VHS-Gesprächsabend zur Reichspogromnacht 1938

15. November 2018 – Zu einem Gesprächsabend mit Jörg Fritzsche mit dem Thema „Reichspogromnacht 1938“ lädt die Volkshochschule Hagen (VHS) am Freitag, 23. November, um 17 Uhr in das Erzählcafé „Altes Backhaus“, Lange Straße 30, ein.


In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 kam es im gesamten Deutschen Reich zu massiven Ausschreitungen und Terroraktionen gegen die jüdische Bevölkerung. In dieser vom nationalsozialistischen Regime organisierten und gelenkten Zerstörung von jüdischem Leben und Eigentum wurden etwa 400 Menschen ermordet, mehr als 30.000 inhaftiert und fast alle Synagogen und jüdischen Friedhöfe in Deutschland und Österreich zerstört. Auch in Hagen fielen in dieser Nacht die Synagoge und viele Geschäfte den Nazi-Gräueltaten zum Opfer. Die Pogrome markierten den Übergang von der Ausgrenzung zur systematischen Verfolgung der deutschen Juden. Zum Anlass des traurigen Jubiläums erinnert Historiker Jörg Fritzsche an das Geschehene und geht insbesondere auf die lokalen Ereignisse ein. Informationen und Anmeldung für den Kurs 1210 erhalten Interessierte auf der Seite vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam unter Telefon 02331/207-3622.


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.