Ausschreibung: Kunstpreis „CityARTists 2020“



FORMULAR AUF DER RECHTEN SEITE



Die Stadt Hagen schreibt gemeinsam mit dem NRW KULTURsekretariat (NRWKS) und seinen 20 Mitgliedsstädten für das Jahr 2020 zehn Preise im Sinne einer Förderung (Stipendium) für Bildende Künstler/innen aus den Sparten Malerei, Skulptur, Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie in der Gesamthöhe von bis zu 50.000 Euro aus.


Die Preisgelder werden als Stipendien vergeben und betragen 5.000 Euro je Künstler/in und Mitgliedsstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstler/innen aus zehn Mitgliedsstädten ausgezeichnet.


Die Ausschreibung richtet sich an einzelne Künstler/innen, die eine künstlerische Ausbildung (Hochschule, Akademie, Meisterklasse etc.) genossen haben und/oder eine Reihe von Ausstellungen in Museen, Kunsthallen, Kunstvereinen etc. vorweisen können. Die Bewerber/innen müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung das 50. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in der Mitgliedsstadt haben, in der sie sich bewerben.


Die Ausschreibungsfrist der landesweiten Ausschreibung endet in sämtlichen Mitgliedsstädten am 15. März 2020. Später eingehende Einreichungen werden nicht berücksichtigt. Unter der Federführung des Kulturbüros Hagen wird nach Ende der Ausschreibungsfrist von einer lokalen Jury ein/e Hagener Künstler/in ausgewählt. Die ausgewählten Künstler/innen werden anschließend einer Jury des NRWKS vorgeschlagen, die dann bis Mitte Juli 2020 bis zu zehn Künstler/innen als Preisträger/innen empfiehlt.


Wenn Sie Interesse haben, sich an der Ausschreibung „CityARTists“ zu bewerben, laden wir Sie herzlich ein, am Online-Bewerbungsverfahren teilzunehmen. Sie haben in dem Zeitraum von Montag, 10. Februar bis einschließlich Sonntag, 15. März 2020, die Möglichkeit, sich per Online-Formular für eine Teilnahme an der Ausstellung zu bewerben.

zum Online-Formular




INFORMATIONEN ZUR TEILNAHME


  • Bewerbungen erfolgen ausschließlich online unter https://www.hagen.de/kulturbuero
  • Jede/r Künstler/in kann sich mit bis zu drei Werken, die digital hochgeladen werden müssen, bewerben
  • Dateiformat: jpg & jpeg / Auflösung: mind. 300 dpi / Größe: jeweils max. 10 MB
  • Bewerbungsfrist: Montag, 10. Februar bis Sonntag, 15. März 2020

AUSWAHLVERFAHREN

  • Die Auswahl des Hagener Künstlers/in, die der Hauptjury des NRWKS vorgeschlagen wird, trifft eine Fachjury.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Zur Person

  • Wohnsitz ist im Raum Hagen
  • Die Bewerber/innen müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung das 50. Lebensjahr vollendet haben
  • Die Bewerber/innen müssen eine künstlerische Ausbildung (Hochschule, Akademie, Meisterklasse etc.) und/oder eine Reihe von Ausstellungen in Museen, Kunsthallen, Kunstvereinen (mind. 3) sowie Referenzen vorweisen können.

Zu den Werken

  • Es sind Arbeiten in allen Techniken zugelassen
  • Austausch und Modifizierung der Werke nach abgeschlossener Online-Bewerbung ist nicht möglich


Sie haben auch die Möglichkeit, sich hier eine Anleitung zum Online-Bewerbungsverfahren CityARTists 2020 herunterzuladen.

download als pdf



Für Rückfragen steht Ihnen gerne Anna-Maria Stenz unter anna.stenz@stadt-hagen.de zur Verfügung



CityARTists auf den Seiten des Kultursekretariats:

https://www.nrw-kultur.de/de/programme/cityartists/#/





Informationen zu weiteren Förderprogrammen



#heimatruhr

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung stellt in den Jahren 2020 und 2021 bis zu drei Millionen Euro für das Projekt #heimatruhr zur Verfügung. Das Projekt unterstützt Künstlerinnen und Künstler, Kreative und Kulturschaffende dabei, innovative Ideen für mehr Lebensqualität im Ruhrgebiet zu entwickeln und neue Heimatorte zu schaffen. Das Konzept wird vom Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule (IAT) und dem european centre for creative economy (ecce GmbH) durchgeführt.

Infos zu Förderrichtlinien:

https://www.e-c-c-e.de/heimatruhr.html



Stadtviertel-Förderung

Identifikation stärken, die Vielfalt der Stadtgesellschaft in das Blickfeld rücken, Strukturen und Netzwerke fördern. Das hat sich das NRW KULTURsekretariat mit einem neuen Programm zur Förderung von Stadtvierteln in seinen Mitgliedsstädten auf die Fahne geschrieben.

Antragsteller*innen für Projekte mit diesen Schwerpunkten sind in dezentralen Stadtbezirken ansässige bürgerliche Initiativen, Vereine oder Künstler*innen, die ihr eigenes Viertel und dessen Bedürfnisse am besten kennen.

Wesentliche Voraussetzung für eine Förderung ist ein etablierter, professioneller Tandempartner aus dem Bereich Kunst und Kultur, mit dem das Projekt gemeinsam durchgeführt wird.

Partner*innen können – je nach Abhängigkeit vom Projekt und dessen Initiator*in – sowohl Institutionen als auch Einzelpersonen sein.

Antragstellungen sind ab sofort möglich.

Gemeinsam mit den Kulturämtern oder Kulturbüros werden die Anträge erarbeitet und schließlich durch diese an das NRWKS weitergeleitet. Die Mitgliedsstadt beteiligt sich selbst mit 25 % der Kosten an der Förderung des Projekts.

Hinweise für Antragsteller*innen

Gefördert werden Projekte in den Mitgliedsstädten des NRWKS, die von bürgerlichen Initiativen gemeinsam mit einer/m professionellen Kulturakteur*in organisiert werden.

Die Erarbeitung der Anträge erfolgt durch die Projektinitiator*innen ggfs. mit Unterstützung durch das Kulturamt/Kulturbüro der Mitgliedsstadt. Der Antrag wird durch dieses an das NRWKS weitergeleitet und damit zur Förderung empfohlen.

Infos zu Förderrichtlinien:

https://www.nrw-kultur.de/de/programme/stadtviertel_foerderung/#/


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen