Parkverstöße verdeutlichen: Bußgeldstelle versendet ab sofort Fotos des Verstoßes mit

4. September 2019 – Wer zum Beispiel mit seinem Fahrzeug auf dem Bürgersteig, dem Radweg oder im Halteverbot parkt, muss zahlen. Falsches Parken wird mit einem Verwarngeld geahndet, das die Bußgeldstelle der Stadt Hagen mit einem Schreiben beim Falschparker einfordert. Um für die Bürgerinnen und Bürger das Verfahren transparenter zu machen, versendet die Bußgeldstelle ab sofort auch ein Beweisfoto mit. Der Verstoß ist so für den jeweiligen „Falschparker“ erkenn- und nachvollziehbar. Zudem erhofft sich die Bußgeldstelle dadurch eine vereinfachte Bearbeitung, in dem durch den auf dem Foto ersichtlichen Verstoß eine höhere Bereitschaft entsteht, das Verwarngeld zu zahlen. Bislang konnte das Foto nur auf persönliche Nachfrage in der Bußgeldstelle eingesehen werden.