Marktplatz

Hochwasser: Städtische Beratungsstelle hilft bei Antrag auf Aufbauhilfe

5. November 2021 – „Nach der Soforthilfe des Landes, die bis Ende August beantragt werden konnte, können Betroffene davon unabhängig aktuell die Aufbauhilfe von Land und Bund beantragen“, sagt Ralf Klinkmann aus der eigens eingerichteten Beratungsstelle „Hochwasser“ der Stadt Hagen. „Nach wie vor beraten und unterstützen wir gerne alle Hagenerinnen und Hagener, die Hilfe bei der Antragstellung benötigen.“


Die städtische Beratungsstelle ist erreichbar unter Telefon 02331/207-5522 oder unter E-Mail hochwasserhilfe@stadt-hagen.de. Wer praktische Hilfe und Unterstützung bei der Antragstellung braucht, kann einen persönlichen Termin vor Ort, Haus Busch 1, 58099 Hagen unter www.terminvergabe.hagen.de vereinbaren. Eine vorherige Terminvereinbarung zur Beratung vor Ort ist zwingend erforderlich. Die Öffnungszeiten der Beratungsstelle sind montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr. Antragstellende Personen benötigen eine E-Mailadresse sowie weitere Unterlagen. Die Liste wird bei Terminvergabe an die angebende Mailadresse versandt.


Weitere Infos und Bearbeitungsstand

Über die Bewilligung oder Ablehnung der Anträge entscheidet das Land Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Hagen kann bei der Antragstellung beraten und Fragen beantworten. Für Auskünfte zum Bearbeitungsstand von Anträgen beziehungsweise Ablehnungen ist ausschließlich das Land NRW zuständig. Anträge auf Aufbauhilfe können bis zum 30.06.2023 eingereicht werden.