Marktplatz

Letzte Impfaktion mit Johnson&Johnson für Hagenerinnen und Hagener am Hauptbahnhof

14. Juni 2021 – Dank der beiden mobilen Impfaktionen am Hauptbahnhof und in Eilpe vergangene Woche haben mehr als 1000 Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Unter Federführung des Gesundheitsamtes der Stadt Hagen findet die vorerst letzte Impfaktion mit dem Sonderkontingent des Einmalimpfstoffes Johnson&Johnson für Hagener Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 16. Juni, von 12 bis 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz am Berliner Platz statt.


Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt den Impfstoff von Johnson&Johnson nur für Personen über 60 Jahren. Interessierte unter 60 Jahren können auf eigenen Wunsch nach einem entsprechenden Aufklärungsgespräch aber auch mit Johnson&Johnson geimpft werden. Die zu impfenden Personen sollten, falls vorhanden, ihren Impfausweis mitbringen. Die Impfungen finden unter Betreuung von Ärztinnen, Ärzten und medizinischem Personal in Zelten statt, auch das Arztmobil ist vor Ort. Der Impfstoff von Johnson&Johnson muss nur einmal verabreicht werden, ein zweiter Impftermin nach einigen Wochen ist nicht notwendig.


Für Personen, die in der Vergangenheit eine Thrombose hatten, eine Gerinnungsstörung haben, in einer hohen Cortisonbehandlung sind oder Frauen, die rauchen und gleichzeitig die Antibabypille nehmen, ist die Impfung mit dem Einmalimpfstoff Johnson&Johnson nicht empfohlen. Sollte eines der Kriterien zutreffen, wendet sich die betroffene Person an ihren Haus- oder Facharzt für eine medizinische Beratung, bittet das Gesundheitsamt der Stadt Hagen.


Sonderkontingent des Landes erschöpft

Die Stadt Hagen hatte aufgrund der im April und Mai hohen Inzidenzwerte ein neues Sonderkontingent von Johnson&Johnson für mobile Impfaktionen erhalten. Mit der bevorstehenden achten Impfaktion soll dieses Sonderkontingent restlos verbraucht werden. Da die Sieben-Tage-Inzidenz in Hagen inzwischen unter 50 liegt, erwartet die Stadt Hagen keine weiteren Sonderimpfdosen des Landes Nordrhein-Westfalen.