Marktplatz

Das städtische Beratungszentrum „Rat am Ring“ bietet in der Corona-Pandemie Elternabende als Online-Veranstaltung an.

Elternabende gewinnen in der Pandemie

16. April 2021 – Ein wahrer Gewinner der Pandemie: die Elternabende des städtischen Beratungszentrums „Rat am Ring“. Vor Corona wurden diese oft nur von einer Handvoll Eltern besucht. Mittlerweile haben sich die Zahlen teilweise verzehnfacht, 30 Teilnehmer sind keine Seltenheit mehr. „Seitdem wir unsere Angebote auf ‚online‘ umgestellt haben, erreichen wir viel mehr Personen. Das ist ein wirklich schöner Nebeneffekt und etwas ausgesprochen Positives, was aus der Pandemie heraus geboren wurde“, betont Ilga Opterbeck, Leiterin des Beratungszentrums.


Deshalb sollen die Elternabende, die von der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche zusammen mit der Schulpsychologischen Beratungsstelle und der heilpädagogischen Ambulanz regelmäßig angeboten werden, nach der Pandemie zweigleisig fortgesetzt werden. Die Vorteile sind unterschiedlich, eine große Rolle spielt zum Beispiel die Anonymität. Außerdem lassen sich Online-Angebote besser mit dem Alltag der unterschiedlichen Familien vereinbaren. Die Suche nach einem Babysitter ist gerade aktuell schwierig. Das merkt auch Teilnehmerin Sandra Boeser immer wieder. Umso besser also, wenn Eltern am Seminar teilnehmen und trotzdem für ihre Kinder da sein können. „Sehr tröstlich war es auch einmal feststellen zu können, dass es so vielen anderen Menschen zurzeit auch so geht.“


Zu den Themen der Elternabende gehören zum Beispiel „Aufmerksamkeit für die Unaufmerksamen – Unaufmerksame, unkonzentrierte Kinder?“ oder „Lernen lernen“. Die Veranstaltungen sind zwar auf bestimmte Altersgruppen ausgelegt, willkommen ist trotzdem jeder. Der persönliche Austausch, ein wichtiger Bestandteil der Elternabende, soll auch bei dem Online-Angebot erhalten bleiben. Deshalb können Eltern nach den Veranstaltungen den direkten Kontakt zu den Ansprechpartnerinnen und -partnern des Beratungszentrums suchen.


Das reguläre Angebot von „Rat am Ring“ kann aktuell unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel Abstands- und Hygieneregeln weiter genutzt werden. Eine telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02331/207-3991 oder per E-Mail an familienberatung@stadt-hagen.de ist jedoch notwendig. Auch thematische Anregungen für weitere Seminare und Elternabende werden gerne berücksichtigt.


Der nächste Online-Elternabend „Gefahren erkennen – Kinder stärken“ findet am Mittwoch, 28. April, um 18 Uhr statt. Bei der Veranstaltung zum Thema sexualisierte Gewalt lernen Eltern, Arten sexualisierter Gewalt zu erkennen, präventiv zu handeln oder betroffenen Kindern zu helfen. Das Angebot der städtischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, WildWasser Hagen e.V. und dem Stadtsportbund Hagen e.V. richtet sich an Eltern von Kindern zwischen drei und zehn Jahren. Eine Anmeldung ist per E-Mail unter familienberatung@stadt-hagen.de möglich. Teilnehmer erhalten einen Link für die Plattform WebEx, der direkt zu dem Online-Elternabend führt. Wer teilnehmen möchte, braucht lediglich ein internetfähiges Endgerät.