Eine besonders sehenswerte Mauer gibt es rund um den Hohenhof in Eppenhausen zu sehen. (Foto: Stadt Hagen)

Grundstück mit Zaun oder Mauer abgrenzen – Wann ist eine Genehmigung notwendig?

8. Juli 2020 – Der Sommer lädt zum Verweilen im Freien und vor allem im Garten ein. Wer das eigene Grundstück am Haus dabei durch eine Mauer oder einen Zaun abgrenzen möchte, hat beim Bau einiges zu beachten.


Mauern einschließlich Stützmauern und Einfriedungen, also Anlagen die Grundstücke teilweise oder ganz umschließen, mit einer Höhe von bis zu zwei Metern dürfen ohne Genehmigung errichtet werden. Sind diese nur an einer Stelle höher, ist eine Genehmigung notwendig. Darauf weist die Bauaufsicht der Stadt Hagen hin. Eine Genehmigungspflicht gibt es grundsätzlich im Außenbereich. Dazu zählen alle Grundstücke, die nicht im Geltungsbereich eines qualifizierten Bebauungsplans liegen und die auch nicht zu einem im Zusammenhang bebauten Ortsteil gehören. Wer ländlich mit nur wenigen Gebäuden in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt und unsicher ist, ob eine Genehmigungspflicht besteht oder nicht, sollte sich von einem Architekten beraten lassen. Im Vorfeld der geplanten Einfriedung ist es zudem notwendig abzuklären, ob das Grundstück im Bereich eines Bebauungsplans liegt. Damit werden eventuell Festsetzungen getroffen, die es auch bei der Errichtung von Mauern und Zäunen zu beachten gilt.


Auskunft zu den Bebauungsplänen gibt das Geodatenzentrum des städtischen Fachbereichs Geoinformation und Liegenschaftskataster. Bequem von zuhause oder auch von unterwegs aus lässt sich eine Bebauungsplanauskunft im GeoDatenPortal der Stadt Hagen unter www.hagen.de/stadtplan abrufen. Auf der Startseite des Portals ist in der Rubrik „Planen und Bauen“ der Punkt „Planungsrechtliche Festsetzungen (z.B. Bebauungspläne)“ zu finden. Die Dateien stehen als kostenloser Download bereit. Wer keine Genehmigung beantragen muss, hat dennoch einiges in eigener Verantwortung zu regeln, da gesetzliche Anforderungen beim Bau von Mauern und Zäunen erfüllt sein müssen. Hinweise dazu gibt es auf der Internetseite www.hagen.de/irj/portal/FB-61-02 unter dem Stichwort „Kurz-Infos zu genehmigungsfreien Vorhaben“.