Marktplatz

Mit einem kleinen Dreh am Thermostatventil lässt sich ganz einfach CO2 einsparen. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)

Ganz einfach zu Hause CO2 einsparen und an der bundesweiten „Klimawette“ teilnehmen

22. Oktober 2021 – Oft lässt sich der Ausstoß von umweltschädlichem CO2 schon mit kleinen Veränderungen im Alltag ganz einfach reduzieren oder sogar vermeiden. Das Beste daran: Viele Tipps und Tricks können ohne großen Aufwand und direkt in den eigenen vier Wänden umgesetzt werden. Im Rahmen der Aktion „Klimawette“ lädt die Stadt Hagen alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, einen gemeinsamen Beitrag für ein besseres Klima zu leisten.


Raumtemperatur um ein Grad senken

Zu den einfachsten Tricks zählt zum Beispiel das Absenken der Raumtemperatur um gerade einmal ein Grad. Ein kleiner Dreh am Thermostatventil hilft dabei, Energie und gleichzeitig Kosten einzusparen. Auf der fünfstufigen Skala eines Heizkörpers mit Thermostatventil liegen zwischen jeder Stufe in etwa vier Grad Temperaturunterschied. Die mittlere Stufe entspricht ungefähr 20 Grad, also der von Experten empfohlenen Temperatur für Wohnräume. In Schlafräumen sorgen 16 bis 18 Grad für den erholsamsten Schlaf. Für eine längere Abwesenheit empfiehlt sich eine Absenkung in allen Räumen auf 15 Grad, damit das Mauerwerk nicht zu sehr auskühlt. So lässt sich mit einem kleinen Dreh am Thermostatventil ganz einfach CO2 vermeiden und gleichzeitig bares Geld sparen.


Richtiges Lüften spart CO2 ein

Ein weiterer Tipp, der sich ganz einfach in den eigenen vier Wänden umsetzen lässt, ist das richtige Lüften. Wer die Fenster über längere Zeit gekippt lässt, verliert viel Wärme. Stattdessen sollte mehrmals täglich bei weit geöffnetem Fenster stoßgelüftet werden, da dies für den bestmöglichen Austausch der Luft sorgt. Für einen besonders schnellen Luftaustauch empfiehlt sich das so genannte Querlüften. Dazu werden gegenüberliegende Fenster oder Türen geöffnet, sodass ein Durchzug entsteht. Das Bundesumweltministerium gibt hierzu die folgenden Empfehlungen:

- Im Sommer 20 bis 30 Minuten lüften.

- Im Winter sind fünf bis zehn Minuten ausreichend.

- Lüftung bei abgedrehter Heizung durchführen, damit der Heizkörper nicht unnötig aufheizt.

Richtiges Lüften verhindert zudem die Bildung von Schimmel. Insbesondere in feuchten Räumen sowie nach dem Kochen oder Duschen sollte daher ausgiebig gelüftet werden.


Jetzt an der Klimawette teilnehmen

Wer diese und viele weitere Tipps in die Tat umsetzten und aktiv CO2 einsparen möchte, kann ganz einfach unter https://co2avatar.org/co2avatar-app/climate-bet-welcome mit eigenen Vorsätzen an der bundesweiten „Klimawette“ teilnehmen. Auch die Teilnahme durch eine direkte Spende an verschiedene Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Kompensationsdienstleistern ist unter https://www.dieklimawette.de/mitmachen ganz einfach möglich.