Marktplatz

Einleitung des Planfeststellungsverfahrens 380 kV-Höchstspannungsleitung – Auslegung der Planunterlagen ab 19. Oktober

12. Oktober 2021 – Die Amprion GmbH und die Westnetz GmbH haben für den zweiten Abschnitt der 380 kV-Höchstspannungsleitung Kruckel-Dauersberg die Planfeststellung bei der Bezirksregierung Arnsberg beantragt, die für das Verfahren und für die Entscheidung über die Zulässigkeit des Vorhabens die zuständige Behörde ist. Der zweite, rund zehn Kilometer lange Abschnitt verläuft von der Schalt- und Umspannanlage in Hagen-Garenfeld bis zum Punkt Ochsenkopf in Iserlohn.


Der Bau erfolgt weitestgehend in den bestehenden Trassenräumen der 220-kV-Höchstspannungsfreileitung der Amprion GmbH sowie streckenweise in der bestehenden Trasse der 110‐kV‐Hochspannungsfreileitung Westnetz GmbH. Dazu werden die vorhandenen 220‐kV‐ bzw. 110‐kV‐Freileitungen demontiert. Die 220-kV-Stromkreise werden durch die 380-kV-Stromkreise ersetzt. Die Stromkreise der 110-kV-Freileitung werden auf dem neuen Mastgestänge mitgeführt. Es sind insgesamt 35 Neubau‐Masten als Ersatzneubau geplant.


Die Unterlagen der Planfeststellung stehen vom 19. Oktober bis einschließlich 18. November dieses Jahres auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg unter https://www.bra.nrw.de/-3233 zur allgemeinen Einsichtnahme zur Verfügung. Die Unterlagen können in dem oben genannten Zeitraum auch in den Städten Hagen und Iserlohn unter Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen eingesehen werden (§ 3 Abs. 2 PlanSiG). Coronabedingt sind nur Termine einzelner Personen nach Absprache unter den Rufnummern 02331/207-3770 oder 02331/207-5921 in Hagen und 02371/217-2352 in Iserlohn möglich.


Bürger, deren Belange durch das Vorhaben berührt werden, können bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist (bis einschließlich 2. Dezember 2021) bei der Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung 6 Bergbau und Energie in NRW, Dezernat 66, Goebenstraße 25, 44135 Dortmund sowie bei den Städten Hagen (FB Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung, Rathaus I (Historisches Rathaus, Bauteil D) Zimmer D 208 a, Rathausstraße 11, 58095 Hagen) und Iserlohn (Stadt Iserlohn, Rathaus II, Zimmer RII 137, Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn) Einwendungen gegen den Plan erheben. Die Einwendung muss den geltend gemachten Belang und das Maß der Beeinträchtigung erkennen lassen. Sie sollte den Vor- und Zunamen sowie die Anschrift des jeweiligen Einwenders tragen.

Die Erhebung von Einwendungen in elektronischer Form ist als absenderbestätigte DE-Mail an die Adresse der Bezirksregierung Arnsberg poststelle@bra-nrw.de-mail.de möglich.

Des Weiteren können Einwendungen als qualifiziert elektronisch signierte Anlage einer E-Mail an die Adresse poststelle@bra.sec.nrw.de der Bezirksregierung Arnsberg gesendet werden. Eine einfache E-Mail erfüllt diese Anforderungen in keinem Fall und bleibt daher unberücksichtigt.

Weitere Informationen zum Planfeststellungsverfahren sind auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg unter www.bra.nrw.de einsehbar.