Marktplatz

Lockdown: Eingeschränktes Dienstleistungsangebot der Stadtverwaltung

Die Hagener Stadtverwaltung hat ihr Dienstleistungsangebot in allen Fachbereichen und Ämtern als Reaktion auf den derzeitigen Lockdown heruntergefahren. Dies gilt zunächst bis zum 31.01.2021. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Infektionsrisiken steht für die Stadt Hagen an oberste Stelle. Die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt werden genauso wie Firmen, andere Behörden und Institutionen gebeten, ihre Kundenkontakte zu den Dienststellen der Verwaltung auf dringendste Anliegen zu beschränken.


Nur dringende Anliegen nach Terminzusage möglich

Bereits vereinbarte Termine finden noch wie geplant statt. Die absolut dringendsten Kontakte werden nur nach vorheriger Anmeldung und Terminzusage in dieser Zeit mit den gültigen Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsstandards durchgeführt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in allen Räumen der Verwaltung dabei zwingend. Bürgerinnen und Bürger sollten die angebotenen Online-Dienste oder das telefonische Gespräch nutzen und die Stadtverwaltung nicht ohne Vorankündigung besuchen.


Bürgeramt, Zulassungsstelle und Standesamt

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, im Bereich „Bürgerdienste“ nur aus dringendsten Gründen online Termine zu vereinbaren, und möglichst das Online-Angebot zu nutzen – zum Beispiel bei Meldebescheinigungen und Anwohnerparkausweisen. Ebenfalls bittet die Verwaltung um Geduld bei der weiteren Terminvergabe. Die Kapazitäten für telefonische Kontakte und Fragen wurden erhöht.


Trauungen werden nur noch mit max. fünf Personen (Brautpaar, Trauzeugen und Fotograf) durchgeführt.


Für die Beurkundung von Todesfällen ist die grüne Todesbescheinigung im Original erforderlich.


Gesundheitsamt, Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes unter Telefon 02331/207-3934 für medizinische Fragen ist montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr besetzt. Die Feuerwehr Hagen stellt den Brandschutz und den Rettungsdienst in der Stadt wie gewohnt sicher.


Stadt(teil)bücherei, Volkshochschule und Musikschule

Die Musikschule erteilt keinen Präsenzunterricht mehr. Die Stadtbücherei auf der Springe und die Stadtteilbüchereien Haspe und Hohenlimburg sind nur online in der „onleihe“ erreichbar. Das offene Angebot der Volkshochschule wird in Präsenz eingestellt; Schulabschluss- und Integrationskurse nach den Regelungen des Landes NRW gegebenenfalls digital fortgeführt.


Museumsquartier und Stadtarchiv

Die Museen bleiben geschlossen, das Stadtarchiv wird geschlossen. Veranstaltungen jedweder Art (Führungen, Workshops etc.) finden nicht statt.


Fachbereich Jugend und Soziales

Die Jugendzentren werden geschlossen. Die Drogentherapeutische Ambulanz läuft im Notbetriebsmodus.


Telefonhotline vermittelt Ansprechpartner

Alle städtischen Dienststellen informieren hier über ihr reduziertes Dienstleistungsangebot. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich telefonisch mit den entsprechenden Ämtern und Fachbereichen oder mit dem Telefonservice „Hagen direkt“ unter Telefon 02331/207-5000 montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr in Verbindung zu setzen.



Wichtige Informationen – auch zum Coronavirus – erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der städtischen Internetseite.