Umgestaltung des Wilhelmsplatzes liegt im Zeitplan – Lange Straße ab Montag halbseitig gesperrt

5. März 2020 – Ein gutes halbes Jahr ist verstrichen, seit Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Baudezernent Henning Keune den ersten symbolischen Spatenstich zur Umgestaltung des Wilhelmsplatzes in Wehringhausen setzten. Das neue Herzstück des bunten und belebten Stadtteils nimmt Gestalt an, der Umbau liegt gut im Zeitplan.


Die Lange Straße wird im Zuge des Umbaus ab Montag, 9. März, für voraussichtlich neun Wochen im Bereich zwischen der Moltkestraße und der Roonstraße halbseitig gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird über eine Baustellenampel geregelt. Die Moltkestraße und die Roonstraße werden zu Sackgassen und können nur über die Buscheystraße angefahren werden, eine Durchfahrt zur Lange Straße ist somit nicht mehr möglich. Die Bushaltestellen der Hagener Straßenbahn werden jeweils vor die Baustellenampeln verlegt.


Bereits abgeschlossen sind alle Arbeiten im Erdreich wie die Verlegung von Versorgungsleitungen oder die Einrichtung eines Pumpenschachtes für das geplante Wasserspiel auf dem Platz. Außerdem wurden Gänge einer unter dem Platz liegenden alten Bunkeranlage und ein Löschteich zugeschüttet. Im oberen Teil des Platzes sind zwei Plateaus entstanden, die noch gepflastert werden müssen. Die Treppenanlage mit Rampe vor dem Gebäude der Sparkasse ist schon in Betrieb und wird sehr gut von den Passantinnen und Passanten angenommen. Entlang der Bismarckstraße sind die Einrichtung der Stellplätze und die entsprechende Pflasterung fertiggestellt. Hier findet im Bereich vor der Gaststätte „Journal“ aktuell auch der Marktbetrieb statt.


Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die L-förmig angeordneten Stellplätze optisch durch Bäume mit bepflanzten Baumscheiben vom Platz abgetrennt. Ein Boulefeld, Wasserspiel, Sitzsteine und Bänke sowie hochwertige Spielgeräte laden zum Verweilen ein. Außerdem sind Elektroladestationen für Fahrräder und Autos vorgesehen. Im Bereich des Café Europa entstehen zwei Behindertenstellplätze sowie ein Taxistellplatz. Am Café-Gebäude gibt es künftig eine neue barrierefreie WC-Anlage.


Die planmäßige Bauzeit beträgt circa elf Monate, die Kosten belaufen sich insgesamt auf etwa 1,7 Millionen Euro. Die Fertigstellung und Einweihung des Platzes ist für Juni 2020 geplant.


Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“

Bei der „ Neugestaltung Wilhelmsplatz“ handelt es sich um eine Maßnahme, welche im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK) von der Stadt- und Regionalplanung als Maßnahme des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ bereits im Jahr 2008 erarbeitet wurde. Das IHK diente als Grundlage um im weiteren Verlauf mit einer Bürgerbeteiligung den Masterplan Verkehr, Freiräume sowie ein Spielraumkonzept für Hagen-Wehringhausen aufzustellen.