Marktplatz

Fiebermessen: Kita-Besuch erst ab 38 Grad kritisch

31. Juli 2020 – Seit Beginn der Sommerferien wird in den Hagener Kindertageseinrichtungen vor Eintritt Fieber gemessen. Auf Anraten der Hagener Kita-Träger und der städtischen Fachbereiche Gesundheit sowie Jugend und Soziales hat der Krisenstab der Stadt Hagen festgelegt, dass die Kita-Leitungen künftig ab 38 Grad Körpertemperatur eigenverantwortlich entscheiden, ob ein Kitabesuch möglich ist. Ab 38,5 Grad Körpertemperatur kann der Besuch definitiv nicht stattfinden, hier gibt es auch keine Ermessensentscheidung.


Der Fachbereich Jugend und Soziales hatte zuvor in einer Konferenz mit den Hagener Kita-Trägern die bisherigen Erfahrungen evaluiert. Die Maßnahme wird von Eltern und Mitarbeitern überwiegend positiv aufgenommen. Allerdings gab es die Kritik, dass die Grenze von 37,5 Grad Körpertemperatur zu eng gefasst ist. Diese Hinweise bestätigten Hagener Kinderärzte und das Gesundheitsamt. Die Maßnahme dient dem Schutz der Kinder und der Mitarbeiter und verringert die Gefahr, dass ganze Einrichtungen bei einer Covid-19 Infektion geschlossen werden müssen.