Ab heute: Online-Beteiligung zu Plangebieten Im Langen-Lohe und Auf der Gehre

3. August 2020 – Jetzt ist die Bürgermeinung gefragt: Ab heute, 3. August, bis einschließlich 28. August ist die Beteiligung zu den Plangebieten „Im Langen-Lohe“ und „Auf der Gehre“ möglich. Coronabedingt findet die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß Baugesetzbuch online statt. Der Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung der Stadt Hagen lädt die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich auf der Seite https://www.plan-portal.de/hagen-emst über die beiden Baugebiete zu informieren und sich an der Planung zu beteiligen.


Ihre Stellungnahmen und Anregungen werden im Anschluss geprüft und nach Möglichkeit bei der Planung berücksichtigt. Unterlagen können jedoch nicht nur online, sondern auch vor Ort im Rathaus I, Historisches Rathaus (Bauteil D), Flurbereich 1. Obergeschoss, eingesehen werden. Ebenfalls vor Ort ist auch die Abgabe von Anregungen und Stellungnahmen möglich – allerdings nur nach Absprache. Der zuständige Ansprechpartner Jan den Brave steht unter Telefon 02331/207-3783 oder Mail an jan.denbrave@stadt-hagen.de für Auskünfte oder Fragen zur Abgabe zur Verfügung. Fragen zur Vermarktung der Baugrundstücke können per Mail an Patrick Bänsch, Ansprechpartner der Hagener Erschließungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (HEG), unter pbaensch@wbh-hagen.de gerichtet werden.


Anlass für die Planung „Im Langen Lohe“ war die Absicht, auf der Bezirkssportanlage Emst an der Haßleyer Straße einen neuen Kunstrasenplatz zu bauen und die Nutzung des Loheplatzes aufzugeben. Dadurch wird es möglich, die Sportplatzfläche sowie die angrenzende Wiesenbrache anderweitig zu nutzen. Im Plangebiet soll neuer Wohnraum geschaffen werden. Vorgesehen ist der Bau von Einfamilien-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern. Im nördlichen Bereich der Lohestraße sollen Mehrfamilienhäuser entstehen; an den Emster Marktplatz schließen sich ebenfalls mehrgeschossige Wohngebäude an. Hierdurch wird eine Platzkante geschaffen und die Möglichkeit eröffnet, den Marktplatz durch Gastronomie oder kleinere Läden im Erdgeschoss aufzuwerten. Im weiteren Verlauf des Verfahrens wird entschieden, wie viel Fläche des Marktplatzes in die Planung mit einbezogen wird.


In den Mehrfamilienhäusern können circa 100 Eigentums- und Mietwohnungen entstehen. Am südöstlichen Rand ist der Bau von sechs Doppelhäusern und im zentralen Plangebiet von dreizehn Einfamilienhäusern geplant. Im Westen des Plangebietes ist eine größere Fläche für einen Spielplatz vorgesehen. Ein Fußweg durch den Wald könnte das Plangebiet „Im Langen Lohe“ mit dem Plangebiet „Auf der Gehre“ verbinden. Wie der Weg verlaufen und wie er gestaltet sein könnte, ist ebenfalls Gegenstand der Planung.


Da rund um das Plangebiet „Auf der Gehre“ bereits Wohnbebauung vorhanden und der Bedarf an freistehenden Einfamilienhäusern in Hagen groß ist, sollen an dieser Stelle 30 Einfamilienhäuser entstehen. Die Größe der Baugrundstücke beträgt etwa 600 Quadratmeter. Die Begrünung der Grundstücke, insbesondere der Vorgärten, ist ein Muss. Sie wird über Festsetzungen im Bebauungsplan geregelt.


Detaillierte Informationen finden sich unter https://www.plan-portal.de/hagen-emst.