Gaming in der Stadtbücherei fördert Austausch und soziales Miteinander

9. Oktober 2019 – Der Bereich Gaming ist mittlerweile entgegen aller Vorurteile dem Genre gegenüber für viele Bibliotheken – sowohl für öffentliche als auch wissenschaftliche – zu einem Themenfeld geworden, das aus der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken ist. Auch für die Hagener Bücherei spielen „Games“ nicht nur hinsichtlich der Ausleihe von Computer- und Konsolenspielen, sondern auch im Rahmen von Veranstaltungen und Spielmöglichkeiten vor Ort eine Rolle.


Die neuen Gaming-Angebote der Stadtbücherei Hagen starten heute (9. Oktober) und werden langfristig in die Arbeit und Angebote der Stadtbücherei etabliert. Mit der Implementierung eines Gaming-Angebots wird die Stadtbücherei ein Ort der Begegnung und des gemeinsamen, kreativen und lernenden Spielens gerade für Jugendliche und Familien. Anders als beim Spielen zu Hause wird Gaming in der Stadtbücherei den Austausch sowie das soziale Miteinander zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fördern.


Standen früher nur Bücher und Zeitschriften in den Regalen, erweitern immer mehr Bibliotheken auch ihren digitalen Spielefundus. Gaming-Events und neue medienpädagogische Angebote sorgen für steigende Ausleih- und Besucherzahlen und zugleich für regen Austausch zwischen Buchliebhabern und Gamern. Bibliotheken sind Orte des Wissens und der Kultur. Sie bieten ihren Nutzerinnen und Nutzern einerseits Zugang zu historischen und aktuellen Medien, sind darüber hinaus aber auch Orte der Begegnung und Diskussion. In den letzten Jahren, nicht zuletzt seit der Anerkennung digitaler Spiele als Kulturgut, findet man neben Krimis, Sachbüchern oder Musik-CDs auch immer mehr Games in den Regalen der über 8000 deutschen Bibliotheken.


Neben den Ausleihspielen bietet die Stadtbücherei Hagen ab Herbst dieses Jahres zudem weiterführende Angebote im Bereich Gaming für Kinder und Jugendliche an. Hier werden regelmäßig Spiele getestet, Freunde getroffen und gemeinsam diskutiert. Fortbildungen und LAN-Veranstaltungen für Pädagogen/Erzieher und Eltern begleiten die Eröffnungswochen, eine gute Gelegenheit, mit dem Kulturgut Computerspiel in Kontakt zu kommen und Fragen loszuwerden. Ab den Herbstferien wird der „Spieletester Club“ mit Hagener Jugendlichen spielerisch geschult in Medienkompetenz und Medienkritik durch das Schreiben von Blogs oder Rezensionen von Konsolenspielen.


Mit regelmäßigen Angeboten für Kinder und Jugendliche aber auch als Plattform für Gaming-Events locken sie ein breites Publikum an. Gamer, die sich weniger für (vermeintlich) angestaubte Bücher interessieren, lernen ihre Bücherei so von einer ganz neuen Seite kennen und eingefleischte Leseratten ohne Spielerfahrung haben die Chance auf einen Einblick in das Kulturgut Computerspiel – ein Gewinn für alle Beteiligten.


Aber auch andere Veranstaltungen locken junge Menschen in Bibliotheken: Als Kooperationspartner des Kindersoftwarepreises TOMMI bieten rund 20 deutsche Bibliotheken Anlaufstellen für jährlich über 3000 Kinder, um Spiele zu testen und zu bewerten. Den deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI gibt es seit 2002. Thomas Feibel, Medienexperte für Leseförderung und Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche, verleiht seit 2002 als Co-Initiator zusammen mit dem Family Media Verlag diesen bekannten deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI. Als wichtige Begleitung des Gamingprojektes konnte die Stadtbücherei Hagen Thomas Feibel mit gleich zwei Veranstaltungen einladen und erhielt hier die dafür notwendige finanzielle Unterstützung durch die Stiftung der Sparkasse HagenHerdecke.


Mit der Implementierung eines Gaming-Angebots wird die Stadtbücherei ein Ort der Begegnung und des gemeinsamen, kreativen und lernenden Spielens für Kinder, Jugendliche und Familien werden. Anders als beim Spielen zu Hause soll das Gaming in der Stadtbücherei den Austausch sowie das soziale Miteinander zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fördern. Ein wichtiger Baustein, die Stadtbücherei Hagen auch für zukünftige Generationen fit zu machen.


Im Vorjahr hat die Stadtbücherei einen Masterplan für mehr Aufenthaltsqualität entwickelt und setzt diesen auch mit Landesmitteln nach und nach um. Gaming spielt da eine besondere Rolle. Während der Sommerferien wurden bereits drei Workshops zum Thema Programmierung von Robotern etc. angeboten. In den Herbstferien startet ein Gaming-Fifa-Turnier mit Hagener Jugendzentren.


Der Förderverein unterstützt die Stadtbücherei Hagen in der Erfüllung ihres Bildungs- und Informationsauftrags, hilft der Stadtbücherei in ihrer Öffentlichkeitsarbeit und bei Veranstaltungen, pflegt Kontakte zu Personen und Einrichtungen des öffentlichen Lebens und stellt Mitgliedsbeiträge und Spenden bereit. Die Sparkassenstiftung der Sparkasse HagenHerdecke hat erhebliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, so dass die Kosten für begleitende altersgerechte Informationsveranstaltungen für Viertklässler und eine zweites Angebot für Eltern mit ihren Kindern finanziert werden konnten. Die Stadtbücherei Hagen dankt beiden Unterstützern und Veranstaltungsbegleitern dieses in jeder Hinsicht neuen Weges der Stadtbücherei. Sie stehen inhaltlich und persönlich hinter dieser Erweiterung des Angebotes, begleiten diesen Start in eine für die Bücherei neue Zeit.


Veranstaltungen in Hagen