Positive Entwicklungen auf dem Hagener Grundstücksmarkt

24. April 2019 – Auf dem Hagener Grundstücksmarkt ist 2018 gegenüber dem Vorjahr bei gleichbleibender Anzahl der Kaufverträge der Geldumsatz um rund 13 Prozent auf rund 316 Mio. Euro angestiegen. In fast allen Grundstücksteilmärkten ist eine Preissteigerung zu verzeichnen. Diese und weitere Werte sowie den neuen Immobilien-Preis-Kalkulator für Hagen stellte der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Hagen im Rahmen des Grundstücksmarktberichts 2019 vor.


Auf die beiden großen Teilmärkte der Eigentumswohnungen und der Ein- und Zweifamilienhäuser entfallen rund 60 Prozent aller Grundstückskaufverträge und rund 40 Prozent des Geldumsatzes. Der Gutachterausschuss erhält alle Immobilienkaufverträge aus dem Stadtgebiet Hagen und wertet diese aus. Zusätzlich erhält er von den Erwerbern nähere Ausstattungsangaben zum Objekt. Aus diesen Informationen werden Immobilienrichtwerte ermittelt. Der neue Immobilien-Preis-Kalkulator trägt somit für viele Verkäufer und Erwerber bei leichter Anwendung zur Grundstücksmarkttransparenz bei.


Die bisher bekannten Informationen über den Hagener Grundstücksmarkt sind bereits unter www.boris.nrw.de veröffentlicht. Hier steht auch der Grundstücksmarktbericht 2019 (pdf-Datei als Download), die aktuellen Bodenrichtwerte und der neue Immobilien-Preis-Kalkulators gebührenfrei zur Verfügung.


Wertfindung von Wohneigentum leicht gemacht Um den Wert einer Eigentumswohnung oder eines Ein- oder Zweifamilienhauses wertmäßig besser einschätzen zu können, hat der Gutachterausschuss auf der oben genannten Internetplattform Immobilienrichtwerte veröffentlicht. Durch die Produktauswahl „Immobilienrichtwerte“ und Eingabe der Objektanschrift, erhält der Anwender den Kartenausschnitt mit der Kennzeichnung des Objektes in der entsprechenden Immobilienrichtwertzone. Mit Klick in die Immobilienrichtwertzone erscheint ein Fenster mit den örtlichen Fachinformationen. Hier kann ausgewählt werden, ob der Immobilienrichtwert (€/m² Wohnfläche) für eine typische Eigentumswohnung, eines freistehenden Ein- und Zweifamilienhauses oder eines Reihen- und Doppelhauses angezeigt werden soll.


Nach dieser Zuordnung kann der Immobilien-Preis-Kalkulator über das rote Rechner-Symbol gestartet werden. Zur überschlägigen Preisfindung sind dann nur noch wenige individuelle Angaben des zu bewertenden Objektes erforderlich. Hierbei ist es vollkommen ausreichend, wenn das Baujahr, die Grundstücksgröße oder die Wohnfläche annährend bekannt ist, da bei der Ableitung der Immobilienrichtwerte auch Klassen und Wertebereiche verwendet worden sind. Bei Veränderung der Eingabemerkmale wird der Immobilienpreis direkt angepasst. Abschließend erhält der Anwender eine druckbare pdf-Datei mit seinen Eingaben, den Immobilienpreis seines Objektes, Kartenausschnitte über die Lage und Hinweise zum ermittelten Immobilienpreis.


Nähere Erläuterungen zu den Immobilienrichtwerten können dem Grundstücksmarktbericht 2019 entnommen werden. Bei weiteren Fragen helfen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter Telefon 02331/207-2660 oder 207-3033 gerne weiter.