VHS und Heimatbund erinnern an Wiederaufbau der Hagener Innenstadt

29. April 2019 – Zu einem Stadtspaziergang laden die Volkshochschule Hagen und der Hagener Heimatbund am Mittwoch, 8. Mai, von 17.30 bis 19 Uhr ein. Diesmal geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff durch die Hagener Innenstadt. Der Treffpunkt ist die Fritz-Steinhoff-Statue vor dem alten Rathaus.


Als 1945 der Zweite Weltkrieg beendet war, lag Hagens altes „Herz“, der Bereich zwischen Markt, Rathaus und Bahnhof, zu fast hundert Prozent in Trümmern. Der Wiederaufbau setzte schnell ein. Hagen war sogar die erste Stadt im rheinisch-westfälischen Industriebezirk, die ihre Innenstadt-Pläne unter Dach und Fach hatte. Die Zeit ist nicht nur untrennbar mit „Nierentischen“ und dem „VW-Käfer“, sondern an der Volme auch mit dem Bau vieler Kaufhäuser, Kinos, breiter Straßen, großzügiger Parkanlagen und neuer Schulen verknüpft. Geprägt wurden Wiederaufbau und Wirtschaftswunder in Hagen unter anderem von Oberbürgermeister Fritz Steinhoff. Während des Stadtspaziergangs geht es um den Bereich zwischen Rathaus, Osthaus Museum und Markt.


Die Anmeldung kann unter Angabe der Kursnummer 1077 auf der Internetseite www.vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 erfolgen. Dort sind auch noch weitere Informationen erhältlich.


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.