Bebauungsplan Nr. 4/19 (690) Wohnbebauung Im Langen Lohe und

Teiländerung Nr. 109 Im Langen Lohe zum Flächennutzungsplan der Stadt Hagen


Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und

frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher

Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB


vom 03.08.2020 bis einschließlich 28.08.2020


Hier kommen Sie zur Online-Beteiligung mit der Möglichkeit, Stellungnahmen und Anregungen abzugeben


Die Einsichtnahme der Planunterlagen sowie die Abgabe von Stellungnahmen und Anregungen sind nach vorheriger Anmeldung ebenfalls vor Ort im Rathaus I möglich. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Öffentlichen Bekanntmachung. Bei Fragen oder zur Abgabe von Stellungnahmen können Sie sich auch telefonisch oder per E-Mail an den unten angegebenen Ansprechpartner des Fachbereichs Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung wenden. Fragen zur Vermarktung der Baugrundstücke richten Sie bitte per E-Mail an den unten angegebenen Ansprechpartner der HEG.


Ziel und Zweck der Planung

Anlass für die vorliegende Planung ist die Absicht, auf der Bezirkssportanlage Emst an der Haßleyer Straße einen neuen Kunstrasenplatz zu bauen und die Nutzung des Loheplatzes aufzugeben. Hierdurch wird es ermöglicht, die Sportplatzfläche und die angrenzende Wiesenbrache einer neuen Nutzung zuzuführen. Der Bedarf an Baugrundstücken in Hagen ist weiterhin hoch, sodass für das Plangebiet die Entwicklung zu Wohnbaufläche vorgesehen ist. Ziel und Zweck des Bebauungsplans ist die Förderung der Innenentwicklung und die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzung für die Errichtung von Wohngebäuden. Neben Grundstücken für Einfamilienhausbebauung werden ebenfalls Grundstücke für Doppel- und Mehrfamilienhausbebauung vorgesehen, um dem Bedarf nach unterschiedlichen Wohnformen gerecht zu werden.


Die Darstellung im Flächennutzungsplan (FNP), Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Sportplatz“, stimmt nicht mit der vorgesehenen Planung, Wohnbaufläche, überein, sodass parallel zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 4/19 (690) Wohnbebauung Im Langen Lohe eine Teiländerung des Flächennutzungsplans erfolgt.


Städtebaulicher Entwurf

Der städtebauliche Entwurf für das Plangebiet ist durch eine heterogene Bebauungsstruktur geprägt. Im nördlichen Bereich entlang der Lohestraße sind Mehrfamilienhäuser vorgesehen, deren Gärten eine nach Nordosten verlaufende Grünachse bilden. An den Emster Marktplatz schließen sich ebenfalls mehrgeschossige Wohngebäude an. Hierdurch wird eine Platzkante geschaffen und die Möglichkeit eröffnet, durch Gastronomie oder kleinere Läden im Erdgeschoss den Marktplatz aufzuwerten. Im weiteren Verlauf des Verfahrens wird entschieden, wie viel Fläche des Marktplatzes in die Planung miteinbezogen wird. In den Mehrfamilienhäusern mit voraussichtlich drei Vollgeschossen und Dachgeschoss können insgesamt ca. 100 Wohneinheiten entstehen, die sich auf Eigentums- und Mietwohnungen aufteilen. Am südöstlichen Rand sind 12 Wohneinheiten in Doppelhäusern und zentral im Baugebiet 13 Wohneinheiten in Einfamilienhäusern geplant. Die Größe der Doppelhausgrundstücke beträgt ca. 300 m² und die Größe der Einfamilienhausgrundstücke ca. 550 m². Im Westen des Plangebiets ist eine größere Fläche für einen Spielplatz vorgesehen. Über einen Fußweg durch das Waldstück könnte eine Verbindung der beiden Wohngebiete Im Langen Lohe und Auf der Gehre geschaffen werden. Der konkrete Verlauf sowie die Ausgestaltung der Wege sind Gegenstand der weiteren Planung.


Die Lage und Abgrenzung der Plangebiete sind den folgenden Übersichtsplänen zu entnehmen:



Weitere Planungsinhalte und Erläuterungen können Sie den folgenden PDF-Dateien entnehmen:


Kurze Übersicht über den Verfahrensablauf


  • In der Ratssitzung am 04.04.2019 wurde die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens Nr. 4/19 beschlossen.

  • Die Unterrichtung der Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung gemäß § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB erfolgte vom 17.06.2019 bis einschließlich 28.06.2019. In diesem Zeitraum gingen keine Anregungen oder Bedenken ein.

  • In der Ratssitzung am 12.12.2019 wurde die Umstellung des im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB eingeleiteten Bebauungsplanverfahrens aus Gründen des Planungsrechts und aufgrund der Eingriffe in die Natur und Landschaft auf das Normalverfahren beschlossen. Parallel wurde die Teiländerung Nr. 109 Im Langen Lohe zum Flächennutzungsplan der Stadt Hagen eingeleitet.

  • Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB findet vom 03.08.2020 bis einschließlich 28.08.2020 statt. Die Bekanntmachung erfolgte am 24.07.2020 im Amtsblatt der Stadt Hagen Nr. 29/2020.

  • Die frühzeitige Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB, inklusive Scoping, findet parallel statt.

Ansprechpartner

Bei Fragen oder zur Abgabe von Stellungnahmen können Sie sich an den folgenden Ansprechpartner wenden:


Fragen zur Vermarktung der Baugrundstücke richten Sie bitte per E-Mail an:

  • Hagener Erschließungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (HEG)
    Herr Bänsch
    E-Mail: pbaensch@wbh-hagen.de

Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung

Fachgruppe Bebauungsplanung

Rathausstraße 11, 58095 Hagen


Telefon: 02331 207-4614

Telefax: 02331 207-2461

Öffnungszeiten

Montag15:00 - 17:00 Uhr
Dienstagnur nach Vereinbarung
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstagnur nach Vereinbarung
Freitagnur nach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Termine nach Absprache mit der zuständigen Sachbearbeiterin / mit dem zuständigen Sachbearbeiter.

(hier zu den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern)

Öffentliche Auslegungen

Montag08:30 - 17:00 Uhr
Dienstag08:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch08:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstagkeine Auslegungszeiten
Sonntagkeine Auslegungszeiten