EMFF - Europäischer Meeres- und Fischereifonds


Der EMFF ist der Fonds für die Meeres- und Fischereipolitik der EU für den Zeitraum 2014–2020.


Es handelt sich um einen der fünf Europäischen Struktur- und Investitionsfonds, die einander ergänzen und die europäische Wirtschaft durch Wachstum und Beschäftigung ankurbeln sollen.


Der Fonds

  • hilft den Fischern bei der Umstellung auf die nachhaltige Fischerei
  • unterstützt Küstengemeinden bei der Erschließung neuer Wirtschaftstätigkeiten
  • finanziert Projekte, die neue Arbeitsplätze schaffen und die Lebensqualität an den europäischen Küsten verbessern
  • erleichtert den Antragstellern den Zugang zu Finanzmitteln

Der neue Fonds wird zusätzlich zu nationalen Finanzquellen für die Kofinanzierung von Projekten eingesetzt.

  • Jedes Land erhält anteilig zur Größe seiner Fischereiindustrie einen Betrag aus dem Gesamthaushalt des Fonds.
  • Danach stellt jedes Land ein operationelles Programm mit seinen Plänen für die Verwendung der Mittel auf.
  • Sobald die Kommission das Programm gebilligt hat, müssen die nationalen Behörden entscheiden, welche Projekte finanziert werden.
  • Die nationalen Behörden und die Kommission sind gemeinsam für die Durchführung der Programme verantwortlich.

Um festzustellen, ob Ihr Projekt für eine EMFF-Unterstützung in Frage kommt:

  • Konsultieren Sie zunächst die nationale Behörde, die für die Verwaltung der operationellen Programme in Ihrem Land zuständig ist.
  • Durchlaufen Sie dann das entsprechende Verwaltungsverfahren, damit die Verwaltungsbehörde prüfen kann, ob Ihr Projekt zuschussfähig ist und den Auswahlkriterien und Investitionsprioritäten entspricht.

Quelle: Europäische Kommission


Weitere Informationen

Standort & Erreichbarkeit

Europabüro Hagen

Rathaus I, VB 3-EU

Raum B.412/413

Rathausstr. 11

58095 Hagen


Ihre Ansprechpartnerin:

Sabine Krink

Tel.: 02331 / 207-3186

Fax: 02331 / 207-2046

In Verbindung bleiben

Erhalten Sie den direkten Draht zur Hagener Europaarbeit, indem Sie sich hier für unseren E-Mail-Verteiler und unseren Newsletter anmelden!


Soziale Medien

Verfolgen Sie unsere Arbeit auf der Facebook-Seite des Europabüros, auf der wir auch ausgewählte Beiträge europäischer Institutionen und Politiker teilen!