Um Ritter und ihre Ausrüstungen geht es in einer Mittelalterführung im Museum Wasserschloss Werdringen. (Foto: Museum Wasserschloss Werdringen)

Themenführung zum mittelalterlichen Werdringen im Museum Wasserschloss Werdringen

30. Juli 2020 – Das Wasserschloss Werdringen gehört zu den ältesten Bauwerken im Hagener Stadtgebiet und blickt auf eine bewegte Eigengeschichte zurück. Die Geschichte des Werdringer Adelssitzes und seiner Herren wird bei einer speziellen Themenführung zum mittelalterlichen Werdringen für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren am Sonntag, 9. August, um 15 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle vermittelt.


Die ältesten urkundlichen Erwähnungen des Wasserschlosses Werdringen gehen zurück bis in das Hochmittelalter. In der Mitte des 15. Jahrhunderts wurde Werdringen während der Soester Fehde kurzzeitig belagert, dabei wurden die zugehörigen Höfe in Vorhalle und Volmarstein geplündert. Zahlreiche Spuren dieser Geschichte lassen sich bis heute an dem Bauwerk erkennen, das im Laufe der Zeiten von einem befestigten Gehöft zu einer stärker befestigten Burg mit Wassergraben ausgebaut und in der Frühen Neuzeit schließlich zu einem Wasserschloss umgebaut wurde.


Während der Führung durch die Museumsausstellung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wer eigentlich Ritter waren, welche Aufgaben und Pflichten diese hatten und wie Ritterrüstungen aussahen. Zu sehen sind unter anderem originalgetreu rekonstruierte Rüstungsteile wie ein Panzerhandschuh oder ein Kettenhemd. Als besondere Aktion wird eine Blide, ein mittelalterliches Katapult, vorgeführt. Um im Mittelalter Burgen einzunehmen, war oftmals schweres Belagerungsgerät notwendig. Eine häufige Methode war der Beschuss mit Bliden, die schwere Steinkugeln auf den Gegner schleuderten. Bei der Belagerung und Zerstörung der Raffenburg sowie der Burg Volmarstein kamen diese Katapulte auch zum Einsatz. Das Museum Wasserschloss Werdringen verfügt über einen verkleinerten, aber voll funktionsfähigen Nachbau einer Blide. Diese wird im Anschluss im Außenbereich des Wasserschlosses in Stellung gebracht und vorgeführt.


Die Themenführung kostet für Erwachsene 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro zuzüglich des Museumseintritts. Eine Anmeldung ist unter Telefon 02331/207-2740 erforderlich.