Marktplatz

Restplätze: Kostenloser Qualifizierungskurs zur Nachbarschaftshilfe

30. September 2020 – Jetzt heißt es schnell sein: Die Pflege- und Wohnberatung der Stadt Hagen bietet in Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund einen zehnstündigen, kostenfreien Qualifizierungskurs zur Nachbarschaftshilfe am Samstag, 17. Oktober, und am folgenden Samstag, 24. Oktober, jeweils von 10 bis 15 Uhr an. In der Tagespflege Eilpe der Stiftung Volmarstein, Eilper Straße 62, können die Teilnehmer bei der Kursleiterin Claudine Scharfenberg, Leiterin der Tagespflegeeinrichtung und Vorsitzende der Alzheimer-Demenz-Selbsthilfegruppe Hagen e.V., den Nachweis zur Qualifizierung ablegen. Für den Kurs stehen nur noch wenige Restplätze zur Verfügung.


Pflegebedürftige ab Pflegegrad 1 können die von der Pflegekasse zur Verfügung gestellten Entlastungsleistungen in Höhe von 125 Euro aktuell leichter in Anspruch nehmen. Bedingt durch das Coronavirus müssen Nachbarschaftshelfer momentan keine Qualifizierung nachweisen, diese zeitlich befristete Regelung läuft nur noch bis Ende September. Damit der Pflegebedürftige auch danach von der vertrauten Person unterstützt werden kann, wird der Qualifizierungskurs angeboten.


Das Angebot richtet sich an alle, die bereits einen Pflegebedürftigen unterstützen, aber auch an Nachbarn, Freunde und entfernte Verwandte, die sich zukünftig gerne für eine pflegebedürftige Person engagieren möchten. Die Entlastung im Alltag umfasst die Übernahme des Einkaufs, die Wäsche, Unterstützung bei der Reinigung der Wohnung, aber auch gemeinsame Aktivitäten. Nach erfolgreicher Teilnahme des Kurses können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Nachweis bei der Pflegekasse vorlegen. Auf diesem Weg kann der Pflegebedürftige den Entlastungsbetrag nutzen und bekommt die Kosten erstattet.


Interessierte können sich telefonisch bei Andrea Weirauch unter Telefon 02331/207-3478 anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite unter www.alter-pflege-demenz.nrw oder direkt bei der Pflege- und Wohnberatung der Stadt Hagen.