Bürgermeister Horst Wisotzki hat die Flagge der "Mayors for Peace" gehisst. (Foto: Linda Kolms/Stadt Hagen)

„Bürgermeister für den Frieden“ – Flagge zeigen gegen Atomwaffen

8. Juli 2020 – Heute weht am Hagener Rathaus die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“(Mayors for Peace). 75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki steht das weltweite Bündnis für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.


Die Aktion wird in Hagen von der Hagener Friedensinitiative begleitet. Der Flaggentag erinnert an ein Rechtsgutachten des internationalen Gerichtshofs in Den Haag vom 8. Juli 1996, das eine völkerrechtliche Verpflichtung zur nuklearen Abrüstung feststellt und zu entsprechenden Verhandlungen auffordert. Atomwaffen dürfen nicht genutzt werden, sie seien unmoralisch und illegal, so das Urteil des Gutachtens des internationalen Gerichtshofes. Fast 350 Städte und Gemeinden allein in Deutschland beteiligen sich in diesem Jahr an der Aktion und zeigen Flagge gegen Atomwaffen. Hagen gehört dem Bündnis seit 1984 an.


Die Mayors for Peace setzen sich auch für den 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag (Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons) ein und fordern weltweit die Regierungen auf, diesem Vertrag beizutreten. In dem Vertrag werden Atomwaffen ausdrücklich geächtet.