Coronavirus: Positive Fälle an drei Hagener Schulen

4. September 2020 – An der Gemeinschaftshauptschule Geschwister Scholl, an der Kaufmannsschule I und der Grundschule Reh gibt es jeweils eine positiv auf das Coronavirus getestete Person.


Das Gesundheitsamt steht mit den betroffenen Schulen im Austausch, ermittelt die direkten Kontaktpersonen der Betroffenen und testet ihr nahes Umfeld am kommenden Montag. Die Abstriche finden bewusst mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung statt, da das Virus sich in der Regel nicht unmittelbar nach Ansteckung nachweisen lässt. Alle Betroffenen müssen bis zum Vorliegen der Testergebnisse zunächst in Quarantäne bleiben. Über das weitere Vorgehen entscheidet das Gesundheitsamt im Rahmen des Infektionsschutzes, sobald die Testergebnisse vorliegen.


Insbesondere vor dem Hintergrund der jüngsten Fälle an mehreren Hagener Schulen empfiehlt der Krisenstab der Stadt Hagen, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht weiterhin Mund-Nase-Bedeckungen tragen sollen. Um Klassen- und Schulschließungen möglichst zu verhindern und dem Infektionsschutz Rechnung zu tragen, ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in Kombination mit regelmäßigem Lüften ein ganz entscheidender Faktor.