Willkommen!


wir freuen uns, alle Bürgerinnen und Bürger auf der Website des EUROPE DIRECT Büros Hagen zu begrüßen!

Haben Sie sich schon immer gefragt, was die EU ausmacht? Wie z.B. Verbraucher geschützt werden oder welche Maßnahmen zum Umweltschutz ergriffen werden? Oder suchen sie nach Materialien, um Europa im Bereich der Bildung zu vermitteln?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Für Fragen rund um die EU und geplante Veranstaltungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Ansonsten besuchen Sie uns doch einfach! Das EUROPE DIRECT Büro finden Sie im 4. Stock des Hagener Rathauses. So kommen Sie zu uns: Karte


Wir werden Sie hier regelmäßig über die aktuellen Nachrichten aus Europa auf dem Laufenden halten und Sie auch auf diesem Wege zu unseren Veranstaltungen einladen.


Ebenfalls werden wir Sie hier zu Wettbewerben, Ausschreibungen und Umfragen, die für Sie interessant sein könnten, verlinken.


Wie in den Jahren zuvor freuen wir uns, Sie auch an dieser Stelle über die Hagener Europawochen 2016 vom 02. bis 25. Mai 2016 mit unserer Internetbroschüre zu informieren.

Mit den 17 Veranstaltungen wurde in diesem Jahr ein buntes und informatives Programm für Sie erstellt.


Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite!



Weitere Nachrichten der EU-Kommission finden Sie unter:


Europäische Ratspräsidentschaft Slowakei


Vom 01. Juli bis 31. Dezember hat die Slowakei zum ersten Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne.


Im zweiten Halbjahr 2016 konzentriert sich die Slowakei im Rahmen der Europäischen Ratspräsidentschaft darauf, ein wirtschaftlich starkes Europa sowie einen modernen Binnenmarkt zu etablieren. Zudem haben sie sich als Ziel gesetzt, eine nachhaltige Migrations- und Asylpolitik einzuführen. Ein global engagiertes Europa soll außerdem im Mittelpunkt der gegenwärtigen Ratspräsidentschaft des 2. Halbjahres stehen.


Als dritter und letzter Staat wird Malta die Trio- oder Team-Präsidentschaft leiten.


Mehr Informationen zur Europäischen Ratspräsidentschaft der Slowakei


EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa


Im August 2016 führt die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« gemeinsam mit der Nationalen Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften eine Informationsveranstaltung zu den beiden EU-Programmen Horizont 2020 und Europa für Bürgerinnen und Bürger in Bonn durch.


Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.


Der Europäische Tag der Sprachen im neu gestalteten Europäischen Haus am Pariser Platz in Berlin


Der Europäische Tag der Sprachen findet jährlich am 26. September statt. Er würdigt die sprachliche Vielfalt eines Kontinents mit über 200 europäischen Sprachen, 24 EU-Amtssprachen, über 60 Regional-/Minderheitensprachen und vielen weiteren Sprachen, die von Menschen aus der ganzen Welt gesprochen werden.


Miteinander in verschiedenen Sprachen reden – über Europa oder Alltagsthemen, europäische Werte, die EU, das neue Europäische Haus, Kultur oder die Liebe. Die Sprache wechseln, sich in lockerer Atmosphäre ausprobieren, andere kennenlernen, zuhören, verstehen, fragen, antworten, kommunizieren, lernen: in jeder Hinsicht ein Gewinn.


Mehr Infos hier.


Europa Aktuell

20.07.2016: Kommission akzeptiert Deutschlands Plan zu Breitband-Vectoring, fordert aber Nachbesserungen
Die Kommission hat heute einen überarbeiteten Maßnahmenentwurf angenommen, der es der Deutschen Telekom ermöglichen soll, ihr Netz durch Vectoring zu modernisieren; erwartet aber weitere Nachbesserungen. Mehr Infos


19.07.2016: Investitionsoffensive für Europa: SaarLB kann 200 Millionen Euro in erneuerbare Energien investieren
Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Landesbank Saar (SaarLB) haben gestern (Montag) eine Garantievereinbarung in Höhe von 100 Millionen Euro unterzeichnet. Damit erhält die SaarLB zusätzlichen Spielraum, um in erneuerbare Energien zu investieren. Dieses Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), der das Herzstück der europäischen Investitionsoffensive ist. Damit erhält die SaarLB die Möglichkeit, fast 200 Millionen Euro an zusätzlichen Krediten für Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien zu vergeben. Mehr Infos


19.07.2016: Auswirkungen des britischen Referendums auf Wirtschaft von EU, Eurozone und UK
Der Ausgang des britischen Referendums über eine EU-Mitgliedschaft des Landes hat zu Unsicherheit, Volatilität an den Finanzmärkten und plötzlichen Wechselkurzschwankungen geführt. Eine heute (Dienstag) veröffentlichte Analyse der Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen der Europäischen Kommission zeigt zudem die möglichen Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum in der EU und Großbritannien auf. Die stärksten Auswirkungen hätte demnach Großbritannien selbst zu verzeichnen. Die Studie ist keine Wirtschaftsprognose; diese legt die Kommission im November 2016 vor. Sie greift zudem keiner möglichen künftigen Vereinbarung zwischen der EU und Großbritannien vor. Mehr Infos


18.07.2016: Phil Hogan stellt neue Hilfen für Milchbauern vor, darunter 58 Mio. Euro für deutsche Landwirte
Die Europäische Kommission mobilisiert weitere 500 Mio. Euro zur Unterstützung der europäischen Landwirte, insbesondere der Milchbauern. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat heute (Montag) beim Ratstreffen der EU-Landwirtschaftsminister ein entsprechendes Hilfspaket vorgestellt. Es besteht mit Blick auf den übersättigten Milchmarkt aus Anreizen für eine Reduzierung der Milchproduktion in Höhe von 150 Mio. Euro und insgesamt 350 Mio. Euro zusätzlichen Hilfen, die die EU-Staaten gezielt den regionalen Bedürfnissen entsprechend verteilen und um den selben Betrag aufstocken können. Von diesen 350 Mio. Euro fließen 57,96 Mio. Euro nach Deutschland. Zudem werden beispielsweise die Beihilfen für die private Lagerhaltung von Magermilchpulver bis Ende Februar 2017 verlängert. Mehr Infos


18.07.2016: EU-Außenminister diskutieren über Ereignisse in der Türkei
Beim Treffen der EU-Außenminister heute (Montag) in Brüssel hat sich Federica Mogherini, die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, besorgt über die Ereignisse in der Türkei gezeigt und vor einer Abkehr von rechtsstaatlichen Prinzipien gewarnt. Vor dem Hintergrund des gescheiterten Putschversuchs haben die Außenminister bei ihrem Treffen über die Situation in der Türkei diskutiert. Am Vormittag nahm auch der US-amerikanische Außenminister John Kerry am Ratstreffen teil. Mehr Infos


15.07.2016: 14. TTIP-Verhandlungsrunde beendet
In Brüssel gehen heute die Gespräche zur 14. Verhandlungsrunde für das Investitions- und Handelsabkommen zwischen der EU und der USA (TTIP) zu Ende. Um 15.00 Uhr (live mitzuverfolgen auf EBS) stellen die beiden Chefunterhändler – Ignacio Garcia Bercero für die EU sowie Dan Mullaney für die USA – die Ergebnisse der 14. Verhandlungsrunde in einer Pressekonferenz vor. Mehr Infos


15.07.2016: ASEM-Gipfel: Gemeinsames Gedenken an Terroropfer
„Die schrecklichen Ereignisse in Nizza am französischen Nationalfeiertag machen mich sehr betroffen und traurig“, erklärte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker heute (Freitag) am Rande des Asien-Europa-Gipfels (ASEM) in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator. „Den Opfern, ihren Angehörigen und allen Französinnen und Franzosen gilt nach diesem feigen Anschlag meine tiefste Anteilnahme. Die Franzosen können darauf bauen, dass die Europäische Kommission Frankreich wie auch alle anderen Mitgliedstaaten weiterhin mit all ihren Kräften in ihrem Kampf gegen den Terror von innen wie von außen unterstützen wird. Wir stehen entschlossen Seite an Seite in diesem Kampf.“ Mehr Infos


14.07.2016: Transparenz bei TTIP: Kommission veröffentlicht Verhandlungspositionen aus laufender Runde
Die Europäische Kommission löst ihre Transparenz-Zusagen in Sachen TTIP ein: Sie hat heute (Donnerstag), noch während der laufenden 14. Verhandlungsrunde über die Handels- und Investitionspartnerschaft mit den USA, die europäischen Verhandlungspositionen zu den neun in dieser Woche diskutierten Themen veröffentlicht. Die Chefunterhändler beider Seiten werden morgen Nachmittag (15.00 Uhr) zum Abschluss der Verhandlungsrunde eine Pressekonferenz in Brüssel geben. Mehr Infos


14.07.2016: Innovationen: Die EU holt auf, Deutschland Spitze bei Investitionen
Die EU holt bei Innovationen im Vergleich zu den USA und Japan auf. Schweden ist erneut EU-Innovationsführer, gefolgt von Dänemark, Finnland, Deutschland und den Niederlanden. Deutschland liegt aber im europäischen Vergleich vorn bei den Investitionen in Innovationen, gefolgt von Estland, Österreich und Finnland. Zu dem Ergebnis kommt der Innovationsanzeiger, den die EU-Kommission heute (Donnerstag) veröffentlicht hat. Die deutschen Unternehmen investieren dabei sowohl in die Forschung selbst als darüber hinaus in nicht-wissenschaftliche Innovationen, beispielsweise in moderne Maschinen und Anlagen. Mehr Infos


12.07.2016: Berlin: Avramopoulos ruft zu globalen Lösungen in der Flüchtlingskrise auf
EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos hat heute (Dienstag) in Berlin zu einem globalen Ansatz zur Lösung der Flüchtlingskrise aufgerufen. Dabei betonte er die wichtige Rolle Deutschlands. „Wir alle brauchen einander, sei es bei der Bekämpfung von Fluchtursachen, dem Kampf gegen Schmuggler, dem Angebot von Schutz- und Integrationsmöglichkeiten oder der Verbesserung von Rückführungen. Das ist eine globale Herausforderung und sie braucht einen globalen Lösungsansatz. Deutschland ist hier ein Vorbild und ein wesentlicher Akteur. Unsere Zusammenarbeit mit Deutschland hat eine Schlüsselrolle“, sagte Avramopoulos. Mehr Infos


zum Archiv


Standort & Erreichbarkeit

Europe Direct Büro Stadt Hagen

Rathausstr.11

58095 Hagen


Redaktion:

Sabine Krink

Tel.: 02331 / 207-3186

Fax: 02331 / 207-2046

Veranstaltungen


Es stehen zur Zeit keine Veranstaltungen an.


Vertretung in Bonn

Vertretung in Berlin

Vertretung in Brüssel

Informationsbüro in Deutschland

Werbeanzeigen