Wolfgang Homberg (links) vom GWH und Hohenlimburgs Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss testen die neue digitale Glockenspielsteuerung. (Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen)

Digitales Glockenspiel im Rathaus Hohenlimburg erfüllt Musikwünsche

31. Juli 2019 – Eine Glockenspielsteuerung, die keine musikalischen Wünsche mehr offen lässt, ist ab sofort im Hohenlimburger Rathaus zu erleben. Durch den Einsatz von Wolfgang Homberg, der als Mitarbeiter des Fachbereiches Gebäudewirtschaft (GWH) unter anderem in der Bezirksverwaltungsstelle Hohenlimburg tätig ist, wurde dieses Projekt umgesetzt. Homberg ist technikbegeistert und entwickelte in seiner Freizeit eine digitale Glockenspielsteuerung. Mithilfe des Mini-Computers Raspberry Pi installierte er die neue Steuerung und realisierte diese in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich GWH.


Das Glockenspiel im Rathaus Hohenlimburg wurde im Jahr 1956 von der Firma Korfhage und Söhne aus Melle bei Osnabrück eingebaut. Die Glocken spielen dreimal täglich: Um 8, 13 und 20 Uhr sind Melodien von einer analogen Glockenspielsteuerung zu hören. Mittlerweile ist die Anlage in die Jahre gekommen. Die gelochten Kunststoffrollen wurden mehrfach ausgebessert und konnten zuletzt nicht mehr fehlerfrei abspielen.


Nun ist sowohl die analoge als auch die digitale Steuerung nutzbar. Das Repertoire von Musikstücken zu standesamtlichen Trauungen wird nach und nach erweitert. Im Rahmen des monatlich stattfindenden ExtraMarktes in Hohenlimburg können Interessierte sogar Liedwünsche für das Glockenspiel abgeben.


Veranstaltungen in Hagen

Was ist los in Hagen?

Das Kalender-Widget steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie unseren Veranstaltungskalender.