Museumspädagogen aus NRW im Osthaus Museum Hagen.

Landesverband Museumspädagogik tagte in Hagen

20. März 2018 - Den gesellschaftlicher Wandel im Museum diskutierten gestern einen Tag lang Museumspädagogen aus NRW im Osthaus Museum Hagen. Der Landesverband Museumspädagogik hat sich in diesem Jahr Hagen als Tagungsort ausgesucht. Die große Frage war, welchen Herausforderungen müssen sich Museen und speziell die Museumspädagogik in Zeiten eines gesellschaftlichen Wandels stellen. Dazu gab es zwei interessante Referate von Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und desr Landes NRW, und von Dr. Dorothea Parak, Wissenschaftliche Referentin für Bildung und Vermittlung des LVR-Jüdischen Museums im Archäologischen Quartier Köln.


Zum Bild: Beim Gedankenaustausch über den gesellschaftlichen Wandel im Museum Johannes Mirus, Bonn.Digital, Dr. Dorothea Parak, LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln, Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und der Landes NRW, Holger Flick, Fachbereich Kultur der Stadt Hagen, und Dr. Matthias Hamann, Vorsitzender Landesverband Museumspädagogik NRW.



Veranstaltungen in Hagen