Steinzeit-Führung rund um das Thema Feuer

10. August 2020 – Um das Thema Feuer und das Leben in der Steinzeit geht es bei einer Führung für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren am Sonntag, 16. August, um 15 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen.


Feuer galt in der Steinzeit nicht nur als Licht, das die Dunkelheit vertreiben konnte, Wärmequelle und Mittel um Nahrung zu garen, sondern auch als Grundlage für das Herstellen von Werkzeugen oder um ganze Landschaften nutzbar zu machen. Bei der Führung erfahren Interessierte mehr über die Bedeutung des Feuers für die Entwicklung des modernen Menschen und sie beschäftigen sich mit der Frage, warum die ältesten Spuren der Feuernutzung wesentlich älter sind als die ersten Spuren der Feuerherstellung. Außerdem wird gezeigt, wie sich in der Steinzeit Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug machen ließ. Bei einer Live-Vorführung ist zu sehen, welche Geräte und Hilfsmittel damals zum Einsatz kamen.


Bevor sich alles um das Feuer dreht, gibt es noch eine kurzweilige Führung durch die Museumsausstellung, bei der das Leben in der Steinzeit den Schwerpunkt bildet. Zahlreiche lebensgroße und natürlich wirkende Nachbildungen von einem Mammut, Wollnashorn und Rentier vermitteln dabei ein anschauliches Bild vom Leben in der damaligen Zeit. Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in der Hagener Blätterhöhle gefunden wurden. Untersuchungen der Knochen ergaben ein Alter von etwa 10.700 Jahren und 5.600 Jahren. Jäger und Sammler lebten dort in Parallelgesellschaften mit Bauern und Fischern.


Die Führung kostet für Erwachsene 3 Euro und für Jugendliche 1,50 Euro zuzüglich des Eintritts. Eine Anmeldung ist unter Telefon 02331/207-2740 notwendig.