Marktplatz

Coronavirus: Positive Fälle mit Kontakt zu Hagener Schulen

16. November 2020 – An folgenden Hagener Schulen gibt es neue Quarantänemaßnahmen, da eine positiv auf das Coronavirus getestete Person die jeweilige Einrichtung besucht beziehungsweise dort gearbeitet hat: Freie Evangelische Grundschule Hagen, Realschule Halden, Realschule Hohenlimburg, Heinrich Heine Realschule, Fritz-Steinhoff-Gesamtschule, Gesamtschule Eilpe, Gesamtschule Haspe, Theodor-Heuss-Gymnasium, Gymnasium Hohenlimburg sowie Cuno-Berufskolleg I und II. Das Rahel-Varnhagen-Kolleg musste den Schulbetrieb zunächst für eine Woche in den Distanzunterricht verlagert. Aufgrund unterschiedlicher Coronafälle, die mit der Schule in Verbindung stehen, befinden sich zahlreiche Lehrkräfte in Quarantäne, so dass ein Präsenzunterricht nicht aufrechterhalten werden konnte.


Das Gesundheitsamt ist mit den Einrichtungen im Austausch und ermittelt die Infektionsketten. Direkte Kontaktpersonen werden gegebenenfalls getestet. Die Abstriche finden bewusst mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung statt, da das Virus sich in der Regel nicht unmittelbar nach Ansteckung nachweisen lässt. Alle Betroffenen müssen bis zum Vorliegen der Testergebnisse zunächst in Quarantäne bleiben. Über das weitere Vorgehen entscheidet das Gesundheitsamt im Rahmen des Infektionsschutzes, sobald die Testergebnisse vorliegen.