Marktplatz

Oliver Trelenberg wieder unterwegs für den guten Zweck – Hagen sagt „Oli“ danke

3. Dezember 2020 – Der Hagener Oliver (Oli) Trelenberg ist trotz aller mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen auch in diesem Jahr wieder quer durch Deutschland geradelt, um durch Öffentlichkeitsarbeit auf die Belange vieler Krebspatienten aufmerksam zu machen. 2013 war Oliver Trelenberg selbst an Kehlkopfkrebs erkrankt. Die Erfahrungen mit dieser Krankheit haben dazu geführt, dass er seit 2014 unter dem Motto „Oli radelt“ auf seinen Radtouren über Krebskrankheiten informiert, Wege aus persönlichen Lebenskrisen aufzeigt, Spenden sammelt und mit zahlreichen Menschen in Kontakt kommt.


Die diesjährige Fahrradtour führte gleich zu mehreren Rekorden: Zum einen hat Oli mit insgesamt 4.890 Kilometern die längste Wegstrecke zurückgelegt, die durch nahezu alle Bundesländer führte. Dabei empfingen rund 70 Stadtoberhäupter, die Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz im Vorfeld um Unterstützung gebeten hatte, den „Spendenradler“ trotz der schwierigen Corona-Situation herzlich. Zum anderen hat Oli mit genau 10.628,38 Euro einen Spendenhöchstwert auf seinen Touren erreicht. Das Geld ging ohne jeden Abzug an die Hilfsorganisation „Flying Hope“. Diese unterstützt schwer kranke und benachteiligte Kinder und ihre Familien, indem erfahrene Piloten beispielsweise Flüge in Hospize, zu medizinischen Behandlungen oder Kuraufenthalten für die Familien kostenfrei durchführen.


Wie in den vergangenen Jahren radelte Oliver Trelenberg auch 2020 unter der Schirmherrschaft von Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Insgesamt konnte Oli auf seinen Radtouren in den Jahren 2015 bis 2020 die stolze Spendensumme von rund 41.000 Euro sammeln. Er plant bereits die Benefiztour 2021. Nähere Infos zu seinen Aktivitäten finden sich auf www.oli-radelt.de.