Am 3. September 2017 steht die Galerie im Kunst- und Atelierhaus im alten Hotel Danne ganz im Zeichen der Natur. Susanne Kemper-Sieber und Christel Kreuser, die sich durch die Arbeit in ihren Ateliers im Kunsthaus kennengelernt haben, präsentieren ihre Werke, die von der Natur inspiriert und beeinflusst wurden. Vor allem das gemeinsame Interesse an Strukturen, Formen und Farben, das Werden und Vergehen in der Natur, hat die beiden zusammengeführt. Christel Kreuser lässt sich nach jahrelanger Tätigkeit als Technische Zeichnerin im Maschinenbau heute mehr von der Natur anregen, vor allem die Farbgebung von Flora und Fauna fasziniert sie. In ihren Bildern versucht sie, diese Eindrücke mit den unterschiedlichsten Materialien bis hin zu Metall in Form von Pulver oder Spänen festzuhalten. So entstehen Silhouetten, Collagen und Spachtelarbeiten, die den Betrachter ermuntern, genau hinzusehen. Die Grafikerin Susanne Kemper-Sieber nähert sich der Natur auf andere Weise, sie fotografiert mit einem ganz eigenen Blick besondere Details oder individuelle Strukturen und gestaltet nach natürlichem Vorbild ihre Schmuckkreationen. Die Werke der beiden ergänzen sich bestens und regen zu einem neuen Blick auf die Welt an.

Aber: Vorsicht! Kann Spuren von Natur enthalten! Die Ausstellung mit musikalischer Begleitung wird eröffnet am 3. September 2017, 12.00 Uhr, im Kunst- und Atelierhaus Hagen, Hochstraße 76, 58095 Hagen.

Kontakt für Rückfragen: bs.sieber@arcor.de


Sonntag, 03.09.2017 von 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Von der Urzeit ins Mittelalter
Aktionsführung

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Einmal als Ritter mit Helm und Schwert gerüstet sein, ist für viele ein schöner Traum. Dieser Traum geht bei der Erlebnisführung in Erfüllung. Kinder und Erwachsene können einen Helm aufsetzen, das Schwert führen und sich wie ein Ritter fühlen.

Das Leben in der Steinzeit bildet einen weiteren Schwerpunkt der Führung. Mammut, Wollnashorn und Rentier sowie Inszenierungen vermitteln ein anschauliches Bild vom Leben in der damaligen Zeit. An Arbeitsstationen können steinzeitliche Werkzeuge ausprobiert werden. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in einer Höhle in Hagen gefunden wurden. Von den ersten Bauern der Jungsteinzeit geht es weiter über die Bronze- und Eisenzeit zu den Römern. Einen Abstecher gibt es auch in die Zeiten der Riesenlibellen aus dem Vorhaller Steinbruch und die Saurier der Kreidezeit.


Erwachsene 3,00 € zzgl. 4,00 € Eintritt,

Kinder 1,50 € zzgl. 1,50 € Eintritt


Ohne Anmeldung



Sonntag, 03.09.2017 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Öffentliche Schlossführung

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Jeden 1. Sonntag im Monat finden auf Schloss Hohenlimburg öffentliche Führungen statt. Lassen Sie sich auf eíne Zeitreise rund um das Schloss und durch ausgewählte Innenbereiche des Schlossmuseums mitnehmen. Erfahren Lassen Sie sich von den Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit in seinen Bann ziehen.

Zeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat.

15.00 Uhr + 16.00 Uhr


Kosten:

5,00 € Erwachsene

2,50€ Kind

3,50€ Ermäßigt


Sonntag, 03.09.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Schlossführung

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Jeden 1. Sonntag im Monat finden auf Schloss Hohenlimburg öffentliche Führungen statt. Lassen Sie sich auf eíne Zeitreise rund um das Schloss und durch ausgewählte Innenbereiche des Schlossmuseums mitnehmen. Erfahren Lassen Sie sich von den Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit in seinen Bann ziehen.

Zeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat.

15.00 Uhr + 16.00 Uhr


Kosten:

5,00 € Erwachsene

2,50€ Kind

3,50€ Ermäßigt


Sonntag, 03.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Sonntag, 03.09.2017 um 18:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Montag, 04.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Montag, 04.09.2017 - Samstag, 09.09.2017

Einführungswoche -neue Öffnungszeiten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Stadtbücherei auf der Springe hat ihre Öffnungszeiten besser an die Bedürfnisse der Besucher angepasst. Ab heute haben wir jeden Tag (außer mittwochs) bis 19.00 Uhr geöffnet und am Samstag sogar bis 15.00 Uhr! Ein Angebot, das wir noch mit kleinen Veranstaltungen abrunden. Und nicht vergessen: Jeder Erwachsene, der sich in der letzten Stunde der Öffnung anmeldet, zahlt nur 10,-- € anstatt 15,-- € als Jahresgebühr.


Montag, 04.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Montag, 04.09.2017 um 14:30 Uhr

Kleiderkammer und Klön-Cafe

Veranstalter: Ev.-Luth. Christuskirchengemeinde
Ort: Gemeindehaus In der Welle

mehr Informationen

Kleiderkammer und Klön-Cafe der Ev.-Lutherische Christuskirchengemeinde Eilpe, Gemeindehaus In der Welle 36


Montag, 04.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Montag, 04.09.2017 um 17:00 Uhr

Onleihe - Sprechstunde

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchten Sie zukünftig bequem von zuhause aus Bücher ausleihen oder freuen Sie sich darauf, endlich mit großer Schrift und guter Hintergrundbeleuchtung Ihre Lieblingsbücher zu lesen?

Probieren Sie die Onleihe doch einfach mal aus. Heute sind wir mit Geräten und persönlicher Hilfe an einem Infostand präsent, um Ihnen die Möglichkeiten der eBook-Ausleihe zu zeigen und Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Geräte zu helfen.


Montag, 04.09.2017 um 17:00 Uhr

GEO AG
Tausch- und Bestimmungstag für Mineralien und Fossilien

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Haus der Akademie für Chor und Musik

mehr Informationen

Wir geben z.B. ihrem Urlaubsfund einen Namen. Unsere Bestandsvitrinen sind geöffnet und bieten ihren Inhalt zum Tausch an. Die Steinwerkstatt ist zu besichtigen.

Seminarraum Eckeseyer Str.160







Dienstag, 05.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Dienstag, 05.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 05.09.2017 um 15:00 Uhr

Gemütliches Beisammensein

Veranstalter: Sozialverband VdK

mehr Informationen

Sozialverband VdK NRW lädt ein zum "Gemütlichen Beisammensein"

Ort: Gaststätte "Eilper Stübchen"



Dienstag, 05.09.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
„Der kultivierte Wolf “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Wölfe haben bekanntlich nur eins im Sinn: Fressen! Am liebsten machen sie sich über kleine Schweinchen, Geißlein und Großmütter her. Auch der Wolf in dieser Geschichte hat großen Hunger und gerät auf der Suche nach etwas Essbarem auf einen Bauernhof. Dort stellt er verblüfft fest, dass die Tiere sich von ihm nicht beeindrucken lassen, sondern ungerührt weiter in ihren spannenden Büchern lesen. Lesende Tiere! Da will der Wolf auch dazugehören. Doch um in den exklusiven Hofkreis aufgenommen zu werden, muss er erst lesen lernen. Also vergisst der Wolf seinen Hunger und eilt in die Schule, in die Bücherei und in die örtliche Buchhandlung

Ein Vorlesepate liest die Geschichte vor, die Bilder des Buches werden auf eine Leinwand projiziert. Für Kinder ab 4 Jahren

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 05.09.2017 um 16:00 Uhr

Infobörse Stadtbücherei Arbeiterwohlfahrt: Mutter-Kind-Kuren

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Frau Kurt von der AWO-Kurberatung informiert über die Versorgung von Familien während der Kur und zeigt finanzielle sowie praktische Hilfestellungen auf.

Sie berät über die Möglichkeiten einer Mutter/Vater-Kind-Kur als Entlastung im Alltag und steht für Fragen rund um das Thema Kur zur Verfügung. Infos unter Tel: 207-4297


Dienstag, 05.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Dienstag, 05.09.2017 um 17:00 Uhr

Offene Sprechstunde für Ihr Buch

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ihr Lieblingsbuch hat in den letzten Jahren gelitten aber Sie mögen sich nicht davon trennen? In diesem Workshop bekommen Sie Tipps und Hilfestellungen, wie Sie leichte Schäden, z.B. lockerer Buchrücken oder lose Seiten, beheben können. Wenn Sie mögen, zeigen wir Ihnen auch, wie Sie professionell Ihre Bücher in Folie einschlagen. Vielleicht eine gute Idee auch für die Bücher des neuen Schuljahres.


Dienstag, 05.09.2017 um 20:00 Uhr

„Der Mantel“ von Nikolai Gogol / Kammertheater Smolensk
Schlossspiele Hohenlimburg

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Ort: Schlosshof

Eintritt: 15 €






Mittwoch, 06.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Mittwoch, 06.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 06.09.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Führung:
Führung in der Andachtshalle des Krematoriums Delstern in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Krematorium Delstern

mehr Informationen

Am Mittwoch, 6. September .2017 ab 16 Uhr findet eine kulturgeschichtliche Führung durch die Andachtshalle ohne Besichtigung der Einäscherungsanlage statt.


Die erste Anlage für Feuerbestattung in Preußen wurde in Hagen gebaut - erst Jahre später konnte sie in Betrieb genommen werden, denn die Rechtslage sah eine solche Einrichtung noch gar nicht vor.

Dass das Hagener Krematorium zudem durch den später als AEG-Gestalter zu Welt-Ruhm gelangten Peter Behrens gebaut wurde, ist dem Kunstförderer und Museumsgründer Karl Ernst Osthaus zu verdanken. Dessen Leidenschaft für vorbildliche Gestaltung auch und gerade in Alltagsbereichen verdankt die Stadt Hagen eine ganze Reihe interessanter Bauwerke.


Teilnahmegebühr: 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 2740 oder 207- 3622

Die Führung findet ab zehn teilnehmenden Personen statt.


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Mittwoch, 06.09.2017 von 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

„Angebote für Geflüchtete in den Feldern Bildung – Ausbildung - Arbeit“

Veranstalter: verschiedene
Ort: agentur mark GmbH

mehr Informationen

Wir laden ehrenamtlich und hauptamtlich in der Flüchtlingsarbeit Engagierte herzlich ein, sich über Unterstützungsangebote für Geflüchtete in den Feldern Bildung – Ausbildung – Arbeit zu informieren. Interessierte haben Gelegenheit, mit Fachleuten und Praktikern verschiedenster Partner und Institutionen aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis direkt ins Gespräch zu kommen, Fragen zu klären und einschlägige Angebote kennenzulernen. Ansprechpartner und Experten stehen dafür an vier Themeninseln bereit, die in zwei Durchläufen angeboten werden. Alle Teilnehmenden können sich für zwei Themen ihrer Wahl anmelden. Ergänzend werden Informationen zu ausländerrechtlichen Fragen angeboten. (s. Programm)

Im Vorfeld der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, konkrete Fragen zu den oben angesproche-nen Schwerpunktthemen formlos an folgende E-Mail-Adresse zu schicken: langmann@agenturmark.de

Wichtiger Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist auf 120 begrenzt. Eine Anmeldung unter http://www.agenturmark.de/anmeldung/angebote-fuer-gefluechtete.html ist zwingend erforderlich. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei der agentur mark berücksichtigt.

Wann? Mittwoch, 06. September 2017, 16 – 19 Uhr

Wo? agentur mark GmbH, Handwerkerstr. 11, Konferenzraum der Kreishandwerkerschaft Hagen, 58135 Hagen

Ablauf

ab 15.30 h: Anmeldung

16.00 – 16.10 h: Begrüßung, Vorstellung Programm Kirsten Kling, GF agentur mark

16.10 – 16.20 h: Geflüchtete – aktuelle Trends und Entwicklungen in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis KI Hagen und KI Ennepe-Ruhr

16.20 – 16.40 h: Vorstellung der Themeninseln durch die Moderatoren / Moderatorinnen

16.45 – 17.30 h: 4 Themeninseln + Kurzvortrag Ausländer- / Asylrecht, erster Durchlauf

17.30 – 18.00 h: Pause mit Imbiss

18.00 – 18.45 h: 4 Themeninseln+ Kurzvortrag Ausländer- / Asylrecht, zweiter Durchlauf

18.45 – 19.00 h: Ausklang


Programm

Themeninsel 1:

Schule (Sek. II) und Schulabschlüsse (Moderation: KI Ennepe-Ruhr, Armin Suceska) Themen und Fragestellungen Mitwirkende

Wege in die Schule, schulische Angebote für Geflüchtete in den Berufskollegs, Schulabschlüsse und ihre Vorausetzungen

VertreterInnen von:

Kommunale Integrationszentren HA + EN, Berufskolleg Ennepetal, Käthe-Kollwitz-Berufskolleg, Hagen, Rahel-Varnhagen-Kolleg, Hagen und Jugendmigrationsdienst Hagen + EN


Themeninsel 2:

Praktika & Ausbildung (Angebote für jüngere Geflüchtete) (Moderation: KAUSA-Servicestelle Hagen, Susanne Dalkmann) Themen und Fragestellungen Mitwirkende

Organisation / Unterstützung bei Schul- und nicht-schulischen Praktika, Beratung und Förderangebote zur Ausbildung und Unterstützungs- und Begleitangebote bei der Ausbildung (für Azubis, für Betriebe)

VertreterInnen von:

Agentur für Arbeit, Berufsberatung, Jobcenter HA / EN, KAUSA-Team Hagen, Jugendmigrationsdienst, Schulsozialarbeit, Handwerkskammer Dortmund, Ausbildungsberatung und Trägern & Wohlfahrtsverbänden


Themeninsel 3:

Praktika & Integration in Arbeit (Moderation: Integration Point, Alexander Requardt) Themen und Fragestellungen Mitwirkende

Anerkennung von Berufsabschlüssen, Arbeitsproben möglich machen, Weiterbildung & Qualifizierungsbedarfe, Beratung und Förderangebote zur Arbeits-aufnahme (für Beschäftigte, für Arbeitgeber) und Unterstützungsangebote bei der Selbstsu-che nach Beschäftigungsmöglichkeiten

VertreterInnen von:

Agentur für Arbeit / Jobcenter Hagen (Integrationpoint), Handwerkskammer Dortmund, Anerkennungsberatung, SIHK, Anerkennungsberatung, Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE), HA + EN, Trägern & Wohlfahrtsverbänden und Projekten


Themeninsel 4:

Spracherwerb (Moderation: Freiwilligenzentrale Hagen, Stephanie Krause) Themen und Fragestellungen Mitwirkende

Kursangebote zum Spracherwerb (u. a. BAMF-Kurse), Vermittlung von ausbildungs- bzw. berufsbezogener Fachsprache

VertreterInnen von:

Volkshochschulen aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, Fachhochschule Südwestfalen und Rahel-Varnhagen-Kolleg, Hagen

Das Thema „Ausländer- und aufenthaltsrechtliche Fragen“ wird als Kurzvortrag der Auslän-derbehörden zweimal angeboten (jeweils ca. 20 – 25 Min.). Themen und Fragestellungen Mitwirkende

Asylrecht, aufenthaltsrechtliche Bestimmungen (u. a. Duldung bei Ausbildung)

VertreterInnen von:

Ausländerbehörden Hagen und Ennepe-Ruhr


Veranstalter: agentur mark, Kommunale Integrationszentren Hagen und Ennepe-Ruhr, Freiwilligenzentrale Hagen


Mittwoch, 06.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Mittwoch, 06.09.2017 um 20:00 Uhr

Luisa Ortu & Friends
Schlossspiele Hohenlimburg

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Ort: Schlosshof

Eintritt: 15 €










Donnerstag, 07.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Donnerstag, 07.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Donnerstag, 07.09.2017 um 15:30 Uhr

Vorlesen für Senioren
„Sherlock Holmes “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

"Die Vorleserin" Eva-Maria Wittulsky liest Geschichten zu und über Sherlock Holmes vor. Er ist eine vom britischen Schriftsteller Arthur Conan Doyle geschaffene Kunstfigur, die in seinen späten 19. und frühen 20. Jahrhundert spielenden Romanen als Detektiv tätig ist. Eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren, denen das Zuhören Freude macht.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt dazu wieder ein.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.


Donnerstag, 07.09.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Kalle, Theo und die wild gewordene Waschmaschine

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Kalle Waschbär hat von seiner Oma eine Waschmaschine geerbt, nur leider versteht er die Bedienungsanleitung nicht. Aber Kalle lässt sich nicht entmutigen! Kurzerhand hängt er mit seinem besten Freund Theo Igel im ganzen Wald Plakate für ihren neuen Waschsalon auf. Die ersten Kunden kommen am Montag, und am Samstag holen alle ihre Kleider ab. Doch oje! Die Sachen sind eingegangen, verfärbt oder verformt. Nun ist guter Rat teuer. Zum Glück hat Theo eine grandiose Idee.

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder noch bunte Bilder mit Wasserfarben malen .

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 07.09.2017 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder Bauernskat oder anderen Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 07.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Donnerstag, 07.09.2017 um 20:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Freitag, 08.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Freitag, 08.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Freitag, 08.09.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Sommertour 2017 - Station Hohenlimburg, Gaußstraße
Oberbürgermeister Erik O. Schulz lädt zu lockeren Gesprächen unterm Sonnenschirm ein

Veranstalter: Stadt Hagen, Büro des Oberbürgermeisters
Ort: Marktplatz Hohenlimburg

mehr Informationen

Unter einem blau-gelben Sonnenschirm lädt Oberbürgermeister Erik O. Schulz zum mittlerweile dritten Mal die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zu mindestens elf lockeren Zusammentreffen ein. „An die tausend Hagenerinnen und Hagener haben in den letzten beiden Jahren bereits dieses Angebot genutzt, um ganz direkt und vor allem ohne vorherige Terminabsprache mit mir ins Gespräch zu kommen. Und das hat wunderbar funktioniert“, freut sich Hagens Erster Bürger auch für die neue Sommertour-Runde auf einen ebenso spannenden wie anregenden Austausch. „Für mich ist der unmittelbare Kontakt mit den Menschen nach wie vor der wichtigste Gradmesser für meine vielfältigen Aufgaben als Oberbürgermeister. Auf diese Weise erfahre ich ungefiltert von den Sorgen und Wünschen, die die Bürgerinnen und Bürger aktuell in der Stadt umtreiben. Da gilt es genau zuzuhören und bei konkreten Problemlagen wenn möglich auch zeitnah für Lösungen zu sorgen. Und last but not least tut natürlich auch einem Oberbürgermeister das eine oder andere lobende Wort aus der Bürgerschaft richtig gut…“, so Erik O. Schulz. Auch während der diesjährigen Ferienwochen ist das Sommertour-Motto „Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“ im besten Wortsinn wieder Programm.

Hier noch ein weiterer Termine der Sommertour 2017 :


Samstag, 21. Oktober, Dahl, Dahler Bauern- und Kreativmarkt, Am Obergraben



Freitag, 08.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Freitag, 08.09.2017 um 17:00 Uhr

Blaue Stunde

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Bei leiser LoungeMusik und, wenn Sie mögen, einem After-Work Getränk genießen Sie Ihre Bücherei in einer besonderen Atmosphäre. Wir bereiten alles für einen guten Einstieg ins Wochenende vor, Sie kommen, schmökern ein wenig oder entspannen einfach.


Freitag, 08.09.2017 um 18:00 Uhr

Lesung
„Gedichte und Aphorismen von Wilhelm Busch“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Rahmen des Hohenlimburger Lese- und Literaturkreises in gemütlicher Runde Texte unterschiedlichster Autorinnen und Autoren gelesen und diskutiert. An diesem Abend liest Leif-Thorsten Kramps überwiegend heitere aber auch nachdenklich stimmende Gedichte und Aphorismen des populären Dichters Wilhelm Busch vor. Im Anschluss besteht für alle Interessierten die Gelegenheit sich darüber austauschen, was Busch wohl zu seinen Reimen veranlasst haben könnte, welche Botschaft er uns übermitteln wollte und was uns über sein Leben bekannt ist.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.


Freitag, 08.09.2017 um 20:00 Uhr

Ein Käfig voller Narren / Komödie von Jean Poiret - Premiere

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Mit Dario Weberg, Lars Lienen, Simon Jakobi, Roman Weber, Stefan Schroeder, Jan Philipp Keller, Michi Kleiber, Beate Wieser, Ariane Raspe und Indra Janorschke

Inszenierung: Indra Janorschke


Seit über 20 Jahren sind Georges, der Besitzer des Nachtclubs "Der Narrenkäfig", und Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft heiß hergeht: Krisen, Küsse, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihres langjährigen Zusammenseins.


Gemeinsam haben sie Georges‘ Sohn Laurent, der aus einem einzigen Abenteuer mit einer Frau stammt, liebevoll großgezogen. Nun ist Laurent erwachsen, verliebt und beabsichtigt seine Verlobte Muriel zu heiraten. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung natürlich kennenlernen. Allerdings stammt Muriel aus einer erzkonservativen Familie. Ihre Eltern kämpfen mit Eifer gegen jegliche Freiheiten, die sie sich vorstellen können.


Unterschiedlicher könnten die Elternpaare kaum sein. Um einen Eklat vor der Hochzeit zu vermeiden, versprechen Georges und Albin ihrem Sohnes zuliebe, eine konventionelle Familie vorzutäuschen, und tun alles, um ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so normal und bürgerlich wie möglich zu gestalten. Das Vertuschen der Heimlichkeiten und das „Anderssein“ erweist sich aber komplizierter als gedacht und so wird sich eifrig verplappert, verwechselt und verwirrt: Eine Katastrophe löst die andere ab, aber letztendlich triumphiert die Liebe über alle Ressentiments.


Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof


Eintritt: 18 €

Ort: Schlosshof


Samstag, 09.09.2017 um 00:00 Uhr

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung
Ausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Dauer der Ausstellung: vom 01.09. – 10.09.2017

Weltbaustellen NRW - Urbane Kunst trifft Nachhaltige Entwicklung

Im Foyer des Hagener Rathauses an der Volme präsentiert die Ausstellung zur Street Art Kampagne „Weltbaustellen NRW“ mit großformatigen Drucken die ersten acht bereits 2016 in Nordrhein-Westfalen entstandenen Weltbaustellen-Wandbilder sowie Informationen zu Veranstaltungen, Künstler*innen und Engagierten

Ort: Foyer im Rathaus an der Volme, Rathausstraße











Samstag, 09.09.2017 um 00:00 Uhr

Boeler Dorffest

Veranstalter: Schützenverein Boele

mehr Informationen

Ort Festplatz Hilgenland


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 13:30 Uhr

Infobörse Stadtbücherei
Zu Gast. netzwerk demenz

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das netzwerk demenz in Hagen unter dem Dach der Stadt Hagen bietet für alle Interessenten oder Betroffene eine kostenlose, individuelle Beratung rund um das Thema „Demenz“ an. Interessente können sich über die verschiedensten Betreuungsangebote, Beratungsstellen etc. die in Hagen angeboten werden, informieren.

Was „Demenz“ eigentlich bedeutet, welche Folgen es für die Betroffenen und Angehörigen hat, dazu gibt es praktische Tipps und Alltagshilfen.

Vertreten sind an diesem Tag das BSH Seniorenzentrum aus der Buschstrasse sowie das AWO Friedhelm- Sandkühler Seniorenzentrum aus Hagen- Haspe.


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 13:30 Uhr

Infobörse Stadtbücherei
Zu Gast. netzwerk demenz

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das netzwerk demenz in Hagen unter dem Dach der Stadt Hagen bietet für alle Interessenten oder Betroffene eine kostenlose, individuelle Beratung rund um das Thema „Demenz“ an. Interessente können sich über die verschiedensten Betreuungsangebote, Beratungsstellen etc. die in Hagen angeboten werden, informieren.

Was „Demenz“ eigentlich bedeutet, welche Folgen es für die Betroffenen und Angehörigen hat, dazu gibt es praktische Tipps und Alltagshilfen.

Vertreten sind an diesem Tag das BSH Seniorenzentrum aus der Buschstrasse sowie das AWO Friedhelm- Sandkühler Seniorenzentrum aus Hagen- Haspe.


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Workshop Computerkunst
Kunst im CFC Hagen e.V.

Veranstalter: Computer Fan Club Hagen e.V.
Ort: Computer Fan Club Hagen e.V.

mehr Informationen

Der CFC Hagen e.V. (www.cfc-hagen.de/aktuelles/) bietet im September 2017 in seinen Räumlichkeiten am Hasper Hammer ein Kunstprojekt an:

Workshop Computerkunst am Sa., den 09.09.2017 von 10:00 – 17:00 Uhr in der Hammerstr. 10c in 58135 Hagen.

Anregungen erhalten Sie von den erfahrenen Künstlern Günter Blanck (www.blanckerschrott.de – aktuelle Ausstellung im Westfalenbad) und Bildhauer Jürgen Hotan (www.wotan-kunst.de), Vereinsmitglieder aus Hagen, die diesen Workshop gemeinsam leiten.


Beschreibung der Kursinhalte:

Von den Teilnehmern werden aus Computerteilen Skulpturen, Lichtobjekte und Collagen entwickelt. Dabei stehen die beiden Künstler Ihnen mit Unterstützung und Ideen zur Seite. An Modellen und mittels Diaschau werden entsprechende Objekte und Möglichkeiten von den Künstlern dargestellt. Somit erhalten die Teilnehmer Anregungen für eigene Ideen und Gestaltung der Objekte.


Material:

Die Computereinzelteile werden den Teilnehmern vom CFC e.V. zur Verfügung gestellt. Gerne können die Teilnehmer auch alte Elektrobauteile von zuhause mitbringen. Zusätzlich sollen die Teilnehmer Klebepistolen, kleine Schrauben mit Schraubenzieher und/oder Poppnietenzange mit Nieten mitbringen, damit eine Verbindung der einzelnen Bauteile gewährleistet werden kann. Einige dieser Utensilien können zur Verfügung gestellt werden.


Die Kurszeiten finden von 10:00 – 13:00 und von 14:00 – 17:00 Uhr statt. Mittagessen kann bestellt werden oder findet in der Selbstversorgung der Teilnehmer statt. Für Kaffee, Getränke und Kekse ist gesorgt!


Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Teilnehmer beschränkt. Gebeten wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 04.09.2017 unter der Tel.: (02331) 37 35 260 unserer 1. Vorsitzenden gebeten!


Grundsätzlich ist dieser Workshop kostenfrei. Gebeten wird um gute Laune, Ideen und eine Spende für unsere Aufwendungen, da der CFC Hagen e.V. ein gemeinnütziger Verein ist! Weitere entsprechende Workshops sind in der Planung.


Samstag, 09.09.2017 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Infostand des „netzwerk demenz Hagen“ in der Stadtbücherei auf der Springe

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am Samstag, 09.09.2017, ist das „netzwerk demenz Hagen“ wieder zu Gast in der Stadtbücherei auf der Springe 1. Zwischen 10 und 13 Uhr können sich interessierte Besucher über das vielseitige Angebot für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in unserer Stadt informieren und beraten lassen.

Den Betroffenen und den Angehörigen von Menschen mit Demenz zur Seite zu stehen ist das Ziel der 25 Träger, die sich mit einem vielfältigen Hilfe- und Unterstützungsangebot unter dem Dach der Stadt Hagen zusammengeschlossen haben. Sowohl das Beratungs- als auch das Betreuungsangebot werden vorgestellt. Ansprechpartner für interessierte Besucher sind diesmal Frau Weiß vom BSH Betrieb für Sozialeinrichtungen Hagen-Helfe sowie Frau Kloshek vom Friedhelm-Sandkühler-Seniorenheim der AWO Haspe.



Samstag, 09.09.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

26. Stempel - Mekka

Veranstalter: Heindesign
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das Stempel-Mekka ist seit den Anfängen im Jahr 1992 von einem gemütlichen kleinen Treffen mit 12 Ausstellern und 350 Besuchern zu einer großen Messe mit etwa 40 Ausstellern und fast 2000 Besuchern gewachsen. Die Hagener Stadthalle hat sich mit ihrer ungewöhnlichen Architektur und ihren hellen, luftigen Räumen als Veranstaltungsort bewährt und bietet immer wieder das richtige Ambiente für tausende, glückliche Stempler.

Preise: Erwachsene 6,50 € / Kinder bis 12 Jahre 1,50 €





Samstag, 09.09.2017 um 15:30 Uhr

Abschlussparty
MAX und seine Lesemonster AG 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ganz viele Grundschüler haben in diesem Jahr auch in der Zentralbücherei auf der Springe mehr als 3 Bücher gelesen Ein toller Erfolg. Und wie versprochen, lädt die Kinderbücherei alle Lesemonster, die sich auf der Springe angemeldet haben, zu einer tollen Abschlussparty ein.

Es wartet eine Verlosung auf Dich, Du kannst tolle Preise gewinnen und erhältst Deine Urkunde.

Herzlichen Glückwunsch.

Die Lesemonster der Stadtteilbüchereien in Haspe und Hohenlimburg feiern im Oktober in den Stadtteilen.


Samstag, 09.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Samstag, 09.09.2017 um 17:00 Uhr

Kulturbrücke –Open Air auf der Volmebrücke
„Ich will Spaß! Ich will Spaß“ Die 1980er Jahre Revue

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Alles im Fluss - bei uns im Theater an der Volme und in Hagen, der Vier-Flüsse-Stadt sowieso. Unter dem Motto „Flüsse erlebbar machen“ verwandelt sich die Volmebrücke vor dem Elbershallengelände in eine Freilichtbühne. Pate dieses Events ist Christian Isenbeck, Geschäftsführer der Hagenpeg GmbH, der Eigentümerin der Elbershallen. Erleben Sie eine Zeitreise zurück in die 1980er Jahre mit Musik der Neuen Deutschen Welle und Schulterpolstern in der Kult-Revue „Ich will Spaß! Ich will Spaß?“ mit Ariane Raspe und Dario Weberg. Der Eintritt ist frei!

Um 19:30 Uhr gibt es eine weitere Aufführung


Ort: Volmebrücke vorm Elbershallengelände



Samstag, 09.09.2017 um 19:30 Uhr

Kulturbrücke –Open Air auf der Volmebrücke
„Ich will Spaß! Ich will Spaß“ Die 1980er Jahre Revue

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Alles im Fluss - bei uns im Theater an der Volme und in Hagen, der Vier-Flüsse-Stadt sowieso. Unter dem Motto „Flüsse erlebbar machen“ verwandelt sich die Volmebrücke vor dem Elbershallengelände in eine Freilichtbühne. Pate dieses Events ist Christian Isenbeck, Geschäftsführer der Hagenpeg GmbH, der Eigentümerin der Elbershallen. Erleben Sie eine Zeitreise zurück in die 1980er Jahre mit Musik der Neuen Deutschen Welle und Schulterpolstern in der Kult-Revue „Ich will Spaß! Ich will Spaß?“ mit Ariane Raspe und Dario Weberg. Der Eintritt ist frei!

Ort: Volmebrücke vorm Elbershallengelände



Samstag, 09.09.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Bruno "Günna" Knust - Volle Breitseite

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Voller Tief- und Wellengang, gepaart mit einer satten Brise wahrheitsfreudigem Rückenwind, analysiert Günna präzise und schnell - wie immer mit einem Augenzwinkern - aktuelle Thematiken. Mit Witz und unaufgeregter Schlagfertigkeit versorgt er sein Publikum mit alltagstauglichen Lebensweisheiten und satten Pointen.

Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen


Sonntag, 10.09.2017 um 00:00 Uhr

Boeler Treckertreffen

Veranstalter: Schützenverein Boele

mehr Informationen

Ort Festplatz Hilgenland


Sonntag, 10.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Ilona Braun
Ort: Parkplatzgelände Möbel Poco

mehr Informationen

Auf dem Parkplatzgelände der Fa. Möbel Pocco


Sonntag, 10.09.2017 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

26. Stempel - Mekka

Veranstalter: Heindesign
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das Stempel-Mekka ist seit den Anfängen im Jahr 1992 von einem gemütlichen kleinen Treffen mit 12 Ausstellern und 350 Besuchern zu einer großen Messe mit etwa 40 Ausstellern und fast 2000 Besuchern gewachsen. Die Hagener Stadthalle hat sich mit ihrer ungewöhnlichen Architektur und ihren hellen, luftigen Räumen als Veranstaltungsort bewährt und bietet immer wieder das richtige Ambiente für tausende, glückliche Stempler.

Preise: Erwachsene 6,50 € / Kinder bis 12 Jahre 1,50 €





Sonntag, 10.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

„Macht und Pracht“ - Wasserschloss Werdringen
Tag des offenen Denkmals in Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen, Untere Denkmalbehörde Hagen
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Vielseitiges Programm beim Tag des offenen Denkmals in Hagen


„Macht und Pracht“ – Unter diesem Motto findet in Hagen ein buntes Programm am Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 10. September, statt. Im Mittelpunkt der zahlreichen Veranstaltungen und Vorträge rund um die Geschichte und die Denkmäler Hagens steht das Wasserschloss Werdringen und das Ruhrtal mit dem Kaisberg.


Im Werdringer Schlosshof eröffnet Oberbürgermeister Erik O. Schulz um 11 Uhr die Feierlichkeiten. Thomas Grothe, technischer Beigeordneter der Stadt Hagen, informiert im Anschluss mit einem Vortrag über die Pläne der Stadt zu der Freizeit- und Erholungslandschaft am Harkort- und Hengsteysee. Um 11.45 Uhr führen Dr. Ralf Blank, Fachdienstleiter für Wissenschaft, Museen und Archive, und Michael Eckhoff, Vorsitzender des Hagener Heimatverbundes, in die spannende Geschichte des mittleren Ruhrtal ein.


Das Wasserschloss Werdringen entstand aus einem hochmittelalterlichen Herrensitz, der erstmalig im 13. Jahrhundert erwähnt wird. Ursprünglich handelte es sich um ein „Festes Haus“ mit Wall und Graben. Die Überreste der mittelalterlichen Bebauung sind bis heute erkennbar. In der Frühen Neuzeit und gegen Mitte des 19. Jahrhunderts, damals im neugotischen Stil, wurde der Wehrbau zu einem Wasserschloss umgebaut. In den neunziger Jahren erfolgte eine Grundsanierung und seit 2004 dient ein Teil des Schlosses als archäologisches Museum für die Region.


Die Veranstalter präsentieren am Wasserschloss Werdringen den ganzen Tag über ein spannendes Vortrags- und Führungsprogramm: Dank der fachkundigen Verstärkung durch Dr. Ralf Blank, Ina Hanemann (Leiterin der Unteren Denkmalbehörde), Ilka Siegwarth (Leiterin der Unteren Wasser- und Bodenschutzbehörde), Jens Bergmann (Vorsitzender Hagener Heimatbund) und Mirjam Kötter (Organisatorin des Denkmaltages) können die Besucher sich von 13 bis 18 Uhr auf kompetente Führungen und Besichtigungen durch das Museum, über den GeoPfad und zu interessanten Themen rund um die Geschichte des Schlosses freuen.


Neben dem Programm am Wasserschloss findet auch die traditionelle Busrundfahrt mit Michael Eckhoff von 13.30 bis 16 Uhr statt. Über die Stadtgrenzen hinaus entdecken die Teilnehmer Orte und Denkmäler, die durch den Einfluss wichtiger Industriepioniere wie Friedrich Harkort besondere Bedeutung erlangt haben. Die Rundfahrt führt durch Herdecke, Wetter, vorbei an Haus Busch und der Hohensyburg bis hin zum Laufwasserkraftwerk Hengstey. Am Burggelände in Wetter macht die Gruppe einen kurzen Halt. Treffpunkt für die zweieinhalbstündige Tour ist das Wasserschloss Werdringen. Die Teilnahme kostet 10 Euro pro Person und kann vor Ort gezahlt werden. Eine Anmeldung unter Telefon 02331/54418 (Donnerstag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr) ist erforderlich.


Zusätzlich besteht die einmalige Gelegenheit, am Tag des offenen Denkmals den Freiherr-vom-Stein-Turm am Kaisberg zu besichtigen. Auch die Bewohner von „Haus Baukey“, Baukey 1, laden zu einer interessanten Diashow in ihr Fachwerkhaus ein und bieten gemeinsam mit dem Yachtcafé „Lieber Scholli“ ein Catering an. In Hohenlimburg öffnet die evangelisch-reformierte Kirche die Türen für Besucher und bietet ein eigenes Programm an.


Der Flyer zum Tag des offenen Denkmals liegt in den städtischen Gebäuden aus und steht im Internet unter www.hagen.de zur Verfügung. Weitere Rückfragen beantwortet Mirjam Kötter unter Telefon 0157/37741096


Sonntag, 10.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

„Macht und Pracht“ - Wasserschloss Werdringen
Tag des offenen Denkmals in Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen, Untere Denkmalbehörde Hagen
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Vielseitiges Programm beim Tag des offenen Denkmals in Hagen


„Macht und Pracht“ – Unter diesem Motto findet in Hagen ein buntes Programm am Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 10. September, statt. Im Mittelpunkt der zahlreichen Veranstaltungen und Vorträge rund um die Geschichte und die Denkmäler Hagens steht das Wasserschloss Werdringen und das Ruhrtal mit dem Kaisberg.


Im Werdringer Schlosshof eröffnet Oberbürgermeister Erik O. Schulz um 11 Uhr die Feierlichkeiten. Thomas Grothe, technischer Beigeordneter der Stadt Hagen, informiert im Anschluss mit einem Vortrag über die Pläne der Stadt zu der Freizeit- und Erholungslandschaft am Harkort- und Hengsteysee. Um 11.45 Uhr führen Dr. Ralf Blank, Fachdienstleiter für Wissenschaft, Museen und Archive, und Michael Eckhoff, Vorsitzender des Hagener Heimatverbundes, in die spannende Geschichte des mittleren Ruhrtal ein.


Das Wasserschloss Werdringen entstand aus einem hochmittelalterlichen Herrensitz, der erstmalig im 13. Jahrhundert erwähnt wird. Ursprünglich handelte es sich um ein „Festes Haus“ mit Wall und Graben. Die Überreste der mittelalterlichen Bebauung sind bis heute erkennbar. In der Frühen Neuzeit und gegen Mitte des 19. Jahrhunderts, damals im neugotischen Stil, wurde der Wehrbau zu einem Wasserschloss umgebaut. In den neunziger Jahren erfolgte eine Grundsanierung und seit 2004 dient ein Teil des Schlosses als archäologisches Museum für die Region.


Die Veranstalter präsentieren am Wasserschloss Werdringen den ganzen Tag über ein spannendes Vortrags- und Führungsprogramm: Dank der fachkundigen Verstärkung durch Dr. Ralf Blank, Ina Hanemann (Leiterin der Unteren Denkmalbehörde), Ilka Siegwarth (Leiterin der Unteren Wasser- und Bodenschutzbehörde), Jens Bergmann (Vorsitzender Hagener Heimatbund) und Mirjam Kötter (Organisatorin des Denkmaltages) können die Besucher sich von 13 bis 18 Uhr auf kompetente Führungen und Besichtigungen durch das Museum, über den GeoPfad und zu interessanten Themen rund um die Geschichte des Schlosses freuen.


Neben dem Programm am Wasserschloss findet auch die traditionelle Busrundfahrt mit Michael Eckhoff von 13.30 bis 16 Uhr statt. Über die Stadtgrenzen hinaus entdecken die Teilnehmer Orte und Denkmäler, die durch den Einfluss wichtiger Industriepioniere wie Friedrich Harkort besondere Bedeutung erlangt haben. Die Rundfahrt führt durch Herdecke, Wetter, vorbei an Haus Busch und der Hohensyburg bis hin zum Laufwasserkraftwerk Hengstey. Am Burggelände in Wetter macht die Gruppe einen kurzen Halt. Treffpunkt für die zweieinhalbstündige Tour ist das Wasserschloss Werdringen. Die Teilnahme kostet 10 Euro pro Person und kann vor Ort gezahlt werden. Eine Anmeldung unter Telefon 02331/54418 (Donnerstag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr) ist erforderlich.


Zusätzlich besteht die einmalige Gelegenheit, am Tag des offenen Denkmals den Freiherr-vom-Stein-Turm am Kaisberg zu besichtigen. Auch die Bewohner von „Haus Baukey“, Baukey 1, laden zu einer interessanten Diashow in ihr Fachwerkhaus ein und bieten gemeinsam mit dem Yachtcafé „Lieber Scholli“ ein Catering an. In Hohenlimburg öffnet die evangelisch-reformierte Kirche die Türen für Besucher und bietet ein eigenes Programm an.


Der Flyer zum Tag des offenen Denkmals liegt in den städtischen Gebäuden aus und steht im Internet unter www.hagen.de zur Verfügung. Weitere Rückfragen beantwortet Mirjam Kötter unter Telefon 0157/37741096


Sonntag, 10.09.2017 um 11:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Einführung: Dr. Carolin Krüger-Bahr, Kunsthistorikerin

Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.


Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Sonntag, 10.09.2017 um 11:00 Uhr

„The Bourbon Street Stompers“ / Frühschoppen im Schlosshof
Schlossspiele Hohenlimburg

Veranstalter: Freundeskreis SCHLOSS – SPIELE HOHENLIMBURG e.V
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Ort: Schlosshof

Eintritt frei!


Sonntag, 10.09.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Ugo Dossi

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 10. September um 11.15 Uhr



Mit circa 100 Bildern und Objekten stellt das Osthaus Museum Hagen Ugo Dossi als künstlerischen Grenzgänger vor. In seinen Installationen und Bilderfindungen wirkt eine große Affinität zu den Naturwissenschaften, zur Topologie, eine Faszination für das magische Denken und eine umfassende, spirituelle Sicht der Welt. Damit erstellt er Modelle, die das Unendliche sichtbar machen und dem Undenkbaren eine Form verleihen, die eine sinnliche Ahnung davon aufkommen lassen.


Was ist Welt? Wie wirkt Schönheit? Das sind die zentralen Fragen im Werk des international erfolgreichen Künstlers und zweifachen documenta und Biennale-Teilnehmers. Beide Fragen kreisen um das Phänomen der sinnlichen und der übersinnlichen Wahrnehmung. Ugo Dossi stellt seine Werke als Antwort auf mögliche, oft noch ungestellte, existentielle Fragen in den Raum.


Die Ausstellung gibt einen umfassenden Überblick in das facettenreiche und transdisziplinäre Werk des Münchener Künstlers. In 50 Jahren künstlerischer Auseinandersetzung entwickelte Ugo Dossi Weltmodelle unterschiedlicher Art.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder: vom 25.06. - 3.09.2017

Anja Bohnhof - India: vom 7.07. - 3.09.2017

Ugo Dossi: vom 14.07. - 17.09.2017

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018



Eintritt 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 10.09.2017 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
Peter Brüning

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 10. September um 11.30 Uhr im Kunstquartier


Eintritt frei

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Emil Schumacher: Pastorale - Bukolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017

Emil Schumacher Museum: Peter Brüning vom 10.11.2017 - 22.01.2018


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 10.09.2017 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

„Macht und Pracht“ - Haus Baukey
Tag des offenen Denkmals in Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen, Untere Denkmalbehörde Hagen
Ort: Haus Baukey

mehr Informationen

Vielseitiges Programm beim Tag des offenen Denkmals in Hagen

„Macht und Pracht“ – Unter diesem Motto findet in Hagen ein buntes Programm am Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 10. September, statt.


Deele und Kaminzimmer des Hauses Baukey können besichtigt werden. Weiter gibt es eine Foto-Diashow zu Baumaßnahmen am Haus sowie ein Catering im Yachtcafé "Lieber Scholli".

Das 1705 errichtete Bauernhaus erhält seinen denkmalpflegerischen Wert vor allem duch die gut erkennbare Um- und Anbaugeschichte.

Bereits 1720-22 verdoppelten die Eigentümer die Grundfläche des Hauses, indem sie nicht nur einen kleinen Getreidespeicher bauten, sondern auch das Haus verlängerten und damit die Wirtschaftsdiele und den Stall vergrößerten. Das in vielen Bauphasen gewachsene Gebäude steht nun direkt am Seeufer. Es ist in privater Nutzung.



Der Flyer zum Tag des offenen Denkmals liegt in den städtischen Gebäuden aus und steht im Internet unter www.hagen.de zur Verfügung. Weitere Rückfragen beantwortet Mirjam Kötter unter Telefon 0157/37741096


Sonntag, 10.09.2017 von 15:00 Uhr - 17:15 Uhr

Der fliegende Holländer
Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Genau in der Mitte der Oper erklingt eine Ballade. Gesungen wird sie von der jungen Norwegerin Senta, die völlig hingerissen ist von der Schauergeschichte, die sie vorträgt. Es geht darin um einen umherirrenden Seemann, der verdammt ist, in alle Ewigkeit über die Meere zu segeln. Nur einmal in sieben Jahren darf er an Land gehen. Fände er dabei eine Frau, die ihn treu liebt, so wäre er erlöst. Diese Ballade fasst die Handlung der frühen Wagner-Oper Der fliegende Holländer zusammen. Senta wird, wie sie sehr wohl ahnt, die Frau sein, die den ruhelosen Seemann erlöst – um den Preis ihres eigenen Lebens


Richard Wagner fand die Sage, die nach langer mündlicher Überlieferung seinerzeit auch mehrfach niedergeschrieben wurde, ausgerechnet bei Heinrich Heine, dessen ironische Färbung ihn allerdings nicht im mindesten interessierte: Ganz in der Tradition romantischer Gespensteropern, nahm er die Handlung vollkommen ernst als Märtyrergeschichte, deren Held nur durch das Opfer einer bedingungslos liebenden Frau erlöst werden kann – ein Thema, das den Komponisten zeitlebens beschäftigte.


Inspirationen für Atmosphäre und einzelne Motive der Seefahrer-Oper lieferte eine eigene, stürmische Seereise von Riga nach London, die der junge Kapellmeister im Jahr 1839 auf der Flucht vor Gläubigern antrat. Die gesamte Oper aber sei, so erklärte Wagner später, aus der Ballade der Senta hervorgegangen: Sie sei die Keimzelle, von der ausgehend er die Musik entwickelt habe. Nun ist mit Wagners Selbstdarstellungen meist vorsichtig umzugehen. Dass er die Ballade als erstes Stück der Komposition niederschrieb, scheint eher in den Bereich der Legende zu gehören. Allerdings bildet sie tatsächlich ein motivisches Zentrum, das in das ganze Werk ausstrahlt. Hier lässt sich ein entscheidender Schritt auf Wagners Weg zum »Musikdrama« erkennen: Die Arbeit mit einem immer wieder aufgegriffenen und variierten Hauptthema weist voraus auf die Leitmotiv-Technik, die zu einem bestimmenden Merkmal seines Komponierens werden sollte. In dieser frühen, romantischen Oper erreichte er so bereits eine starke Einheit von Szene und Musik, deren klanglicher und atmosphärischer Dichte man sich nur schwerlich entziehen kann.


Sonntag, 10.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Sonntag, 10.09.2017 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

„Macht und Pracht“ - Freiherr-vom-Stein-Turm
Tag des offenen Denkmals in Hagen

Veranstalter: Stadt Hagen, Untere Denkmalbehörde Hagen
Ort: Freiherr-vom-Stein-Turm

mehr Informationen

„Macht und Pracht“ – Unter diesem Motto findet in Hagen ein buntes Programm am Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 10. September, statt.


Es besteht die einmalige Gelegenheit, am Tag des offenen Denkmals den Freiherr-vom-Stein-Turm am Kaisberg zu besichtigen.

Vortrag und Besichtigung "Vergessenes Denkmal? - Die Geschichte des Freiherr-vom-Stein-Turms, Jens Bergmann

Im Jahr 1856 trafsich erstmals das "Komitee zur Errichtung eines Denkmals für den Minister vom Stein" um die Errichtung eines Denkmals für Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom Stein (1757-1831) auf dem Kaisberg vorzubereiten.

Er ist heute als der leitende Minister und Reformer Preußens bekannt, der die Bauernbefreiung und Städteordnung iniitierte. Der zweigeschossige quadratische Freiherr-vom-Stein-Turm mit Galerie und Ecktürmchen, wurde 1869 auf der Kuppe des Kaisbergs eingeweiht. Die besonderen Detailformen sind aus Backstein gefertigt und verleihen dem Turm sein außergewöhnlich schönes Erscheinungsbild.

Der Freiherr-vom-Stein-Turm ist der älteste Gedenkturm in der Stadt Hagen und zählt neben dem Vincke-Turm in Dortmund-Hohensyburg zu den ersten monumentalen Denkmälern der Region.

Der Flyer zum Tag des offenen Denkmals liegt in den städtischen Gebäuden aus und steht im Internet unter www.hagen.de zur Verfügung. Weitere Rückfragen beantwortet Mirjam Kötter unter Telefon 0157/37741096


Sonntag, 10.09.2017 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Bruno "Günna" Knust - Volle Breitseite

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Voller Tief- und Wellengang, gepaart mit einer satten Brise wahrheitsfreudigem Rückenwind, analysiert Günna präzise und schnell - wie immer mit einem Augenzwinkern - aktuelle Thematiken. Mit Witz und unaufgeregter Schlagfertigkeit versorgt er sein Publikum mit alltagstauglichen Lebensweisheiten und satten Pointen.

Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Montag, 11.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Montag, 11.09.2017 um 15:30 Uhr

LeseTreff 60plus
"Erich Kästner – auch für Erwachsene"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Erich Kästner wurde bekannt als Kinderbuchautor, aber auch als Verfasser zeitkritischer Gedichte.

Einmal im Monat bietet Ihre Hasper Stadtteilbücherei im Torhaus Leserinnen und Lesern mit dem LeseTreff60plus eine spannende Stunde.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Montag, 11.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Montag, 11.09.2017 um 19:00 Uhr

"HIERORTS" Gedichte und Prosa von Ernst Meister
Lesung mit Peter Schütze

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Neues Festival des Netzwerks literaturland westfalen

"hier!" - das Festival 2017 - Hagen macht mit!


Ein "Hagener aus Haspe" war der 1911 geborene und 1979 verstorbene Dichter Ernst Meister, der zu den bedeutendsten Lyrikern des vergangenen Jahrhunderts zählt. Neben anderen Ehrungen wurde ihm 1968 der Petrarca-Preis zuteil; der Georg Büchner-Preis wurde ihm posthum verliehen - für ein Werk, das in geschliffener Sprachgestalt und Verdichtung der Begrenztheit menschlicher Existenz nachspürt und mit faszinierenden und verstörenden Bildern und Chiffren ihren Aufenthalt zwischen Nichts und Ewigkeit ortet.

Dr. Peter Schütze, der Hagener Autor und Schauspieler aus Detmold, erinnert an Leben und Werk Meisters und stellt dessen Gedichte, aber auch Erzählungen und autobiographische Texte vor. Musikalische Unterstützung findet seine Lesung bei Reinhard Gundlach, einem Enkel des Dichters Ernst Meister.


Eintritt 5,00 Euro. Kartenvorverkauf an der Museumskasse, Di-So, 11-18 Uhr, Tel.: 02331/207-3138



Dienstag, 12.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 12.09.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Drache Donatus und der vergessene Geburtstag

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Drache Donatus wacht auf mit Jubel in seinem Bauch. Wieso freut er sich so? Moment mal … Er hat ja Geburtstag! Die Girlanden liegen schon im Wohnzimmer bereit und Donatus will sofort mit dem Kuchenbacken anfangen. Das wird ein tolles Fest! Jetzt fehlen nur noch seine Freunde, doch wo sind sie? Haben sie etwa seinen Geburtstag etwa vergessen? Im Anschluss an diese Geschichte können noch alle Kinder lustige Partyhüte basteln und ein Stück vom Geburtstagskuchen naschen.

Die Bilder dieses Bilderbuches werden auf eine Leinwand projiziert, die Geschichte dazu erzählt.

Im Anschluss können alle Kinder noch lustige Papierhüte basteln und vom köstlichen Geburtstagskuchen naschen.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 45 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 12.09.2017 um 16:00 Uhr

„Wir lesen vor“
Ein Schaf fürs Leben

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

In der kalten Winternacht stapft der hungrige Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden - mit einem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch der Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht. Und nimmt schließlich eine überraschende Wendung

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 12.09.2017 um 16:00 Uhr

„Wir lesen vor“
Ein Schaf fürs Leben

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

In der kalten Winternacht stapft der hungrige Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden - mit einem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch der Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht. Und nimmt schließlich eine überraschende Wendung

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 12.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Dienstag, 12.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Mittwoch, 13.09.2017 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Vorlesen im Kindergarten
Workshop für (angehende) Vorlesepaten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Kindern vorzulesen, ist ein wichtiger Ausgangspunkt für den Spracherwerb und leistet darüber hinaus den bedeutsamsten Beitrag zur Leseförderung, zur kulturellen und literarischen Sozialisation. Für Kinder aus bildungsfernen Familien und aus Migrantenfamilien öffnen sie die Türen in faszinierende Welten und zu imaginierten Abenteuern.

Die Referentin Manuela Hantschel gibt u.a. Anregungen für vorlesende Aktionen mit mehrsprachigen Bilderbüchern, textfreien Bilderbüchern und stellt kleinere Spielaktionen mit dem Kamishibai vor.

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Quartiersmanagement der Stadt Hagen statt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich (per Mail an verena.lueckel@stadt-hagen.de oder telefonisch unter 0 23 31-207 35 67)


Mittwoch, 13.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 13.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Mittwoch, 13.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Donnerstag, 14.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Donnerstag, 14.09.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern? Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 14.09.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Wo ist der Ball, kleiner Bär?

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Eines Tages findet der kleine Bär einen tollen roten Ball und spielt ein bisschen damit! Er schießt ihn hoch und … na, so was … er kommt nicht wieder herunter. Mist! Der Ball gehört ihm doch gar nicht, und nun steckt er irgendwo in den Zweigen eines Baumes fest. Mutig beschließt der kleine Bär ihn zurückzuholen und klettert los! Doch auf dem Weg nach oben gibt es jede Menge überraschende Begegnungen …

Im Anschluss an die Geschichte können alle Kinder ein kleines Ball- Fangspiel basteln

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 14.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Donnerstag, 14.09.2017 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Samba, Choro & Bossa Nova

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

BRASIL ANTIGO - Stefan Koschitzki (Klarinette/Flöte) & Fabiano Pereira (Gitarre)


Ein brasilianisches Sprichwort sagt: "Halte Dich an die Guten und Du wirst einer der ihren sein."“ Auf der Suche nach Inspiration stießen die beiden Ausnahmemusiker Stefan Koschitzki und Fabiano Pereira während ihres Studiums auf den brasilianischen Musikstil Choro, der nach seiner Geburt in den 1870er Jahren von Rio de Janeiro aus die Salons und Bars Brasiliens erobert hatte.


"Brasil Antigo" ist ein Programm mit internationalem Flair und von einer großen Leichtigkeit. Auch wenn Choro mit "Weinende Musik" übersetzt werden kann, ist es doch das positive brasilianische Lebensgefühl, das aus den Kompositionen des Duos herausklingt. Im Zusammenspiel zwischen Gitarre und Klarinette / Flöte findet sich der für die brasilianische Musik typische Dialog von Virtuosität und Melancholie.


Eintritt: frei





Freitag, 15.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Freitag, 15.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Freitag, 15.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Freitag, 15.09.2017 um 19:30 Uhr

Wild World
Cat Stevens Revue feiert Premiere

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nach den erfolgreichen „SchlagerSahne“- und “Udo Jürgens“-Programmen überraschen Dario Weberg am Mikrofon und Martin Brödemann am Flügel nun mit einer ungewöhnlichen Retrospektive auf Cat Stevens, einen der erfolgreichsten und großartigsten Singer-Songwriter und Popbarden der 70er Jahre. Die Premiere der Revue mit dem Titel „Wild World“ findet am Freitag, dem 16. Juni 2017, um 19:30 Uhr im Theater an der Volme statt.

Dario Weberg und Martin Brödemann spielen Stevens' größte und bekannteste Hits wie „Morning Has Broken“, „Wild World“, „The First Cut Is The Deepest“ und viele andere. Auch die Songs seines Soundtracks zum Kult-Werk „Harold and Maude“ von 1971 werden zu hören sein, die die beiden Künstler bereits im Sommer 2016 bei den Schloss-Spielen Hohenlimburg live spielten. Angereichert ist das Programm mit Informationen zu Stevens' Karriere und seinem lebendigen Leben. Andere bekannte Pop-Songs aus den 70ern von Zeitgenossen des Musikers, wie den Eagles und Elton John, runden den Abend ab. Musik mit Spaß- und Gänsehaut-Garantie!


Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.


Freitag, 15.09.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Günter Wallraff "...kommt!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Der seit Jahren soziale Missstände in Deutschland aufdeckende Schriftsteller und Enthüllungsjournalist ist durch seine Bücher und Reportagen bekannt geworden, für die er sich stets der Methoden des investigativen Journalismus bediente. Günter Wallraff kommt in den hammer. Er liest, spricht und diskutiert mit Ihnen.

Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Samstag, 16.09.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Samstag, 16.09.2017 um 15:30 Uhr

Abschlussparty Sommerleseclub 2017

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wir feiern mit allen erfolgreichen Sommerleseclubbern in der Stadtbücherei auf der Springe.

Du nimmst an einer Verlosung teil, mit etwas Glück erhältst Du tolle Preise und wir laden Dich zu Getränken und Pizza ein. Natürlich erhältst Du dann auch Deine Urkunde. Im Anschluss zeigen wir in der Stadtbücherei einen Kinofilm.

Herzlichen Glückwunsch.


Samstag, 16.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellungseröffnung
Im Osthaus Museum: Andrés Garcia Ibáñez - Poesie des Realen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Samstag, 16. September um 16.00 Uhr


Das Osthaus Museum Hagen richtet als erstes deutsches Museum eine große Ausstellung mit den Werken des 1971 in Almeria geborenen Andrés Garcia Ibáñez aus. Der Künstler Ibáñez zählt in Spanien zu den bedeutendsten Malern der Gegenwart. In seiner Heimat Andalusien ist ihm in Olula del Rio ein Museum gewidmet, das Museo Casa Ibáñez, in dem neben Wechselausstellungen seine Werke thematisch gezeigt werden.


Andrés Garcia Ibáñez hat schon sehr früh begonnen zu malen und bereits mit 11 Jahren erhielt er seine erste Ausstellung. Wenige Jahre später setzte er sich mit den großen spanischen Malern wie Velázquez, El Greco, Goya sowie mit der Kunst von Rembrandt, um mit 16 Jahren seine eigene Malerei zu entwickeln. Seine heutige Malerei zeichnet sich nicht nur durch eine herausragende Technik aus. Auf äußerst souveräner Art gelingt es Andrés Garcia Ibáñez immer wieder und mit jeder neuen Bildfolge, erstaunliche Porträts und szenische Darstellungen zu realisieren. Seine kritischen Themen, die er verstärkt seit dem Jahr 2000 bearbeitet, beschäftigen sich auf bisweilen respektlose Weise, mit Spott und Ironie mit dem Innenleben der spanischen Gesellschaft: Königshaus, Kirche, Fremdenlegion, Heldentum sind wichtige Konstanten in seiner Kunst. Seine Kritik gilt vor allem der gesellschaftlichen Heuchelei, die er mit wunderbar gemalten Bildern entlarvt. Seine ebenfalls in Hagen vorgestellte Bildfolge zum spanischen Stierkampf greift ein beliebtes Motiv Spaniens auf: den Minotaurus. Dieser Mythos um das Mischwesen mit Stierkopf und menschlichem Körper , dessen Ursprung der minoischen Kultur Kretas entstammt, ist uns auch aus der Kunst von Pablo Picasso bekannt, der auf seiner nie müder werdenden Abenteuerreise der Liebe mal als Matador, mal als Musketier verkleidete.


Andrés Garcia Ibáñez ist ein Maler großer Szenen, in denen Dramatik gepaart ist mit bissigem Humor. Doch bei aller kritischen Haltung finden wir eine Versöhnung durch seine grandiose Malerei, die alle Register technischen Könnens zu ziehen vermag. Andrés Garcia Ibáñez ist als Maler ein Poet, als Denker ein schonungsloser Realist. Beide Weisen zu vereinen, zeichnet den großen Maler aus.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Andes Garcia Ibáñez - Poesie der Realen: vom 17.09. - 3.12.2017

Heike Kati Barath - Mal: vom 1.10. - 19.11.2017

Brigitta Weimer: vom 6.10. - 3.12.2017

Zoritko Dorzhiev: vom 9.12.2017 - 25.02.2018

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018


Eintritt frei


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 16.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Samstag, 16.09.2017 um 20:00 Uhr

90s Revival Live
„90s Revival Live“ in Hagen!

Veranstalter: Rio Event GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Wir holen euch für eine Nacht das Feeling der 90er zurück! - Erlebe die Stars der 90er Live!

Freut euch auf die internationalen Stars der 90er! DR. ALBAN, SNAP!, MR. PRESIDENT AKA. LAYZEE und BENJAMIN BOYCE from CAUGHT IN THE ACT werden euch mit Ihren grandiosen Live Shows und all Ihren Top Hits begeistern.

Außerdem sorgt unser 90er DJ zwischen den Live Auftritten weiterhin für gute Laune und hat die üblich verdächtigen Tracks mit im Gepäck.

Es kommt alles auf den Plattenteller was damals total angesagt war und heute noch immer für geniale Stimmung sorgt.

Preis: 15,99 € inkl. VVK Gebühren


Samstag, 16.09.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Renè Sydow - Warnung vor dem Munde

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Der am lautesten geflüsterte Geheimtipp des politischen Kabaretts sticht zu und geht dem Irrsinn in Politik und TV auf den Grund. Mit bitterer Ironie, überschäumend-kreativer Sprache und poetisch-literarischen Texten erleben Sie mit René Sydow frisches, junges und zugleich aktuelles politisches Kabarett, das durchgehend fasziniert!


Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Sonntag, 17.09.2017

GEO AG
Museumstag im Fossilium Bochum

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Vereinigung Hagen
Ort: Fossilium Bochum

mehr Informationen

Ein Familientag mit interessanten Präsentationen. Die NWV Hagen stellt sich mit Fossilien aus unserer Region vor. Die Demonstrationsworkshops und Mitmachangebote der beteiligten Kooperationspartner sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Information und Leitung der NWV Präsentation: Kevin Rieger

Tel. 02335 60739 kevin-rieger@t-online.de








Sonntag, 17.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Firma Kaufland

mehr Informationen

"Auf dem Parkplatzgelände der Fa. Kaufland, Auf dem Löllfert 58119 Hagen



Sonntag, 17.09.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsbüro Jörg Reiche
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Marktplatz Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Str. 180, 580993 Hagen


Sonntag, 17.09.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Sonntag, 17.09.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Peter Brüning

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 17. September um 11.15 Uhr



Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Ausstellungsdauer:

Emil Schumacher: Emil Schumacher, Pastorale - Bulolische Szenen vom 9.07. - 19.11.2017


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 17.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Montag, 18.09.2017 um 09:30 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Montag, 18.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Montag, 18.09.2017 um 12:00 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Montag, 18.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Montag, 18.09.2017 um 16:30 Uhr

türkisch-deutsche Vorlesestunde
Arthur und Anton/Arthur ve Anton

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Arthur und Anton erzählt die Geschichte des Raben Arthur, der bei einem Rattenpärchen aufwächst und erleben muss, dass er anders als die übrigen Rattenkinder ist. Warum schließlich aber doch alles gut endet, und wie Arthur Freundschaft mit der Ratte Anton schließt, wird hier noch nicht verraten…

Die Vorlesepatin liest diese zauberhafte Geschichte von Freundschaft in türkischer und deutscher Sprache vor.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 45 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Montag, 18.09.2017 um 18:30 Uhr

Vortrag
„Mein Kampf- Karriere eines deutschen Buches“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Hitlers 1925 erschienene Programmschrift und gleichzeitige Autobiographie „Mein Kampf“ gehört zu den umstrittensten, gleichwohl weit verbreitetsten Schriften der Weltliteratur und hat eine lange Editionsgeschichte. Die beim bayerischen Freistaat liegenden Urheberechte liefen am 31. Dezember 2015 aus. Anlass auch für den Privat- Dozenten und Historiker Dr. L. Joseph Heid sich mit der Rezeption dieses Machwerkes zu beschäftigen. Inzwischen liegt eine wissenschaftlich-kommentierte Neuausgabe vor, die auf ein lebhaftes Echo stößt.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft für christlich- jüdische Zusammenarbeit. Der Eintritt ist frei.


Dienstag, 19.09.2017 um 09:30 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Dienstag, 19.09.2017 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
„Riesengroß und klitzeklein“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wie lang ist ein Elefantenrüssel? Wie groß ist eine Giraffe? Wie lang ein Lilienhähnchen? Und wer legt das größte Ei der Welt und wer das kleinste? Wie groß ist der Fuß eines Elefantenbabys im Vergleich zu einer Maus? Und wie klein ist eigentlich ein Kolibri oder ein Marienkäfer? Und machen die Großen auch andere Geräusche als die Kleinen? Und sind die Kleinen wirklich immer flinker als die Großen?

Diese spannenden Unterschiede erleben die ganz kleinen Menschen im Vergleich zu Mama und Papa täglich.

Mit vielen Liedern und Geschichten, Geräuschen und Bewegungen kommen die Schoßkinder dem Geheimnis von Groß und Klein spielerisch auf die Spur.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 19.09.2017 um 12:00 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Dienstag, 19.09.2017 um 16:00 Uhr

Basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Sie sind meistens giftgrün und können Feuer spucken. Heute basteln wir Drachen, die zappeln. Wie da geht? Kommt vorbei und probiert es aus. Eine Anmeldung ist erforderlich (Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Str. 1 oder unter 02331/207- 4297)

Kosten 1,-- €


Dienstag, 19.09.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Kein Tag für Juli

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An diesem Tag geht bei Juli, der eigentlich Julian heißt, alles schief. Und dann hört der verquere Tag doch noch auf, verquer zu sein. Ganz dicht am Zaun von Schröders Garten, wo man immer aufpassen muss, dass man nicht in Hundedreck tritt, leuchtet im Gebüsch etwas grün-weiß und unheimlich auf. "Mein Glühwürmchen!", schreit Juli ...

Die Bilder dieses wunderschönen Bilderbuches werden auf eine große Leinwand projiziert.

Für Kinder ab 4 Jahren . Dauer ca. 45 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.09.2017 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
„Riesengroß und klitzeklein“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wie lang ist ein Elefantenrüssel? Wie groß ist eine Giraffe? Wie lang ein Lilienhähnchen? Und wer legt das größte Ei der Welt und wer das kleinste? Wie groß ist der Fuß eines Elefantenbabys im Vergleich zu einer Maus? Und wie klein ist eigentlich ein Kolibri oder ein Marienkäfer? Und machen die Großen auch andere Geräusche als die Kleinen? Und sind die Kleinen wirklich immer flinker als die Großen?

Diese spannenden Unterschiede erleben die ganz kleinen Menschen im Vergleich zu Mama und Papa täglich.

Mit vielen Liedern und Geschichten, Geräuschen und Bewegungen kommen die Schoßkinder dem Geheimnis von Groß und Klein spielerisch auf die Spur.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.09.2017 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
„Riesengroß und klitzeklein“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wie lang ist ein Elefantenrüssel? Wie groß ist eine Giraffe? Wie lang ein Lilienhähnchen? Und wer legt das größte Ei der Welt und wer das kleinste? Wie groß ist der Fuß eines Elefantenbabys im Vergleich zu einer Maus? Und wie klein ist eigentlich ein Kolibri oder ein Marienkäfer? Und machen die Großen auch andere Geräusche als die Kleinen? Und sind die Kleinen wirklich immer flinker als die Großen?

Diese spannenden Unterschiede erleben die ganz kleinen Menschen im Vergleich zu Mama und Papa täglich.

Mit vielen Liedern und Geschichten, Geräuschen und Bewegungen kommen die Schoßkinder dem Geheimnis von Groß und Klein spielerisch auf die Spur.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Dienstag, 19.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Dienstag, 19.09.2017 um 19:00 Uhr

Treffen der Fotofreunde Hagen Eilpe

Ort: AWO-Schultenhof in Eilpe

mehr Informationen

Fotofreunde Hagen Eilpe treffen sich im Schultenhof, Eilpe, Selbecker Str. 16



Mittwoch, 20.09.2017 um 09:30 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Mittwoch, 20.09.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Fotoausstellung
Rüdiger Rohmann: „Urban life“und „Wege“

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Rüdiger Rohmann stammt aus Wattenscheid im Herzen des Ruhrgebietes und lebt seit Ende der 1980er Jahre in Halver im Märkischen Sauerland. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien entstanden bewusst auf analogem Wege und nicht digital, da die Aufnahme des Moments im Vordergrund.stehen soll, ohne großartige Nachbearbeitung.

Themen der Ausstellung:

„Urban life“

Die Serie von schwarz-weißen Aufnahmen fängt Momente in Großstädten ein und stellt prägnante Situationen dar, die bei genauem Betrachten Interpretationsspielraum für den Einzelnen lassen.

„Wege“

Das Thema dieser Serie von Farbfotos zeigt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wege zu beschreiten. So spannt sich ein Bogen von Wegen, die als Sackgasse im Wasser enden, über Wege als Überbrückung, aufsteigend aber in Gefängnisräumen bis hin zu Wegen in die Dunkelheit. Rüdiger Rohmann lädt die Betrachter der Fotografien ein, sich zu kleinen Geschichten inspirieren zu lassen.

Dauer der Ausstellung: Montag 28. Aug. - Freitag 6. Oktober

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 20.09.2017 um 12:00 Uhr

Hey Boss, ich will zu Dir!
Bewerbungstraining für Schulabgänger von Werner Hahn

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen



Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Gerade das Studium beendet, will seine Tochter den mittelständischen Familienbetrieb auf den Kopf stellen. Zum Vorstellungsgespräch für die neuen Ausbildungsplätze hat sie Menschen eingeladen, denen das Loser-Label auf der Stirn klebt: Alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund, junge Dame im Rollstuhl – und natürlich so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Soll Herr Hauptmann zusehen, wie »die da« sein Lebenswerk ruinieren?


2006 wurde mit Hey Boss, hier bin ich! eine Kombination aus Theateraufführung und Körpersprache-Seminar zum ersten Mal erprobt. Zehn Jahre, hunderte Aufführungen und tausende Besucher später werden Stück und Konzept neu entwickelt. Denn: Gesellschaftlicher Wandel verlangt ein Umdenken. Diversity Management ist jener Impuls, der einer bunten Vielfalt von Menschen den Weg in ein gemeinsames Berufsleben ermöglicht. Hey Boss, ich will zu Dir! bietet dazu reichlich Input – als neues Theaterstück und im anschließenden Workshop.


Mittwoch, 20.09.2017 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Führung in Wehringhausen
Architektur um 1900 in Wehringhausen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Mittwoch, 20. September findet ab 16 Uhr eine kulturgeschichtliche Führung durch Wehringhausen statt.


Im Stadtteil Wehringhausen ist die Hausarchitektur von den Kriegseinwirkungen weitestgehend verschont geblieben.

Aus kunsthistorischer und architektonischer Sicht kann hier exemplarisch die städtebauliche Entwicklung über einen Zeitraum von mehr als einhundert Jahren verfolgt werden. Als besonders interessant rückt dabei die Zeit des Baubooms um 1900 und der Nachkriegsjahre in den Vordergrund: Der Historismus vor der Jahrhundertwende, der als Reformbewegung folgende Jugendstil sowie die nach dem 1. Weltkrieg versachlichenden Tendenzen im Hausbau werden bei der Führung mit ihren Besonderheiten in Augenschein genommen.



  • Teilnahmegebühr: 6 €
  • Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331/207 - 2740 oder 207 - 3622
  • Treffpunkt ist die Springmann-Villa, Christian-Rohlfs-Str. 49, 58089 Hagen.

Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Mittwoch, 20.09.2017 um 16:00 Uhr

Ausstellung Heta Kordt
Hinter dem Sichtbaren

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Kleinkunstbühne Humpert am Höing

mehr Informationen

Heta Kordt darf längst als Bestandteil der heimischen Kunstszene gelten, gehört sie doch seit zwei Jahrzehnten der Hagener Künstlergilde an und konnte ihre Bilder bereits etliche Male ausstellen.

Blumenbilder und großflächige Blumendarstellungen Mystische Landschaften überraschen ins Nebulöse und Diffuse durch Sand und Marmorstaub.


Die Ausstellung der Hagener Malerin Heta Kordt wird gezeigt vom 01.08.2017 bis 30.09.2017 und ist täglich von 16.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.


Mittwoch, 20.09.2017 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

"POTPOURRI" von Verena Baltes und Andreas Blauth.
Eröffnung der HAGENRING-Ausstellung:

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Verena Baltes lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hagen. Seit 2000 ist sie Mitglied des HAGENRING e.V.

Bei der Ausstellung handelt es sich um Installationen und malerische Arbeiten, die symbolische Abbildungen moderner Problemkomplexe sind. Die Symbolisierung mit den Mitteln der Kunst soll zur Auseinandersetzung und Stellungnahme des Publikums herausfordern.

Sie zeigt eine Serie von elf Straußeneiern: elf Blickwinkel auf den Zustand unseres Globus in kritischer Sicht. Ein Mikado von echten und verfremdeten Orgelpfeifen und ein Kissenberg verbinden jeweils angenehme Aspekte von sanft, weich und wohlklingend mit brutalen Aspekten von Gewalt und Verletzung in inhaltlich verstörender aber künstlerisch stimmiger Weise. Die Präsentation unterschiedlicher Aggregatzustände von Sprache in der Arbeit „Babylon“ symbolisiert die akustische Ähnlichkeit der Hervorbringungen der menschlichen Stimme bei gleichzeitiger Vielfalt ihrer schriftlichen Notation. Die Arbeiten werden durch Toncollagen ergänzt, die über Kopfhörer gehört werden können.


Als Gast zeigt Andreas Blauth (geb. 1999) aus Meerbusch Fotografien.

Sie zeigen Momente aus dem Alltag. Er fotografiert an Bahnhöfen, Flughäfen und auf der Straße, das Geschehen in belebten Gegenden. Manchmal sind es einfach nur Blicke und Emotionen, die beeindrucken.

Diese Szenen kombiniert er mit gegebenen natürlichen oder architektonischen Bedingungen. So sucht er unter anderem gezielt Spiegelungen, um Alltagsszenen abstrakter darzustellen oder fotografiert bei Dauerregen, um eine „mystische“, vielleicht auch nachdenkliche Stimmung ins Bild zu bekommen, indem er z.B. Menschen durch beschlagene Glasscheiben fotografiert.


Ausstellungsdauer: 10. September 2017 bis 8. Oktober 2017

HAGENRING-Galerie

Öffnungszeiten: Di -Fr 17-19 Uhr, So 11-13 Uhr u. n. Vereinbarung



Mittwoch, 20.09.2017 von 19:30 Uhr - 21:45 Uhr

Der fliegende Holländer
Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Genau in der Mitte der Oper erklingt eine Ballade. Gesungen wird sie von der jungen Norwegerin Senta, die völlig hingerissen ist von der Schauergeschichte, die sie vorträgt. Es geht darin um einen umherirrenden Seemann, der verdammt ist, in alle Ewigkeit über die Meere zu segeln. Nur einmal in sieben Jahren darf er an Land gehen. Fände er dabei eine Frau, die ihn treu liebt, so wäre er erlöst. Diese Ballade fasst die Handlung der frühen Wagner-Oper Der fliegende Holländer zusammen. Senta wird, wie sie sehr wohl ahnt, die Frau sein, die den ruhelosen Seemann erlöst – um den Preis ihres eigenen Lebens


Richard Wagner fand die Sage, die nach langer mündlicher Überlieferung seinerzeit auch mehrfach niedergeschrieben wurde, ausgerechnet bei Heinrich Heine, dessen ironische Färbung ihn allerdings nicht im mindesten interessierte: Ganz in der Tradition romantischer Gespensteropern, nahm er die Handlung vollkommen ernst als Märtyrergeschichte, deren Held nur durch das Opfer einer bedingungslos liebenden Frau erlöst werden kann – ein Thema, das den Komponisten zeitlebens beschäftigte.


Inspirationen für Atmosphäre und einzelne Motive der Seefahrer-Oper lieferte eine eigene, stürmische Seereise von Riga nach London, die der junge Kapellmeister im Jahr 1839 auf der Flucht vor Gläubigern antrat. Die gesamte Oper aber sei, so erklärte Wagner später, aus der Ballade der Senta hervorgegangen: Sie sei die Keimzelle, von der ausgehend er die Musik entwickelt habe. Nun ist mit Wagners Selbstdarstellungen meist vorsichtig umzugehen. Dass er die Ballade als erstes Stück der Komposition niederschrieb, scheint eher in den Bereich der Legende zu gehören. Allerdings bildet sie tatsächlich ein motivisches Zentrum, das in das ganze Werk ausstrahlt. Hier lässt sich ein entscheidender Schritt auf Wagners Weg zum »Musikdrama« erkennen: Die Arbeit mit einem immer wieder aufgegriffenen und variierten Hauptthema weist voraus auf die Leitmotiv-Technik, die zu einem bestimmenden Merkmal seines Komponierens werden sollte. In dieser frühen, romantischen Oper erreichte er so bereits eine starke Einheit von Szene und Musik, deren klanglicher und atmosphärischer Dichte man sich nur schwerlich entziehen kann.


Mittwoch, 20.09.2017 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Dieter Nuhr
Nuhr hier, nur heute

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg, Köln
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Nuhr hier, nur heute – so der Titel des aktuellen Programms von Dieter Nuhr.

Und Nuhr ist live dabei, also lebendig, keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von YouTube und Mediatheken.

In „Nuhr hier, nur heute“ gibt Dieter Nuhr alle der Lächerlichkeit preis, die die Welt mit primitiven Ideen beglücken wollen: Ideologen, Populisten und sonstige Heilsprediger. Nuhr entzieht ihnen durch die Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage. Bei ihm geht es immer ums Ganze, um Glauben, Verschwörung und Verdauung, um Liebe, Tod und die Sprengkraft des Schnarchens. Im klassischen Kabarett ist die Welt schlecht und voller Skandale. Für Nuhr ist sie besser als ihr Ruf. Seine Botschaft ist: Es gibt ein Leben vor dem Tod. Wir müssen nur damit anfangen. Ein Abend mit Dieter Nuhr ist ein perfekter Start.

Preise: 27,60 € – 33,10 € inkl. VVK-Gebühren


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr
Freitag09:00 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Werbeanzeigen