Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Mittwoch, 11.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 11.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Mittwoch, 11.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 11.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 11.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Mittwoch, 11.12.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kochabend im AllerWeltHaus
Lecker, fair und klimafreundlich

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Klimafreundliches und faires Kochen ist nicht nur etwas für das gute Gewissen. Es schmeckt auch noch richtig gut. Das beweisen Roman Krüger (Hatopia) und Claudia Eckhoff als Regionalpromotorin des Eine Welt Netzes NRW am Mittwoch, 11. Dezember, von 18:00 bis ca. 21:00 Uhr im AllerWeltHaus an der Poffhofstraße 22.

Die Teilnehmer*innen werden gemeinsam ein leckeres, ausgewogenes, vegetarisches und teilweise veganes Menü zubereiten und schlemmen, was das Zeug hält. Dabei können sie sich austauschen und viel darüber erfahren, wo die Lebensmittel eigentlich herkommen und wer sie produziert hat. Auch Warenkunde, Haltbarkeit, Lagerung und die neue Initiative für ein Lieferkettengesetz werden eine Rolle spielen. Der Abend eignet sich für alle, die Lust auf einen geselligen Abend mit leckerem Essen haben.

Um einen Unkostenbeitrag und Spende wird gebeten. Anmeldung unter Tel. 0 23 31 / 2 14 10 oder per E-Mail an info@allerwelthaus.org.


Mittwoch, 11.12.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Gedenk-Kino: "Der Neunte Tag"

Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung e.V.
Ort: Alte Synagoge Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Neunte Tag ist ein deutsches Filmdrama aus dem Jahr 2004. Der von Volker Schlöndorff inszenierte Film erzählt die Geschichte regimekritischer Geistlicher und die Verfolgung durch Nationalsoziallisten. In den Hauptrollen sind Ulrich Matthes als Priester und August Diehl als SS-Mann zu sehen.


Mittwoch, 11.12.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Donnerstag, 12.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 12.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Donnerstag, 12.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 12.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 12.12.2019 um 15:30 Uhr

Lesung

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Bernd Kämper liest heute Weihnachtsgeschichten und Weihnachtsgedichte vor. Alle Interessierten sind herzlich zum Zuhören eingeladen.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt ab 15.00 Uhr dazu ein.


Donnerstag, 12.12.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel freut sich, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 12.12.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Familie Bär wartet auf den Weihnachtsmann

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es ist Heiligabend und der kleine Bär ist ganz aufgeregt. Wann kommt endlich der Weihnachtsmann und wird er überhaupt durch den Kamin passen? Mama Bär ist sich sicher: Der Weihnachtsmann wird erst kommen, wenn der kleine Bär eingeschlafen ist. Doch der denkt gar nicht daran, ins Bett zu gehen, er will viel lieber auf den Weihnachtsmann warten. Ob der kleine Bär ihn wirklich sehen wird?

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch einen Lebkuchen-Tannenbaum verzieren


Donnerstag, 12.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Freitag, 13.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 13.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Freitag, 13.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 13.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 13.12.2019 um 16:00 Uhr

„Das Raumschiff der kleinen Forscher“
Experimente-Show mit Joachim Hecker

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

für neugierige Kinder, Jugendliche und Eltern ab 8 Jahren. Mit anschließendem Mini-Workshop für alle anwesenden Kinder und Jugendliche!

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich .

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Freitag, 13.12.2019 von 16:00 Uhr - 21:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt
Schloss Hohenlimburg

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Romantischer Weihnachtsmarkt am und im Schloss Hohenlimburg vom 13.12.2019 - 15.12.2019.

Öffnungszeiten:

Freitag: 16.00 - 21.00 Uhr

Samstag: 12.00 - 21.00 Uhr

Sonntag: 12.00 - 20.00 Uhr


Freitag, 13.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Freitag, 13.12.2019 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 13.12.2019 von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Voice meet Flutes
Familien-Flötenorchester Schöne Töne Hagen

Veranstalter: Schöne Töne Hagen Musikschule
Ort: St. Antonius-Kirche Kabel

mehr Informationen

Premiere in Hagen: Gemeinschaftskonzert des Flötenorchesters Schöne Töne Hagen mit den MGV Lyra-Bathey und MGV Cäcilia Boele.


Freitag, 13.12.2019 von 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

"Nicht nur Weihn8"-Abend
Adventskonzert mit der Formation "Gib8!"

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Classic, Gospel, Swing, Pop, Rock und auch eine Prise Volksgut: Das Vokalensemble „Gib8!“ ist eine achtköpfige Hagener „a cappella“-Formation. Nur mit ihren Stimmen ganz ohne Instrumente erschaffen die vier Frauen und vier Männer einen echten Chor- und Orchesterklang.

Die Formation hat sich 2004 in Hagen gegründet. Die Mitglieder sind allesamt keine Profis, aber leidenschaftliche Sängerinnen und Sänger mit langjähriger Chorerfahrung.

„Nicht nur Weihn8“ heißt ihr stimmungsvolles Konzert zur Adventszeit, mit dem sie am Freitag, 13. Dezember, ab 19:00 Uhr im AllerWeltHaus das Publikum mit neuen und alten, besinnlichen und witzigen Interpretationen alter und neuer Weihnachtslieder adventlich einstimmen. „Bei unseren Weihnachtskonzerten sind wir früher oder später immer selbst alle ganz ergriffen“, gesteht der ansonsten für seine Heiterkeit bekannte Tenor Fabrizio Torboli.

Vorher, zwischendrin und hinterher gibt es Zeit für Gespräche, adventliche Genüsse aus dem Café Mundial oder für einen Bummel durch den Weltladen. Der Eintritt kostet 15,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro.

Karten gibt es im Vorverkauf im Weltladen im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22,

montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr, Tel. 02331/ 183939.



Freitag, 13.12.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Samstag, 14.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 14.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Samstag, 14.12.2019 um 11:00 Uhr

Geschichten unterm Weihnachtsbaum
„Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Basteln für die Oma und Opa, Geschenk kaufen für Papa und Mama, Zimmer aufräumen, weil bald Weihnachten ist…. Und dann es sich in aller Ruhe gemütlich machen auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei. Um die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen gibt es jeden Samstag im Advent lustige, spannende und besinnliche Geschichten unterm Weihnachtsbaum für kleine und große Leute.


Samstag, 14.12.2019 um 11:00 Uhr

Zwischen Tradition und Moderne: Jugendstil und mehr in Hagen
Buchpräsentation

Veranstalter: Michael Eckhoff Stadtheimatpfleger
Ort: Thalia Buchhandlung

mehr Informationen

Oberbürgermeiser Erik O. Schulz und Leiter des Fachbereiches Kultur, Dr. Tayfun Belgin werden ebenfalls an der Präsentation teilnehmen.


Samstag, 14.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 14.12.2019 von 12:00 Uhr - 21:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt
Schloss Hohenlimburg

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Romantischer Weihnachtsmarkt am und im Schloss Hohenlimburg vom 13.12.2019 - 15.12.2019.

Öffnungszeiten:

Freitag: 16.00 - 21.00 Uhr

Samstag: 12.00 - 21.00 Uhr

Sonntag: 12.00 - 20.00 Uhr


Samstag, 14.12.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Advent-Workshop im Osthaus im Jungen Museum
Magie der Farben „in Weiß

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

"Magie der Linien" in Weiß - Adventsworkshops mit Nuri Irak, inspiriert von Werken des Bauhäuslers Lyonel Feininger

In dem Workshop mit dem Hagener Künstler Nuri Irak werden die Teilnehmer*innen spielerisch mit geometrischen Linienformen experimentieren, die an Lyonel Feiningers Stadtansichten oder Landschaften erinnern. Mit zart-hellen Pastellfarben entstehen wie durch ein Prisma betrachtet winterliche Kompositionen, deren starren Linien magisch durchbrochen werden von hellen Farben. In dieser Maltechnik entstehen weihnachtlich-lichte Grußkarten. Die Ergebnisse, die im endenden Bauhaus-Jahr entstehen, eignen sich als weihnachtliches Geschenk zur Erinnerung an das 100-jährige Jubiläum. An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Samstag, 14.12.2019 von 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Idyllischer Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen
14.12. - 15.12.2019

Veranstalter: Wasserschloss Werdringen
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Über 30 Stände mit einem vielfältigen Angebot an holz- und kunstgewerblichen Produkten in besonderer Atmosphäre: Das hält der traditionelle Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle am Samstag, 14. Dezember, von 14:00 bis 19:00 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 11:00 bis 18:00 Uhr bereit.


Der Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen bietet besinnliche Weihnachtsmusik im Schlosshof und ein großes Angebot an Getränken sowie süßen und deftigen Speisen. Zudem lädt die Feuerstelle der Ritterschaft der Wolfskuhle zum Verweilen ein. Während des Weihnachtsmarktes ist das Museum für Ur- und Frühgeschichte geöffnet und präsentiert speziell für Kinder ab fünf Jahren ein besonderes Programm: Ein Geschichtenerzähler stimmt auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein und die Kinder können an einer Entdeckungsreise durch das Museum teilnehmen. Nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt am Samstag, 14. Dezember, um 14.30 Uhr spielt das Hornquartett der Max-Reger-Musikschule.


Ortsfremde Besucher erreichen das Wasserschloss am besten über die A1, Ausfahrt Hagen-West. Da am Wasserschloss nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.


Der Eintritt zum Museum und zum Weihnachtsmarkt ist frei.


Samstag, 14.12.2019 von 15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Siehst du das Licht?
Ein adventlicher Liedernachmittag

Veranstalter: Markus Ehrhardt
Ort: St.-Elisabeth-Kirche

mehr Informationen

Mit Piano, Gitarre, Viola, Flöte, Cajon und Gesang laden Manuela Cyganek, Markus Ehrhardt, Linda und Christian Hoge Klein und Groß zu einem Liedernachmittag in besonderer Atmosphäre ein. Dabei bringen sie unterschiedliche Stimmungen des Advents und der weihnachtlichen Vorfreude zum Klingen. Lieder zum Zuhören und zum Mitsingen.

Eintritt frei.


Samstag, 14.12.2019 von 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

J.E.S.! a-cappella
Wir sind wieder mal da - Benefizkonzert 2019

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

"Wir sind dann (wieder) mal da ... zwischen Einkaufsbummel/-rummel und Weihnachtsmarkt"


Zum Ersten, zum Zweiten, zum … Achten! Wer hätte bei der ersten Auflage im Jahr 2012 schon gedacht, dass die Idee, in der Vorweihnachtszeit im Auditorium des Emil Schumacher Museums ein Benefizkonzert zu veranstalten, so eine Resonanz finden würde? Inzwischen ist es zu einer festen Institution geworden, denn bereits im achten Jahr heißt es am Samstag vor dem 3. Advent traditionell: "Wir sind dann wieder mal da".


Rund 90 Minuten Kurzweil und Atempause im vorweihnachtlichen Trubel mit einem Querschnitt beliebter a-capella-songs, quer durch das Repertoire aus Pop-Oldies und neuen Arrangements. Deutschsprachiges von z.B. Peter Maffay, Ich & Ich, Maybebob und Wise Guys, internationale Hits von John Miles, Clapton und Sting, den Beatles, Simon & Garfunkel, Four Seasons und auch (wieder) „was ganz überraschend Anderes“. Der Jahreszeit angemessen natürlich auch Weihnachtliches - auf jeden Fall wie gewohnt Gesang pur ohne elektrische Verstärkung, entspannte Atmosphäre und den ein oder anderen humorigen Blick auf (Rand)Notizen des ablaufenden Jahres :-)


Einlass ist eine halbe Stunde vorher um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden nach dem Motto „was es Euch wert ist“ sind erbeten.

Der Spendenzweck wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.




14. Dezember 2019, um 16.00 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen

Eintritt frei. Spenden sind Willkommen



Samstag, 14.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Adventskonzert Max-Reger-Musikschule
Konzert des Sinfonieorchesters

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Zum diesjährigen Adventskonzert lädt das Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule diesmal in die Johanniskirche am Markt ein am Samstag, dem 14. Dezember um 18.00 Uhr.

Es erklingt weihnachtliche und winterliche Musik u. a. von Händel, Mozart, Rimsky-Korssakow, Lehár, Solz, Anderson, Mahler, Ketélbey. U. A. erklingt Udo Hartlmaiers Lied „Ein heller Stern“ zum ersten Mal in der Orchesterfassung, gesungen von der bekannten Sopranistin Eva Kartenberg, die noch weitere Weihnachtslieder singt.

Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Weihnachtslieder zum Mitsingen.

Doris Hartlmaier wird mit Gedichtrezitationen die Musikstücke verbinden.

Die Gesamtleitung hat Udo Hsrtlmaier.

In der Pause werden Getränke angeboten, der Eintritt ist frei.


Samstag, 14.12.2019 von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Vorweihnachtlicher Klangzauber: Nach dem großen Erfolg letztes Jahr singt Cantigonae zweites Adventskonzert in Hagen
Adventskonzert

Veranstalter: Cantigonae
Ort: Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Hagen

mehr Informationen

Nach seiner umjubelten Premiere letzten Advent tritt das weibliche Vokalensemble Cantigonae unter der Leitung von Melanie Maennl zum zweiten Mal an, um den Hagenern klanglich den Advent zu verzaubern. Den passenden Rahmen bietet die Kirche der Evangelisch Reformierten Kirchengemeinde, die erfüllt wird mit Werken von Rutter, Adam, Massenet, Humperdinck u. a. Die Solopartien singen junge Hagener Solistinnen: Ann-Kathrin Niemczyk (Sopran) und Anna-Christine Heymann (Mezzosopran) sind beide bereits Preisträgerinnen internationaler Wettbewerbe. Instrumentelle „Verstärkung“ leisten die dem Hagener Publikum bestens bekannte Cellistin Melinda Riebau sowie der Pianist Kristof Szekely, der am Bela Bartok-Konservatorium Budapest ausgebildet wurde. Vorweihnachtlicher Klangzauber ist garantiert!

Datum: 14.12.2019

Ort: Ev. Reformierte Kirchengemeinde, Bergischer Ring 37, 58095 Hagen. Start: 18 Uhr.


Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.


Mehr über Cantigonae unter www.facebook.com/Cantigonae/.


Über Cantigonae

Das weibliche Vokalensemble Cantigonae hat sich im Herbst 2018 in Hagen neu gegründet. Es interpretiert in verschiedenen Besetzungen unterschiedlichste Werke der Frauenchorliteratur. Leiterin ist die Hagener Sopranistin und Gesangslehrerin Melanie Maennl. Ein Video mit Originalklängen findet sich unter https://www.facebook.com/Cantigonae/videos/269408717090454/


Samstag, 14.12.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....



Samstag, 14.12.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Siehst du das Licht?
Ein adventlicher Liederabend

Veranstalter: Markus Ehrhardt
Ort: St.-Elisabeth-Kirche

mehr Informationen

Mit Piano, Gitarre, Viola, Flöte, Cajon und Gesang laden Manuela Cyganek, Markus Ehrhardt, Linda und Christian Hoge Klein und Groß zu einem Liedernachmittag in besonderer Atmosphäre ein. Dabei bringen sie unterschiedliche Stimmungen des Advents und der weihnachtlichen Vorfreude zum Klingen. Lieder zum Zuhören und zum Mitsingen.

Eintritt frei.


Samstag, 14.12.2019 um 20:00 Uhr

Lioba Albus
Single Bells

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Was hier geboten wird, ist eine wirklich „schöne Bescherung“. Wortgewaltig, unübertroffen witzig und wandlungs-fähig, bietet Lioba Albus feine kabarettistische Überraschungen. Und das zumal zur schönen Weihnachtszeit. „Single Bells“ – ein kabarettistischer Streifzug durch die Untiefen weihnachtlicher Weihemomente.


Sonntag, 15.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 15.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Sonntag, 15.12.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Idyllischer Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen
14.12. - 15.12.2019

Veranstalter: Wasserschloss Werdringen
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Über 30 Stände mit einem vielfältigen Angebot an holz- und kunstgewerblichen Produkten in besonderer Atmosphäre: Das hält der traditionelle Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle am Samstag, 14. Dezember, von 14:00 bis 19:00 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 11:00 bis 18:00 Uhr bereit.


Der Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen bietet besinnliche Weihnachtsmusik im Schlosshof und ein großes Angebot an Getränken sowie süßen und deftigen Speisen. Zudem lädt die Feuerstelle der Ritterschaft der Wolfskuhle zum Verweilen ein. Während des Weihnachtsmarktes ist das Museum für Ur- und Frühgeschichte geöffnet und präsentiert speziell für Kinder ab fünf Jahren ein besonderes Programm: Ein Geschichtenerzähler stimmt auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein und die Kinder können an einer Entdeckungsreise durch das Museum teilnehmen. Nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt am Samstag, 14. Dezember, um 14.30 Uhr spielt das Hornquartett der Max-Reger-Musikschule.


Ortsfremde Besucher erreichen das Wasserschloss am besten über die A1, Ausfahrt Hagen-West. Da am Wasserschloss nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.


Der Eintritt zum Museum und zum Weihnachtsmarkt ist frei.


Sonntag, 15.12.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Sonntag, 15.12.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Discount Baumarkt B1

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände des B1 Discount Baumarktes, Berliner Str. 13-15, 58135 Hagen


Sonntag, 15.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 15.12.2019 von 12:00 Uhr - 20:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt
Schloss Hohenlimburg

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Romantischer Weihnachtsmarkt am und im Schloss Hohenlimburg vom 13.12.2019 - 15.12.2019.

Öffnungszeiten:

Freitag: 16.00 - 21.00 Uhr

Samstag: 12.00 - 21.00 Uhr

Sonntag: 12.00 - 20.00 Uhr


Sonntag, 15.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:00 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Eine Mit-Mach-Ausstellung – "Beispiel ist alles"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Osthaus Museum

mehr Informationen

Im Fokus der Fotoaktion mit Ausstellung im Jungen Museum im Osthaus Museum steht im Bauhausjahr die Entwicklung von Bau- und Alltagskultur in Hagen. Das Bauhaus verfolgte vor 100 Jahren das hohe Ziel, die moderne Gesellschaft mitzugestalten. Viele der Bauhaus-Ideen hatten schon der Hagener Karl Ernst Osthaus und die Künstlerinnen und Künstler, die in der Stadt von 1900 rund 20 Jahre lang wirkten, vorweggenommen, erfolgreich in die Tat umgesetzt und so Kunst und Leben in Einklang gebracht.

Mit dem Ausspruch „Beispiel ist alles!“ brachte Karl Ernst Osthaus sein Ansinnen auf den Punkt, künstlerische Ideen im Alltag umzusetzen. So nutzte er das junge Medium der Fotografie, um Baukunst zu dokumentieren und städtebauliche Erfordernisse einer Industriestadt an exemplarisch gelungenen Beispielen aufzuzeigen und sie so bekannt zu machen.

Gemäß dem Motto von Osthaus sind Einzelbesucherinnen und Besucher, Gruppen und Schulklassen aufgerufen, sich aktiv in der Ausstellung einzubringen, indem sie ihre Fotos zum Thema mit erläuternden Texten beitragen. Dabei soll aufgezeigt werden, ob es an dem ausgewählten Ort gelungen ist, Bau- und damit einhergehend Alltagskultur im positiven Sinne zu gestalten, denn auch heute stehen wir durch die sich wandelnde Gesellschaft erneut vor großen städtebaulichen Herausforderungen. Fotos können ab sofort eingereicht werden. Die Teilnahmebedingungen sind unten einnzusehen.


Einen Beitrag zur Ausstellung bildet die Präsentation von Fotografien der Mitglieder der Royal Photographic Society - German Chapter. Die Fotografen der Society haben sich im Laufe des Jahres diesem Thema gewidmet und zeigen ihre Ergebnisse. Aufgegriffene Aspekte sind u.a. der Verkehr - Luftreinheit, Parken, Bahnhof, Brücken -, die Urban Street Art, das Müllproblem u.v.m.

Weitere Beiträge sind auf der Website der Society zu finden.


Elf Motive, die in der Ausstellung von den Fotografen nicht zu sehen sind, wurden zudem ausgesucht und liegen in Form von Postkarten zum Mitnehmen aus.



Zum Ende der Ausstellung werden die Beiträge aller Beteiligten in einer Dokumentation zusammengefasst und geben einen gelebten, individuell fokussierten Blick auf die gegenwärtige Hagener Bau- und Alltagskultur.


Teilnahme an der Aktion und Ausstellung

Jede Besucherin und jeder Besucher kann sich ab sofort daran beteiligen oder mit Ausstellungsbeginn Fotobeiträge vor Ort an ausgewiesenen Flächen selbst anbringen.

Bitte mit dem gewünschten Fotobeitrag an der Museumskasse melden. Die Fotos können direkt im Museum ausgedruckt werden, wo ein Fotodrucker mit USB-Anschluss zur Verfügung steht. Auch können bereits ausgedruckte Fotos in DIN A3 mitgebracht werden.

Ein Formular mit Anschrift, Text zum Foto und die Einwilligung zur Nutzung des Fotos muss an der Museumskasse ausgefüllt werden. Die eingereichten Fotos werden in der Ausstellung gezeigt.

Alle Teilnehmenden erhalten freien Eintritt in die Ausstellung im Jungen Museum.



Sonntag, 15.12.2019 um 18:00 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Sonntag, 15.12.2019 um 18:00 Uhr

Lioba Albus
Single Bells

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Was hier geboten wird, ist eine wirklich „schöne Bescherung“. Wortgewaltig, unübertroffen witzig und wandlungs-fähig, bietet Lioba Albus feine kabarettistische Überraschungen. Und das zumal zur schönen Weihnachtszeit. „Single Bells“ – ein kabarettistischer Streifzug durch die Untiefen weihnachtlicher Weihemomente.


Montag, 16.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 16.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Montag, 16.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Montag, 16.12.2019 um 16:30 Uhr

Türkisch-deutsche Vorlesestunde
Ilke, Mirko und der Nikolaus

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ilke und Mirko sind beste Freunde. Bald ist Nikolaus und Mirko freut sich schon auf die Geschenke in seinen Stiefeln.

Wird der Nikolaus auch alle Kinder beschenken?

Oder macht er Ausnahmen?

Eine wahre Geschichte über Freundschaft rund um den Nikolaustag.

Die türkischsprachige Vorlesepatin liest diese wunderbare Alltagsgeschichte in beiden Sprachen vor.


Dienstag, 17.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Dienstag, 17.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Dienstag, 17.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 17.12.2019 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
Fröhliche Weihnacht überall

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Festliche Adventsbeleuchtung, weihnachtliche Gewürze, über allem liegt ein Knistern, spannende Heimlichkeiten und ein wunderbarer Duft nach Zimt.

Für alle Kinder ist die Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. Weihnachtslieder üben, mit Oma Plätzchen backen, ein wenig Teig naschen, Tannenduft und Kerzenglanz, Leckereien probieren, Bilderbücher anschauen, Geschichten vorlesen und viele Lieder singen—auch die Kinder, die nicht Weihnachten feiern, können in diesem Schoßkinderprogramm den Zauber der Weihnacht nachempfinden.

Traditionell werden zur Advents- und Weihnachtszeit Märchen erzählt. Um ein besonderes Weihnachtsmärchen wird es bei diesem Schoßkinderprogramm gehen.

Für Kinder ab einem Jahr geeignet.


Dienstag, 17.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 17.12.2019 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
„Weihnachten nach Maß“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

"Genau richtig!", jubelt der König, als er einen herrlichen, roten Stoffballen kauft, um daraus einen Umhang für seine geliebte Tochter schneidern zu lassen. Dass die Stoffreste noch vielen anderen Bewohnern seines Königreichs ein wunderbares Weihnachtsfest bescheren, hätte er sich nicht träumen lassen ...

Die schön illustrierten Bilder werden auf eine Leinwand projiziert und die Geschichte dazu erzählt.


Dienstag, 17.12.2019 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
Fröhliche Weihnacht überall

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Festliche Adventsbeleuchtung, weihnachtliche Gewürze, über allem liegt ein Knistern, spannende Heimlichkeiten und ein wunderbarer Duft nach Zimt.

Für alle Kinder ist die Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. Weihnachtslieder üben, mit Oma Plätzchen backen, ein wenig Teig naschen, Tannenduft und Kerzenglanz, Leckereien probieren, Bilderbücher anschauen, Geschichten vorlesen und viele Lieder singen—auch die Kinder, die nicht Weihnachten feiern, können in diesem Schoßkinderprogramm den Zauber der Weihnacht nachempfinden.

Traditionell werden zur Advents- und Weihnachtszeit Märchen erzählt. Um ein besonderes Weihnachtsmärchen wird es bei diesem Schoßkinderprogramm gehen.

Für Kinder ab einem Jahr geeignet.


Dienstag, 17.12.2019 um 16:00 Uhr

Wir basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Wer braucht ihn nicht, einen kleinen Schutzengel? Heute kann jedes Kind seinen Schutzengel aus kleinen Tontöpfen basteln

Kosten: 1 € eine Anmeldung wird erbeten unter Telefon 207 4297


Dienstag, 17.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Mittwoch, 18.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 18.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Mittwoch, 18.12.2019 von 08:30 Uhr - 15:30 Uhr

Entspannung pur - nicht nur für Ruheständler
Bustour nach Bad Sassendorf

Veranstalter: Stadtsportbund
Ort: Bad Sassendorf

mehr Informationen

Wohltuende Wärme im Thermalbad, Durchatmen in der Meersalzgrotte oder gemütliche Runde im Café. Der Stadtsportbund hat noch Plätze frei bei seiner monatlichen Bäderfahrt ins beschauliche Bad Westernkotten. Am 10.10.2018 geht es um 8.30 Uhr am Hagener Hauptbahnhof („Haus Deutscher Ring“) los. Zusteigemöglichkeit besteht um 8.45 Uhr am Emster Marktplatz. Dort kann auch der Pkw abgestellt werden.

Die Kosten pro Person betragen 20 Euro für Busfahrt und Eintritt ins Solebad. Es besteht auch die Möglichkeit, nur die Busfahrt zu buchen (Kosten: 13,/ Euro). Diesmal geht´s noch auf den Soester Weihnachtsmarkt. Dort kann man dann bummeln oder den Aufenthalt innetten Café s genießen. Die Rückfahrt nach Hagen erfolgt gegen 14.30 Uhr.

Informationen/Anmeldung beim SSB 0 23 31 / 2 07 - 51 08 oder Mail: leni.hildebrandt@ssb-hagen.de.



Mittwoch, 18.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 18.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 18.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Mittwoch, 18.12.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Donnerstag, 19.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 19.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Donnerstag, 19.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 19.12.2019 um 11:00 Uhr

LebenslangeLeselust
Vorlesestunde für Erwachsene

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene lassen sich manchmal gern vorlesen, vor allem in der entspannten Atmosphäre einer Bücherei. Einmal im Monat macht die Stadtbücherei auf der Springe dieses Angebot. Alle, die Interesse daran haben – gerne auch ältere Leute – sind herzlich eingeladen, am jeweils 3. Donnerstag im Monat ab 11 Uhr an einer Vorlesestunde teilzunehmen. Sie findet in der Musikabteilung statt, ist kostenlos, und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 19.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 19.12.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff
Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius' Wander- Ausstellung "Vorbildliche Industriebauten"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des „Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe“ von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des „Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe“ aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel „‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus“ erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 19.12.2019 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
Das Eselchen und der kleine Engel

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Es war einmal ein kleiner Esel, der war erst kürzlich zur Welt gekommen. Im Winter wärmte ihn seine Mutter mit ihrem Atem. Manchmal erzählte sie ihm zum Einschlafen die Geschichte von jener Eselin, die im Stall von Bethlehem das Jesuskind mit seinem Atem wärmte. Als das Eselchen eines Morgens aufwacht, ist seine Mutter verschwunden! Ein kleiner Engel aber weiß, wo die die Mutter ist: Beim Jesuskind, an der Krippe im Stall.Mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne wird dieser Klassiker der Kinderliteratur erzählt. Wer im Anschluss noch Lust hat, malt seinen Froschkönig oder die Prinzessin mit der goldenen Kugel, steckt dieses Bild in die Bühne und erzählt seine Geschichte dazu.


Donnerstag, 19.12.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Fröhliche Weihnacht überall

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Weil bald Weihnachten ist und das die Zeit der Geheimnisse und Überraschungen ist, verraten wir nicht, welche Geschichte heute vorgelesen wird. Aber wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch zauberhafte Engel aus Filtertüten basteln.


Donnerstag, 19.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Donnerstag, 19.12.2019 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Nussknacker mit Orchester
Präsentiert vom Russischen Ballettfestival Moskau

Veranstalter: Klassik Konzert Dresden GmbH & Co. KG
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta und verzückt immer wieder Jung und Alt.

Das 1892 uraufgeführte Stück ist eines der legendären „Tschaikowsky-Petipa-Ballette“ und gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Ballettklassikern. Die Geschichte der kleinen Marie, welche am Weihnachtsabend einen Nussknacker von Ihrem Onkel Drosselmeier geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, fasziniert jedes Jahr aufs Neue. Der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig, oder die Reise durch die Zauberwelt bezaubern Kinder und versetzen Erwachsene in Ihre Kindheit zurück. Die märchenhafte Inszenierung von Petipa und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen.

Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von der Kunst, eine Geschichte mit Hilfe von Tanz und Musik zu erzählen, begeistern und mitziehen.

Das Russische Ballettfestival Moskau ist ab November mit über 80 Auftritten im gesamten Bundesgebiet zu sehen. Das 45-köpfige, preisgekrönte Ensemble des Russischen Staatstheaters für Oper und Ballett Ufa aus der Heimatstadt Rudolf Nurejews, gastierte mehrfach in Brasilien, den Niederlanden, China, Mexiko, Portugal, den USA, Thailand und Frankreich. Beim diesjährigen Auftritt in Hagen wird das Ensemble von einem 30-köpfigen Live-Orchester unterstützt.


Tickets sind in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und auf www.mein-ballett.de.


Freitag, 20.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 20.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Freitag, 20.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 20.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 20.12.2019 um 16:00 Uhr

Spieletreff

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Einmal im Monat haben alle Kinder, Eltern, Omas, Opas Tanten und Onkel Gelegenheit, neue Gesellschaftsspiele kennenzulernen und gleich auszuprobieren. Aber auch Klassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“ stehen zur Auswahl.


Freitag, 20.12.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Freitag, 20.12.2019 von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

204. Freitagskonzert
Musik für Trompete und Orgel

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Gerade die Vorweihnachtszeit hat im Laufe der Jahrhunderte eine Vielzahl von Kompositionen für Trompete hervorgerufen, begleitet von einem Tasteninstrument. Und was liegt näher als die Begleitung mit der Orgel zu gestalten. Vor allem aber gibt es zu Weihnachten mehr Musik als man im Leben hören kann. Die Freude an der Botschaft ist über sieben Jahrhunderte nicht abgerissen. Komponisten wie Händel, Bach, Cornelius und de Haan (um nur einige zu nennen) haben Ausschnitte aus dem Lukas-Evangelium vertont und damit Werke geschaffen, die die Zeit überdauert haben. In klanglicher Vollendung und musikalischer Schönheit erklingen Choralbearbeitungen wie ‚Zu Bethlehem geboren‘ oder ‚Wie schön leuchtet der Morgenstern‘. Am Freitag vor dem 4. Advent stellen Ernst Ruhwedel (Trompete) und Frank Förster (Orgel) um 18:00 Uhr im Rahmen des 204. Freitagskonzertes einige dieser Kompositionen in der Johanniskirche vor.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag, 20.12.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Freitag, 20.12.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Erwin-Kostedde-Kickerturnier 2019

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Kickerturnier- Team Anmeldungen ab 01.12.!!!

5,- € je Team

(müssen direkt bei Anmeldung am Tresen bezahlt werden!)


Kein drehen sonst Elfer! heißt es wieder im Dezember, wenn die vorweihnachtliche Kickermeisterschaft in der Pelmke ausgespielt wird. Beginn ist pünktlich um 20h, das Feld besteht aus 24 Mannschaften, die in vier Gruppen antreten. Bei der Anmeldung am Tresen muss die Startgebühr von 5,- Euro pro Mannschaft sofort bezahlt werden. Die Anmeldungen für das Erwin-Kostedde-Kickerturnier werden frühestens ab dem 1.12. entgegengenommen. Es gibt wieder wertvolle Pokale und billigen Fusel zu gewinnen. Florian Silbereisen übernimmt die musikalische Gestaltung des Abends. Und außerdem gilt natürlich auch dieses Mal: Die Regelkommission hat immer recht!


Freitag, 20.12.2019 um 20:00 Uhr

Ham & Egg
Aus Spaß verkleidet

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Gerade haben die beiden Travestie-Torpedos mit ihrem Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen die Nation begeistert, schon warten sie mit dem nächsten Highlight auf: Das zehnte abend-füllende Programm steht in den Startlöchern. Wieder noch nie gesehene Kostüme, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen.


Samstag, 21.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 21.12.2019

Kostenloser Busverkehr im gesamten Hagener Stadtgebiet am vierten Adventswochenende!!!
21.12.2019 + 22.12.2019

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: gesamtes Stadtgebiet

mehr Informationen

Über die Mobilitätswende nicht nur reden, sondern die Mobilitätswende umsetzen und im besten Wortsinn „erfahrbar“ machen – unter diesem Motto steht das vierte Adventswochenende in Hagen. Denn: im gesamten Stadtgebiet können am Samstag (21. Dezember) und Sonntag (22. Dezember) die Busse der Hagener Straßenbahn AG kostenlos genutzt werden! Auf dieses ganz besondere Angebot hat sich die Stadt jetzt auf Initiative von Oberbürgermeister Erik O. Schulz mit HVG-Geschäftsführer Christoph Köther verständigt.


„Wir meinen es ernst mit dem uns selbst gegebenen Auftrag, mehr Menschen in unserer Stadt zum Umsteigen zu bewegen und intensiver den ÖPNV zu nutzen“, so Oberbürgermeister Schulz. „Ein erster wichtiger Schritt ist dabei sicherlich die beschlossene Zuschusserhöhung seitens der Stadt gegenüber der HVG um knapp drei Millionen Euro. Damit einher geht eine deutliche Attraktivitätssteigerung des Busangebots und ein Mehr an gefahrenen Kilometern von rund 15 Prozent. Doch dabei allein wollen wir es natürlich nicht belassen“, so der Hagener OB weiter. „Mit der jetzt getroffenen Vereinbarung für einen kostenlosen Busverkehr am 21./22. Dezember wollen wir neue Nutzungsmodelle testen. Gemeinsam mit der Straßenbahn AG werden wir die Erfahrungen auswerten und danach überlegen, ob wir dieses Angebot wiederholen oder gegebenenfalls sogar noch ausweiten wollen. Außerdem wird uns der in Kürze vorgelegte neue Nahverkehrsplan weitere Handlungsoptionen aufzeigen, wie unser schon jetzt sehr gutes Busangebot – unter allen 66 Kommunen im Verbundgebiet des VRR liegen wir in Hagen mit Blick auf die Qualität auf Platz sieben – an der einen oder anderen Stelle noch weiter optimiert werden kann.“


Übrigens: nicht nur die Hagenrinnen und Hagener selbst werden am vierten Adventswochenende von dem kostenlosen Busverkehr profitieren, sondern auch die Besucher aus dem Umland, die zum Beispiel mit dem Zug die Volmestadt anfahren oder ihr Auto etwas außerhalb abstellen. „Ich bin daher ganz sicher“, so OB Erik O. Schulz, „dass dieses Angebot auch unserem Handel, der Gastronomie und vor allem unserem wunderbaren Weihnachtsmarkt sehr zugutekommen wird – und unserer Umwelt!“


Samstag, 21.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Samstag, 21.12.2019 um 11:00 Uhr

Geschichten unterm Weihnachtsbaum
Weihnachten nach Maß

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

"Genau richtig!", jubelt der König, als er einen herrlichen, roten Stoffballen kauft, um daraus einen Umhang für seine geliebte Tochter schneidern zu lassen. Dass die Stoffreste noch vielen anderen Bewohnern seines Königreichs ein wunderbares Weihnachtsfest bescheren, hätte er sich nicht träumen lassen ...

Basteln für die Oma und Opa, Geschenk kaufen für Papa und Mama, Zimmer aufräumen, weil bald Weihnachten ist…. Und dann es sich in aller Ruhe gemütlich machen auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei.

Die Bilder aus dem Buch werden auf eine Leinwand projizert und die Geschichte dazu erzählt. Wer Lust hat kann im Anschluss noch Lebkuchen naschen und leckeren Kinderpunsch probieren.


Samstag, 21.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 21.12.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Weihnachten mit der „Heiderose“
Männgergesangsverein Heiderose

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Termin Vorverkauf wird noch bekannt gegeben

Mitwirkende:

Thalia Azrak, Sopranistin

Laura Violetta Lex, Mezzosopran

„Stefan Lex & Pomp-A-Dur“

Sigrid Althoff, Pianistin

Stefan Lex, Musikdirektor FDB

MGV "Heiderose" Boelerheide

näheres unter.: http://www.heiderose.net


Samstag, 21.12.2019 um 19:30 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Samstag, 21.12.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

GROBSCHNITT
Acoustic Party

Veranstalter: Grobschnitt
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

GROBSCHNITT ACOUSTIC PARTY:

Bei dieser News denken alle Grobschnitt-Anhänger nur: „Heut ist ein schöner Tag“. Das lange Warten auf Grobschnitt-Live-Konzerte hat ein Ende. Unter dem Motto „Grobschnitt Acoustic Party“ kehren die beiden Gründungsmitglieder „Lupo“ (Leadgitarre) und „Willi Wildschwein“ (Sänger und Gitarrist) sowie Willis Sohn „Nuki“ (Gitarre, Gesang, Percussion) endlich wieder auf die deutschen Bühnen zurück. Zwei Jahre haben die drei Musiker das Akustik-Projekt vorbereitet, ohne dass selbst Grobschnitt-Insider etwas davon wussten.

„Wir hatten den Wunsch, etwas zu machen, das es in der fast 50jährigen Bandgeschichte noch nie gegeben hat“, sagt Leadgitarrist Lupo, der nach 30 Jahren wieder auf der Bühne steht. „Wir spielen und interpretieren die Grobschnitt-Songklassiker aller Alben von 1972 bis 1989 mit vollkommen neuen, akustischen Arrangements. Ungeschminkt, sehr intim und ohne großes Brimborium hautnah in einer familiären Bühnen-Wohnzimmeratmosphäre.“ Bei den beiden restlos ausverkauften Warm-up-Gigs im Juni 2019 im „Werkhof“ in Hagen-Hohenlimburg spendeten die Fans bereits nach dem Kult-Opener „Vater Schmidt“ Standing Ovations. Neben den Songs begeisterte die Fans auch der typische Grobschnitt-Humor. Immer wieder erzählen Lupo, Willi und Nuki zwischen den Stücken Anekdoten aus der langjährigen Bandgeschichte. Und wie immer bei Grobschnitt, mischten sich die Musiker nach Konzertende unter ihre Fans. Für Autogramme, Selfies und natürlich noch mehr Storys aus dem Grobschnitt-Fundus.

Willi Wildschwein: „Gemeinsam mit unseren Fans begeben wir uns auf eine mehr als 3-stündige emotionale Reise durch die Grobschnitt-Musikgeschichte mit vielen bekannten Song-Klassikern. Darunter auch Kompositionen, welche die Band noch nie oder nur selten live gespielt hat. Mit im Programm sind natürlich auch die beiden Long-Tracks „Solar Music“ und „Rockpommel`s Land“ in jeweils 30-minütigen Akustik-Versionen, die bekanntlich bei keinem Grobschnitt-Auftritt fehlen dürfen.“ „Im Mittelpunkt steht bei diesem Grobschnitt-Acoustic-Party-Happening ausschließlich die Musik, die Musik, die Musik! Es macht riesigen Spaß, die Songs auf den Westerngitarren zu spielen“, sagt Nuki, der bereits bei der „Grobschnitt Next Party“-Formation zwischen 2007 und 2012 gemeinsam mit seinem Vater Willi auf der Bühne stand.

Lupo: „Das Grobschnitt-Live-Karussell dreht sich also wieder und wir freuen uns auf außergewöhnliche Konzertmomente in den Clubs, Theatern, Kirchen, Konzertsälen, Stadthallen, Kulturzentren und Open-Air`s im ganzen Land. Am meisten freuen wir uns aber darüber, die Grobschnitt-Live-Happenings gemeinsam mit unseren Fans zu feiern. Die beiden Warm-Up-Konzerte haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen und auch das nächste Konzert in der Bonner Harmonie ist längst ausverkauft. Für alle Grobschnitt Acoustic Party Veranstaltungen gilt: Sitzplatz garantiert und die obligatorische Pause nach dem ersten Set gehört auch mit zum mehr als 3-stündigem Programm.“


Samstag, 21.12.2019 um 20:00 Uhr

Ham & Egg
Aus Spaß verkleidet

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Gerade haben die beiden Travestie-Torpedos mit ihrem Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen die Nation begeistert, schon warten sie mit dem nächsten Highlight auf: Das zehnte abend-füllende Programm steht in den Startlöchern. Wieder noch nie gesehene Kostüme, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen.


Sonntag, 22.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 22.12.2019

Kostenloser Busverkehr im gesamten Hagener Stadtgebiet am vierten Adventswochenende!!!
21.12.2019 + 22.12.2019

Veranstalter: Stadt Hagen
Ort: gesamtes Stadtgebiet

mehr Informationen

Über die Mobilitätswende nicht nur reden, sondern die Mobilitätswende umsetzen und im besten Wortsinn „erfahrbar“ machen – unter diesem Motto steht das vierte Adventswochenende in Hagen. Denn: im gesamten Stadtgebiet können am Samstag (21. Dezember) und Sonntag (22. Dezember) die Busse der Hagener Straßenbahn AG kostenlos genutzt werden! Auf dieses ganz besondere Angebot hat sich die Stadt jetzt auf Initiative von Oberbürgermeister Erik O. Schulz mit HVG-Geschäftsführer Christoph Köther verständigt.


„Wir meinen es ernst mit dem uns selbst gegebenen Auftrag, mehr Menschen in unserer Stadt zum Umsteigen zu bewegen und intensiver den ÖPNV zu nutzen“, so Oberbürgermeister Schulz. „Ein erster wichtiger Schritt ist dabei sicherlich die beschlossene Zuschusserhöhung seitens der Stadt gegenüber der HVG um knapp drei Millionen Euro. Damit einher geht eine deutliche Attraktivitätssteigerung des Busangebots und ein Mehr an gefahrenen Kilometern von rund 15 Prozent. Doch dabei allein wollen wir es natürlich nicht belassen“, so der Hagener OB weiter. „Mit der jetzt getroffenen Vereinbarung für einen kostenlosen Busverkehr am 21./22. Dezember wollen wir neue Nutzungsmodelle testen. Gemeinsam mit der Straßenbahn AG werden wir die Erfahrungen auswerten und danach überlegen, ob wir dieses Angebot wiederholen oder gegebenenfalls sogar noch ausweiten wollen. Außerdem wird uns der in Kürze vorgelegte neue Nahverkehrsplan weitere Handlungsoptionen aufzeigen, wie unser schon jetzt sehr gutes Busangebot – unter allen 66 Kommunen im Verbundgebiet des VRR liegen wir in Hagen mit Blick auf die Qualität auf Platz sieben – an der einen oder anderen Stelle noch weiter optimiert werden kann.“


Übrigens: nicht nur die Hagenrinnen und Hagener selbst werden am vierten Adventswochenende von dem kostenlosen Busverkehr profitieren, sondern auch die Besucher aus dem Umland, die zum Beispiel mit dem Zug die Volmestadt anfahren oder ihr Auto etwas außerhalb abstellen. „Ich bin daher ganz sicher“, so OB Erik O. Schulz, „dass dieses Angebot auch unserem Handel, der Gastronomie und vor allem unserem wunderbaren Weihnachtsmarkt sehr zugutekommen wird – und unserer Umwelt!“


Sonntag, 22.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Sonntag, 22.12.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Traditionelle Jahresausstellung mit Kunstmarkt im HAGENRING
Das Jahresthema lautet "Licht und Schatten"

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Traditionelle Jahresausstellung zum Thema Licht und Schatten


Am Sonntag (24.11.) eröffnet der HAGENRING um 11:00 Uhr seine traditionelle Jahresausstellung. Das diesjährige Thema der Ausstellung lautet „Licht und Schatten“. Zu diesem Thema zeigen die Künstlerin-nen und Künstler des HAGENRING ausgewählte Arbeiten zu diesem eher philosophischen Thema. Frei nach dem Goethe-Zitat „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“ haben die Künstler ihre Werke für die Ausstellung geschaffen. Der Reiz der Gruppenausstellung ist jedes Jahr aufs Neue, wie die Künstler das Motto der Jahresausstellung kreativ interpretieren. Der Betrachter hat bei einem nachvollziehbaren Titel eigene Vorstellungen dazu, die er in der Ausstellung mit den Ideen der Künstler abgleichen kann. Die Künstler zeigen einen Querschnitt ihrer vielfältigen Ausdrucksformen als Interpretation von „Licht und Schatten“.


Mit dieser Gemeinschaftsausstellung, an der 20 Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, beschließt der HAGENRING zugleich das Jahr 2019, in dem insgesamt 11 erfolgreiche Veranstaltungen in der eigenen Galerie durchgeführt wurden.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet wieder ein Kunstmarkt statt, bei dem die HAGENRING-Aktiven am 24. November ihre Arbeiten und Werke ehemaliger HAGENRING-Mitglieder anbieten. Das Angebot der Künstlerinnen und Künstler wird gern genutzt, um rechtzeitig vor Weihnachten ein attrakti-ves Geschenk zu günstigen Preisen erwerben zu können.


Am darauffolgenden Sonntag (1.12.) haben die Fördermitglieder des HAGENRING Gelegenheit, sich ihre Jahresgaben auszusuchen. Sie können aus Originalarbeiten auswählen, die die Aktiven des HAGENRING eigens dafür bereitgestellt haben. In gemütlicher Atmosphäre kann die Jahresgabe als Dankeschön für die Unterstützung des Künstlerbundes ausgewählt werden. Besucher, die noch nicht zum Förderkreis gehören, können auch spontan Fördermitglied im HAGENRING e.V. werden. Die Höhe des Förderbeitrages kann ab 40,- Euro im Jahr festgelegt werden.


Die Jahresausstellung ist bis zum 22. Dezember 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen. Eine Einführung zur Ausstellung gibt Karl-Josef Steden, der Vorsitzende der Künstlervereinigung.


Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr sowie sonntags von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Sonntag, 22.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 22.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 22.12.2019 um 18:00 Uhr

Ham & Egg
Aus Spaß verkleidet

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Gerade haben die beiden Travestie-Torpedos mit ihrem Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen die Nation begeistert, schon warten sie mit dem nächsten Highlight auf: Das zehnte abend-füllende Programm steht in den Startlöchern. Wieder noch nie gesehene Kostüme, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen.


Sonntag, 22.12.2019 um 18:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Montag, 23.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 23.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Montag, 23.12.2019 um 18:00 Uhr

Blau unterm Baum

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Montag, 23.12.2019 von 19:30 Uhr - 23:59 Uhr

Soul Invaders X-Mas Party!

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Weihnachten im Kreise der Familie.

Das bedeutet in Wehringhausen auch:


Soul Invaders Xmas Party in der Pelmke.


Traditionell eröffnen die Soul Invaders die Festtage mit Ihrem jährlichen Weihnachtsgig, der diesmal am ungeliebten Montag den 23.12. stattfindet.


Zur guten Tradition gehören natürlich auch wieder illustre Kumpelbands, die euch in scheinheilige Festtagsstimmung versetzen.


Als freundschaftlicher Support sind dieses mal dabei:


Depraved Entity

Hagener Metalheads, die es sich zur Aufgabe gemacht, die ursprüngliche und reine Form des Heavy Metals der 80er Jahre wieder zu zelebrieren.


Fat Trousers Acoustic Rollers

Richtig dicke Hose Rock’n’Roll aus Münster. Motorhead, Dictators, Danzig, Clash und AC/DC mit akustischen Instrumenten und mehrstimmigem Satzgesang- im Sitzen !


the Gasoliners

fullgas rawk’n’roll. Unsere Dortmunder Kumpels werden den guten alten V8 starten um mit euch ungebremst in die heilige Nacht zu rasen.


Die Soul Invaders selbst freuen sich diesmal wahnsinnig auf Ihr heimisches Bühnendebüt mit Ihrem langjährigen Kumpel und neuem Blutsbruder am Schlagzeug Josh!



Dienstag, 24.12.2019

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Dienstag den 24. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 25.12.2019 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Mittwoch den 25. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 26.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 26.12.2019 um 15:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….



Donnerstag, 26.12.2019 um 15:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Donnerstag, 26.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Weihnachtsjazz - Soleil Niklasson Quartett –The Voice from Chicago

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Soleil Niklasson Quartett

The Voice from Chicago


Die amerikanische Jazz-Sängerin Soleil Niklasson ist Musikerin mit Leib und Seele. Die Künstlerin ist in Chicago geboren und in Los Angeles aufgewachsen. Ihr Repertoire reicht von klassischen Standards des American Songbook über einfühlsame Balladen hin zu Soul mit Gänsehautgarantie. Mit ihrer hinreißenden Soulstimme zieht Soleil „die Sonne“, das Publikum in den Bann. Im exzellent besetzten Quartett mit Musikern, die alle einen festen Platz in der Jazzszene haben, findet man Sven Bergmann am Klavier, Andreas Griefingholt am Schlagzeug und Uli Bär am Kontrabass.


Eintritt: AK 20 €, VVK 18 €

Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89

Reservierungen: booking@kulturverein-westfalen.de

€, VVK 15 €Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89



Freitag, 27.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Freitag, 27.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 27.12.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

ABBA GOLD – The Concert Show

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

ABBA GOLD heißt die Show, die die unvergessenen Songs von Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny in einer furiosen Live-Inszenierung wieder aufleben lässt. Ziel des Produzenten Werner Leonard, seines Zeichens Gründungsmitglied des Palast Orchester mit seinem Sänger Max Raabe sowie bis Oktober 2013 künstlerischer Leiter und Produzent von ABBA MANIA, ist es, die vielleicht beste Popband aller Zeiten und ihre Musik nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Nicht umsonst wurde der Titel ABBA GOLD gewählt.

ABBA GOLD – The Concert Show lässt den Glamour-Pop von ABBA und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben.


Preise: 37,00 € – 49,90 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 28.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Samstag, 28.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 28.12.2019 um 19:30 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Sonntag, 29.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Sonntag, 29.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 29.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum mit Anmeldung
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Osthaus Museum

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.


25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.


Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


WORKSHOP ZUR LEONARDO-AUSSTELLUNG - FASZINATION TECHNIK


Termine: Samstags, 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11.2019 und 11.1.2020, jeweils 12.30-14.30 Uhr.



Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.


Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.


Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte "Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann". In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.


Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.


An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.


Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Sonntag, 29.12.2019 um 18:00 Uhr

PREMIERE Kurt Tucholsky. Wenn tot, werde ich mich melden
Eine Hommage an Kurt Tucholsky

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

KURT TUCHOLSKY oder Kaspar Hauser oder Peter Panter oder Theobald Tiger oder Ignaz Wrobel.

Nach eigener Aussage wurde Kurt Tucholsky am 9. Januar 1890 als Angestellter der „Weltbühne“ zu Berlin geboren. Wer war dieser Mann, der von sich behauptete: „Schade – mich haben sie falsch geboren“? Warum trug er „fünf PS“? Seinen eigenen Namen und vier Pseudonyme? Er war Journalist, Satiriker, Essayist, Literatur- und Theaterkritiker, Erzähler, Lyriker, Chanson- und unermüdlicher Briefeschreiber. Einer der meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik, seit jeher geliebt und verehrt. Zugleich ist er, als heftiger Ankläger von Machtmissbrauch und Militarismus („Soldaten sind Mörder“), nach wie vor heftig umstritten und immer noch hochaktuell. Das wissen wir. Aber was wissen wir von dem Menschen Kurt Tucholsky, der so früh und auf schicksalhafte Weise starb? „Wenn tot, werde ich mich melden!“ versprach Kurt Tucholsky.

Und er hat sein Versprechen gehalten.


Sonntag, 29.12.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Schrottwichtel-Quiz

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Hohohoooooo! Wer kennt sie nicht, die gut gemeinten Geschenke, vorbei am eigenen Geschmack und reif für die Tonne! Unsere letzte Pfadfindertat für 2019 sei deshalb ganz dem Feng Shui gewidmet. Beim Schrottwichtel-Quiz finden sich bestimmt alle 7 Minuten Zwei, die zusammengehören.


Montag, 30.12.2019

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Dienstag, 31.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 31.12.2019 um 15:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Dienstag, 31.12.2019 um 18:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Dienstag, 31.12.2019 um 21:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Dienstag, 31.12.2019 um 23:00 Uhr

Mixtape-Silversterparty

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Pop, Wave and more


Mal poppig, mal rockig, elektronisch oder handmade lassen wir das Jahr mit der Silvester-Mixtape-Edition ausklingen und begrüßen 2020 mit Musik aus fünf Jahrzehnten, tanzbar und ausgelassen. Sektkelche hoch, „let’s do the time warp again“


Mittwoch, 01.01.2020 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Mittwoch den 1.01.2020 sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 02.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Donnerstag, 02.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 03.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Freitag, 03.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 04.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Samstag, 04.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 04.01.2020 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Wiener Neujahrskonzert 2020

Veranstalter: Europäisches Festival Orchester
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das Wiener Neujahrskonzert des Europäischen Festival Orchesters ist bereits zum fixen Bestandteil des Hagener Kulturjahres geworden. Feiern Sie mit uns den Jahreswechsel und begrüßen Sie das neue Jahr und Jahrzehnt mit einem Feuerwerk aus unsterblichen Walzer- und Polkamelodien!

Das groß besetzte Sinfonieorchester bringt Meisterwerke der Johann Strauss-Dynastie aber auch von Jacques Offenbach und Franz Lehàr, dessen 250. Geburtstag 2020 begangen wird. Zwei großartige Sänger der Staatsoperette Dresden, die Sopranistin Julia Danz und der Tenor Markus Francke, bereichern das Programm mit Ausschnitten aus der Welt der Operette. So erklingen neben dem „Schatz-Walzer“ oder der „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauss auch das stimmungsvolle Vilja-Lied oder das köstliche Auftrittslied des Danilo aus Franz Lehàr’s Operette „Die lustige Witwe“. Am Pult steht der österreichische Dirigent Alexander Steinitz, der persönlich mit Charme und allerlei Anekdoten durch das Programm führt.


Weitere Informationen unter www.wiener-neujahrskonzert.de


Preise: 27,00 € – 70,00 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 05.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Sonntag, 05.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 05.01.2020 von 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Hohenlimburger Akkordeon Orchester
Neujahrskonzert 2020

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Das Hohenlimburger-Akkordeon-Orchester setzt die Tradition seiner Neujahrskonzerte im Hasper Hammer fort und gibt sich die Ehre, unter der musikalischen Leitung von Jürgen Lollert ein unterhaltsames musikalisches Programm mit großen Namen und weltbekannten Melodien zu präsentieren, dass alle begeistern wird.


Montag, 06.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Dienstag, 07.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Dienstag, 07.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 07.01.2020 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2020

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 08.01.2020

MuT zur Farbe
Neue Ausstellung im Hasperhammer

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Künstler Martina Gripshöfer & Thomas Groeneveld stellen unter dem Titel: "MuT zur Frabe" vom 10.11.2019 bis 10.01.2020 im Hasperhammer [Hammerst.10, 58135 Hagen] aus.


Vernissage ist am Sonntag, 10.November 2019 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


MuT zur Farbe, lautet der Titel der Ausstellung von Martina Gripshöfer und Tohmas Groeneveld im Hasperhammer. Den beiden Künstlern geht es um das Experimentieren mit der Kraft und den Ausdruckweisen der Farben und unterschiedlichen Techniken, um im Spiel mit Lichteffekten Tiefenwirkung zu erzielen.


Öffnungszeiten für die Ausstellung sind jeweils nach den Vorstellungen im Hasperhammer und nach Vereinbarung.


Mittwoch, 08.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 08.01.2020 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2020

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 08.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

„DEMENZ BEWEGT“
Demenz ist nicht = Demenz

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Tagespflege Eilpe Dietrich-Bonhoefer-Haus

mehr Informationen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ des netzwerk demenz Hagen findet am Mittwoch, 08.01.2020, in der Zeit von 17.00 Uhr – 19.00 Uhr ein Vortrag zu seltenen Demenzerkrankungen statt.


Spricht man von Demenz, kommt meistens die Alzheimer Demenz zur Sprache. Es gibt jedoch noch zahlreiche andere Demenzerkrankungen, die sich in der Behandlung, dem Krankheitsverlauf und auch in den Symptomen von der Alzheimer Erkrankung unterscheiden. Zu ihnen gehören zum Beispiel die Lewy Body Demenz oder die Frontotemporalen Demenzen.

Kenntnis darüber erleichtert den Umgang mit den Betroffenen und ermöglicht ein besseres Verständnis. Anhand von Fallbeispielen werden diese und andere Demenzerkrankungen vorgestellt und auch der Umgang mit den unterschiedlichen Krankheitsbildern wird besprochen.


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um Anmeldung unter der Rufnummer 0 23 31 / 9 23 72 35 wird gebeten.

Veranstaltungsort: Tagespflege Eilpe, Eilper Str. 62, 58091 Hagen


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen