Kontrolle der Hygiene- und Infektionsstandards: Ordnungsamt ermittelt 130 Verstöße

20. Mai 2020 – Rund 460 kontrollierte Betriebe, 130 Verstöße und knapp 20 Ordnungswidrigkeiten: Das ist die Einsatz-Bilanz des städtischen Ordnungsamtes der vergangenen Tage.


Bei den Kontrollen der etwa 460 Betriebe aus Einzelhandel, Gastronomie, Handwerk und Dienstleistung entdeckten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 130 vereinzelte Verstöße, überwiegend gegen die Mundschutz-Tragepflicht in den jeweiligen Verkaufs- und Geschäftsstellen. In etwa 20 Fällen stellte das Ordnungsamt Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten: Dabei handelte es sich entweder um wiederholte Verstöße, bei denen sich Betreiber trotz vorheriger Belehrung nicht an die Maßnahmen halten wollten oder um uneinsichtiges Verhalten. Je nach Art und Schwere der Ordnungswidrigkeit liegt das Bußgeld hier regelmäßig bei 1.500 bis 2.500 Euro.


Insgesamt zeigt sich das Ordnungsamt der Stadt Hagen zufrieden mit den Kontrollen. Mehr als die Hälfte der überprüften Gewerbebetreiber in Hagen hält sich anstandslos an die Corona-Schutzmaßnahmen und setzt die Vorgaben einwandfrei um. Lediglich ein kleiner Anteil akzeptiert die Auflagen nur geringfügig.