Haftentlassenenberatung

Wir beraten straffällig gewordene Hagener sowie deren Lebenspartner und Angehörige, wenn:

  • Sie aus der Haft entlassen wurden und noch nicht wissen wie es nun weitergehen soll
  • Sie straffällig geworden sind und eine Ersatzfreiheitsstrafe ableisten müssen
  • Sie inhaftiert sind und sich auf Ihre bevorstehende Haftentlassung vorbereiten wollen
  • einer Ihrer Angehörigen, Freunde oder Ihr Lebenspartner in Haft ist und Sie Fragen dazu haben


Hilfeangebote

  • Hilfen zur Ableistung von Ersatzfreiheitsstrafen
  • Hilfen zur Erlangung vorzeitiger Haftentlassung
  • Unterstützung bei der Durchsetzung von Leistungsansprüchen gegenüber den Trägern der Sozialhilfe und dem Arbeitsamt
  • Hilfestellung bei Schwierigkeiten mit Behörden
  • Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit anderen unterstützenden Einrichtungen und/oder Beratungsstellen
  • Hilfen im Kontakt/Kooperation mit Justizbehörden und Fachdiensten der Justiz
  • Hilfen bei der Klärung/Aufklärung ausländerspezifischer Fragen
  • Unterstützung bei der Arbeitssuche
  • Gespräche mit Familienangehörigen oder Partnern von Inhaftierten
  • Hilfe bei der Wohnraumbeschaffung, insbesondere bei der Unterbringung im Haus Eckesey
  • Hilfe bei der Wohnraumerhaltung
  • Beratung bei persönlichen Problemen
  • Besuch von inhaftierten Hagenern in den JVA

Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Jugend und Soziales
Zentrale Beratungsstelle für Haftentlassene, Inhaftierte und deren Angehörige
Berliner Platz 22, 58089 Hagen
Telefax: 02331 207-2083


Ansprechpartner
  • Herr Farzamfar, Zimmer: D.101
    Telefon: 02331 207-2727

Öffnungszeiten

Wir beraten Sie nach Terminvereinbarung.

Am Günstigsten erreichen Sie uns telefonisch montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr.

Außerhalb dieser Zeit können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Wir rufen Sie gerne zurück!


Werbeanzeigen