Marktplatz

Aktuelles aus dem Europabüro Hagen


Was ist los im Europabüro Hagen? - Hier halten wir Sie mit Neuigkeiten und Aktivitäten rund um das Europabüro Hagen auf dem Laufenden.


Was ist los in Europa? Informieren Sie sich über das aktuelle europapolitische Geschehen und lesen Sie die neusten Nachrichten aus Europa.

Nachdem Corona bedingt eine Zeit lang das Büro nicht besetzt war freuen wir uns, wieder für Sie da zu sein.

Es werden wieder Veranstaltungen vielfach in Kooperation mit der VHS Hagen angeboten.

Diese können Sie hier unter kommende Veranstaltungen einsehen und werden darüber hinaus über unseren Verteiler beworben.

Kommende Veranstaltungen des Europabüros Hagen

10.09.2020

Tagesfahrt nach Duisburg zum Thema Strukturwandel


Diese erste Fahrt nach der erzwungenen Coronapause fand ein so reges Interesse, dass die Fahrt im nächsten Jahr wiederholt wird.

Für Sie zur Info das Programm hier.

Ausgebucht

24. bis 25.10.2020

European Green Deal

ES SIND NOCH ZWEI DOPPELZIMMER FREI!

Um den Anspruch des European Green Deal vor Ort mit der Realität in Einklang zu bringen, lädt das Europabüro Hagen in Kooperation mit der VHS Hagen und der HVHS Heinrich Lübke zu einer Klimafahrt an den Möhnesee ins Heinrich Lübke Haus (Heimvolkshochschule der KAB Deutschland) ein.

Anmeldeschluss: 15.09.2020

Weitere Information hier

Das könnte Sie auch interessieren:


EU koordiniert Einsatz von europäischen Feuerwehrleuten in Beirut


Die Europäische Kommission hat als unmittelbare Reaktion auf die Explosionen in Beirut und auf Ersuchen der libanesischen Behörden heute (Mittwoch) das EU- Katastrophenschutzverfahren aktiviert. Derzeit wird der dringende Einsatz von über 100 hochqualifizierten Feuerwehrleuten mit Fahrzeugen, Hunden und Ausrüstung koordiniert, die auf die Suche und Rettung in städtischen Gebieten spezialisiert sind. Sie werden mit den libanesischen Behörden zusammenarbeiten, um vor Ort Leben zu retten.


„Wir teilen den Schock und die Trauer der Menschen in Beirut nach der tödlichen Explosion, die viele Menschenleben gefordert und viele weitere verletzt hat. Unser Beileid gilt all jenen, die geliebte Menschen verloren haben. In dieser schwierigen Zeit bietet die Europäische Union dem libanesischen Volk ihre volle Unterstützung an. Als erster Schritt wurde auf Ersuchen der libanesischen Behörden das EU-Katastrophenschutzverfahren aktiviert,“ erklärte Janez Lenarčič, Kommissar für Krisenmanagement.


Die Niederlande, Griechenland und Tschechien haben bereits ihre Teilnahme an der Operation bestätigt. Frankreich, Polen und Deutschland haben ebenfalls Hilfe im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens angeboten. Weitere Mitgliedstaaten können sich anschließen. Die EU hat auch ihr Satellitensystem Kopernikus aktiviert, um die libanesischen Behörden bei der Einschätzung des Schadensausmaßes zu unterstützen.


Deutschland hat am 1. Juli 2020 für die kommenden sechs Monate den Vorsitz im Rat der EU übernommen


Unter dem Motto „Gemeinsam. Europa wieder stark machen“ hat Deutschland am 1. Juli 2020 für die kommenden sechs Monate den Vorsitz im Rat der EU übernommen.

Die Prioritäten des deutschen Vorsitzes sind:

- die dauerhafte Überwindung der COVID-19-Pandemie und die wirtschaftliche Erholung

- ein stärkeres und innovativeres Europa

- ein gerechtes Europa

- ein nachhaltiges Europa

- ein Europa der Sicherheit und der gemeinsamen Werte

- ein starkes Europa in der Welt


Neben der Bewältigung der COVID-19-Pandemie will sich Deutschland für eine rasche Verabschiedung des Mehrjährigen Finanzrahmens 2021-2027 und die zügige Einrichtung eines Wiederaufbaufonds einsetzen.


Mehr Informationen zur deutschen Ratspräsidentschaft erhalten Sie auf der Website der Ratspräsidentschaft, der Website parleu2020 oder auf Twitter.


Mit Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft hat zugleich die neue Trio-Ratspräsidentschaft Deutschland-Portugal-Slowenien ihre Arbeit aufgenommen. Die Trio-Ratspräsidentschaft wird die Arbeit im Rat in den kommenden 18 Monaten leiten.


Die Prioritäten der Trio-Ratspräsidentschaft sind:


- Schutz der Bürgerinnen und Bürger und der Freiheiten

- Entwicklung unserer wirtschaftlichen Basis: das Europäische Zukunftsmodell

- Verwirklichung eines klimaneutralen, grünen, fairen und sozialen Europas

- Förderung der Interessen und Werte Europas in der Welt


Neben der Bewältigung der COVID-19-Pandemie will sich die Trio-Ratspräsidentschaft für eine rasche Verabschiedung des Mehrjährigen Finanzrahmens 2021-2027 und möglichst enge künftige Beziehungen zum vereinigten Königreich einsetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm der Trio-Ratspräsidentschaft.


Rückblicke auf eine Auswahl an gelungenen Veranstaltungen:

14.07.2020

Erasmus+ mit Dennis Radtke


Der Verein East West East Germany e.V. hat in Kooperation mit dem Europabüro Hagen den EU-Abgeordneten Dennis Radtke ins Kultopia eingeladen.


Thema des Gesprächs mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen war neben Erasmus+ die Situation rund um Corona und Schule. Corona bedingt mussten die 27 Teilnehmer sehr weit auseinander sitzen; dies hat der Freude an der Diskussion über mehr als 2 Stunden nicht geschadet.

Um möglichst sofort andere Jugendliche zu informieren wurde die rege Diskussion live gestreamt. Radio Hagen war ebenfalls vor Ort und hat O-Töne eingefangen.


Mehr Eindrücke hier und Gespräch mit Radtke

06.03.2020

EU - Abgeordneter Romeo Franz zu Gast an der K2


Am 06.03.2020 war das Europabüro Hagen zu Gast an der K2.

Mit den Schüler/innen der K2 hatte das Europabüro Hagen in Zusammenarbeit mit EWE Friedenszeichen e.V. im Januar ein Projekt zum Thema "Ausgrenzung" durchgeführt. Zum Abschluss dieses Projekts besuchten die Schüler/innen Brüssel und hatten dort die Möglichkeit sich mit dem EU-Abgeordneten Romeo Franz zu treffen und eine spannende Diskussion zu führen. Aufgrund der hohen Anzahl an Fragen und der lebhaften Beteiligung der Schüler/innen, blieben viele Fragen noch offen. Aus diesem Grund besuchte der EU-Abgeordnete Romeo Franz auf Einladung der Schüler am Freitag die K2, um die Diskussion fortzusetzen. Der Besuch war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Den Nachmittag ließen wir mit Pizza und Getränken ausklingen.

Weitere Eindrücke finden Sie hier

09.03.2020

Europarallye


Die 5. Klasse der Gesamtschule Eilpe Hagen war am 29.03.2020 zu Gast bei der Europarallye in der Stadtbücherei Hagen.


Mit viel Leidenschaft kämpften die Schüler sich durch die Stationen. Das Glücksrad sorgte für viel Spaß, das Erkennen der EU-Länder sorgte für viel Grübelei und die Station „Brot und Spiele“ brachte den nicht nur wissbegierigen sondern auch hungrigen Schülern die nötige Stärkung ein. Zufrieden und mit viel neuem Wissen über die Europäische Union ging es für die Schüler in die Schule zurück.


Weiter Eindrücke finden sie hier.

04.03.2020

Tagesfahrt Brüssel mit der Hilde


Am 04.03.2020 veranstaltete das Europabüro Hagen eine Tagesfahrt nach Brüssel mit dem Hildegardis Gymnasium Hagen.

Auch wenn der Besuch des Europaparlaments aufgrund des Coronavirus ins Wasser fiel, so hatten die Schüler/innen trotzdem die Möglichkeit zur spannenden Diskussion mit dem EU-Abgeordneten Dennis Radtke in der Landesvertretung NRW in Brüssel. Dieser ging auf alle Fragen der Schüler ein und ermöglichte den Schülern/innen einen guten Überblick über die Arbeit eines EU-Abgeordneten. Anschließend besuchten wir zusammen das Haus der europäischen Geschichte, um die Idee und das Konzept der Europäischen Union noch besser zu verstehen.

Den Nachmittags ließen wir in der Brüssler Altstadt ausklingen und stärkten uns mit berühmter belgischer Pommes und Waffel.

Weitere Eindrücke finden Sie hier.

26.02-27.02.2020

Planspiel Gesamtschule Eilpe


In Kooperation mit der Friedrich-Ebert Stiftung organisierte das Europabüro Hagen ein zweitägiges Planspiel an der Gesamtschule Eilpe.


Das Planspiel „Europas Asyl- und Flüchtlingspolitik - Neue Heimat oder abgeschottete Festung?" ermöglichte den Schüler/innen der 12. Klasse (Q1) das Erlernen von europapolitischen Inhalten. Die Schüler/innen wurden durch die Referentinnen in die Regeln und Methoden eingeführt.

Anschließend fanden sie sich in ihren neuen Rollen zusammen und die ersten „Pressekonferenzen“ konnten gehalten werden. Die „EU-Kommission“ stellte ihren erarbeiteten Verordnungsentwurf vor, der zu regen Diskussionen in den „Gremien“ führte. Spielerisch und interaktiv erlernten die Schüler die Arbeitsweisen und Funktionen des EU-Parlaments und des Ministerrats.

Das positive Feedback der Teilnehmer/innen, die Zufriedenheit und die Bereitschaft für weitere Planspiele an ihrer Schule erfreuten uns sehr.

Weitere Eindrücke finden Sie hier.

19.02.20

Das Treffen der EU-Beauftragten in der Staatskanzlei Düsseldorf


Am Mittwoch, den 19. Februar 2020, trafen sich die EU-Beauftragten der Kommunen in NRW zu einem gemeinsamen Gespräch in der Staatskanzlei Düsseldorf.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand der Austausch über die Aktivitäten zur Europabildung.

Die Zuständige Referatsleiterin – Frau Wenning - im Ministerium für Schule und Bildung veranschaulichte die Landesprogramme bzgl. der Europabildung unter dem Stichpunkt: „Internationaler Austausch als Beitrag zur Europabildung in Schule“.

Anschließend übernahm der Herr Stenzel von der Landeszentrale für politische Bildung das Wort und knüpfte ein „Workshop“ zum Austausch über diverse Möglichkeiten zur Europabildung an. Die EU-Beauftragten tauschten sich in vier unterschiedlichen Gruppen aus und suchten nach gemeinsamen Herausforderungen und Gestaltungsmittel.

18.02.2020

"Ins Ausland - wozu?" am CRG


Am 18.02.2020 war das Europabüro Hagen zu Gast bei der Jahrgangsstufe 9 des Christian-Rohlfs Gymnasiums mit der Veranstaltung zum Thema „Ins Ausland – wozu?“.


Dabei befassten sich die Schüler/innen mit der Frage, ob ein Auslandsaufenthalt für sie in Frage kommt. Wichtig waren die Antworten auf die Frage, welche Gründe für die Schüler/innen gegen oder vor allem auch für einen Auslandsaufenthalt sprechen. Diverse Möglichkeiten und Erfahrungen wurden ihnen vonseiten des Europabüros vorgestellt. Interessiert und engagiert machten die Schüler/innen beim Warm-up Spiel mit und beteiligten sich mit interessanten Beiträgen an der gemeinsamen Diskussion.

Mit vielen Anregungen und neuen Eindrücken verließen die Schüler die Veranstaltung.

03.02.2020

Tagesfahrt nach Frankfurt mit Besuch der EZB


Am Montag den 03.02.2020 besuchte eine Gruppe der Gesamtschule Eilpe sowie eine Gruppe Hagener Bürger gemeinsam mit dem Europabüro Hagen die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.


Nach der Ankunft und Begrüßung der Gruppe auf dem EZB Gelände folgte eine interessante Präsentation eines Referenten der EZB zum Thema „Aufgabenbereiche und Funktion der EZB“. Nach der genannten Präsentation bestand noch Gelegenheit zur selbstständigen Erkundung des Visitor Centres der EZB. Abgeschlossen wurde das informative Programm in der EZB durch ein kleines aber spannendes Quiz über das Erlernte. Hier zeigte sich, dass alle Teilnehmer mit Begeisterung das Neue verinnerlicht haben.


Anschließend folgte die Fahrt in das Zentrum von Frankfurt, wo eine Stadtführung mit dem Thema „Finanzmetropole Frankfurt“ geboten wurde. Die Frankfurter Altstadt, in der die Anfänge des Finanz- und Bankwesen Frankfurts entdeckt und bestaunt werden können, sowie das moderne Bankenviertel der Stadt wurden erkundet. Angesichts der Höhe der Gebäude mussten die Hälse mächtig gereckt werden! Abschließend bestand für die Teilnehmer der Fahrt noch Zeit zur freien Verfügung in der vielseitigen Altstadt Frankfurts, bevor es pünktlich um 18.00 Uhr zurück in die Heimat ging.


Weitere Eindrücke gibt es hier

29.01. bis 30.1.2020

Brüsselfahrt vom 29.01 bis 30.01.2020 mit EWE und Friedenszeichen e.V.


Gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen des KII in Zusammenarbeit mit EWE und Friedenszeichen e.V. besuchte das Europabüro Hagen vom 29.01 bis 30.01.2020 Brüssel.


Durch die Erkundung des Hauses der europäischen Geschichte war Europa den Teilnehmern zum Greifen nahe. Während des Besuchs des Europaparlaments erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Geschichte von Ausgrenzung und Diskriminierung lebhaft mit dem MdEP Romeo Franz zu diskutieren und damit die Wichtigkeit einer gemeinsam europäischen Erinnerungskultur zu erfahren.


Sehr beeindruckend war anschließend die Teilnahme an der Feierstunde zur Ausschwitzbefreiung vor 75 Jahren im Plenarsaal des Euroapparlaments. Die Rede einer Überlebenden ging sehr zu Herzen.


Das Thema Ausgrenzung und Diskriminierung besprachen die Schüler und Schülerinnen anschließend außerdem intensiv mit Ihrer belgischen Partnergruppe. Am nächsten besichtigten die Teilnehmer die Innenstadt Brüssels und ließen den Ausflug mit einem Besuch der Kaserne in Dossin in Mechelen enden. Auch hier waren die Eindrücke sehr bewegend.

Dementsprechend verlief die Rückfahrt sehr ruhig....


Weitere Eindrücke finden sie hier

Standort & Erreichbarkeit

Europabüro Hagen

Rathaus I, VB 3-EU

Raum B.412/413

Rathausstr. 11

58095 Hagen


Ihre Ansprechpartnerin:

Sabine Krink

Tel.: 02331 / 207-3186

Fax: 02331 / 207-2046

In Verbindung bleiben

Erhalten Sie den direkten Draht zur Hagener Europaarbeit, indem Sie sich hier für unseren E-Mail-Verteiler und unseren Newsletter, den wir neu konzipieren werden, anmelden!


Soziale Medien

Verfolgen Sie unsere Arbeit auf der Facebook-Seite des Europabüros, auf der wir auch ausgewählte Beiträge europäischer Institutionen und Politiker teilen!