Marktplatz

Bauarbeiten an Hagener Schulen gehen zügig voran

15. Juli 2020 – Zügiger Baufortschritt an drei Hagener Schulen: An der Goethe-Grundschule und der Grundschule Helfe stehen die Bauarbeiten vor dem Abschluss. Der Neubau am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) soll Anfang August starten.


Am THG entsteht ein mehrgeschossiger Neubau, der an der Stelle des in die Jahre gekommenen Pavillons „Krabbelkiste“ errichtet wird. Die Abrissarbeiten dazu sind in vollem Gange. Am 3. August sollen die Gründungsarbeiten für den Neubau beginnen. Bis zur Einweihung müssen sich Schüler und Lehrer allerdings noch gedulden: Der Fachbereich Gebäudewirtschaft (GWH) der Stadt Hagen rechnet im Frühjahr 2022 mit der Eröffnung. Bis dahin findet der Unterricht in Containern statt, die bereits einsatzbereit zur Verfügung stehen. Aufgrund steigender Schülerzahlen werden Abriss und Neubau an der Schule notwendig. Ebenso haben sich die Anforderungen an ein Gebäude verändert, um einen modernen Schulbetrieb gewährleisten zu können. Das Investitionsvolumen am THG liegt bei etwa 4,2 Millionen Euro.


Steigende Schülerzahlen machten auch den zweigeschossigen Neubau an der Goethe-Grundschule in Boele notwendig. Obwohl die Corona-Pandemie die Bauarbeiten um drei Wochen verzögerte, wird der Unterricht pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres in den neuen Räumlichkeiten möglich sein. Das Gebäude und die Außenanlagen sind bereits fertiggestellt. Kleinere Arbeiten, wie das Anbringen von Treppengeländern und das Setzen von Trennwänden in den Toilettenräumen, stehen noch an. Die Kosten für die Bauarbeiten liegen bei 1,95 Millionen Euro.


An der Grundschule Helfe sind alle Bauarbeiten bis auf kleinere Schreinerarbeiten im Bereich der Ausgabetheken und das Setzen von Toilettenschüsseln beendet. Die Endabnahme ist für den 22. Juli vorgesehen. Die Stadt bilanziert zufrieden, dass die Baumaßnahme im gesteckten Kostenrahmen blieb: Hier wurden 1,85 Millionen Euro investiert.