Aktuelles

Nächste Veranstaltung der Fortbildungsreihe „Sprachsensibles Unterrichten in allen Fächern“

22. November 2019 – Nach der gelungenen zweiten Veranstaltung der Fortbildungsreihe „Sprachsensibles Unterrichten in allen Fächern“ des Kommunalen Integrationszentrums in Kooperation mit dem Kompetenzteam Hagen findet der nächste Vortrag am Dienstag, 3. Dezember, zum Thema „Grundlagen der Sprachförderung – mit Blick auf die Fachunterrichte“ statt. Die Referentinnen sind Katrin Günther und Tülay Altun, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Universität Duisburg/Essen. Anmeldungen nimmt Gabriele Karpa vom Kommunalen Integrationszentrum unter Telefon 02331/207-5567 oder per E-Mail an gabriele.karpa@stadt-hagen.de entgegen.

Öffentlicher Vortrag und Workshop für Fachkräfte am 19.11.2019

Am 19.11.19 findet ab 17:45 Uhr ein Vortrag zum Thema "Zwischen Diskriminierung und Teilhabe. Roma und Sinti in der Gegenwartsgesellschaft" in der Jüdischen Gemeinde statt. Weitere Informationen finden sich im Flyer: Vortrag.


Antiziganismus im beruflichen Alltag als Herausforderung. Unter diesem Titel veranstaltet das Kommunale Integrationszentrum am 19.11. in der jüdischen Gemeinde einen Workshop (09:45-15:00 Uhr). Teilnehmen können Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Soziales, Verwaltung, Kultur und Sport. Weitere Informationen finden Sie in der Ankündigung Workshop.


„Wald-Sprachcamp“ in den Herbstferien

10. Oktober 2019 – Ein „Wald-Sprachcamp“ für 35 Grundschulkinder im Alter von acht bis elf Jahren bietet das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Hagen in den Herbstferien von Montag, 14. Oktober, bis Freitag, 25. Oktober, an. Lehrkräfte der Hagener Grundschulen wählen die teilnehmenden Kinder aus.


Basierend auf den positiven Erfahrungen der „Iserlohner Waldschule“ findet das Pilotprojekt erstmals in Hagen statt. Silke Krüger, zertifizierte Waldpädagogin, hat die Projektgestaltung erarbeitet und führt dieses Angebot gemeinsam mit fünf weiteren waldpädagogischen Kräften durch. Neben der sprachlichen Förderung im außerschulischen Kontext sollen alle Teilnehmenden die Natur auf spielerische Weise erleben. Sie lernen im Laufe des Projektes Tiere sowie Pflanzen des Waldes kennen und üben durch den Umgang mit anderen Kindern sowie den pädagogischen Fachkräften in Kleingruppen intensiv die deutsche Sprache. Die Waldpädagogik zielt zudem auf die Förderung motorischer und haptischer Fähigkeiten ab. Nach dem Projekt können die Grundschulkinder das neu erworbene Wissen im Schulunterricht präsentieren, wodurch ein langfristiger Lerneffekt erzielbar ist.


Für das Anmeldeverfahren kooperiert das Kommunale Integrationszentrum mit den Hagener Grundschulen. Die Lehrkräfte wählen dort Kinder für das Sprachcamp aus und geben die Anmeldungen an das KI weiter. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt über das Landesjugendamt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Weitere Informationen gibt es bei Anja Schaube vom Kommunalen Integrationszentrum unter Telefon 02331/207-5803 oder per E-Mail an anja.schaube@stadt-hagen.de.

Filmreihe „Hin und weg“ wird fortgesetzt

Um Flucht und Folgen dreht sich auch der zweite Teil der Dokumentarfilmreihe „Hin und weg“ des Medienprojekts Wuppertal am Freitag, 18. Oktober, um 18 Uhr im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22.

Die Filmreihe wurde von Geflüchteten und jungen Deutschen mit Unterstützung von Filmemacherinnen und Filmemachern des Medienprojekts Wuppertal produziert. In den Reportagen und Kurzspielfilmen geht es um Flucht, Ankunft und Integration der Geflüchteten sowie um das Zusammenleben mit der einheimischen Bevölkerung. Der erste Teil zur Filmreihe, der am 4. Oktober im AllerWeltHaus gezeigt wurde, beschäftigt sich besonders mit Fluchtwegen, Familientrennung und -nachzug sowie den Flüchtlingscamps an den Grenzen. Im zweiten Teil thematisiert der Film unter anderem die Flüchtlingssituation im Libanon und in Griechenland, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie Abschiebungen.


Weitere Filmvorführungen finden am Freitag, 25. Oktober, und am Freitag, 22. November, jeweils um 18 Uhr im AllerWeltHaus statt. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstalter bitten um eine Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Integrationsrates per E-Mail an faten.alzahr@stadt-hagen.de.

Flyer Teil 2

Integrationspreis: Jetzt Vorschläge einreichen

11. Oktober 2019 – Der Integrationsrat der Stadt Hagen möchte im Rahmen des Neujahrsempfangs 2020 erneut engagierte Menschen auszeichnen, die sich um Integration verdient gemacht haben.

Für den Integrationspreis können Einzelpersonen oder Gruppen und Institutionen mit einer kurzen Begründung vorgeschlagen werden. Eigenbewerbungen werden nicht berücksichtigt. Die potenziellen Preisträger müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Als Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement sollen diese mit einem Preisgeld in Höhe von bis zu 250 Euro ausgezeichnet werden.

Die Vorschläge können bis Freitag, 15. November, schriftlich bei der Geschäftsstelle des Integrationsrates im Kommunalen Integrationszentrum, Faten Alzahr, Berliner Platz 22, 58089 Hagen, oder per E-Mail an faten.alzahr@stadt-hagen.de eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 8. Februar um 16 Uhr im Rathaus an der Volme statt.

Workshop "DIE KINDER VON HEUTE SIND DIE JUGENDLICHEN VON MORGEN

Frühkindliche Bildung & offene Kinder- und Jugendarbeit mit neuzugewanderten Roma-Familien" am 28.10. mit dem Referenten Dzoni Sichelschmidt. Der Workshop richtet sich vorwiegend an Fachkräfte der frühkindlichen Bildung und Erziehung sowie der offenen Kinder- und Jugendarbeit, daneben auch an weitere Fachkräfte, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Die Einladung mit weiteren Informationen finden Sie hier

Fachtag "Inklusive sprachliche Bildung" am 27.November in der Stadtbücherei Hagen

Für Fachkräfte aus Kindertagesstätten und den Bereichen Grundschule und Offener Ganztag findet am 27. November in der Stadtbücherei ab 12:30 Uhr der Fachtag "Inklusive sprachliche Bildung" statt. Der Fachtag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Abteilung Tagesbetreuung für Kinder der Stadt Hagen, der Stadtbücherei Hagen und dem Kommunalen Integrationszentum Hagen. Genauere Informationen zu Anmeldung, Inhalt und Ablauf finden Sie hier.

Dokumentarfilm-Reihe "Hin und weg"

Der Integrationsrat lädt herzlich zum ersten Teil der Dokumentarfilm-Reihe "Hin und weg" ein.

Die Filmreihe "Hin und weg" wurde von Geflüchteten und deutschen jungen Menschen mit Unterstützung von Filmemacher*innen des Medienprojekts Wuppertal produziert.

Der erste Teil "Hin und weg 1" findet am 04.10.2019 um 18:00 Uhr im Allerwelthaus statt. Mehr Information finden Sie hier.

Eine Einladung zu "Hin und weg 2 & 3" folgt.

Einladung zur Sprechstunde des Integrationsrates der Stadt Hagen

Um mehr Transparenz in der Kommunikation mit Bürger*innen mit oder ohne Migrationshintergrund zu schaffen, bietet der Integrationsrat der Stadt Hagen quartalsmäßig eine Sprechstunde an.

Der Vorsitzende des Integrationsrates Sükrü Budak lädt alle interessierten Bürger*innen zur nächsten Sprechstunde am 11.09.2019 von 17:00 bis 18:00 Uhr in Zimmer A.207 in das Rathaus an der Volme, Rathausstr.13 58095 Hagen ein.


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Für weitere Informationen melden Sie sich bei der Geschäftsstelle des Integrationsrates.

Tel.: 02331 207 4436

Email: Faten.Alzahr@stadt-hagen.de


Theateraufführung "HOCHDEUTSCHtürkisch!"

Am Samstag, 29.06 findet die Theateraufführung "HOCHDEUTSCHtürkisch!" um 19:00 Uhr im Ricarda-Huch-Gymnasium (Voswinckelstraße 1, 58095 Hagen) statt ( Einlass 18:00Uhr)

Der Veranstalter: der Integrationsrat der Stadt Hagen und Kommunales Integrationszentrum.

Eintritt 5€

Vorverkauf & Kartenreservierung:

Hagen: 01606125570 – 01724777780 – 017628628649

Dortmund: 01782823877 - 01712202620

Flyer_HOCHDEUTSCHtürkisch

Jahresrückblick 2018

Das KI Hagen hat seinen ersten Jahresrückblick veröffentlicht. Dieser ist unter dem nachfolgenden Link abrufbar.

Jahresrückblick 2018

Politischer Salon Hagen ist gestartet

Erste Veranstaltung des ImPuls: Politischer Salon Hagen mit dem Titel "Integration. Chancen - Konflikte - Paradoxien" fand am 04.04.19 in der FernUniversität statt und stieß auf große Resonanz bei Bürger*innen. Artikel der FernUniversität zum ersten Politischen Salon

Neujahresempfang des Integrationsrates

Auch in diesem Jahr lädt der Integrationsrat der Stadt Hagen zum Neujahresempfang in das Rathaus an der Volme.

Samstag 16, Februar 2019 um 15:00 Uhr

Rathaus an der Volme

Rathausstr. 13 , 58095 Hagen


Programm

15:00 Uhr Stehcafé


16:00 Uhr Eröffnung des Empfangs

Moderatorin Belgin Dikilitas, Mitglied des Integrationsrates


16:10-16:30 Uhr Grußworte

Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen

Sükrü Budak, Vorsitzender des Integrationsrates


16:30 Uhr Präsentation des ausrichtenden Vereins mit Bühnenprogramm

Farah Alojayli, Vorsitzende des Arabisch-Deutschen Kulturaustauschs e.V.

Ahmad Alojayli, Stellvertretender Vorsitzende des Arabisch-Deutschen Kulturaustauschs e.V.


17:15 Uhr Preisverleihung des Integrationsrates

Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen

Sükrü Budak, Vorsitzender des Integrationsrates


17:40 Uhr Get together

Für Ihr leibliches Wohl sorgt der Arabisch-Deutsche Kulturaustausch e.V.


Ausrichter des Empfanges

Arabisch-Deutscher Kulturaustausch e.V.


Um Anmeldung per E-Mail bei der Geschäftsstelle Frau Faten Alzahr: faten.alzahr@stadt-hagen.de wird gebeten.

Einladung Neujahresempfang des Integrationsrates

Interkulturelle Woche vom 20.-28.09.18

Die Interkulturelle Woche bietet eine hervorragende Möglichkeit, in vielen Städten und an vielen Orten für Menschenrechte, für Menschlichkeit, für Partizipation und damit gegen Rassismus einzutreten.

Die Interkulturelle Woche in Hagen wird veranstaltet von den Integrationsagenturen der AWO, Caritas und Diakonie und dem Evangelischen Kirchenkreis. Das Kl Hagen ist Kooperationspartner und bietet am 26.09. einen interreligiösen Spaziergang an.

Workshop für Fachkräfte

Einladung zum Workshop „Herausforderungen und Handlungsoptionen im Kontext der EU- Binnenmigration aus Rumänien und Bulgarien“ für Fachkräfte und Mitarbeiter, die sich mit dem Thema der EU-Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien beschäftigen. Es stehen zwei Termine zur Verfügung:

Montag, den 3. September 2018, 09.30 -16.00 Uhr in der Aula der Volkshochschule,

Villa Post

oder

Montag, den 5. November 2018, 09.30 - 16.00 Uhr in der Lobby, Rathaus an der Volme

Veranstaltung "Herausforderung Bildungsaufstieg" am 25.09.18

Inspiriert durch das Buch „Auch Alis werden Professoren“ lädt das Kommunale Integrationszentrum Hagen zur Veranstaltung „Herausforderung Bildungsaufstieg“ herzlich ein. Aktuelle Zeitdiagnosen zeigen, dass soziale Aufstiege aus unteren in obere Statuspositionen seltener werden. Beispielsweise ist eine Karriere zur Professur für Personen aus Arbeiterfamilien heute schwieriger als noch vor wenigen Jahrzehnten. Außerdem schwindet langsam der Glaube, mit Fleiß und starkem Willen alles erreichen zu können. Auch immer wiederkehrende Befunde aus der Bildungsforschung zeigen, dass es in Deutschland einen engen Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und Bildungserfolgen gibt. Dazu werden Prof.

Dr. Ahmet Toprak und Dr. Christina Möller aus wissenschaftlicher Perspektive diese Thematik beleuchten, welche selbst den Bildungsaufstieg in höhere Positionen trotz ihrer sozialen Herkunft geschafft haben.

Die Veranstaltung ist öffentlich, erfordert keine Anmeldung und findet am 25.09.2018 in der Lobby (Rathaus an der Volme) zwischen 18:00 und 20:00 Uhr statt.

Integrationsrat sucht Mitstreiter für Empfang

Der Integrationsrat der Stadt Hagen richtet Anfang 2019 wieder einen Neujahrsempfang in Kooperation mit Hagener Migranten-Organisationen aus. Die ausrichtenden Vereine sind für die Verpflegung der rund 150 Gäste verantwortlich. Hierfür stellt der Integrationsrat eine pauschale Aufwandsentschädigung zur Verfügung. Es kann ein einzelner Verein den Empfang ausrichten oder es können sich mehrere an der Ausrichtung interessierte Vereine zusammenschließen. Vereine die an der Ausrichtung des Empfangs interessiert sind richten ihre Bewerbungen schriftlich bis zum 31 August unier Angabe des Vereinsnamens sowie der Anschrift und Angabe des Ansprechpartners an die Geschäftsstelle des Integrationsrates, Faten Alzahr,Berliner Platz 22, 58089 Hagen nähere Infos unter Tel. 02331 207- 44 36 oder per E-Mail: faten.alzahr@stadt-hagen.de

Veranstaltung am 14.06.2018 "Von der Integration zur Partizipation" mit Prof. Astrid Messerschmidt

Integration wird oftmals als eine Formel der Anpassung einer Minderheit an die Mehrheitsgesellschaft verstanden; indessen bedeutet die Übersetzung des Wortes aus seiner Ursprungssprache nicht mehr als Eingliederung, jedoch nicht, wie mitunter missverstanden, Assimilation, also völlige Angleichung.

Die lange Geschichte der Einwanderung nach Deutschland hat unser Land verändert, und auch die fluchtbedingten Migrationsbewegungen in der jüngeren Vergangenheit verändern die Gesellschaft von außen und von innen weiter. Damit die Zuwanderung in unserer Demokratie zu einem gelingenden Prozess gesellschaftlicher Entwicklung werden kann, sind Politik, Bürgerschaft und Institutionen gefordert, sich aktiv zu beteiligen und einzubringen

Veranstaltung - Romakulturfest "Avilem Avilem" am 29.04.2018 ab 17 Uhr

Flyer_Avilem Avilem

Standort & Erreichbarkeit

Kommunales Integrationszentrum

Berliner Platz 22

58089 Hagen


Tel.: 02331 / 207-5566

Fax: 02331 / 207-2054

Termine nach Vereinbarung

Gefördert vom: