Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Sonntag, 19.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Sonntag, 19.01.2020 um 11:00 Uhr

Gottesdienst

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Längst erstrahlt die Johanniskirche am Markt nach den Umbauarbeiten in neuem Glanz. Dennoch hält die Gemeinde die zunächst aus der Not geborene Tugend gerne bei und ist mit „Kirche to go“ auch an ungewöhnlichen Orten mit einem Gottesdienst zu Gast. An diesem Sonntag öffnet die Stadtbücherei Hagen für die Gottesdienstbesucher. Pfarrerin Esser hält die Predigt. Im anschließenden KirchCafé gibt es bei Kaffee oder Tee die Möglichkeit für Begegnung und Gespräch.


Sonntag, 19.01.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 19.01.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher – Für Ulla

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gemeinsam mit dem Philosophen Hans-Georg Gadamer (1900-2002) wurde Emil Schumacher 1996 die Ehrenbürgerwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen. Anlässlich der Ehrung stellte die Universität eine Suite von Gouachen im kleinen Format aus, die Emil Schumacher kurz zuvor seiner Frau Ulla gewidmet hatte. In der Ausstellung kam es zu einem denkwürdigen Gespräch zwischen dem Philosophen und dem Maler. Der 100. Geburtstag von Ulla Schumacher (1919-2009) gibt in diesem Jahr den Anlass, die besondere Werkgruppe noch einmal geschlossen zu zeigen. Die Ausstellung zeigt die Suite „Für Ulla“ mit Gouachen der 1990er-Jahre sowie frühen Zeichnungen mit Ulla als Modell aus den 40er-Jahren. Ulla Schumacher hat den künstlerischen Weg ihres Mannes von Anfang an nicht nur begleitet, sondern war ihm stets Gesprächspartnerin und Kritikerin, deren Meinung für den Maler immer von großer Bedeutung war. Die 25 Blätter in ihrer motivischen Vielfalt und malerischen Leichtigkeit sind eine Hommage des Künstlers an seine lebenslange Gefährtin.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Beitrag von Ulrich Schumacher. 64 Seiten mit über 50 Abbildungen, hardcover, Leineneinband mit aufwändiger Prägung, ISBN: 978-3-86206-791-6, € 19,90 im Museum (€ 24,90 im Buchhandel).


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 19.01.2020 um 16:00 Uhr

Theater am Hammer
Die Bremerstadtmusikanten

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Müllerin Bolte will den alten Tieren - Esel, Hund, Katze und Hahn - den Garaus machen. Um sich zu retten, machen sich die vier Tiere auf den Weg nach Bremen. Was sie sonst noch erleben und ob sie wirklich dort ankommen, erzählen wir unseren großen und kleinen Zuschauern in unserem diesjährigen Weihnachtsmärchen.


Sonntag, 19.01.2020 von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

BaRock
Von John Bach bis John Miles

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde die Johanniskirche nach einem groß angelegten Umbau wieder eröffnet. Am Sonntag, 19. Jan., soll um 17.00 Uhr mit einem Orgelkonzert daran erinnert werden. Unter dem Titel ‚BaRock - Von John Bach bis John Miles‘ werden Kompositionen vom 18. bis 21. Jahrhundert erklingen. Der Interpret ist der Kirchenmusiker der Stadtkirchengemeinde Frank Förster.

Auf dem Programm stehen Kompositionen alter Meister wie Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Dietrich Buxtehude und Werkschöpfungen zeitgenössischer Musiker wie Gregor Simon, dessen Komposition ‚Blues per Organo‘ zu hören sein wird. John Williams ist ebenso vertreten wie John Miles, der mit seinem Stück ‚Music‘ Weltruhm erlangte. Dazwischen erklingen drei Fughetten aus Op. 123a von Joseph Gabriel Rheinberger.

„Das ganze Potential, das in einer Kirchenorgel vorhanden ist, will ich nach Möglichkeit nutzen,“ so Förster, der bereits mehrere Konzerte mit Popmusik von der Orgel, teilweise auch in Begleitung von Schlagzeug, gespielt hat.


Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Stiftung Augenblicke, die sich um an Spina bifida erkrankte Kinder kümmert, wird gebeten.


Montag, 20.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Dienstag, 21.01.2020 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
Tiere im Schnee

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus. Wenn Frau Holle ganz fleißig ist, kann man endlich eine Schneeballschlacht machen, die Schlitten werden rausgeholt und es wird gerodelt. Doch was machen eigentlich die Tiere, wenn es geschneit hat? Von einigen Tieren kann man die Spuren im Schnee erkennen. Hoffentlich haben sie es auch warm und haben genug Futter gesammelt.

Viele Fragen, die auch die Kinder oft beschäftigen. Im heutigen Schoßkinderprogramm geht es um ein Märchen, in dem ganz kleine Tiere im Schnee eine große Rolle spielen.

Das Spiel mit der Sprache, verbunden mit Liedern und Bildern stimmt in gemütlicher Atmosphäre auch die Allerkleinsten auf die dunkle aber auch spannende Jahreszeit ein.


Dienstag, 21.01.2020 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

SeniorenDigital*

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Bücher, Hörbücher, Zeitungen, alles auch digital: Die Onleihe macht es möglich. Das Ganze ist aber nicht immer so einfach und führt auch zu Problemen. Vielleicht kommen Sie auch allgemein schon nicht so ganz klar mit Ihrem Handy, Tablet oder Laptop? Jeden 2. Montag im Monat können Sie jetzt zu uns kommen, zwischen 15:00 und 17:00 beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um die Onleihe und die technischen Geräte, die Sie dazu brauchen. Treffpunkt ist der Zeitschriftenbereich am Eingang der Bücherei. Voranmeldung mit Problembeschreibung ist erforderlich! Bitte bringen Sie das jeweilige Gerät mit. Kontakt: laura.baumann@stadt-hagen.de oder 02331 – 207 3591 . Der Service ist für Sie kostenlos.


Dienstag, 21.01.2020 um 16:00 Uhr

Basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Wie geschickt bist Du? Wer Lust hat, bastelt heute ein Geschicklichkeitsspiel aus Trinkhalmen. Viel Spaß. Eine Anmeldung ist erforderlich, gerne auch telefonisch unter 207-4297.

Die Kosten betragen 1 Euro.


Dienstag, 21.01.2020 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Für Hund und Katz ist auch noch Platz

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Eine Reise auf dem Hexenbesen ist lustig, vor allem, wenn noch Platz ist, für Hund und Katz und Frosch und Vogel. Doch auch für Hexen ist das Leben voller Gefahren. Besonders wenn die Hexe einem gefräßigen Drachen vor die Füße fällt. Da ist es gut, wenn man Freunde hat, die einem aus der Patsche helfen ...Die zauberhaft illustrierten Bilder werden auf eine Leinwand projiziert und die Geschichte dazu erzählt.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 21.01.2020 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
Tiere im Schnee

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus. Wenn Frau Holle ganz fleißig ist, kann man endlich eine Schneeballschlacht machen, die Schlitten werden rausgeholt und es wird gerodelt. Doch was machen eigentlich die Tiere, wenn es geschneit hat? Von einigen Tieren kann man die Spuren im Schnee erkennen. Hoffentlich haben sie es auch warm und haben genug Futter gesammelt.

Viele Fragen, die auch die Kinder oft beschäftigen. Im heutigen Schoßkinderprogramm geht es um ein Märchen, in dem ganz kleine Tiere im Schnee eine große Rolle spielen.

Das Spiel mit der Sprache, verbunden mit Liedern und Bildern stimmt in gemütlicher Atmosphäre auch die Allerkleinsten auf die dunkle aber auch spannende Jahreszeit ein.


Dienstag, 21.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Mittwoch, 22.01.2020 um 16:30 Uhr

Circus Salto gastiert vom 22.01. - 26.01.2020 in Hagen
Vorhang auf! Manege frei!

Veranstalter: Circus Salto Tyrone Köllner
Ort: Platz an der Wandhofener Str. / Ecke Dortmunder Str.

mehr Informationen

Manegenduft weht über den Platz an der Wandhofener Straße in Hagen. Circus Salto gastiert dort mit einem neu gestalteten Programm und bietet eine eindrucksvolle Circusshow mit internationalen Artisten und 60 schönen und anmutigen Tieren sowie eine farbenfrohe Licht-Show. Lassen Sie sich von der Harmonie zwischen Mensch und Tier beeindrucken und in die magische Welt des Circus Salto entführen.


Bewundern Sie Anthony Wandruschka am Trapez mit seinem atemberaubenden Trapez-Sprung, eine temporeiche Wildwest-Show mit amerikanischen Pferden und Lasso-Werfern sowie die Kamele, Lamas und Zebras vereint in der Manege. Die lebhaften Ponys und lustige Clowns sorgen für Freude und Spaß. Nervenkitzel, Romantik und Darbietungen voller Humor bereiten unterhaltsame Stunden.


Nehmen Sie Platz auf den neuen bequemen Einzelsitzen und genießen Sie die bunte Circuswelt. Hier liegt der Geruch von Popcorn, Zuckerwatte, Würstchen und Glühwein verführerisch in der Luft. Die angenehm temperierten Zelten sorgen für eine unvergessliche Circusatmosphäre.


Circus Salto freut sich auf Hagen: https://youtu.be/dYXZqZEm7Rw?t=3


Vorhang auf! Manege frei!


Veranstaltungszeiten:

Mi 22.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Do 23.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Fr 24.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Sa 25.1.2020, 15:00 Uhr

So 26.1.2020, 11:00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene ab 16,- € / Kinder ab 14,- €

Erm. Erwachsene ab 12,- € / Kinder ab 10,- € - alle Plätze außer Loge und Sperrsitz -

Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise

Kartenreservierung: Mobil 0 15 77 - 2 36 65 92


Mittwoch, 22.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Donnerstag, 23.01.2020 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff
Emil Schumacher - Für Ulla

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gemeinsam mit dem Philosophen Hans-Georg Gadamer (1900-2002) wurde Emil Schumacher 1996 die Ehrenbürgerwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen. Anlässlich der Ehrung stellte die Universität eine Suite von Gouachen im kleinen Format aus, die Emil Schumacher kurz zuvor seiner Frau Ulla gewidmet hatte. In der Ausstellung kam es zu einem denkwürdigen Gespräch zwischen dem Philosophen und dem Maler. Der 100. Geburtstag von Ulla Schumacher (1919-2009) gibt in diesem Jahr den Anlass, die besondere Werkgruppe noch einmal geschlossen zu zeigen. Die Ausstellung zeigt die Suite „Für Ulla“ mit Gouachen der 1990er-Jahre sowie frühe Zeichnungen mit Ulla als Modell aus den 40er-Jahren. Ulla Schumacher hat den künstlerischen Weg ihres Mannes von Anfang an nicht nur begleitet, sondern war ihm stets Gesprächspartnerin und Kritikerin, deren Meinung für den Maler immer von großer Bedeutung war. Die 25 Blätter in ihrer motivischen Vielfalt und malerischen Leichtigkeit sind eine Hommage des Künstlers an seine lebenslange Gefährtin.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 23.01.2020 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel freut sich, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen darf. Wer Lust hat, spannende und auch mal neue Spiele in netter Runde auszuprobieren, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 23.01.2020 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Hexus- Plexus! Jetzt bleib ich bei Dir!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Aus Versehen zaubert eine alte, mürrische Hexe ein freches, kleines Stinktier. Dieses Missgeschick verändert ihr Leben: es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Wer im Anschluss an die Geschichte noch Lust hat, kann leckere Muffins bunt verzieren und vernaschen.


Donnerstag, 23.01.2020 um 16:30 Uhr

Circus Salto gastiert vom 22.01. - 26.01.2020 in Hagen
Vorhang auf! Manege frei!

Veranstalter: Circus Salto Tyrone Köllner
Ort: Platz an der Wandhofener Str. / Ecke Dortmunder Str.

mehr Informationen

Manegenduft weht über den Platz an der Wandhofener Straße in Hagen. Circus Salto gastiert dort mit einem neu gestalteten Programm und bietet eine eindrucksvolle Circusshow mit internationalen Artisten und 60 schönen und anmutigen Tieren sowie eine farbenfrohe Licht-Show. Lassen Sie sich von der Harmonie zwischen Mensch und Tier beeindrucken und in die magische Welt des Circus Salto entführen.


Bewundern Sie Anthony Wandruschka am Trapez mit seinem atemberaubenden Trapez-Sprung, eine temporeiche Wildwest-Show mit amerikanischen Pferden und Lasso-Werfern sowie die Kamele, Lamas und Zebras vereint in der Manege. Die lebhaften Ponys und lustige Clowns sorgen für Freude und Spaß. Nervenkitzel, Romantik und Darbietungen voller Humor bereiten unterhaltsame Stunden.


Nehmen Sie Platz auf den neuen bequemen Einzelsitzen und genießen Sie die bunte Circuswelt. Hier liegt der Geruch von Popcorn, Zuckerwatte, Würstchen und Glühwein verführerisch in der Luft. Die angenehm temperierten Zelten sorgen für eine unvergessliche Circusatmosphäre.


Circus Salto freut sich auf Hagen: https://youtu.be/dYXZqZEm7Rw?t=3


Vorhang auf! Manege frei!


Veranstaltungszeiten:

Mi 22.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Do 23.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Fr 24.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Sa 25.1.2020, 15:00 Uhr

So 26.1.2020, 11:00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene ab 16,- € / Kinder ab 14,- €

Erm. Erwachsene ab 12,- € / Kinder ab 10,- € - alle Plätze außer Loge und Sperrsitz -

Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise

Kartenreservierung: Mobil 0 15 77 - 2 36 65 92


Donnerstag, 23.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Donnerstag, 23.01.2020 von 17:30 Uhr - 19:30 Uhr

Uni50plus Hagen
Bildungsnetzwerke im Quartier stärken am Beispiel der Roma-Sprachmittler

Veranstalter: Uni50plus Hagen Lernen und Lehren
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Bildungsnetzwerke im Quartier stärken am Beispiel der Roma-Sprachmittler

Moderation: Dr. Rolf Willaredt und Hans-Dieter Schumacher

Bildung ist ein Schlüssel zur Integration – dies gilt gleichermaßen für Zugewanderte wie für die Aufnahmegesellschaft: Wer kommt und warum? Welche Rechte haben Zugewanderte, welche Perspektiven?

Am Beispiel der Migrantinnen und Migranten aus den EU-Ländern Bulgarien und Rumänien soll diesen Fragen nachgegangen werden.

Wir wollen darstellen, wie erste und entschei-dende Grundvoraussetzungen geschaffen werden, Bildungschancen für Zugewanderte zu eröffnen.

Entgeltfrei!


Freitag, 24.01.2020 um 16:30 Uhr

Circus Salto gastiert vom 22.01. - 26.01.2020 in Hagen
Vorhang auf! Manege frei!

Veranstalter: Circus Salto Tyrone Köllner
Ort: Platz an der Wandhofener Str. / Ecke Dortmunder Str.

mehr Informationen

Manegenduft weht über den Platz an der Wandhofener Straße in Hagen. Circus Salto gastiert dort mit einem neu gestalteten Programm und bietet eine eindrucksvolle Circusshow mit internationalen Artisten und 60 schönen und anmutigen Tieren sowie eine farbenfrohe Licht-Show. Lassen Sie sich von der Harmonie zwischen Mensch und Tier beeindrucken und in die magische Welt des Circus Salto entführen.


Bewundern Sie Anthony Wandruschka am Trapez mit seinem atemberaubenden Trapez-Sprung, eine temporeiche Wildwest-Show mit amerikanischen Pferden und Lasso-Werfern sowie die Kamele, Lamas und Zebras vereint in der Manege. Die lebhaften Ponys und lustige Clowns sorgen für Freude und Spaß. Nervenkitzel, Romantik und Darbietungen voller Humor bereiten unterhaltsame Stunden.


Nehmen Sie Platz auf den neuen bequemen Einzelsitzen und genießen Sie die bunte Circuswelt. Hier liegt der Geruch von Popcorn, Zuckerwatte, Würstchen und Glühwein verführerisch in der Luft. Die angenehm temperierten Zelten sorgen für eine unvergessliche Circusatmosphäre.


Circus Salto freut sich auf Hagen: https://youtu.be/dYXZqZEm7Rw?t=3


Vorhang auf! Manege frei!


Veranstaltungszeiten:

Mi 22.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Do 23.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Fr 24.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Sa 25.1.2020, 15:00 Uhr

So 26.1.2020, 11:00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene ab 16,- € / Kinder ab 14,- €

Erm. Erwachsene ab 12,- € / Kinder ab 10,- € - alle Plätze außer Loge und Sperrsitz -

Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise

Kartenreservierung: Mobil 0 15 77 - 2 36 65 92


Freitag, 24.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Freitag, 24.01.2020 um 18:00 Uhr

Hagen spielt
jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Spieleabend für Erwachsene haben alle Brettspieler die Gelegenheit, in geselliger Runde Spiele auszuprobieren, die es nicht in der normalen Ausleihe der Stadtbücherei gibt. Es stehen über 150 Spiele zur Auswahl. Die Teilnehmer können in Gruppen kommen oder auch alleine. Es werden sich sicher Mitspieler finden.

Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden, für die man noch Mitspieler sucht. Der Spieleabend findet regelmäßig am vierten Freitag im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Freitag, 24.01.2020 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Veranstaltungsraum der Stadtteilbücherei Hohenlimburg in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Herzliche Einladung.


Freitag, 24.01.2020 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Gudrun Kemsa – New York, New York

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gudrun Kemsa war mehrmals in New York und zwar zu sehr unterschiedlichen Zeiten. Auf den Straßen und Plätzen Manhattens entstehen bisweilen Bilder von unendlicher Schönheit. Gudrun Kemsas beobachtendes Auge nimmt Aktionen wahr, die uns mangels Zeit oder Interesse entgleiten. Wir sehen ihre Motive nicht, richtiger formuliert: wir nehmen dieses Geschehen auf der Straße nicht mit ihren Augen wahr. Um teilzunehmen an dieser fluiden Welt, benötigt man Zeit. Wenn Zeit gegeben ist, gewinnt das Spiel mit der flüchtigen Welt der Straße an Faszination. Zeit ist die Bedingung für Gudrun Kemsas Fotografie. Wir als Betrachter gehen in aller Regel vorbei an möglichen Inszenierungen, die die Fotografin herbeiführt. Sie aber beherrscht das Prinzip des Zueinander und Miteinander. In aller Regel beobachtet Gudrun Kemsa konzentriert die gegenüberliegende Straßenseite und wartet so lange, bis Menschen, die sie nicht kennt zueinander finden und ihr ein Bildmotiv liefern. In diesem Moment werden sie durch eine kurze Berührung des Auslösers verewigt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 24.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Timo Wopp
Auf der Suche nach dem verlorenen Witz

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Sklavisch hält sich Timo Wopp an sein einziges Credo: #nofilter! Feinfühlig trampelt er auf Gefühlen aller herum - auch auf seinen eigenen. Voll scharfsinniger Selbstironie zieht Timo Wopp in den Kampf um seine komödiantische Daseinsberechtigung. Auch durch die Luft lässt der Weltklassejongleur was fliegen. Warum? Weil er es kann!


Samstag, 25.01.2020 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Das Häschen und die Rübe

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der Schneesturm fegt über die Felder und die hungrigen Tiere sind auf Futtersuche. Da findet das Häschen endlich zwei gelbe Rüben.

Doch anstatt beide zu fressen, macht es seinem Freund, dem Esel, ein Geschenk und legt ihm die Rübe in den Stall. Der wiederum trägt die gelbe Rübe zum Lämmchen. So geben alle beschenkten Tiere das wertvolle Geschenk immer weiter. Und wer darf sich am Ende über die Rübe freuen? Das Häschen! Die Vorlesepatin erzählt diese liebevoll illustrierte Geschichte mit Hilfe eines kleinen Papiertheaters! Wer Lust hat bastelt im Anschluss an die Geschichte eine Karottenverpackung und knabbert dazu leckere Möhren.

Diese halbe Stunde gehört allen Grundschulkindern, die noch nicht zu alt sind, sich spannende Märchen und Geschichten auch aus fernen Ländern erzählen zu lassen.


Samstag, 25.01.2020 um 15:00 Uhr

Circus Salto gastiert vom 22.01. - 26.01.2020 in Hagen
Vorhang auf! Manege frei!

Veranstalter: Circus Salto Tyrone Köllner
Ort: Platz an der Wandhofener Str. / Ecke Dortmunder Str.

mehr Informationen

Manegenduft weht über den Platz an der Wandhofener Straße in Hagen. Circus Salto gastiert dort mit einem neu gestalteten Programm und bietet eine eindrucksvolle Circusshow mit internationalen Artisten und 60 schönen und anmutigen Tieren sowie eine farbenfrohe Licht-Show. Lassen Sie sich von der Harmonie zwischen Mensch und Tier beeindrucken und in die magische Welt des Circus Salto entführen.


Bewundern Sie Anthony Wandruschka am Trapez mit seinem atemberaubenden Trapez-Sprung, eine temporeiche Wildwest-Show mit amerikanischen Pferden und Lasso-Werfern sowie die Kamele, Lamas und Zebras vereint in der Manege. Die lebhaften Ponys und lustige Clowns sorgen für Freude und Spaß. Nervenkitzel, Romantik und Darbietungen voller Humor bereiten unterhaltsame Stunden.


Nehmen Sie Platz auf den neuen bequemen Einzelsitzen und genießen Sie die bunte Circuswelt. Hier liegt der Geruch von Popcorn, Zuckerwatte, Würstchen und Glühwein verführerisch in der Luft. Die angenehm temperierten Zelten sorgen für eine unvergessliche Circusatmosphäre.


Circus Salto freut sich auf Hagen: https://youtu.be/dYXZqZEm7Rw?t=3


Vorhang auf! Manege frei!


Veranstaltungszeiten:

Mi 22.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Do 23.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Fr 24.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Sa 25.1.2020, 15:00 Uhr

So 26.1.2020, 11:00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene ab 16,- € / Kinder ab 14,- €

Erm. Erwachsene ab 12,- € / Kinder ab 10,- € - alle Plätze außer Loge und Sperrsitz -

Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise

Kartenreservierung: Mobil 0 15 77 - 2 36 65 92


Samstag, 25.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Klavierkonzert Menachem Har-Zahav
Liebestraum

Veranstalter: WESTON Musikmanagement
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik regelmäßig begeistert, präsentiert am Samstag, dem 25. Januar um 17 Uhr in der Johanniskirche in Hagen mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) von Robert Schumann und weiteren Stücken von Johannes Brahms, Claude Debussy und Liszt einen abwechslungs-reichen Querschnitt durch die Klavierliteratur. Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die Westfälischen Nachrichten z.B. berichteten von „einer bemerkenswerten, formvollendeten Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“ und die NRZ beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz zu geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“


Eintritt: Euro 18,00 / Euro 13,00 für Studenten, Arbeitslose u. Schwerbehinderte mit Ausweis (unter 18 Jahre frei).

Kartenreservierung jederzeit unter Tel. 0151 / 28 442 449.

Tageskasse ab 16:30 Uhr

Weitere Infos: www.menachem-har-zahav.com.

Veranstalter: Weston Musikmanagement in freundlicher Kooperation mit der Stadtkirchengemeinde Hagen


Samstag, 25.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Andy Strauß
Life of Andy

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

„LIFE OF ANDY“

ist das neue Bühnenprogramm von Andy Strauß. Ende 2019 bekam er während der U20- Meisterschaften im Poetry Slam einen Preis für sein Lebenswerk und das Brechen sämtlicher Bühnenpoesie-Regularien überreicht, Jetzt ist der Poetry Slammer, Techno- DJ und Stand-Up-Chaot in der Midlife-Crisis angekommen und macht das beste draus, nämlich: Sich drüber lustig. Ein Abend so unvorhersehbar wie das Leben selbst. Ob Life-Hörspiel, Erzählungen oder bisher noch nicht dagewesene Bühnenkunst-Form: in allem macht der Vogel eine so gute Figur, wie sie viele Menschen nach sieben Jahren Yoga nicht beherrschen. Und das, obwohl er selbst gar kein Yoga macht. Oder doch? Wenn sie nicht vorbei kommen, werden sie es nicht herausfinden.

VVK: 12€ / AK 15€

Einlass 20:00 Uhr

Beginn 20:30 Uhr


Sonntag, 26.01.2020 um 11:00 Uhr

Circus Salto gastiert vom 22.01. - 26.01.2020 in Hagen
Vorhang auf! Manege frei!

Veranstalter: Circus Salto Tyrone Köllner
Ort: Platz an der Wandhofener Str. / Ecke Dortmunder Str.

mehr Informationen

Manegenduft weht über den Platz an der Wandhofener Straße in Hagen. Circus Salto gastiert dort mit einem neu gestalteten Programm und bietet eine eindrucksvolle Circusshow mit internationalen Artisten und 60 schönen und anmutigen Tieren sowie eine farbenfrohe Licht-Show. Lassen Sie sich von der Harmonie zwischen Mensch und Tier beeindrucken und in die magische Welt des Circus Salto entführen.


Bewundern Sie Anthony Wandruschka am Trapez mit seinem atemberaubenden Trapez-Sprung, eine temporeiche Wildwest-Show mit amerikanischen Pferden und Lasso-Werfern sowie die Kamele, Lamas und Zebras vereint in der Manege. Die lebhaften Ponys und lustige Clowns sorgen für Freude und Spaß. Nervenkitzel, Romantik und Darbietungen voller Humor bereiten unterhaltsame Stunden.


Nehmen Sie Platz auf den neuen bequemen Einzelsitzen und genießen Sie die bunte Circuswelt. Hier liegt der Geruch von Popcorn, Zuckerwatte, Würstchen und Glühwein verführerisch in der Luft. Die angenehm temperierten Zelten sorgen für eine unvergessliche Circusatmosphäre.


Circus Salto freut sich auf Hagen: https://youtu.be/dYXZqZEm7Rw?t=3


Vorhang auf! Manege frei!


Veranstaltungszeiten:

Mi 22.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Do 23.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Fr 24.1.2020, 16:30 Uhr - Familientag

Sa 25.1.2020, 15:00 Uhr

So 26.1.2020, 11:00 Uhr


Eintrittspreise:

Erwachsene ab 16,- € / Kinder ab 14,- €

Erm. Erwachsene ab 12,- € / Kinder ab 10,- € - alle Plätze außer Loge und Sperrsitz -

Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise

Kartenreservierung: Mobil 0 15 77 - 2 36 65 92


Sonntag, 26.01.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 26.01.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Geschichte des Hauses

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das von Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen gegründete Folkwang-Museum wurde bald als erstes Museum für zeitgenössische Kunst und moderne Kunst weltweit berühmt.

In den von Henry van de Velde im Jugendstil gestalteten Innenräumen wurden Kunst und Kunstgewerbe verschiedener Epochen und Kulturkreise dialogisch gegenübergestellt.

Mit diesem ungewöhnlichen Ausstellungskonzept verfolgte Osthaus das Ziel, Kunst und Leben zu versöhnen.

Die Smmlung des Osthaus Museums geben Einblicke in verschiedene Aspekte der Museumgeschichte.

Auch erinnern Fotografien an die ursprüngliche Jugendstil-Einrichtung von van de Velde sowie dem von Peter Behrens gestalteten Vortragssaal, der jedoch im Krieg zerstört wurde.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 26.01.2020 von 20:00 Uhr - 21:30 Uhr

Winterliche Kammerkonzertreihe
Die religiösen und philosophischen Aspekte in der klassischen Musik

Veranstalter: Roland Pröll
Ort: Markuskirche Rheinstraße

mehr Informationen

Ein Abend mit Betrachtungen religiöser Hintergründe und philosophischer Grundlagen in den Kompositionen der Klassik. Ein Gesprächskonzert der besonderen Art.


Dienstag, 28.01.2020 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Zebrastreifen und grüne Männchen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Morgens wenn es zum Kindergarten oder zur Schule geht, ist es jetzt noch ganz schön dunkel! Wie gut, wenn man sich dann richtig gut im Straßenverkehr auskennt! Mit Liedern und Spielen wird das richtige Verhalten mit anderen Verkehrsteilnehmern geübt und noch einmal auf Gefahrensituationen hingewiesen.

Die Musikbibliothekarin Juliane Streu verbindet in den Klanggeschichten

Bücher und Musik, so wird mit viel Spaß auch die Sprache gefördert.

Für Kinder ab 5 Jahren.


Dienstag, 28.01.2020 um 16:30 Uhr

Spielenachmittag

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Alle Kinder, Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel haben heute die Gelegenheit neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.


Dienstag, 28.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Mittwoch, 29.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Mittwoch, 29.01.2020 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kaffee, Karibik, Kordillieren
Eine Reise durch Kolumbien von heute und einst

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Kolumbien steht im Mittelpunkt eines Vortrags, der am Mittwoch, 29. Januar, um 19 Uhr in der Weltbilder-Reihe in Kooperation mit der VHS Hagen im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22 stattfindet Der nördlichste Staat Südamerikas galt Jahrzehntelang als No-Go-Area. Seit dem Abschluss des Friedensvertrages aber ist das Land zurück auf der touristischen Weltkarte und hat viel zu bieten.

Der Romanist und Sozialwissenschaftler Michael-Clemens Schmale zeigt in seinem Vortrag Bilder einer Reise auf den Spuren des großen Freiheitskämpfers Simon Bolivar. Es geht zunächst in die Hauptstadt Bogotá und dann ins Kaffeedreieck, die Hochburg kolumbianischen Kaffeeanbaus. Die Millionenmetropole Medellín hat längst ihren Ruf als Hauptstadt des Verbrechens abgeschüttelt und ist zu den dynamischsten und modernsten Städten Südamerikas aufgestiegen. An der feuchtheißen Karibikküste leben dagegen im Umfeld des Tayrona-Nationalparks noch verschiedene indigene Ethnien.


Kein fester Eintrittspreis: Pay what you want.


Donnerstag, 30.01.2020 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
Frederick

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die kleinen Feldmäuse sammeln fleißig Vorräte für den Winter. Alle helfen- nur nicht Frederick! Er sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter. "Denn der Winter ist kalt und grau"......Als dann im Winter alle Nüsse und Beeren aufgebraucht sind und die Mäusefamilie friert, wärmt Frederick ihre Herzen und ihre Gedanken mit seinen Vorräten. "Macht die Augen zu", sagte Frederick und kletterte auf einen großen Stein. "Jetzt schicke ich euch die Sonnenstrahlen. Fühlt ihr schon, wie warm sie sind? Schön warm und golden."

Mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne wird dieser Klassiker der Kinderliteratur erzählt. Wer im Anschluss noch Lust hat, malt seine Sonnenstrahlen und warmen Farben , steckt dieses Bild in die Bühne und erzählt seine Geschichte dazu.


Donnerstag, 30.01.2020 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Ginpuin – auf der Suche nach dem großen Glück

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Weit, weit weg von hier kam eines Tages ein kleiner Pinguin zur Welt, der anders war als die anderen. „Ich putze auch meine Flimmschwossen!“, sagte er, als die anderen ihre Schwimmflossen putzten, und: „Meine Kleider sind auch Warz und schweiß!“ „Mit dem stimmt doch was nicht!“, riefen die Pinguine und kugelten sich vor Lachen. Der kleine Pinguin wurde immer trauriger. Was sollte er bloß tun? Schließlich hatte er eine Idee. „Ich rache eine Meise!“, verkündete er. Keiner glaubte, dass Ginpuin sich das alleine wirklich trauen würde. Wer im Anschluss an die Geschichte noch Lust hat, kann einen lustigen Pinguin aus Teebeuteln basteln.


Donnerstag, 30.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Donnerstag, 30.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Jörg Knör
Das wars mit Stars! Die Jahresrückblick-Show 2019

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Jörg Knör präsentiert in seinem Rückblick die besonderen Geschichten von Menschen und Ereignissen, die persönlich berührt haben. Die Hits des Jahres, die Pechvögel und die Glücksmomente. Der BAMBI-Preis-träger lässt alle Promis des Jahres noch einmal so echt antanzen, als wäre man dabei: 2 Std. wilde Achterbahnfahrt in Knörs genialer Parodie.


Freitag, 31.01.2020

Künstler-GildeBoogie-Woogie vom Feinsten
Jörg Hegemann

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Nach rd. 2.000 Auftritten in über 30 Bühnenjahren und Konzerten in den USA, Russland und weiteren 13 europäischen Ländern spielt mit Jörg Hegemann einer der weltbesten Boogie-Woogie Pianisten im Hammer auf. Er beherrscht den Piano-Stil perfekt und hält die Kraft dieser Musik auch im neuen Jahrtausend lebendig.

Eins ist sicher: er wird mit seinem mitreißenden und virtuosen Spiel den Hammer zum Beben bringen!



Freitag, 31.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Max Raabe & Palast Orchester
Programm 2020

Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Tournee 2020 / Neues Programm

“Statt Cannes und Nizza / säß ich mit Pizza / viel lieber mit dir Hand in Hand”. Es sind Zeilen wie diese aus “Côte d´Azur”, die die Lieder von Max Raabe so unverkennbar und beliebt machen.

Erschienen ist “Côte d´Azur” auf dem Gold-prämierten Album “Der perfekte Moment .. wird heut verpennt”. Max Raabe & Palast Orchester schöpfen für ihr neues Konzertprogramm 2020 aus dieser Quelle und bringen ausgewählte Titel frisch arrangiert mit Spielwitz und Virtuosität auf die Bühne. Verwoben wird der “Raabe-Pop” mit alt-geliebten und neu entdeckten Liedern aus den 20er/30er Jahren.

Im Mai 2019 werden Max Raabe & Palast Orchester außerdem zusammen mit ganz besonderen Gästen ein eigenes ‚MTV unplugged‘ Konzert aufnehmen. Titel und Erfahrungen aus dieser Produktion werden die Konzert-Tour 2020 beeinflussen.


Preise: 27,90 €-84,00 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 31.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Poetry Slam mit Katze und Jan Schmidt

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK 5,- € Einlass 19:30 Uhr

AK 6,- € Beginn 20:00 Uhr


Samstag, 01.02.2020 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Feuerwehrmann SAM – Das große Campingabenteuer
Programm 2020

Veranstalter: JoKo GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das ist eine wirklich tolle Nachricht für alle Kinder in Hagen und Umgebung: am Samstag, 1. Februar, 15 Uhr, kommt Feuerwehr Sam wieder in die Stadthalle. Hier war er zuletzt Anfang des Jahres vor ausverkauftem Haus. Präsentiert wird eine neue, aufregende Show mit vielen tollen Szenen. Die letzten Tourneen von Feuerwehrmann Sam waren Mega-Erfolge mit vollen Hallen und vielen Doppel-Vorstellungen. Nach „Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus“ geht ab Herbst 2019 eine vollkommen neue Show, mit Pontypandys Held, natürlich zusammen mit seinem Jupiter- Feuerwehrauto und der Pontypandy Crew für eine neue, aufregende Show wieder auf die Bühne: „Feuerwehrmann Sam LIVE! Das große Campingabenteuer“.

Die Geschichte: Als zwei berühmte Biologen auf der Suche nach einem seltenen Tier in Pontypandy ankommen, erklären sich Feuerwehrmann Sam und Elvis freiwillig bereit, sie während ihrer Expedition durch den Wald zu führen. Als Norman sich der Jagd nach dem Tier anschließt und sich im Wald verirrt, gerät die ganze Gruppe in Gefahr. Wird Feuerwehrmann Sam alle retten können?

Präsentiert werden Sam, Elvis, Penny, Feuerwehrhauptmann Steele und Norman in einer völlig neuen, spektakulären Familienshow für Jung und Alt. Feuerwehrmann Sam Live! Das große Campingabenteuer mit viel Musik, Tanz und wagemutigen Rettungsaktionen. Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, sich als Feuerwehrmann oder Pfadfinder zu verkleiden.

Preise: 21,20 € - 31,10 € inkl. VVK-Gebühren Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt (Schoßkinder) Kinder bis 14 Jahre ermäßigt.


Samstag, 01.02.2020 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Faustball
1. Bundesliga TSV Hagen 1860

Veranstalter: TSV Hagen 1860 e. V.
Ort: Sporthalle Wehringhausen

mehr Informationen

Gegner ist der Leichlinger TV. Weitere Infos auf Facebook (https://m.facebook.com/HagenFaustball/) oder auf der Website (http://www.hagen-faustball.de/).


Sonntag, 02.02.2020 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Careen Jürgens
Zwischen Traum und Wirklichkeit

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Im Oktober ist Careen Jürgens 91-jährig nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Die Künstler-Gilde Hagen 1980 e.V. gedenkt der Gründerin und ihres Ehrenmitgliedes mit der Ausstellung ihrer großformatigen Bilder unterschiedlicher Schaffensperioden. Sie zeigen die Umsetzung innerer Melodien in explosiv-abstrakte Formen und Farbkompositionen.


Sonntag, 02.02.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 02.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.02.2020 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Herbert Knebels Affentheater
„Außer Rand und Band“

Veranstalter: Cash-Box
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Herbert Knebels Affentheater präsentiert mit Außer Rand und Band das 100. Bühnenprogramm!

Kein Grund zum Feiern. Denn strenggenommen ist es erst das 15.. Alle anderen – in Zahlen, 85 – sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn wir nich bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich! Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

Aber mit Außer Rand und Band hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft! Ein Affentheater Programm, dass es in sich hat. Wiedermal setzen wir auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who ,Creedence Clearwater Revival, Roy Orbinson, David Bowie und hasse nich gehört, herrlich blöde Ensemble Nummern und natürlich, nicht zuletzt, die schönen Knebel Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: och dat is ja so wie immer. Können wir nur sagen: stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl, … kommt doch einfach gucken.

Eines lässt sich dazu jetzt schon sagen: Es ist auf jeden Fall nicht zu lang! Wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten, und 100 Programme haben ihre Spuren hinterlassen. Aber das hält uns nicht davon ab, auf der Bühne außer Rand und Band zu sein, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Wer ihn entdeckt, erhält 2 Freikarten für unseren Auftritt direkt neben dem Don Bosco-Heim in Holzminden!

Wir sehen uns!


Preise: 29,70 €- 33,70 € inkl. VVK-Gebühren


Montag, 03.02.2020 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2020

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 04.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 04.02.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Dienstag, 04.02.2020 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Sinfonisches Konzert
Philharmonisches Orchester Hagen

Veranstalter: Philharmonisches Orchester Hagen
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Programm:

Charles Gounod: Introduktion zu Faust

Dirigent: Philipp Solle


Claude Debussy: Premiere Rhapsodie pour Clarinette et orchestre 8'

Solistin: N.N.

Dirigent: Jan Aurel Dawidiuk


Frank Martin: Jedermann-Monologe 17'

Solist (Bariton): N.N.

Dirigent: Changmin Park


Camille Saint-Saens: Symphonie Nr. 3 "Orgelsymphonie"

Orgel: Jan Aurel Dawidiuk

Dirigent: Taepyeong Kwak


Mittwoch, 05.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 05.02.2020 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2020

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 05.02.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Donnerstag, 06.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Die expressionistische Sammlung des Osthaus Museum war von 2015 an vier Jahre auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Ab Februar 2020 wird die Sammlung, die neben den Brücke-Expressionisten auch Werke der Künstler des Blauen Reiters beinhaltet, im Wechselausstellungsbereich gezeigt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 06.02.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Donnerstag, 06.02.2020 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Uni50plus - Literatur Das Ende der Illusionen- Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne (2019)
Diskussionsabend über Andreas Reckwitz

Veranstalter: Uni50plus Hagen Lernen und Lehren
Ort: Kulturhof Emst

mehr Informationen

Kann ein Buch, das „das Ende der Illusionen“ im Titel trägt, einen hoffnungsvollen Blick auf die kommende Entwicklung unserer Gesellschaft ermöglichen?

Genau das würde Uni50plus- Literatur mit der ersten Veranstaltung im neuen Jahr gern versuchen.


Allerdings argumentiert der Autor Andreas Reckwitz zunächst desillusionierend, indem er konstatiert, dass die bekannten krisenhaften Veränderungen der letzten Jahre (Trump-Wahl, Brexit, Erstarken rechtspopulistischer Parteien, Terroranschläge des IS, globale Finanzkrise) nicht mehr als Einzelfälle wahrgenommen werden, sondern sich zu einer Gesamtsicht verdichten: Der Glaube an eine dauerhafte Fortschrittsentwicklung, der jahrzehntelang die Entwicklung der westlichen Gesellschaften in allen Bereichen begleitet hat, ist ins Wanken geraten; das damit korrespondierende „neoliberale Paradigma“ wird gegenwärtig selbst von Zeitschriften wie der „Financial Times“ einem überkommenen „Zeitgeist“ zugeordnet.

Doch unser Autor argumentiert differenzierter! Mit Blick auf die komplexen gesamtgesellschaftlichen Strukturen der Gegenwartsgesellschaft wendet er sich sowohl gegen „allzu schlichte Fortschrittsnarrative als auch gegen alarmistische Verfallsdiagnosen“ - und eröffnet uns so doch noch ein relativ nüchtern - optimistisches Zukunftsszenario!


Andreas Reckwitz ist 1970 in Witten geboren. Er lehrt als Professor für Soziologie an der Universität Frankfurt/ Oder. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. „Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne“ (2017).


Für die auch von Uni50plus Hagen geführte Diskussion um Gemein-wohlorientierung stellt er uns die folgende Frage:

„Viele fragen sich, wo es eigentlich noch einen Ort für das Gemeinwohl gibt, wenn die Individuen vor allem versuchen, ihre subjektiven Rechte durchzusetzen oder man die Steuerung den Märkten überlässt. Diese Debatten sind Anzeichen einer Überdynamisierungskrise, von links bis rechts“.

Eine am Gemeinwohl ausgerichtete Politik „würde darauf beharren, dass für erhaltene gesellschaftliche Leistungen Gegenleistungen erwartet werden können .... Hat jemand, der staatliche Bildung in Anspruch nimmt, nicht auch eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, seine Begabungen und Fähigkeiten zum Wohle aller zu realisieren (und nicht nur zum eigenen monetären Nutzen)?“


Auch darüber möchten wir mit Ihnen und euch diskutieren!


Wie gewohnt werden wir zu Beginn der Veranstaltung das Buch und seinen Autor anschaulich vorstellen.

Daher ist es nicht erforderlich, dass die Anwesenden das Buch bereits gelesen haben.

Im Vordergrund des Abends soll die anschließende Diskussion stehen:

Eine - so hoffen wir - mit viel Engagement geführte offene und kontro-verse Debatte, die wie immer zu grundsätzlichen Fragestellungen führen wird.


Wir freuen uns drauf!


Freitag, 07.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 07.02.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Freitag, 07.02.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Wunder & Glang
Das Magierduell

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Ein Duell, bei dem sie ihre mentalen Fähigkeiten ausleben können und eine unparteiische Jury am Ende der Show entscheidet, wer der Bes-sere ist. Lassen Sie sich von den beiden Mentalisten beeindrucken. Er-leben Sie eine spannende, mitreißende und übersinnliche Zauber-Show, bei der die Unterhaltung und das Staunen im Vordergrund stehen.


Samstag, 08.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 08.02.2020 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Neujahresempfang des Integrationsrates

Veranstalter: Integrationsrat Hagen
Ort: Ratssaal


Samstag, 08.02.2020 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Faustball
1. Bundesliga TSV Hagen 1860

Veranstalter: TSV Hagen 1860 e. V.
Ort: Sporthalle Wehringhausen

mehr Informationen

Gegner ist das Topteam des TV Brettorf. Weitere Infos auf Facebook (https://m.facebook.com/HagenFaustball/) und auf der Website (http://www.hagen-faustball.de/).


Sonntag, 09.02.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ruth Eckstein – 100 Jahre

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Ruth Eckstein – 100 Jahre


Eröffnung der Ausstellung: 12. Januar 2020, 11:00 Uhr


Einführung: Karl-Friedrich Fritzsche

Ausstellungsdauer: 12. Januar 2020 bis 9. Februar 2020


Ruth Eckstein wurde am 10.01.1920 als Tochter des Stadtarchitekten Alfred Eckstein und seiner Frau Meta in Wetter geboren. Sie besuchte bis 1936 die Volksschule und das Lyzeum in Hagen. Nachdem ihr Vater 1936 aus politischen Gründen aus seinem Dienst entlassen wurde, übersiedelte die Familie im Jahr 1938 nach Stuttgart-Laudenbach. Zwischen 1941 und 1945 leistete Ruth Eckstein Zwangsarbeit in einer Orgelfabrik in Weikersheim. Sie wurde 1945 im Konzentrationslager Theresienstadt interniert und kehrte anschließend nach Laudenbach zurück.


Von 1947 bis 1950 absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Fritz Steisslinger, Hermann Sohn und Willi Baumeister. 1950 kehrte sie mit ihren Eltern nach Hagen zurück. Sie malte anfangs im Haus ihrer Eltern und lebte und arbeitete ab 1961 im eigenen Atelier in Eppenhausen.


1953/1954 trat Ruth Eckstein in den „Ring Bergischer Künstler“ Wuppertal ein und wurde Mitglied im „HAGENRING“ in Hagen, dem sie über 40 Jahre lang verbunden blieb. Ihr reiches Schaffen dokumentierte sie in vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland von 1953 bis zu ihrem Todesjahr 1997.



Öffnungszeiten HAGENRING-Galerie

Di - Fr 17:00 - 19:00 Uhr

So 11:00 - 13:00 Uhr u. n. Vereinbarung


HAGENRING e. V.

Wippermann-Passage

Eilper Straße 71-75

58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 oder info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 09.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 09.02.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Mstage Ensemble
Tanz der Vamps - verbissenes Glück

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Tauchen Sie ein in die Welt der Unsterblichkeit! In die schaurig-amü-sante Geschichte um Professor Abronsius, seinen Assistenten Alfred, die schöne Wirtstochter Sarah und den düsteren Grafen von Krolock. KultEntertainment mit Gesang, wilden Tänzen, frischem Blut, schwarzem Humor, fantasievollen Kostümen in faszinierendem Lichtdesign.


Sonntag, 09.02.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Sixx Paxx
#follome

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Heiße Sixpacks, atemberaubende Akrobatik und sexy Überraschungen – bei ihrer #followme Tour bringen die heißesten Stripper des Landes ihr Publikum um den Verstand.

Seid ihr bereit für den aufregendsten Abend eures Lebens? Dann folgt den begehrtesten Männern Deutschlands zu ihrer #followme-Tour 2019/2020. Bei der brandneuen und exklusiven Show entführen die SIXX PAXX ihre Zuschauerinnen zu einem erotischen Abenteuer, das jede heimliche Fantasie übertrifft. Seid live dabei, wenn die durchtrainierten Jungs ihre Hüllen fallen lassen und dem Publikum mit ihren zum dahinschmelzenden Sixpacks und Knackpos einheizen. Selbst nach fünf Jahren Male-Revue-Show mit ausverkauften Theatern und unzählig höherschlagenden Frauenherzen, schaffen es die geborenen Entertainer wieder einmal, ihr Publikum bei der #followme-Tour mit neuen sexy Kostümen, noch mehr Livegesang und prickelnden Showeinlagen zu überraschen. So viel sei schon mal verraten: Es wird magisch! Dabei sorgen atemberaubende Akrobatik und unwiderstehliche Dancemoves für Kreischalarm. Und der wird bei dieser Show garantiert lauter denn je. Wer die Jungs kennt, weiß mit wieviel Charme und Sexappeal sie ihre Zuschauerinnen verführen – und das nicht nur auf der Bühne. Die Stripper lassen es sich nicht nehmen, dem Publikum so nah wie möglich zu sein. Immerhin wollen durchtrainierte Körper nicht nur angeschmachtet, sondern auch angefasst werden. Das ist euch nicht genug? Ihr wollt noch mehr nackte Haut, noch mehr Tuchfühlung? Dann sichert euch eines der limitierten SIXX PAXX VIP-Tickets und trefft die Jungs zu einem Meet&Greet. Mit den Tickets bekommt ihr außerdem Priority-Zugang zum Fotoshooting. Seid eine der Ersten, die sich an muskelbepackte Arme und stählerne Bodies schmiegen darf… und die ihren Favoriten anschließend auf einem Foto mit nach Hause nimmt.


Preise: 27,90 € – 97,90 € inkl. VVK-Gebühren


Dienstag, 11.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 12.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 14.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 15.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 15.02.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Walter Sittler
Ich bin immer noch da

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Quer durch die Republik hat der Schauspieler Sittler mit seiner außergewöhnlich einfühlsamen, wie gleichzeitig zwerchfellerschütternden, Darbietung der Pointen des Kästner-Bewunderers Dieter Hildebrandt Beifallstürme und euphorische Kritiken gesammelt. Sittler lässt auch unbequeme Gedanken des großen Kabarettisten weiterleben.


Sonntag, 16.02.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Expressionisten – aus der Sammlung des Osthaus Museums

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung Expressionisten: vom 2.Februar bis zum 3.Mai.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 16.02.2020 von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Von Barock bis Pop
Orgelmusik mal anders

Veranstalter: Paulusgemeinde
Ort: Paulusgemeinde, Gemeindehaus Borsigstr. 11

mehr Informationen

Am Sonntag, 16. Febr., findet um 17:00 Uhr in der Pauluskirche ein Orgelkonzert der besonderen Art statt. Das Motto lautet ‚Von Barock bis Pop‘ und kündigt einen musikalischen Querschnitt vom 18. bis 20. Jahrhundert an, präsentiert vom Kirchenmusiker Frank Förster. Auf dem Programm stehen Kompositionen alter Meister wie Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Arnold Matthias Brunckhorst und Werkschöpfungen zeitgenössischer Musiker wie Johannes Matthias Michel, dessen Jazzsuite ‚Petit suite in blue‘ zu hören sein wird. Auch vom Filmkomponisten John Williams, der die Musik zu Filmen wie ‚Harry Potter‘, ‚Der weiße Hai‘ und ‚Indiana Jones‘ schrieb, wird eine Filmmusik, die von Förster für die Orgel arrangiert wurde, gespielt. Dazwischen erklingt eine große Orgelsonate von Joseph Gabriel Rheinberger.

„Die Orgel hat wesentlich mehr musikalische Ausdrucksmöglichkeiten als ihr allgemein zugesprochen werden,“ so Förster, „es ist beeindruckend, die moderne Musik auf einem so altehrwürdigen Instrument zu spielen und zu hören. Es ist richtig, dass die alten Meister weiterhin ihren Platz in Gottesdienst und Konzert einnehmen, nur sind eben auch neue Meister hinzugekommen, die man nicht außer Acht lassen sollte. Gerade auch die Filmmusik mit ihren meist orchestralen Ansätzen lässt sich mit dem richtigen Arrangement hervorragend umsetzen.“ Förster hat bereits mehrere Konzerte mit Popmusik von der Orgel, teilweise auch in Begleitung von Schlagzeug, gespielt.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen