Marktplatz

Zusätzliche Impftermine komplett ausgebucht - Gesundheitsamt: Auch Geimpfte können das Virus verbreiten

31. März 2021 – Nach dem gestrigen Aufruf der Stadt Hagen zur kurzfristigen Terminvergabe im Impfzentrum in der Stadthalle wurden innerhalb eines Tages rund 1.000 Impftermine vergeben. Somit stehen aktuell auch über die kommenden Osterfeiertage keine freien Termine mehr zur Verfügung.


Aufgrund des Impfstopps für AstraZeneca fallen zudem in den kommenden Tagen keine Impftermine im Hagener Impfzentrum aus, da zurzeit ausschließlich der Impfstoff von BionTech verimpft wird. Für Personen, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden und einen Termin für die Zweitimpfung haben, liegen derzeit noch keine weiteren Informationen vom Land Nordrhein-Westfalen vor. Unter www.terminland.de/impfzentrum-hagen werden die Impftermine kontinuierlich für alle zur Verfügung stehenden Impfmengen aktualisiert.


Die Impfungen der altersberechtigten Personen, die Termine über die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unter 116 117 vorgenommen haben, gehen in der nächsten Woche wie geplant weiter.


Abstands- und Hygieneregeln trotz Impfung einhalten

Mit einer Corona-Schutzimpfung können sich Personen vor einer Erkrankung schützen und so dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Doch trotz Impfungen können Geimpfte andere anstecken. „Wer geimpft ist und sich mit dem Coronavirus infiziert, zeigt meist einen deutlich milderen Krankheitsverlauf oder weist sogar gar keine Symptome auf. Dennoch können auch bereits Geimpfte das Virus unwissentlich verbreiten“, erläutert Dr. Anjali Scholten, Leiterin des Gesundheitsamtes der Stadt Hagen. „Umso wichtiger ist es, auch nach der vollständigen Impfung die Hygienemaßnahmen einzuhalten.“


Um sich und seine Umgebung vor einer Ansteckung zu schützen, sollten Personen auch weiterhin unbedingt auf die Einhaltung der AHA-Regel achten: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltag mit Maske. Dabei sollte auf eine gründliche und regelmäßige Handhygiene geachtet sowie einen ausreichend großen Abstand zu anderen Personen, mindestens aber 1,5 Meter, eingehalten werden. Die Mund-Nasen-Bedeckung sollte sowohl den Mund als auch die Nase vollständig bedecken und möglichst eng am Gesicht anliegen. In einigen Bereichen ist das Tragen einer medizinischen OP-Maske oder einer FFP2-Maske verpflichtend.