Marktplatz

Coronavirus: Schulen, Kitas, Sportstätten, Kultur-, Bildungs- und Jugendeinrichtungen geschlossen

13. März 2020 – Alle städtischen und privaten Schulen sowie Kindertageseinrichtungen in Hagen werden ab Montag, 16. März, bis Sonntag, 19. April, aufgrund der heutigen Entscheidung der Landesregierung geschlossen. Eltern werden dringend gebeten, ab Montag die Betreuung ihrer Kinder eigenverantwortlich zu organisieren.


Infos zu Kindertageseinrichtung

Die Einstellung des Kitabetriebs darf nicht dazu führen, dass Eltern, die beruflich in unverzichtbaren Bereichen tätig sind, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Dies betrifft insbesondere Polizei, Feuerwehr, Ärzte und Pflegekräfte, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Rettungsdienste, Katastrophenschutz, Ordnungsbehörden, Justiz und Vollzugdienste. Daher wird in den städtischen Kindertageseinrichtungen eine Notfallbetreuung in kleinen Gruppen organisiert. Bis Montag, 16. März, wird auch eine entsprechende Vereinbarung mit den freien Trägern getroffen. Für Eltern anderer Berufsgruppen wird es übergangsweise noch bis Dienstag, 17. März, eine Betreuung geben. Gleiches gilt auch für die Kindertagespflege. Für Fragen stehen den Eltern die jeweiligen Einrichtungsleitungen zur Verfügung.


Infos zu Schulen

In den Schulen findet ab Montag, 16. März, kein Unterricht statt. Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag, 17. März, in eigener Verantwortung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Lehrkräfte werden anwesend sein.


Die Einstellung des Schulbetriebs darf nicht dazu führen, dass Eltern, die beruflich in unverzichtbaren Bereichen tätig sind, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Dies betrifft insbesondere Polizei, Feuerwehr, Ärzte und Pflegekräfte, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Ordnungsbehörden, Justiz und Vollzugdienst. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorgehalten werden. Dieses richtet sich insbesondere an die Kinder der Klassenstufen 1 bis 6. Weitere Informationen wird die Landesregierung zeitnah geben.


Die Stadt Hagen ist bestrebt für die Kinder, deren Eltern in unverzichtbaren Bereichen arbeiten, und die im Offenen Ganztag betreut werden, in Zusammenarbeit mit den Trägern diese Betreuung weiterhin sicherzustellen. Das Land NRW weist darauf hin, dass alle Abschlussprüfungen in Schulen durchgeführt werden können.


Infos zu Sportstätten

Mit Beginn der kommenden Woche, 16. März, schließt das Servicezentrum Sport alle städtischen Sportanlagen (Hallen und Plätze), so dass dort kein Trainings- oder Spielbetrieb stattfinden kann. Auch Schwimmbäder sind von der Regelung betroffen. Privaten Sportstätten in vereinseigener Trägerschaft empfiehlt die Stadt Hagen dringend das gleiche Vorgehen.


Infos zu Kultur-, Bildungs- und Jugendeinrichtungen

Sämtliche städtische Angebote in Kultur-, Bildungs- und Jugendeinrichtungen werden ab Montag, 16. März, abgesagt, Einrichtungen wie Theater, Volkshochschule, Musikschule, Jugendzentren, Kulturzentren sowie Museen und das Stadtarchiv bleiben zunächst bis zu Sonntag, 19. April, geschlossen. Allen Einrichtungen in freier Trägerschaft empfiehlt die Stadt Hagen ausdrücklich, sich diesem Vorgehen anzuschließen.


Weitere Informationen zu Maßnahmen rund um das Coronavirus in Hagen gibt es auf der städtischen Internetseite und auf den offiziellen Social Media-Kanälen der Stadt Hagen. Informationen zum Virus allgemein gibt es auf der Homepage des Robert Koch-Institutes www.rki.de/faq-ncov und auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.infektionsschutz.de.


Marktplatz