Vortrag über das Massenaussterben im Hasselbachtal

27. März 2018 – Zu einem Vortrag von Diplom-Geologin Antje Selter über das Massenaussterben im Hasselbachtal laden die Stadtbücherei und die Volkshochschule Hagen im Rahmen der Reihe Hagen <w>örtlich für Donnerstag, 19. April, ab 18 Uhr in die Stadtbücherei auf der Springe ein.


Was können wir aus den vergangenen Fällen von Massenaussterben auf dieser Erde bezüglich unserer jetzigen Klimaveränderungen lernen? Was sind die möglichen Folgen für die Menschheit – für jeden einzelnen Menschen? Können wir etwas dagegen unternehmen? Ist dies von unserer Politik überhaupt gewollt? Denken wir zu kurzfristig und nicht an die nachfolgenden Generationen?


Der Aufschluss im Hasselbachtal in Hagen-Hohenlimburg mag für den Betrachter recht unscheinbar aussehen. Diese wissenschaftlich bedeutende Devon-Karbon-Grenze ist aufgrund der Geländebeschaffenheit schwer zu erreichen. Und somit bleibt die sehr dünne schwarze Schicht, die ein globales Aussterben von rund 50 Prozent aller Lebewesen vor 358 Millionen Jahren dokumentiert, dem Betrachter aus der Ferne verborgen. Aber es ist nicht die visuelle Betrachtung von Bedeutung, sondern die Tatsache, dass es in unserer Erdgeschichte mehrfach Klimaveränderungen gab, die ein verheerendes Massenaussterben zur Folge hatten.


Der Vortrag soll nach der geologischen Erläuterung zu der Thematik zu einer Diskussion über unseren Klimawandel beitragen. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Weitere Informationen erhalten Interessierte hier oder unter Telefon 02331/207-3622.


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.