Jugendliche hatten statt Pausenbrot Haschisch im Rucksack

17. März 2017 – Nicht schlecht staunten zwei Mitarbeiter des Außendienstes der Stadt Hagen bei einer ihrer regelmäßig durchgeführten Jugendschutzkontrollen. In unmittelbarer Nähe eines Schulgeländes in Hohenlimburg fielen den Beamten am Donnerstag (16. März) zwei rauchende Jugendliche auf. Während der Überprüfung der Personalien konnte einer der Beamten verstehen, wie ein dritter Jugendlicher in dessen Muttersprache rief: „Hol die Sachen aus dem Rucksack.“ Was mit „Sachen“ gemeint war, erfuhren die Beamten beim Blick in den Rucksack: Über ein Kilogramm Haschisch. Ein Volltreffer, der zur weiteren Aufklärung an die Polizei übergeben wurde.



Veranstaltungen in Hagen


Werbeanzeigen