Marktplatz

VHS: Online-Vortrag über Ambiguitätstoleranz

14. September 2021 – Einen kostenlosen Online-Vortrag mit Prof. Thomas Bauer zum Thema „Auf der Suche nach Eindeutigkeit – Wie die Flucht vor Ambiguität Gesellschaft und Kultur verändert“ bietet die Volkshochschule Hagen (VHS) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „vhs.wissen live“ am Mittwoch, 22. September, von 19.30 bis 21 Uhr an.


Während die Welt immer komplexer wird, ist gleichzeitig nicht nur in westlichen Gesellschaften ein Rückgang an Ambiguitätstoleranz festzustellen. Die Fähigkeit, Widersprüche auszuhalten, Ungewissheiten zu ertragen und andere Sichtweisen gelten zu lassen, schwindet scheinbar weltweit. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Gesellschaft, etwa auf die Akzeptanz von Demokratie, sondern auch auf jene Bereiche der Kultur wie Theater, Kunst und Musik, die auf Ambiguitätstoleranz angewiesen sind und dazu beitragen könnten, Ambiguitätstoleranz in der Gesellschaft zu stärken. Zudem lässt ein auf möglichst schnelle und effiziente Ausbildung gerichtetes Bildungssystem immer weniger Raum für spielerische Kreativität.


Thomas Bauer ist Islamwissenschaftler und Professor für Arabistik. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft zeichnete ihn 2013 mit dem renommierten Leibniz-Preis aus.


Eine Anmeldung zu dem Online-Vortrag mit der Kursnummer 0110Z ist bis Mittwoch, 22. September, um 12 Uhr entweder beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder über die Internetseite www.vhs-hagen.de möglich. Mit der Anmeldebestätigung werden die Zugangsdaten für den Vortrag per E-Mail versendet. Voraussetzung für das Sehen und Hören des Vortrags ist ein PC, Laptop oder Smartphone mit einer Internetverbindung.