Kinoabend mit „Junges Licht“

13. März 2019 – Zu einem Filmabend mit Ralf Rothmanns Coming-of-Age-Geschichte „Junges Licht“ im Rahmen der Hagener Literaturtage lädt die Stadtbücherei auf der Springe am Mittwoch, 20. März, um 19 Uhr ein. Gezeigt wird eine von Adolf Winkelmann verfilmte bittersüße Milieustudie des Ruhrpotts der 1960er Jahre.


Der Blick vom Balkon markiert die Begrenzung der Welt des zwölfjährigen Julian Collien. Am Horizont zeichnen sich rauchende Fabrikschlote ab, schönste Ruhrpott-Tristesse mit einem Hauch von 1960er-Jahre-Sozialromantik. Sein Vater arbeitet tagsüber im Bergbau, aber viel zu oft auch nachts. Die Mutter ist mit der Erziehung von Julian und seiner jüngeren Schwester Sophie überfordert. Genau wie in der Schule, wo die katholischen Lehrer die Kinder noch mit dem Rohrstock disziplinieren, müssen sie dabei Gewalt erleben. Julian ist die meiste Zeit auf sich allein gestellt. Dann bricht er heimlich aus dem Alltagstrott aus und begibt sich auf Streifzüge durch die verrußte Arbeitersiedlung.


Vor dem rund zweistündigen Film beschreibt Bibliothekar Markus Suplicki kurz und unterhaltsam den Weg von der Buchvorlage des Autors bis zu dem von der Filmkritik gelobten Film. Der Eintritt beträgt fünf Euro, der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Partner des Filmabends ist das Kino Babylon.


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.