Die Liebfrauenkirche ist eine der kunsthistorisch interessantesten Kirchen in Hagen. (Foto: Dieter Faßdorf/VHS)

Führung durch die Liebfrauenkirche in Vorhalle

7. Juli 2020 – Die Liebfrauenkirche in Vorhalle können Interessierte am Dienstag, 14. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr bei einer Führung mit Benno Schmolke im Rahmen des Urlaubskorbs der Volkshochschule Hagen (VHS) erkunden. Treffpunkt ist am Eingang der Kirche, Liebfrauenstraße 21.


Die Liebfrauenkirche in Vorhalle entstand 1911 und 1912 als dreischiffige sowie neuromanische Basilika nach den Plänen des Architekten Carl Pinnekamp. Das Gebäude und die Inneneinrichtung bilden ein Gesamtkunstwerk, das die Kriege unzerstört überstand. Die individuell gestalteten Altäre sind Zeugen der Künstler und Kunsthandwerker der „Wiedenbrücker Schule“. In ihnen zeigt sich der Übergang von historischen Vorbildern zum zeitgenössischen Jugendstil. Wandgemälde aus den Jahren 1934 bis 1936 und neu gestaltete Kirchenfenster von 1986 runden den Gesamteindruck ab. Nach einer Generalrenovierung 1986 ist die Liebfrauenkirche heute eine der kunsthistorisch interessantesten und schönsten Kirchen in Hagen.


Für die Führung hat die VHS keinen Eintrittspreis festgelegt. Stattdessen gilt das Motto „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“. Eine Anmeldung mit der Kursnummer 1176 ist beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder über die Internetseite www.vhs-hagen.de/anmeldung notwendig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es gibt eine Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung.