Marktplatz

(v.l.n.r.): Andrea Richter, Stefanie Luchtenberg, Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Christian Lazar stellen die neue Abholstation vor.

Flexibler Service: Neue Abholstation für Dokumente im Zentralen Bürgeramt

11. Mai 2021 – Zeitgemäßer Bürgerservice ohne Wartezeit: Mit der Anschaffung und Aufstellung einer Abholstation können Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hagen ab sofort ihre beantragten Personaldokumente außerhalb der regulären Öffnungszeiten an sieben Tagen die Woche zwischen 6 und 22 Uhr im Foyer im Rathaus I, Rathausstraße 11, in Empfang nehmen. Im Zuge der Digitalisierung von Bürgerdiensten hat der Fachbereich für Informationstechnologie und Zentrale Dienste der Stadt Hagen in Zusammenarbeit mit dem Bürgeramt diese Idee für Hagen als erst zweite Kommune in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. „Die neue Abholstation ist ein weiterer wichtiger Schritt hinsichtlich der Digitalisierung unserer Stadtverwaltung“, so Oberbürgermeister Erik O. Schulz. „Ich freue mich, dass wir dieses Projekt durch das Engagement der Kolleginnen und Kollegen nun umsetzen konnten – ganz besonders in Coronazeiten bietet die Abholstation einen hohen Mehrwert für unsere Bürgerinnen und Bürger.“


Legitimierung durch Fingerabdruck und Pin

Möchten Bürgerinnen und Bürger einen Ausweis beantragen und diesen später in der Abholstation in Empfang nehmen, müssen sie dies bei Antragstellung im Bürgeramt angeben und vor Ort einen Fingerabdruck zur späteren Legitimierung an der Station und eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Die Abholung in der Station kann nicht nachträglich vereinbart werden.


Treffen dann die Ausweisdokumente von der Bundesdruckerei im Bürgeramt ein, legen die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese im Vier-Augen-Prinzip in die Station. Dafür legitimieren sie sich zunächst durch das Einlesen von zwei sogenannten Transponderkarten am Terminal. Danach wird der Barcode mit der Buchungsnummer eingescannt, woraufhin sich ein leeres Fach öffnet.


Mail informiert über bereitgestellte Dokumente

Mit dem Schließen der Fachtür wird automatisch eine E-Mail an den Antragsteller versendet. Das beantragte Dokument liegt nun für sieben Kalendertage zur Abholung bereit. Zudem enthält die Nachricht einen PIN-Code. Per Fingerabdruck und Pin-Code legitimiert sich der Antragstellende nun bei der Abholung an der Station, die entsprechende Fachtür öffnet sich und das Dokument kann in Empfang genommen werden.


„Mit der neuen Abholstation können wir den Service für Hagens Bürgerinnen und Bürger weiter optimieren,“ erläutert Christian Lazar, Leiter der Task Force Digitalisierung. „Besonders berufstätige Antragstellende profitieren von dem Angebot, dass – losgelöst von den Öffnungszeiten des Zentralen Bürgeramts – Zugang zur Abholstation besteht. So kann der letzte Schritt der Dienstleistung zeitgemäß und unabhängig von den Öffnungszeiten umgesetzt werden.“