Solist am Klavier ist Michael Zieschang. Die Lieder werden vorgetragen von der Konzertsängerin Monica Schanzer.

Matinee mit selten gespielten Klavierstücken von Rossini

2. Mai 2018 – In diesem Jahr jährt sich der Todestages des italienischen Komponisten Gioacchino Rossini zum 150. Mal. Aus diesem Anlass findet am kommenden Sonntag, 6. Mai, um 11.30 Uhr im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, eine Matinee mit Klavierstücken und Liedern statt.


Rossini ist vielen als Komponist berühmter Opern wie „Der Barbier von Sevilla“, „Otello“ oder „Semiramide“ bekannt. Er hat aber in späterem Alter viele hinreißende Klavierstücke und Lieder geschrieben, von denen eine Auswahl zu hören sein wird. Darunter die Stücke: La promessa, Petite Caprice, La pastorella delle Alpi und Marche et Réminiscences pour mon dernier voyage. Es handelt sich dabei um einige, selten aufgeführte Kompositionen für Klavier, die Rossini selbst als „Alterssünden“ bezeichnete.


Solist am Klavier ist Michael Zieschang. Außerdem erklingen verschiedene Lieder aus den späteren Jahren von Rossini, vorgetragen von der Konzertsängerin Monica Schanzer. Beide Solisten sind auch als Dozenten an der Musikschule tätig. Als Special Guest tritt in dem Konzert die Altistin Ildikó Münnich-Ákontz auf. Michael Zieschang wird in der Matinee Interessantes und Unterhaltsames rund um den Komponisten und sehr guten Koch Rossini beitragen. Der Eintritt beträgt 8 Euro (5 Euro ermäßigt).


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.