Die Freiwilligenzentrale Hagen zeigt Flagge

7. Dezember 2017 – Zum Internationalen Tag des Ehrenamts zeigt die Freiwilligenzentrale Hagen Flagge. Der 5. Dezember ist der internationalen Tag des Ehrenamtes, Zeit um einmal innezuhalten und Danke zu sagen. Denn gerade in diesem Jahr hat das ehrenamtliche Engagement eine besondere Stellung in unserer Stadt eingenommen. Es engagieren sich hunderte Menschen Tag für Tag für wohnungslose und kranke Menschen, für Senioren, Kinder und Flüchtlinge, in Sport und Kultur.


Kleine Alltagshilfen, Freizeitangebote und eine Vielzahl von Integrationsangeboten wären ohne die Ehrenamtlichen in dieser Stadt nicht möglich. In diesen schwierigen Zeiten haben die Hagener Bürger und Bürgerinnen die Notwendigkeit ihres persönlichen Einsatzes erkannt. Und sie engagieren sich uneigennützig, zuverlässig und mit viel Freude. Das lässt auch die Postkarten-Aktion „Ehrenamt bedeutet für mich…“ erkennen.


Begriffe, die im Herbst von dem Team der Freiwilligenzentrale im Gespräch mit Hagenern gesammelt wurden, werden ab dem 5. Dezember mit der Enthüllung eines Banners an der Seite des Hagener Rathauses vorgestellt. Ein weithin sichtbares Zeichen des Danks. Gleichzeit möchte die Freiwilligenzentrale mit dieser symbolischen Aktion den Blick auf das Ehrenamt lenken und Öffentlichkeit erzeugen für die stillen Helfer in unserer Gesellschaft. Und damit einen Schritt tun in Richtung Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit.


Wertschätzung ist verbunden mit Respekt, Achtung, Wohlwollen und Anerkennung. Ursula von der Leyen bringt es auf den Punkt, wenn sie sagt: „Ehrenamt gibt der Gesellschaft ein menschliches Gesicht.“ Diese positive Botschaft will die Freiwilligenzentrale Hagen bis Freitag in plakativer Form in die Stadtgesellschaft tragen. In Dortmund, Schwerte und Witten sind zeitgleich ähnliche Banner zu sehen.



Veranstaltungen in Hagen


Werbeanzeigen