Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Dienstag, 11.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Dienstag, 11.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 11.08.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING wieder aktiv
Drei Künstler stellen HAGENRING-Galerie aus

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Seit dem 26.7.2020 ist in der HAGENRING-Galerie in Eilpe eine Ausstellung mit drei Künstlern eröffnet worden: Sarah Andree, Bettina Köppeler und Professor Dieter Ziegenfeuter.


Sarah Andree

Die in Hagen geborene Künstlerin hat Malerei und Grafik studiert. Sie lebt und arbeitet in Köln. In ihren Arbeiten baut sie Schicht für Schicht durch Überlagerungen auf. So verschwinden Bildteile unter neuen Farbebenen, zum Teil werden diese verwischt oder zerkratzt. Ganz alltägliche Gegenstände oder auch eigene Zeichnungen und Malereien dienen ihr als Vorlagen. Sie hinterfragt unser alltägliches Verständnis von Wirklichkeit, indem sie nicht den Gegenstand selbst malt, sondern lediglich dessen Spiegelung auf einer matt-reflektierenden Oberfläche voller Kratzer und Gebrauchsspuren.


Bettina Köppeler

Die Verortung des Menschen in der Natur, sein Verhältnis zur Welt zwischen Isolation und Beziehung ist zentrales Thema in ihren Arbeiten. Sie entwirft abstrakte Landschaftsräume, in denen große Farbflächen oder changierende Farbfelder als autonomes ästhetisches Erlebnis in Erscheinung treten. Darin befinden sich Spuren menschlichen Lebens, kleine Nischen in einer überdimensionalen Landschaft. Die Arbeiten von Bettina Köppeler aus Dortmund zeigen Nähe und Distanz zugleich. Der Mensch macht sich seine Welt untertan. Obwohl er sie im Großen kaum erfassen kann, ist er ein Teil von ihr.


Dieter Ziegenfeuter

In den Wolkenbildern nähert sich der Betrachter dem klassischen Eindruck von Landschaft an. Die Unterscheidung zwischen oben und unten ist klar ersichtlich und damit wirklichkeitsnah, ohne illustrativ zu sein. Wiederkehrende elliptische Wolkenbilder in erdigen Farben sind in einer zivilisations- und vegetationsfreien Fläche zu erkennen. Lichtstimmungen werden auf das Sorgfältigste durchdekliniert, wie es nur in einer Serie von Arbeiten verdeutlicht werden kann. Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben Sicherheit, Zeitlosigkeit und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit. Dieter Ziegenfeuter stammt aus Hagen. Er war Professor an der Fachhochschule in Dortmund.


Die Aussteller bewerben sich um die Mitgliedschaft im HAGENRING. Beim Besuch der Ausstellung mit Mund- und Nasenschutz sind die Sicherheitsregeln zu beachten. Die Ausstellung ist bis zum 16.8.2020 zu sehen. Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Mittwoch, 12.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Mittwoch, 12.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Mittwoch, 12.08.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING wieder aktiv
Drei Künstler stellen HAGENRING-Galerie aus

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Seit dem 26.7.2020 ist in der HAGENRING-Galerie in Eilpe eine Ausstellung mit drei Künstlern eröffnet worden: Sarah Andree, Bettina Köppeler und Professor Dieter Ziegenfeuter.


Sarah Andree

Die in Hagen geborene Künstlerin hat Malerei und Grafik studiert. Sie lebt und arbeitet in Köln. In ihren Arbeiten baut sie Schicht für Schicht durch Überlagerungen auf. So verschwinden Bildteile unter neuen Farbebenen, zum Teil werden diese verwischt oder zerkratzt. Ganz alltägliche Gegenstände oder auch eigene Zeichnungen und Malereien dienen ihr als Vorlagen. Sie hinterfragt unser alltägliches Verständnis von Wirklichkeit, indem sie nicht den Gegenstand selbst malt, sondern lediglich dessen Spiegelung auf einer matt-reflektierenden Oberfläche voller Kratzer und Gebrauchsspuren.


Bettina Köppeler

Die Verortung des Menschen in der Natur, sein Verhältnis zur Welt zwischen Isolation und Beziehung ist zentrales Thema in ihren Arbeiten. Sie entwirft abstrakte Landschaftsräume, in denen große Farbflächen oder changierende Farbfelder als autonomes ästhetisches Erlebnis in Erscheinung treten. Darin befinden sich Spuren menschlichen Lebens, kleine Nischen in einer überdimensionalen Landschaft. Die Arbeiten von Bettina Köppeler aus Dortmund zeigen Nähe und Distanz zugleich. Der Mensch macht sich seine Welt untertan. Obwohl er sie im Großen kaum erfassen kann, ist er ein Teil von ihr.


Dieter Ziegenfeuter

In den Wolkenbildern nähert sich der Betrachter dem klassischen Eindruck von Landschaft an. Die Unterscheidung zwischen oben und unten ist klar ersichtlich und damit wirklichkeitsnah, ohne illustrativ zu sein. Wiederkehrende elliptische Wolkenbilder in erdigen Farben sind in einer zivilisations- und vegetationsfreien Fläche zu erkennen. Lichtstimmungen werden auf das Sorgfältigste durchdekliniert, wie es nur in einer Serie von Arbeiten verdeutlicht werden kann. Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben Sicherheit, Zeitlosigkeit und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit. Dieter Ziegenfeuter stammt aus Hagen. Er war Professor an der Fachhochschule in Dortmund.


Die Aussteller bewerben sich um die Mitgliedschaft im HAGENRING. Beim Besuch der Ausstellung mit Mund- und Nasenschutz sind die Sicherheitsregeln zu beachten. Die Ausstellung ist bis zum 16.8.2020 zu sehen. Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 13.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Donnerstag, 13.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Donnerstag, 13.08.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING wieder aktiv
Drei Künstler stellen HAGENRING-Galerie aus

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Seit dem 26.7.2020 ist in der HAGENRING-Galerie in Eilpe eine Ausstellung mit drei Künstlern eröffnet worden: Sarah Andree, Bettina Köppeler und Professor Dieter Ziegenfeuter.


Sarah Andree

Die in Hagen geborene Künstlerin hat Malerei und Grafik studiert. Sie lebt und arbeitet in Köln. In ihren Arbeiten baut sie Schicht für Schicht durch Überlagerungen auf. So verschwinden Bildteile unter neuen Farbebenen, zum Teil werden diese verwischt oder zerkratzt. Ganz alltägliche Gegenstände oder auch eigene Zeichnungen und Malereien dienen ihr als Vorlagen. Sie hinterfragt unser alltägliches Verständnis von Wirklichkeit, indem sie nicht den Gegenstand selbst malt, sondern lediglich dessen Spiegelung auf einer matt-reflektierenden Oberfläche voller Kratzer und Gebrauchsspuren.


Bettina Köppeler

Die Verortung des Menschen in der Natur, sein Verhältnis zur Welt zwischen Isolation und Beziehung ist zentrales Thema in ihren Arbeiten. Sie entwirft abstrakte Landschaftsräume, in denen große Farbflächen oder changierende Farbfelder als autonomes ästhetisches Erlebnis in Erscheinung treten. Darin befinden sich Spuren menschlichen Lebens, kleine Nischen in einer überdimensionalen Landschaft. Die Arbeiten von Bettina Köppeler aus Dortmund zeigen Nähe und Distanz zugleich. Der Mensch macht sich seine Welt untertan. Obwohl er sie im Großen kaum erfassen kann, ist er ein Teil von ihr.


Dieter Ziegenfeuter

In den Wolkenbildern nähert sich der Betrachter dem klassischen Eindruck von Landschaft an. Die Unterscheidung zwischen oben und unten ist klar ersichtlich und damit wirklichkeitsnah, ohne illustrativ zu sein. Wiederkehrende elliptische Wolkenbilder in erdigen Farben sind in einer zivilisations- und vegetationsfreien Fläche zu erkennen. Lichtstimmungen werden auf das Sorgfältigste durchdekliniert, wie es nur in einer Serie von Arbeiten verdeutlicht werden kann. Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben Sicherheit, Zeitlosigkeit und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit. Dieter Ziegenfeuter stammt aus Hagen. Er war Professor an der Fachhochschule in Dortmund.


Die Aussteller bewerben sich um die Mitgliedschaft im HAGENRING. Beim Besuch der Ausstellung mit Mund- und Nasenschutz sind die Sicherheitsregeln zu beachten. Die Ausstellung ist bis zum 16.8.2020 zu sehen. Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Freitag, 14.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Freitag, 14.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Freitag, 14.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.


Freitag, 14.08.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

HAGENRING wieder aktiv
Drei Künstler stellen HAGENRING-Galerie aus

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Seit dem 26.7.2020 ist in der HAGENRING-Galerie in Eilpe eine Ausstellung mit drei Künstlern eröffnet worden: Sarah Andree, Bettina Köppeler und Professor Dieter Ziegenfeuter.


Sarah Andree

Die in Hagen geborene Künstlerin hat Malerei und Grafik studiert. Sie lebt und arbeitet in Köln. In ihren Arbeiten baut sie Schicht für Schicht durch Überlagerungen auf. So verschwinden Bildteile unter neuen Farbebenen, zum Teil werden diese verwischt oder zerkratzt. Ganz alltägliche Gegenstände oder auch eigene Zeichnungen und Malereien dienen ihr als Vorlagen. Sie hinterfragt unser alltägliches Verständnis von Wirklichkeit, indem sie nicht den Gegenstand selbst malt, sondern lediglich dessen Spiegelung auf einer matt-reflektierenden Oberfläche voller Kratzer und Gebrauchsspuren.


Bettina Köppeler

Die Verortung des Menschen in der Natur, sein Verhältnis zur Welt zwischen Isolation und Beziehung ist zentrales Thema in ihren Arbeiten. Sie entwirft abstrakte Landschaftsräume, in denen große Farbflächen oder changierende Farbfelder als autonomes ästhetisches Erlebnis in Erscheinung treten. Darin befinden sich Spuren menschlichen Lebens, kleine Nischen in einer überdimensionalen Landschaft. Die Arbeiten von Bettina Köppeler aus Dortmund zeigen Nähe und Distanz zugleich. Der Mensch macht sich seine Welt untertan. Obwohl er sie im Großen kaum erfassen kann, ist er ein Teil von ihr.


Dieter Ziegenfeuter

In den Wolkenbildern nähert sich der Betrachter dem klassischen Eindruck von Landschaft an. Die Unterscheidung zwischen oben und unten ist klar ersichtlich und damit wirklichkeitsnah, ohne illustrativ zu sein. Wiederkehrende elliptische Wolkenbilder in erdigen Farben sind in einer zivilisations- und vegetationsfreien Fläche zu erkennen. Lichtstimmungen werden auf das Sorgfältigste durchdekliniert, wie es nur in einer Serie von Arbeiten verdeutlicht werden kann. Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben Sicherheit, Zeitlosigkeit und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit. Dieter Ziegenfeuter stammt aus Hagen. Er war Professor an der Fachhochschule in Dortmund.


Die Aussteller bewerben sich um die Mitgliedschaft im HAGENRING. Beim Besuch der Ausstellung mit Mund- und Nasenschutz sind die Sicherheitsregeln zu beachten. Die Ausstellung ist bis zum 16.8.2020 zu sehen. Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Samstag, 15.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Samstag, 15.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Samstag, 15.08.2020 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Wang Huangsheg - Breathe IN/OUT

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Wang Huangsheng ist einer der bedeutendsten Künstler in der chinesischen zeitgenössischen Kunstszene. Er wurde 1956 in Shantou, Provinz Guangdong, geboren, lebt und arbeitet in Peking. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist er auch als Kurator und Kritiker tätig und unterrichtet an Akademien und Universitäten. Von 2000 bis 2009 war er Direktor des Guangdong Museum of Art, von 2009 bis 2017 leitete er das CAFA Art Museum. Er gründete und organisierte auch die Guangzhou-Triennale, die Guangzhou Photo-Biennale, die CAFAM-Biennale sowie die Beijing Photo Biennale.


In seinen Werken, von den frühen Tuschearbeiten bis hin zu den Installationen, bevorzugt Wang Huangsheng unterschiedliche Techniken und Bildsprachen, die einem gemeinsamem Code verpflichtet sind. Für ihn ist die Malerei der Linie, die Kalligraphie die Basis für die chinesische Kunst und ebenfalls auch für seine Malerei. Hierbei spielt das das Verhältnis zu Raum, zur Räumlichkeit in Bildern eine tragende Rolle. Ab 2011, mit Beginn der „Moving Vision Series“ entwickelte Wang Huangsheng eine Bildwelt, die ein neues Sehen für sein Werk notwendig machte. In seinen bildnerischen Arbeiten bevorzugte er jetzt Linien, die keinem Abbild mehr verpflichtet sind, sie repräsentieren nur noch sich selbst. Diese Freiheit der Linie wurde auch in den nächsten Jahren weitergeführt, allerdings kamen zu den schwarz-weißen Formen farbliche Akzentuierungen hinzu, Verdichtungen der Tusche, die bisweilen zu einer Art Wolkenstruktur führten. Das Schweben, das freie Spiel mit der Linie sind zentrale Themen dieser Serie.


Von gänzlich anderem Charakter sind die 2012 entstandenen Werke der Serie „Lines Visions“ mit freiem Spiel der Linien, jedoch auf realitätsbezogenem Medium: der Zeitung. Die Texte dieser gedruckten Blätter aus China sind durch die Überlagerungen von verschiedenen Farbschichten (rot, blau, gelb, grün) kaum nachzuvollziehen, bestenfalls ist eine Headline entschlüsselbar.


Ab 2014 entstehen dreidimensionale Werke, die von einer optischen Lautstärke geprägt sind, zu der bisweilen Lärmelemente hinzukommen. Allein die Beschäftigung mit Stacheldraht, hier: Nato-Draht, lässt zunächst erstaunen. Zur Symbolik dieses Materials bedarf es keiner großen Erklärung, da die Menschheitsgeschichte unendliche Beispiele von Gewalt mit Stacheldraht aufweist. Wang Huangshengs Interesse, Nato-Draht in seinen Werken einzusetzen, ist mit Bezug auf sein Werk ikonographisch nachvollziehbar. Die Malerei der Linien hat Wang Huangsheng zur Vollkommenheit gebracht, eine Übersetzung der Linie in die Dreidimensionalität mag mit feinem Draht oder mit der Teufelsschnur (devil´s rope), so wie die indigenen Völker Nordamerikas den Stacheldraht nannten, realisiert werden. Das Erzählen von Geschichte, von Gewalt und Leiden, wird sicherlich eindringlicher, wenn diese Teufelsschnur Eingang in die ästhetische Welt erhält.


In dem für Wang Huangsheng monumentalen Werk „Bounds“ (6 x 3,4, x 2 m) werden mehrteilige, in ihrem Inneren mit Nato-Draht ausstaffierte offene Metallwände bei diffusem Licht im Raum mit einer die Ohren ankratzenden Geräuschkulisse hin- und her bewegt. Das synästhetische Spiel ist perfekt: die Installation ist eine optische Sensation mit bewegten Wänden in bedrohlichem Licht, mit flackernden Schattenstrukturen an der gegenüberliegenden Ausstellungswand, kreischenden Geräuschen im Raum, der in ein fahles Licht eingetaucht wird.


Ein weiterer Raum mit Maschinengetöse erwartet uns in der Arbeit „Haunts 2“. Mehrere dunkelgrau-metallene Wagen pressen Luft aus ihrem Inneren nach oben, wo weiße Bänder, die an eine Stacheldraht-Skulptur befestigt sind, sich hin und her bewegen. Es ist ein Dröhnen wie in einer Maschinenfabrikhalle, in der für die Industrie benötigte Komponenten hergestellt werden.


Die Universalität der Sprache Wang Huangsheng versteht sich als gemeinsamer Nenner seiner Werke. Die Tuschearbeiten der letzten Jahre bevorzugen eine härtere Bildsprache, Mauer formende Schichtungen von Balken werden ebenso in Szene gesetzt wie frei sich im Bildraum bewegende Striche oder Quadrate.


2019 realisierte Wang Huangsheng den Film: „Breathe In/Out“. Eine Szene in einem Atelierloft, Sauerstoffflaschen im Mittelpunkt, großformatige Bilder im Hintergrund, Atemgeräusche aus dem Off, der Künstler betritt in einem künstlichen Nebel den Raum mit Schlagzeugstöcke in den Händen. Er bewegt sich um die Sauerstoffflaschen, schlägt kunstvoll gegen sie, eine einpeitschende Musik beginnt ab der Hälfte des Films, die den Künstler zum Tänzer werden lässt. Dieser Ausdruckstanz hat etwas beschwörendes, der Künstler ist für eine kurze Zeit in einer Art Trance. Die Gefahr eines Abgleitens wird gebannt durch die Zurücknahme der Musik und das wiedereinsetzende Atmen, die Rhythmik wird zurückgenommen, am Ende wird die eingangs sichtbare Sauerstoffflasche wieder in den Mittelpunkt gerückt, ein letzter gongartiger Schlag – Ende.


Aufgrund der Vorgaben der Landesregierung sind für den Besuch des Kunstquartiers Einschränkungen leider unvermeidlich. Die zulässige Besucherzahl ist begrenzt und es besteht die Pflicht einer Mund-Nase-Bedeckung.


Eintritt frei


Samstag, 15.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.




Sonntag, 16.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Sonntag, 16.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Sonntag, 16.08.2020 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Kaufpark, Eilper Straße 42-44, 58091 Hagen

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände REWE Ihr Kaufpark


Sonntag, 16.08.2020 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Sonntag, 16.08.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

HAGENRING wieder aktiv
Drei Künstler stellen HAGENRING-Galerie aus Start

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Seit dem 26.7.2020 ist in der HAGENRING-Galerie in Eilpe eine Ausstellung mit drei Künstlern eröffnet worden: Sarah Andree, Bettina Köppeler und Professor Dieter Ziegenfeuter.


Sarah Andree

Die in Hagen geborene Künstlerin hat Malerei und Grafik studiert. Sie lebt und arbeitet in Köln. In ihren Arbeiten baut sie Schicht für Schicht durch Überlagerungen auf. So verschwinden Bildteile unter neuen Farbebenen, zum Teil werden diese verwischt oder zerkratzt. Ganz alltägliche Gegenstände oder auch eigene Zeichnungen und Malereien dienen ihr als Vorlagen. Sie hinterfragt unser alltägliches Verständnis von Wirklichkeit, indem sie nicht den Gegenstand selbst malt, sondern lediglich dessen Spiegelung auf einer matt-reflektierenden Oberfläche voller Kratzer und Gebrauchsspuren.


Bettina Köppeler

Die Verortung des Menschen in der Natur, sein Verhältnis zur Welt zwischen Isolation und Beziehung ist zentrales Thema in ihren Arbeiten. Sie entwirft abstrakte Landschaftsräume, in denen große Farbflächen oder changierende Farbfelder als autonomes ästhetisches Erlebnis in Erscheinung treten. Darin befinden sich Spuren menschlichen Lebens, kleine Nischen in einer überdimensionalen Landschaft. Die Arbeiten von Bettina Köppeler aus Dortmund zeigen Nähe und Distanz zugleich. Der Mensch macht sich seine Welt untertan. Obwohl er sie im Großen kaum erfassen kann, ist er ein Teil von ihr.


Dieter Ziegenfeuter

In den Wolkenbildern nähert sich der Betrachter dem klassischen Eindruck von Landschaft an. Die Unterscheidung zwischen oben und unten ist klar ersichtlich und damit wirklichkeitsnah, ohne illustrativ zu sein. Wiederkehrende elliptische Wolkenbilder in erdigen Farben sind in einer zivilisations- und vegetationsfreien Fläche zu erkennen. Lichtstimmungen werden auf das Sorgfältigste durchdekliniert, wie es nur in einer Serie von Arbeiten verdeutlicht werden kann. Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben Sicherheit, Zeitlosigkeit und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit. Dieter Ziegenfeuter stammt aus Hagen. Er war Professor an der Fachhochschule in Dortmund.


Die Aussteller bewerben sich um die Mitgliedschaft im HAGENRING. Beim Besuch der Ausstellung mit Mund- und Nasenschutz sind die Sicherheitsregeln zu beachten. Die Ausstellung ist bis zum 16.8.2020 zu sehen. Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist dienstags bis freitags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Sonntag, 16.08.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Reisebilder aus dem Orient

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Seele und Vitalität gibt Emil Schumacher in seinen Reisebildern aus dem Vorderen Orient längst versunkenen Epochen zurück. Der Künstler besuchte von ihm früh verehrte archäologische Stätten wie Assur, Uruk und Hatra. Förmlich mit der Natur und Wüstenumwelt verschmelzende Architektur aus Feldsteinen und Lehm, auch in Marokko und Tunesien sowie auf Djerba, übte eine große Faszination auf den gestisch-expressiven Maler aus. Die überwältigenden Eindrücke hielt er noch vor Ort auf Papier fest. In der neuen Ausstellung des Hagener Emil Schumacher Museums "Emil Schumacher – Reisebilder aus dem Orient" werden Gouachen von welthistorischen Orten gezeigt, deren heutiges Schicksal vielfach ungewiss ist.


Emil Schumacher reiste zwischen 1958 und 1988 immer wieder in orientalische Länder. Ab 1965 begann er dort, auch auf Papier zu malen. Die neue Ausstellung präsentiert mit über hundert Werken in vier Räumen des Museums erstmalig eine repräsentative Übersicht aller Serien, die nach jenen Ländern Nordafrikas und Vorderasiens benannt wurden, in denen der Maler sie schuf. Fotos, die ursprünglich als private Souvenirs auf den Reisen des Künstlers entstanden sind und ebenfalls zum ersten Mal in einer Ausstellung gezeigt werden, ermöglichen den vergleichenden Blick auf Landschaften und Orte, die den Künstler inspirierten, wie die Marabouts in Tunesien, die Berberdörfer Marokkos oder die Ruinen antiker Stätten im Irak.


Unzählige Reisen führten den begehrten Maler von Europa nach Nord- und Südamerika und bis nach Asien. Diese Auslandsaufenthalte blieben selten ohne Folgen für Künstler und Werk, wie etwa 1967/68 in Form einer Gastprofessur an der Minneapolis School of Art im Norden der USA. Die wiederholte Einladung zur Teilnahme an der Biennale von São Paulo führte Schumacher aber auch nach Südamerika, wo er 1963 die Länder Argentinien, Uruguay, Peru und Bolivien bereiste. Einen besonders auffallenden künstlerischen Niederschlag jedoch, weil dieser im Œuvre des abstrakten Malers durch lesbare Motive ganz unmittelbar erkennbar ist, hinterließen die Reisen Schumachers in den Orient, nach Nordafrika und in den Irak, das alte Mesopotamien.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 16.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Montag, 17.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Montag, 17.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 18.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Dienstag, 18.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Mittwoch, 19.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Mittwoch, 19.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Donnerstag, 20.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Donnerstag, 20.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Freitag, 21.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Freitag, 21.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Freitag, 21.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Samstag, 22.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Samstag, 22.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Samstag, 22.08.2020 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
¿Lebensecht? 50 Jahre Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Aufgrund der Vorgaben der Landesregierung sind für den Besuch des Kunstquartiers Einschränkungen leider unvermeidlich. Die zulässige Besucherzahl ist begrenzt und es besteht die Pflicht einer Mund-Nase-Bedeckung.


Eintritt frei


Samstag, 22.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Sonntag, 23.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Sonntag, 23.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Sonntag, 23.08.2020 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Sonntag, 23.08.2020 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände des B1 Discount Baumarktes, Berliner Straße 13-15, 58135 Hagen

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Discount Baumarkt B1


Sonntag, 23.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 23.08.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
¿Lebensecht? 50 Jahre Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.

Vom 23. August 2020 bis zum 31. Januar 2021


Nur mit Anmeldung unter 207/ 2740


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 23.08.2020 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Barbers Puppentheater in Hagen
Rabe Socke besucht die Kinder

Veranstalter: Barbers Puppentheater
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

"Die Familie Barber hat eine lange Tradition in NRW und kommt in der schwierigen Zeit mit 1 Theaterstück in die Stadt. Rabe Socke lässt die Kinderherzen höher schlagen", ist sich Pressesprecher Timo Köppel sicher.


"Die Gäste bekommen eine kindgerechte Theater-Inszinierung, die sich deutlich von anderen Theater abhebt. Familie Barber ist gerade die Nähe zu den Kindern sehr wichtig, gerade der pädagogische Wert eines Figurentheaters ist nicht zu unterschätzen.

Rabe SOcke sind Figuren die bei Kindern gut ankommen", berichtet Timo Köppel der Pressesprecher des Unternehmens.


Die Abstandsregelen und Hygienevorschriften gelten Selbstverständlich.

Bitte reservieren Sie Ihre Karten am besten Telefonisch, da es keine Vollauslastung gibt.


Puppentheater sind zeitlos und begeistern seit Jahrhunderten die Menschen.


Mit farbenprächtigen Figuren und Bühnenbildern ist Barber's Puppentheater für Kinder und deren Familien auch 2019 weiter auf Tournee.

Die bezaubernden Stockhandpuppen gewinnen während des Spiels an Lebhaftigkeit, ziehen Klein und Groß in ihren Bann und lassen die Umwelt vergessen. Geeignet für Kinder und Junggebliebene ab 2 Jahren.


Rabe Socke.



14.08.2020 - 23.08.2020

*******************************************

Hagen

Festplatz Am Hoing (Otto Ackermann Platz)


täglich 16 Uhr

Sonntag 11 + 16 Uhr


Dienstag + Mittwoch und Donnerstag Ruhetage


Ticket-Telefon: 01577 - 7057287

http://puppentheater-fuer-kinder.de/



Der kleine Rabe Socke

Barber's Puppentheater zeigt die Geschichten um den sympathischen Kinderbuchstar, der nach der Kinderbuchvorlage von Nele Moost und Annet Rudolph im ganzen Land kleine und große Leute begeistert. In den Geschichten ALLES GEMERKT und ALLES MUTIG geht es lustig, spannend und zugleich lehrreich zu. Socke hat auch gleich eine Menge Freunde mitgebracht: Eddi Bär, Hase Löffel, das Schaf Wolle, den Dachs sowie Frau Eule und viele andere mehr.


Eintrittspreise

Erwachsene 11,00 € / Kinder 10,00 €

Bei Vorlage eines Ermäßigungsflyers, Ausdruck dieses Artikels oder eines Zeitungsartikels bzw. eines Screenshorts hiervon wird ein Rabatt von 1,00 € gewährt.


Tickets sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Infos: 0157 7705 7287


Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Spieldauer: 60 Minuten inkl. 10 Minuten Pause Das Zelt ist gut beheizt.



Montag, 24.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Montag, 24.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 25.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Dienstag, 25.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 25.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 26.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Mittwoch, 26.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Mittwoch, 26.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 27.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Donnerstag, 27.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Donnerstag, 27.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 27.08.2020 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Guitar cross over

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Two for the road(Uli Bär, Kontrabass & Felix Krampen, Gitarre)

Latin America


Romantischer, zeitgemäßer, kammermusikalischer Jazz, der offen ist für Berührungen mit klassischer Musik, Folk und Pop – innovativ, klangverliebt und experimentierfreudig.


Vielfarbig ist der swingende Dialog zwischen Uli Bär am Kontrabass und Felix Krampen an der Gitarre. In ihren Konzerten geht es um Sommer, Sonne und Samba. Da treffen die Beatles auf Bach und Musik des Jazz-Gitarristen Pat Metheny auf eine Ballade des Südamerikaners Egberto Gismonti. Die kleine Eisenbahn von Villa-Lobos führt zu Uli Bär ́s Tango unter dem Hochofen, womit auch das Ruhrgebiet vertreten ist. Die Arrangements aller Stücke haben die beiden Musiker selbst geschrieben. „Latin America“, so heißt das Programm, das die beiden auch auf einer CD veröffentlicht haben. Mit viel musikalischer Reiselust und unterhaltsamer Moderation beschreiten die beiden unbekannte Wege, immer auf der Suche nach neuen Horizonten.


Eintritt frei

Wir bitten um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de



Freitag, 28.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Freitag, 28.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Freitag, 28.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 28.08.2020 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Silja Meise
Ein Kleid für Maria

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Kostümkünstlerin Silja Meise hat schon allerhand textile Träume wahr werden lassen. Erstmals präsentiert sie eine spannende Geschichte über einen Schaffensprozess in ihrem Handwerk. Das moderne Märchen beschreibt die Maßanfertigung eines Kleides für eine ganz besondere Kundin - passgenau im Wortgewand und zeitgemäß im Design.


Weitere Termine:

So, 11.10.2020 - 18 Uhr


Samstag, 29.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Samstag, 29.08.2020 von 10:00 Uhr - 22:00 Uhr

Florian Schroeder
Neustart

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Es ist Zeit für einen Neustart - so sehr wie noch nie. Florian Schroeder drückt den Reset-Knopf. Neustart ist ein Abend in Masken – Schroeder setzt sie auf - nicht, um uns zu schützen vor Infektionen, sondern um uns zu impfen mit dem Wahnsinn. Denn in jedem Wahnsinn liegt eine Wahrheit und jede Wahrheit braucht eine Spur Wahnsinn.


Samstag, 29.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Samstag, 29.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 30.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Sonntag, 30.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Sonntag, 30.08.2020 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Beate John
Sichtfelder

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Innere Entwicklungsprozesse in Beziehung mit äußeren Einflüssen:

Neben persönlichen Bezügen werden aktuelle gesellschaftliche Fragen untersucht, unsere Konsumhaltung, auch in der Kunst. Banale, scheinbar wertlose Materialien erfahren im experimentellen Prozess poetische Transformation, informelle Malerei zeigt ein weiteres Sichtfeld.


Sonntag, 30.08.2020 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt auf dem Marktplatz Hagen-Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Straße, 58093 Hagen

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Marco Rieder
Ort: Marktplatz Emst


Sonntag, 30.08.2020 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände ehemaliger Bahr-Baumarkt, Eckeseyer Straße 112, 58089 Hagen

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Bahr-Baumarkt


Sonntag, 30.08.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 30.08.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Fritz Winter - Durchbruch zur Farbe

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Aufgrund der Vorgaben der Landesregierung sind für den Besuch des Kunstquartiers Einschränkungen leider unvermeidlich. Die zulässige Besucherzahl ist begrenzt und es besteht die Pflicht einer Mund-Nase-Bedeckung.

Nur mit Anmeldung unter 207/ 2740


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Montag, 31.08.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Montag, 31.08.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 01.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Dienstag, 01.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 01.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 02.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Mittwoch, 02.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Mittwoch, 02.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 03.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Donnerstag, 03.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Donnerstag, 03.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 04.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Freitag, 04.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Freitag, 04.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 04.09.2020 von 17:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hasper Herbst
04.09.2020 - 06.09.2020

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft Hasper Herbst
Ort: Hasper Innenstadt

mehr Informationen

Freitag: 17:00 - 24:00 Uhr

Samstag: 11:00 - 24:00 Uhr

Sonntag: 11:00 - 19:00 Uhr


Freitag, 04.09.2020 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Frank Goosen
Kein Wunder

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

"Fränge" Dahlbusch ist Anfang zwanzig und ein moderner Taugenichts.

Er lebt im Jahr 1989 in Berlin und genießt das Leben in der Mauerstadt in vollen Zügen. „Kein Wunder“ ist eine ungeheuer komische und verwickelte Liebesgeschichte und die Erinnerung an eine Zeit, in der alles möglich schien und die voller Hoffnung auf Neues steckte.


Samstag, 05.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Samstag, 05.09.2020 von 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

Tagestour „Wir besuchen uns: Impuls und Aufbruch“
Hagen besucht Essen

Veranstalter: HAGENinfo
Ort: Osthaus Museum

mehr Informationen

Die Tagesausflüge am Samstag, 09. Mai 2020 und Samstag, 05. September 2020 starten jeweils um 9.00 Uhr in Hagen.

Treffpunkt und zugleich die erste Station der Besichtigung ist das Osthaus Museum aus dem Jahre 1902.

Der Übergang vom Jugendstil zur Moderne lässt sich sehr gut nachvollziehen.

Zweite Station ist das Krematorium in Hagen-Delstern, das im Jahre 1907 als streng geometrisch-stereometrische Architektur von Peter Behrens gebaut wurde.

Weiter geht es zum Hohenhof, der weltweit zu den seltenen Gesamtkunstwerken überhaupt gilt. Der Entwurf der gesamten Anlage von Henry van de Velde aus dem Jahre 1908 ist komplett durchdacht, bis in kleinste Details.

Eine Mittagspause ist im „Ristorante da Salvatore“ in Haspe eingeplant. Das Restaurant fügt sich in das historische Ambiente des Baudenkmals hervorragend ein und bietet klassische italienische Küche und Pizza an. Die Architektur steht in der Tradition der bergischen Bürgerhäuser und wurde in den Jahren 1914 bis 1916 als Reichsbanknebenstelle errichtet.

Gut gestärkt führt die Tour anschließend weiter nach Essen, wo zunächst das Museum Folkwang besichtigt wird. Es ist eines der renommiertesten Kunstmuseen Deutschlands, das 1902 in Hagen gegründet wurde und 1922 nach Essen umzog.

Letzter Besichtigungsort ist die Essener Künstlersiedlung Margarethenhöhe, die von Baubeginn an zu den bedeutendsten europäischen Gartenvorstädten zählt.

Gegen 19:00 Uhr endet die Tagestour in Hagen.


Kosten: 35,00 Euro pro Person (ohne Verpflegung)

Teilnehmerzahl: max. 45 Personen

Das Angebot beinhaltet alle Eintrittsgelder und die Fahrtkosten.


Anmeldungen:

HAGENinfo, Körnerstraße 25, 58095 Hagen

Telefon: 02331 8099980

E-Mail: tourismus@hagenagentur.de


Samstag, 05.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Samstag, 05.09.2020 von 11:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hasper Herbst
04.09.2020 - 06.09.2020

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft Hasper Herbst
Ort: Hasper Innenstadt

mehr Informationen

Freitag: 17:00 - 24:00 Uhr

Samstag: 11:00 - 24:00 Uhr

Sonntag: 11:00 - 19:00 Uhr


Samstag, 05.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 05.09.2020 von 15:00 Uhr - 19:00 Uhr

Die Schöne und das Biest - Das Musical
VERANSTALTUNG ABGESAGT!

Veranstalter: Theater Liberi
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!


Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.


Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten…


Infos und Tickets:

Das Musical dauert zwei Stunden inklusive 20 Minuten Pause und ist geeignet für Zuschauer ab vier Jahren. Die Tickets kosten im Vorverkauf 24,- / 22,- / 19,- / 15,- Euro je nach Kategorie, Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2,- Euro. Der Preis an der Tageskasse beträgt zuzüglich 2,- Euro.

Erhältlich sind die Tickets unter www.theater-liberi.de/tickets sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen wie z.B. im LeserLaden WP | WR Stadtanzeiger in der Hohenzollernstr. 3-11 in Hagen oder beim Kartenvorverkauf der Stadthalle, Wasserloses Tal 2 in Hagen.


Samstag, 05.09.2020 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Dave Davis
Ruhig, Brauner!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Dave Davis, zweifacher Prix-Pantheon-Gewinner hat sein als Liveshow getarntes Soforthilfepaket für Deutschland pickepackevoll geschnürt:

Der „Sunshine-Generator“ der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene spricht und singt in „Ruhig, Brauner!“ ein Plädoyer für Lebensfreude und Zufriedenheit in sowohl geschmeidigen, als auch widrigen Zeiten. Toll!


Sonntag, 06.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Sonntag, 06.09.2020 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Auf Schusters Rappen über den 3-Türme-Weg
Stadtgeschichte auf dem ersten Premiumwanderweg im Ruhrgebiet

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3-Türme-Wanderweges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke fährt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem T-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0 23 31 / 8 09 99 80 ist erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 8,00 € und die Mindestteilnehmeranzahl 8 Personen.


Sonntag, 06.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Sonntag, 06.09.2020 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

Hasper Herbst
04.09.2020 - 06.09.2020

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft Hasper Herbst
Ort: Hasper Innenstadt

mehr Informationen

Freitag: 17:00 - 24:00 Uhr

Samstag: 11:00 - 24:00 Uhr

Sonntag: 11:00 - 19:00 Uhr


Sonntag, 06.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 06.09.2020 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
¿Lebensecht? 50 Jahre Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.

Vom 23. August 2020 bis zum 31. Januar 2021


Nur mit Anmeldung unter 207/ 2740


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Montag, 07.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Montag, 07.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 08.09.2020 von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Meine Art - Weltsichten
Collagen verbinden Orient und Okzident

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Farbenfrohe Collagen aus Papier zeigt die Künstlerin Sepiedeh Fazlali von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 11. September, im CaféBistro Mundial im Allerwelthaus an der Potthofstraße 22. Die kreativen Werke tragen den Titel "Meine Art - Weltsichten". Sie versuchen ein Gleichgewicht zwischen scheinbaren Gegensätzen herzustellen, zwischen Abstraktem und Konkretem, Natur und Gesellschaft, Realem und Fiktivem, Orient und Okzident. Selbst Vergangenheit und Zukunft werden miteinander vereint. Dadurch wirken die Bilder wie ein Spiegel des facettenreichen Lebens selbst. Die Papiercollagen fertigt Sepiedeh zum größten Teil aus Fundstücken und Geschenktem an, die von verschiedenen Orten und Menschen stammen. Somit sind die Bilder auch als nachhaltiges Gemeinschaftswerk zu betrachten.

Sepiedeh Fazlali ist Kognitions- und Medienwissenschaftlerin, Pädagogin, Redakteurin und Kulturvermittlerin. Sie setzt sich kritisch mit Fragen zu Identität und Kultur auseinander, versucht Menschen sichtbar zu machen, den sozialen Dialog zu fördern, kulturelle Zugänge zu öffnen und dadurch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.



Dienstag, 08.09.2020

Pictures of nature and lightpaintig-Art
des Fotografen Jürgen Quass-Meurer

Veranstalter: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen
Ort: Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen

mehr Informationen

Hatte sich Jürgen Quass-Meurer bisher überwiegend mit der Naturfotografie befasst, so ist sein neuester Ansatz in der Fotografie die Lightpainting-Kunst, die er erstmalig in dieser neuen Ausstellung "pictures of nature and lightpainting-Art" im Agaplesion [AKH] im Cafe mit präsentiert.


Dienstag, 08.09.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung: ¿Lebensecht? Hyperrealistische Skulpturen vom 23. August 2020 bis zum 31.01.2021

Ausstellung: Wang Huangsheng Breathe IN/OUT - Installationen und Zeichnungen vom 15. August bis 20. September 2020


Ab den 1960er und 1970er Jahren beschäftigten sich verschiedene Bildhauer mit einer Art von Realismus, der auf der physisch naturgetreuen Erscheinung des menschlichen Körpers beruht. Indem sie traditionelle Techniken des Modellierens, Gießens und Malens einsetzten, um menschliche Figuren nachzubilden, verfolgten sie unterschiedliche Ansätze in Richtung einer zeitgenössischen Form des figürlichen Realismus. Die Auswahl der Kunstwerke umfasst alle wichtigen Vertreter der hyperrealistischen Bewegung, angefangen bei den frühen amerikanischen Pionieren wie George Segal, Duane Hanson, John DeAndrea und Carole A. Feuerman .


Viele amerikanische, australische und europäische Künstler arbeiteten in dieser Tradition weiter und schufen ihren eigenen individuellen Stil: Robert Gober, Maurizio Cattelan, Juan Muňoz, Zharko Basheski, John Davies, Peter Land, Jamie Salmon, Berlinde de Bruyckere, Ron Mueck, Sam Jinks und Patricia Piccinini. Die Ausstellung zeigt 30, zum Teil große Skulpturen dieser Künstler.


Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen