Mitglieder der Arbeitsgruppe zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement der Stadt Hagen informieren über ihre Arbeit.

Betriebliches Gesundheitsmanagement der Stadt Hagen geht neue Wege

29. April 2019 – Neue Impulse des Betrieblichen Gesundheitsmanagements der Stadt Hagen: Mit sogenannten „Hot-Spot-Veranstaltungen“ will die Arbeitsgruppe sensible oder abstrakte Themen rund um Gesundheit in Szene setzen, um so Bewusstsein und gemeinsamen Aufbruch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu initiieren.


Mit diesem Weg verfolgt Dr. Kerstin Zühlke-Kluthke, Leiterin des Bereichs Personalentwicklung und Gesundheitsmanagements der Stadt Hagen, eine selbstverantwortliche und nachhaltige Auseinandersetzung mit der eigenen Gesundheit, die Spaß macht und Erfolge zeigt: „Schön, wenn es uns damit gelingt, die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit auch die Leistungsfähigkeit der Stadtverwaltung zu stärken.“


Im Rahmen dieses Ziels besuchten Beschäftigte der Stadtverwaltung nun ein Theaterstück des VorSorg-Theaters Heymann zum Thema Ernährung und Übergewicht im Kultopia. Neben dem wertvollen Theatererlebnis bot das Stück einen unterhaltsamen, sensibilisierenden Input, der die Themen Ernährung, Bewegung, Körpergewicht humorvoll inszenierte. Nach einem lebhaften Austausch mit etwa 100 Beschäftigen wurde die Veranstaltung ergänzt durch das Selbstportrait eines betroffenen Übergewichtigen: Der „Dickenflüsterer“ Christian Erlemeyer sprach über Sinn und Unsinn von Diäten.


In Folgeveranstaltungen vermittelt das Gesundheitsmanagement auch weiterhin notwendiges Wissen rund um Gesundheit und leistet konkrete Umsetzungsunterstützung. So können die Beschäftigten der Stadtverwaltung beispielsweise die vielfältigen Präventionsangebote wie den wöchentlichen Lauftreff nutzen oder an verschiedenen Vorträgen von Medizinern und Ernährungsberatern teilnehmen.